PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Teleskop? Anfängerin



rebeCCa
29.08.2010, 22:02
Hallo zusammen

sorry wenn ich meine Frage stelle die schon so viele gestellt haben... Ich interessiere mich schon länger für die Astrologie, Mond, Planeten, Sterne. Nun möchte ich das ganze vertiefen und zu meinem Hobby machen. Ich hab schoneinmal bei meinem Freund durch das Teleskop geschaut und gesehen das mir soetwas gefällt.

Welches Teleskop würdet ihr mir empfehlen?

Meine Vorstellungen/Angaben dazu...
-Gebrauch für Hobby, im freien beobachten oder auch durch das offene Dachfenster
-Wie sieht das mit so einem elektrischen aus, wo automatisch die Himmelskörper sucht? Ich glaub mit GPS is das oder? Ich möchte jedenfalls wenn das geht das ich nicht jedesmal das Teleskop nachrichten muss wenn der Mond wandert.
- ich möchte mit dem Teleskop Himmelskörper fotografieren können
-Möchte max. 750 Euro ausgeben.

Hoffe auf ein paar Tipps und Vorschlägen von euch...

Danke schonmal..


LG Rebecca

Sissy
30.08.2010, 05:18
Hallo Rebecca,

wilkommen im Forum :)



sorry wenn ich meine Frage stelle die schon so viele gestellt haben... Ich interessiere mich schon länger für die Astrologie, Mond, Planeten, Sterne. Nun möchte ich das ganze vertiefen und zu meinem Hobby machen. Ich hab schoneinmal bei meinem Freund durch das Teleskop geschaut und gesehen das mir soetwas gefällt.


Du meinst sicherlich Astronomie, das ist eine Wissenschaft und mein Hobby ;)

Astrologie ist Mumpitz, mit dem unbedarften Leuten Geld aus der Tasche gezogen wird.



Welches Teleskop würdet ihr mir empfehlen?

Meine Vorstellungen/Angaben dazu...
-Gebrauch für Hobby, im freien beobachten oder auch durch das offene Dachfenster


durch ein offenes Fenster aus einem (warmen) Raum mit einem Teleskop in den Nachthimmel zu schauen, ist keine gute Idee. Überspitzt pfeift Dir da die warme Luft am Teleskop vorbei nach drausen und die Verwirbelungen, die dabei entstehen, werden vom Teleskop vergrößert und Du kannst z.B. den Mond nicht scharf sehen. :(

Zum Beobachten solltest Du bitte das Teleskop immer im Freien (Balkon, Terasse, Garten, Gehsteig...) benutzen. Und gib dem Teleskop ein bischen Zeit, sich an die Temperatur da draußen anzupassen. Dann kannst prima gucken. Ist das Teleskop noch wärmer als die Umgebungsluft, hast wieder die Verwirbelungen durch unterschiedlich warme Luft und keinen Spaß am Gucken...



-Wie sieht das mit so einem elektrischen aus, wo automatisch die Himmelskörper sucht? Ich glaub mit GPS is das oder? Ich möchte jedenfalls wenn das geht das ich nicht jedesmal das Teleskop nachrichten muss wenn der Mond wandert.


Für den Anfang solltest Du nicht zu viel Technik haben (je mehr Technik, desto mehr kann schief gehen). Und Du solltest auch nicht gleich ans Fotografieren denken. Mit dem ersten eigenen Teleskop solltest Du den Himmel kennenlernen. Also Sonne (tagsüber, mit Schutzfolie vor dem Objektiv), Mond und Planeten sowie helle Sternhaufen, Doppelsterne und eventuell noch ein paar der hellsten Galaxien und Nebel.

