PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : guiding mit icam tracer



Zwergpirat
21.06.2010, 23:56
moin

und ich hab wieder ein problem. ich hab ja endlich phd mit dem teleskop verbunden bekommen. jetzt ist mal eine wolkenfreie nacht und wollte des gleich mal ausprobieren. aber jetzt kommt ein hinderniss an des ich schon einmal gestoßen bin. und zwar find ich einfach keinen stern mit der cam. ich hab den sucher exakt ausgericht dass wenn der stern im mittelpunkt des sucher ist, ist er auch im mittelpunkt zb im okular. so jetzt per webcam find ich GAR NIX. ich kreise xmal über und um den stern. verändere xmal den fokus aber es tut sich NIX...ich hab echt keine Ahnung mehr wie ich so einen stern zum guiden finden soll....das ist echt sehr sehr sehr nervig. zumal es hier wo ich wohne nun nicht jeden tag einen sternklaren himmel gibt...
mein teleskop ist ein 762mm reflektor mit f5.

ideen...?

LG

Sissy
22.06.2010, 01:56
Hi Zwergpirat,



...und zwar find ich einfach keinen stern mit der cam. ich hab den sucher exakt ausgericht dass wenn der stern im mittelpunkt des sucher ist, ist er auch im mittelpunkt zb im okular. so jetzt per webcam find ich GAR NIX. ich kreise xmal über und um den stern. verändere xmal den fokus aber es tut sich NIX...


Dein Problem besteht aus 3 Teilen:
- Gesichtsfeld Kamera
- Schärfepunkt für die Cam
- Helligkeit des Leitsterns

Gesichtsfeld:
Das Gesichtsfeld einer Webcam (oder sonstigen Guiding-Cam) ist winzig. Es entspricht dem innersten Teil des Doppelfadenkreuzokulars. Also das kleine Quadrat zwischen den Doppelfäden. Alles andere sieht die Cam net. Um Sucher und Gesichtsfeld der Kamera aufeinander abzustimmen, brauchst so ein Fadenkreuzokular. Oder zumindest ein einfaches Fadenkreuzokular. 1,5 mm "links" und "rechts", "oben" und "unten" am Kreuz sieht die Cam. Sonst nix...

Schärfepunkt:
Mach mal bitte tagsüber an einem (weit entfernten) Hausdach den Versuch, für die Kamera scharf zu stellen. Dann nimm die Kamera raus und messe mit der Schieblehre, wo Dein Okularauszug steht. Wert aufschreiben. Jetzt ein Okular in den Okularauszug stecken und erneut scharfstellen. Jetzt noch mal mit der Schieblehre messen, wie weit der Okularauszug bewegt wurde.

Je nach Modell des Okularauszuges kann das mehrere cm Unterschied bedeuten.

Klartext: Wenns für das Okular scharf ist, ist es für die Webcam unscharf! :mad:

Damit die Webcam ein (unscharfes) Bild liefert, muß der Okularauszug bis auf 1 oder 2 mm in der Position stimmen. Sonst wird der Stern so groß abgebildet, daß das Beugungsscheibchen nicht mehr auf den Chip paßt und weil es dann sehr dunkel ist, nimmst Du es überhaupt nicht wahr...

Abhilfe:
Kauf Dir ne Verlängerungshülse, schraub die auf das Fadenkreuzokular, kauf zusätzlich nen Klemmring und schieb ihn über die Verlängerungshülse. Zentriere mit dem Okular ein Dachfenster oder Kamin, stopf die Webcam ran und stell scharf. Jetzt die Schraube, mit der Du den Okularauszug klemmen kannst, sehr gut anziehen. Webcam raus, Okular mit Verlängerungshülse und Klemmring rein in den Okularauszug. Jetzt das Okular langsam rausziehen aus dem Okularauszug, bis es scharf ist. Klemmring genau in dieser Position bis zum Anschlag an den Okularauszug über die Verlängerung bewegen und festklemmen.

Zukünftig mit diesem "geeichten" Okular den Guidingstern einstellen. Dann bist ungefähr im Schärfebereich der Kamera...

Helligkeit des Leitsterns:
falls Du mit einer Webcam guiden möchtest, muß der Guidingstern 5 mag oder heller sein. Hast ne Kamera, die auch länger belichten kann, darfs auch ein etwas dunklerer Stern sein (6-8 mag)...

Viel Glück beim Ausprobieren :D
Sissy

Zwergpirat
22.06.2010, 08:04
Moin,

schon mal vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort! Jetzt hab ich mal nach Fadenkreuzokularen gesucht und gemerkt so günstig sind die ja auch wieder nicht... jezt hab ich 2 zur Auswahl. einmal das: http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p3514_27mm-Fadenkreuzokular---1-25----Eigenfokussierung.html wobei das einen Eigenfokusring hat...wozu auch immer...und das hier: http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p2259_Antares-beleuchtetes-Fadenkreuzokular-mit-27mm-Brennweite.html . Welches kannst du mir empfehlen?

Zum Klemmring und der Verlängerung, ist dies hier auch nutzbar? http://www.astroshop.de/verlaengerungshuelsen/teleskop-service-2---verlaengerungshuelse--optischer-weg-35mm/p,4574 zudem: so weit ich weiß hab ich einen 1,25" okularauszug aber finden tu ich nur das 2" verlängerungsrohr.

Hast du da vielleicht noch einen, ich sag mal Kauftipp für mich?
LG

Sissy
22.06.2010, 22:27
Moin Zwergpirat,



Jetzt hab ich mal nach Fadenkreuzokularen gesucht und gemerkt so günstig sind die ja auch wieder nicht...


stimmt, die sind relativ teuer. Wenn Du nen sehr schmalen Geldbeutel hast, kannst zum Zentrieren des Leitsterns notfalls auch ein sehr kurzbrennweitiges Okular verwenden. 6 mm oder so. Und falls vorhanden, noch ne 2- oder 3-fach Barlow dazwischen schalten. Dann eben sehr sorgfältig genau in die Mitte stellen!