Ich schlage Dir folgendes Equippment vor:

einen 6" Newton auf einer parallaktischen Montierung. Wenn Du diese Montierung auf den Himmelsnordpol (Polarstern im Norden) ausrichtest, mußt blos an einer biegsamen Welle drehen und so bleibt der Mond schön im Gesichtsfeld. Das liegt locker in dem von Dir vorgegebenen Rahmen :)

Wie viel Du mit einem solchen Teleskop sehen kannst, hängt davon ab, wo Du wohnst. In einer Großstadt ist nachts der Himmel so aufgehellt, daß Du keine Galaxien oder Nebel sehen wirst. Lebst Du dagegen in einer ländlichen Gegend und kannst mit dem blosen AUge die Milchstarße sehen, wirst auch mit dem Teleskop viel mehr sehen können als in einer Stadt...

Wenn Du gleich mit einem GPS gestützten Goto Teleskop anfängst, wirst Du nie lernen, die Position der Objekte am Himmel auch von Hand zu finden. Das ist aber ein sehr gutes Training und mir macht es sehr viel Spaß, ich habe dann ein Erfolgserlebnis, wenn das gesuchte Objekt tatsächlich im Teleskop auftaucht. Später einmal, wenn Du Dich prinzipiell am Himmel auskennst und tatsächlich in die Fotografie einsteigen möchtest, dann ist Goto sehr sinnvoll. Aber auch da benötigt man kein GPS-System.



- ich möchte mit dem Teleskop Himmelskörper fotografieren können
-Möchte max. 750 Euro ausgeben.


das schließt sich leider aus. Zum Fotografieren benötigst Du eine Montierung, die in beiden Achsen Elektromotoren hat, eine Steuerung, die die Nachführung übernimmt, eine Guidingkamera, damit aus den Sternen keine Striche werden, entweder eine digitale Spiegelreflexkamera oder eine gekühlte Astro-Kamera, einen Laptop, auf dem Du die Bilder aufnimmst und bearbeitest und einen 220 V Anschluß oder eine große Autobatterie und einen Wandler für den Laptop (und nen persönlichen Träger, der das alles zum Beobachtungsplatz schleppt und aufbaut).

Für Astrofotografie durch das Teleskop benötigst Du etwa 3-4.000 Euro an Grundausrüßtung und sehr viel freie Zeit für die Bildbearbeitung am Computer.

Denn es ist nicht damit getan, mal kurz auf den Auslöser zu drücken. Bei Astrofotografie reden wir von Belichtungszeiten, die schnell in Stunden geht an Stelle der üblichen 1/250 Sekunde bei Tageslicht. Und die digitale Bildbearbeitung, bis aus 30 oder mehr Aufnahmen von ein und dem selben Objekt dann ein einiges vorzeigbares Bild macht, die braucht auch ihre Zeit. So als Faustformel kannst rechnen 3 Stunden 1 Objekt aufnehmen, 30 Stunden Bildbearbeitung für 1 Motiv. Und am Anfang hast sehr viel Schrott.

Fange mit der visuellen Erkundung des Himmels an, später kannst dann mit einer Webcam am Teleskop den Mond aufnehmen, wenn das Lust auf mehr macht, brauchst ne bessere Montierung...

Liebe Grüße
Sissy

rebeCCa
31.08.2010, 17:26
Hey...

Danke schonmal für die Antwort und Tipps...
Ich habe versucht dieses Teleskop im einem Onlineshop zu suchen, jedoch wenn ich 6 Newton eingebe kommen ganz viele und ich weis nicht welches es ist.
Kann man dann bei diesem Telekop irgendwann das GPS und die Fotografie nachrüsten? Dachte ich kaufe mir gleich etwas gescheites und net so ein billigteil..

LG Rebecca

P.s. ich wohne auf dem Land

Stevie
01.09.2010, 09:40
hallo rebeCCa...

ein 6" Newton Teleskop ist für dich, wie Sissy sagte zum Einstieg das richte Instrument. Im Bereich bis 750 Euro gibt es da schon sehr vernünftige Geräte.
Achte auf die parallaktische Montierung, kaufe dir eventuell noch ein bis zwei verschiedene Okulare (verschiedene Vergrößerungen) dazu, je nachdem was im Lieferumfang des von dir ausgewählten Intrumentes dazu gehört.
Verwende mal nicht zuviel Zeit darauf, die gedanklich jetzt schon mit Astrofotografie zu beschäftigen. Arbeite dich erst mal von Hand durch die Grundlagen der Himmelsbeobachtung.

Wie du bereits gelesen hast, gehört zur Astrofotografie einiges, vom finanziellen Aufwand mal ganz abgesehen. Teste mal erst über einen längeren Zeitraum, ob die Freude an der Beobachtung bleibt. dann kannst du später immer noch darüber nachdenken. :)

Gruß

Sissy
02.09.2010, 07:56
Hi Rebecca,


.
Ich habe versucht dieses Teleskop im einem Onlineshop zu suchen, jedoch wenn ich 6 Newton eingebe kommen ganz viele und ich weis nicht welches es ist.


such nach EQ3 oder "Derivaten" (=Nachbauten) dieser Montierung und einem 6" Newton F=5. ALs Okulare brauchst ein 32 mm (für den Überblick, zum Suchen im großen Gesichtsfeld), ein 20mm und dann noch ein 12 er. Alle mit 1 1/4" Steckhülse.

Für die Okulare mußt zusammen mindestens so viel Geld wie für den Newton ausgeben. Es wäre schade, wenn Du durch billige, ramschige Okulare einen guten Spiegel zu grottenschlechter Abbildung zwingst.

Damit Du dann noch im preislichen Rahmen bleibst, solltest entweder eine Montierung mit einer "Biegsamen Welle" (=von Hand drehen) oder 1 Motor an der Rektaszensionsachse (= Stundenachse) nehmen.

Alles zusammen dürfte so um die 8-10 kg wiegen und Du müßtest eigentlich in der Lage sein, es alleine (und mit etwas Übung) auch im Dunkeln aufzubauen. Dieser Punkt ist sehr wichtig. Wenn Dir vor dem Aufbau graust (weil sehr schwer), bleibt das Teleskop in der Ecke stehen und wird net genutzt...

Faustformel:
=========
300 Euro für die Montierung, 150 Euro für den Newton in Rohrschellen, 150 Euro für Okulare, 90 Euro für nen guten Sucher (Telrad oder 8x40, Winkelsucher), 60 Euro für drehbare Sternkarte, rote Taschenlampe + "Karkoschka" Himmelsatlas.

Frag bei den Händlern nach einem "Gesamtpaket", meinetwegen druck diese Aufzählung aus ...



Kann man dann bei diesem Telekop irgendwann das GPS und die Fotografie nachrüsten? Dachte ich kaufe mir gleich etwas gescheites und net so ein billigteil..


Nein, das bringt nix. Vergiss bitte den GPS-Blödsinn. Das ist ein nettes Spielzeug für Testtosteronbolzen, die schon alles andere haben. Macht die Montierung blos unnötig teuer. :D

Wenn Du wirklich Fotografieren willst, dann sind die 3-4.000 Euro eine ernstegemeinte Untergrenze. Und da ist schon mit gebrauchten Komponenten gerechnet! Wenn Du etwas Erfahrung hast, weißt, was Du gebraucht kaufen kannst und bei einem Test kannst auch gleich die Qualität beurteilen und "Murx" von "Gut" unterscheiden ;) ...

Ich hab vor 15 oder 20 Jahren auch erstmal visuell angefangen, die Montierung von damals hab ich immernoch. Zum schnell mal spechteln...

Fotografiert wird mit einer anderen, neueren Montierung, die fototauglich ist. Das beginnt beim stabilen, steifen und viel schwereren Stativ, einer massiven Montierung mit 2 Elektromotoren, 6 kg Gegengewicht, Autoguidinganschluß an der Steuerung, Guidingcam, Spiegelreflexkamera, Computer, ...

Das alles zusammen wiegt 36 kg, ist in 5! Alukisten für den Transport mit dem Auto verpackt und muß erstmal mühsam aufgebaut und ordentlich eingescheinert werden.



P.s. ich wohne auf dem Land


Das ist gut, da hast schön dunklen Himmel :)

Grüße
Sissy

mac
02.09.2010, 13:09
Hallo Rebecca,


Kann man dann bei diesem Telekop irgendwann das GPS und die Fotografie nachrüsten?im Prinzip hat Sissy recht,
Nein, das bringt nix. Vergiss bitte den GPS-Blödsinnauch wenn sie dafür eine Begründung liefert
Das ist ein nettes Spielzeug für Testtosteronbolzendie ihre wahren Fähigkeiten verschleiert. (Ich vermute mal alte Narbenschmerzen ;) )


GPS verrät Dir nur wo Du bist, sonst nix. Das könntest Du z.B. auch durch Google-Earth ermitteln. Umsonst und an einigen Orten genauer als mit GPS und auf jeden Fall viel genauer, als man es braucht.


Schau Dir den Link zu Sissy’s Homepage (http://www.silvia-kowollik.de/)ruhig mal an und Du wirst sehen, daß sie genau weiß wovon sie Dir schreibt. Wenn es Dir möglich ist, dann such Dir eine Volkssternwarte oder einen Astronomie-Club in Deiner Nähe aus. Dort findest Du sicher auch Menschen die Dich bei Deinen ersten Schritten unterstützen können.

Herzliche Grüße

MAC

Sissy
02.09.2010, 17:36
Hi Mac,



im Prinzip hat Sissy recht, auch wenn sie dafür eine Begründung liefert die ihre wahren Fähigkeiten verschleiert. (Ich vermute mal alte Narbenschmerzen ;) )


ja. ich hab 15 Jahre Erfahrung auf 2 Volkssternwarten. Da kommen in letzter Zeit immer öfters Besucher, die im Sommer unbedingt den Orionnebel sehen wollen, weil er in der Goto Funktion Ihrer GPS gestützten Teleskope eingetragen ist, oder sonstige Objekte am Himmel, die einfach nicht zur Jahreszeit passen.

Damit verraten mir diese Menschen ungewollt, daß sie NULL Ahnung vom Himmel haben. :D

Daher mein Vorschlag, den Himmel entsprechend der Jahreszeit erstmal visuell kennen zu lernen :)



Schau Dir den Link zu Sissy’s Homepage (http://www.silvia-kowollik.de/)ruhig mal an und Du wirst sehen, daß sie genau weiß wovon sie Dir schreibt.


Das ist mittlerweile nicht mehr so ganz aktuell. ;) Seit 4 Jahren veröffentliche ich meine Bilder hier (http://www.sternwarte-zollern-alb.de/mitarbeiterseiten/kowollik/index.htm). Die allermeisten davon entstehen nach wie vor auf meinem Balkon mit einem 8" Newton auf einer Sphinx mit einer s/w Kamera und CCD-Filtern.

Grüße
Sissy

rebeCCa
02.09.2010, 21:13
Hey...

Danke für eure Antworten...

Ich habe das Teleskop im Onlineshop gefunden (hoffe ich doch) was ihr mir empfohlen hattet. Wenn ich 6" Newton eingebe kommen nur 2 Stück.

Eines davon ist das hier: Meade Teleskop N 152/762 6" LXD75 GoTo

Was haltet ihr davon? Oder habt ihr ein anderes von einer Marke was besser ist? Welche Marke ist gut?


Liebe Grüsse
Rebecca

Sissy
02.09.2010, 22:51
Hi Rebecca,



Ich habe das Teleskop im Onlineshop gefunden (hoffe ich doch) was ihr mir empfohlen hattet. Wenn ich 6" Newton eingebe kommen nur 2 Stück.


oha, dann guck mal bei anderen Händlern, es gibt dutzende Angebote in der Größenklasse ;)



Eines davon ist das hier: Meade Teleskop N 152/762 6" LXD75 GoTo

Was haltet ihr davon? Oder habt ihr ein anderes von einer Marke was besser ist? Welche Marke ist gut?


das ist brauchbar. :) Keine "Schlabbermontierung", der Newton ist sauber verarbeitet und die Produktstreuung ist nicht groß. Üblicherweise bekommst da was vernüftiges für Dein Geld. 850 Euro liegen zwar etwas über dem ursprünglich von Dir genannten Limit, aber net arg weit. Und mit dem Teil kannst 10 Jahre lang den Himmel abgrasen, ehe Du alles angeguckt hast, was damit sichtbar ist ;)

Aber Du solltest gleich noch einen Bleigel-Akkublock + Ladegerät dazukaufen. Die 8 Monozellen aus dem Batteriepack sind in spätestens 20 Minuten leergesaugt...

Liebe Grüsse
Sissy

rebeCCa
03.09.2010, 20:35
Hallo!!!

Danke das ihr so geduldig seit mir meinen Fragen..

Was bedeutet denn Produktstreuung?

Wie wichtig sind öffnung, brennweite und öffnungsverhältnis? Welche Werte/ mit welchen Zahlen sollte man mindestens nehmen?

Werde wir jetzt mal ein paar Bücher bestellen... Hoffe ich finde dann auch noch das geeignete Teleskop.

Geht ihr an so Teleskoptreffen die ein paar mal im Jahr stattfinden?


LG Rebecca

Sissy
04.09.2010, 02:15
Hallo Rebecca,



Was bedeutet denn Produktstreuung?


wie viel Prozent der angebotenen Ware Schrott ist. Das war früher bei den in Fernost gefertigten Teilen ein gaaanz wichtiges Kriterium. Da war jede Menge Ausschuß dabei. Einem erfahrenen Amateurastronom ist es aufgefallen, der Händler hat nach mehr oder weniger Druck vom Käufer das Teil gegen ein besseres umgetauscht. Ein Anfänger hat die Fehler net gleich gesehen und wenn er dann endlich genügend Erfahrung hatte und auch mal durch andere Geräte aus dieser Produktlinie geguckt hatte, war die Garantiezeit abgelaufen. :mad:

Aber das ist in der von Dir angepeilten Preisklasse jetzt nicht mehr der Fall :)...



Wie wichtig sind öffnung, brennweite und öffnungsverhältnis? Welche Werte/ mit welchen Zahlen sollte man mindestens nehmen?


"Öffnung" ist der Durchmesser der Linse oder des Hauptspiegels. Je mehr Öffnung, desto mehr Licht wird gesammelt. Also um so heller erscheint ein himmlisches Objekt. Es gibt Nebel oder Galaxien, die erst ab einer Mindestöffnung zu sehen sind.

Mit den von mir vorgeschlagenen 6" Öffnung (=150 mm) kannst vom Land aus schon etliche Galaxien als verwaschene Nebelfleckle sehen.

"Brennweite" ist die Länge des Lichtstrahls zwischen Linse/Spiegel und Okular. Je länger die Brennweite, desto größer erscheint ein Objekt bei gleichem Okular. Das ist wie bei den Teleobjektiven beim Fotoapperat. Je höher die Zahl, desto größer wird ein Objekt abgebildet...

"Öffnungsverhältnis" ist das Verhältnix zwischen Durchmesser und Brennweite.

Also bei Deinem zukünftigen 150/750 Newton ist das f=5. Das ist ein "schnelles" System (die Bezeichnung kommt noch aus der Zeit der chemischen Fotografie). Da mußte man für ein Objekt nicht so lange Belichten wie mit einem f=8 oder f=10 System...

Die recht kurze Brennweite zeigt mit einem langbrennweitigen Okular mehr vom Himmel als ein Teleskop mit gleicher Öffnung und längerer Brennweite. Und es ist leichter als ein längeres Rohr. Läßt sich besser handhaben. Ist nicht so empfindlich bei leichtem Wind...

Willst Du ein Objekt stärker vergrößert angucken, dann mußt halt ein kurzbrennweitigeres Okular nehmen. Je kurzbrennweitiger das Okular, desto höher die Vergrößerung.

Die Vergrößerung berechnet sich aus Brennweite vom Teleskop geteilt durch
Brennweite vom Okular.

Nimmst also ein 40 mm OKular, hast 750/40 = 19 fache Vergrößerung
Mit nem 32 mm Okular kommst dann auf 23 fache Vergrößerung
Mit nem 20 mm Okular auf 37 fache Vergrößerung
Mit nem 16 mm Okular auf 46 fache Vergrößerung
...

Okularbrennweiten unter 16 mm machen aber nur an Abenden mit sehr ruhiger Luft Sinn. Schwabbelt die Luft, weil in großer Höhe unterschiedlich warme Luft verwirbelt wird, kannst mit einem kurzbrennweitigen Okular nicht mehr scharf stellen.



Geht ihr an so Teleskoptreffen die ein paar mal im Jahr stattfinden?


ja, ich geh regelmäßig zum ITV nach Gedern (Vogelsberg), gerne auch zu kleineren regionalen Treffen 200 km rund um Stuttgart und wenn ich es zeitlich und finanziell einrichten kann fahre ich auch gerne nach Kärnten auf die Emberger Alm.

Es geht nix über das direkte Gespräch und bei anderen Sternfreunden durchgucken :)

Such Dir ne Volkssternwarte in Deiner Nähe, oder einen astronomischen Verein. Da findest viele Leute, die das Hobby leben. Die kannst fragen, die geben gerne weitere Tips.

CS
Sissy

Sissy
04.09.2010, 02:55
Hi Rebecca,

kurzer Nachtrag:

diese Seite im Internet (http://www.svenwienstein.de/HTML/einsteiger-ecke.html) ist für Anfänger zu empfehlen, da werden viele Fragen von Dir beantwortet :)

Grüße
Sissy

wwuma
05.09.2010, 19:41
Hi Rebecca !Wenn dich die Sternenkunde wirklich interessiert dann mußt du dich erstmal am Himmel zurechtfinden. Dazu brauchst du kein Teleskop ,schon gar keinen Newton-Spiegel ,der ist denkbar ungeeignet weil Reflektoren immer erst auskühlen müssen justiertanfällig sind .Da wird dir der Spaß an der Astronomie ganz schnell vergehen. Behalte mal dein Geld schön in der Schatulle . Als Einsteiger brauchst du nur einen Feldstecher am besten 7x42 und das Büchlein " Welcher Stern ist das " von Schütte Kosmosverlag und sehr viel Geduld ! Alles andere kommt dann von selbst. Gruß Peter

Bernhard
05.09.2010, 21:35
Geht ihr an so Teleskoptreffen die ein paar mal im Jahr stattfinden?

Hallo Rebecca,

FYI (for your information):
Es gibt auch Internet-Foren, die sich komplett auf Amateurastronomie spezialisiert haben:
http://www.astrotreff.de (Deutsch)
http://www.astronomie.de (Deutsch)
http://www.astro-foren.de (Deutsch)
http://www.cloudynights.com (http://www.cloudynights.com/) (Englisch)
vielleicht ist da ja was Interessantes dabei. Gerade der Astrotreff ist ein riesiges Forum mit sehr vielen Teilnehmern, wo man sich viele Anregungen auch nur lesend holen kann.
MfG

Rolli89
04.04.2013, 14:38
Juhu Leute mein Skywatcher Teleskop ist angekommen ^^. Haha hätte nie gedacht, dass das so riesig ist... ich hab mit 80 cm oder so gerechnet, dabei ist es über einen Meter groß Oo.
Ich werde noch auf euch zu sprechen kommen, wenn ich es in Polen ausgepackt habe und Fragen zu der Sichtverstellung haben sollte ;). Ich hoffe, das passt auf meine Rückbank, sonst muss ich es per Post verschicken :/