... und das hier: http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p2259_Antares-beleuchtetes-Fadenkreuzokular-mit-27mm-Brennweite.html


hat ne zu lange Brennweite - ich würde Dir das hier (http://www.astroshop.de/orion-fadenkreuzokular-12-5mm---beleuchtet/p,4604#tab_bar_1_select) empfehlen



Zum Klemmring und der Verlängerung, ist dies hier auch nutzbar? http://www.astroshop.de/verlaengerungshuelsen/teleskop-service-2---verlaengerungshuelse--optischer-weg-35mm/p,4574


nö, das sind "Steckverlängerungen". Und haben den falschen Durchmesser :D

Du brauchst sowas (http://www.astroshop.de/verlaengerungshuelsen/lumicon-1-25--extension-tube-1--long-thread-in/p,6838), kann auch von nem anderen Händler sein ;)

Der passende 1 1/4" Stoppring (http://www.teleskop-express.de/shop/advanced_search_result.php?keywords=1905131) dazu ;)

Grüße
Sissy

Zwergpirat
23.06.2010, 01:16
danke danke! :D

aber ich hab heuet mal ein bissl rumgefummelt un dich hab des ganz, vorest, so hinbekommen. also leitstern gfefunden alles wunderbar. phd fängt anzu kalibrieren *freu*...nunja er guidet ne zeit lang aber dann geht der stern immer mehr und mehr aus der zentrierung und irgendwann bricht der das guiden ab. wenn man sich dann den graph ansieht dann zeigt der einen dass die hmm ich sag mal rote linie also die für die DEC nach unten abdriftet und auch nicht wieder hochkommt. die andre linie geht munter leicht auf und ab kein problem. nur mit dem DEC hab ich so meine probleme. hab schon einiges an einstellugen verändert aber irgendwie...zudem hab ich das gefühl, dass er den DEC überhaupt nicht benutzt. wenn man hinhört hört man nur den andren motor. der vom DEC ist still (oder so leise dass ich ihn nicht hören kann?). irgendwie son bissl blöd...

ich hab das ganze dann noch mal über guidemaster gestestet und da kommen das mal so mal so s verschieden fehler. aber immer hat das was mit einem backlash oder so zu tun. entweder wird er zu stark kompensiert (glaub so was die formulierung - hab mir die dummerweise nicht aufgeschrieben) oder irgendson wert mit dem backlash war zu groß (glaub ich....nächstes mal schreib ich des auf...)

naja also ich muss dazu sagen ich hab das nur nach gut glück zum norden ausgerichtet und auch die datums und ort angaben hab ich beim einschalten des teleskops übersprungen. kann es vielleicht daran liegen? aber kann ja doch eigentlich nicht sein oder?

Liebe Grüße
Julian

Sissy
23.06.2010, 04:50
Hi Julian,



aber ich hab heuet mal ein bissl rumgefummelt un dich hab des ganz, vorest, so hinbekommen. also leitstern gfefunden alles wunderbar.


ein Erfolgserlebnis. Prima :)



phd fängt anzu kalibrieren *freu*...nunja er guidet ne zeit lang aber dann geht der stern immer mehr und mehr aus der zentrierung und irgendwann bricht der das guiden ab. wenn man sich dann den graph ansieht dann zeigt der einen dass die hmm ich sag mal rote linie also die für die DEC nach unten abdriftet und auch nicht wieder hochkommt.


Hört sich nach falscher Einnordung an, oder aber Häkchen für Korrektur in De net gesetzt...



die andre linie geht munter leicht auf und ab kein problem.


das ist der Periodische Schneckenfehler



ich hab das ganze dann noch mal über guidemaster gestestet


sehr vernünftig



und da kommen das mal so mal so s verschieden fehler. aber immer hat das was mit einem backlash oder so zu tun. entweder wird er zu stark kompensiert (glaub so was die formulierung - hab mir die dummerweise nicht aufgeschrieben) oder irgendson wert mit dem backlash war zu groß (glaub ich....nächstes mal schreib ich des auf...)


jep, wäre sehr hilfreich. Dazu sind die Texte der Fehlermeldungen da! :cool:



naja also ich muss dazu sagen ich hab das nur nach gut glück zum norden ausgerichtet und auch die datums und ort angaben hab ich beim einschalten des teleskops übersprungen. kann es vielleicht daran liegen? aber kann ja doch eigentlich nicht sein oder?


Uiuiui, Kardinalfehler! Du mußt so gut wie möglich ausrichten, auch die Zeit und Positionsangabe ist wichtig. Sonst guidest Dich zu Tode...

In den Tiefen von PHD und Guidemaster kenn ich mich noch net aus, ich hab bislang nur Planeten aufgenommen. Dazu hab ich mein Röhrle liebevoll in den Arm genommen, bei geöffneten Klemmen per Peilung längs der Rohrschellen auf den Planet geschwenkt, mit 40er Okular im OAZ Planet mittig gestellt und dann geklemmt. Jetzt Fadenkreuzokular rein und exakt zentriert.

Dann auf Webcam umgestöpselt, scharfgestellt und aufgenommen. Wenn gut eingenordet war, mußte ich kaum korrigieren. Das ging per Handtaster wunderbar...

Grüße
Sissy

Zwergpirat
23.06.2010, 09:09
Hi Sissy,


Hört sich nach falscher Einnordung an, oder aber Häkchen für Korrektur in De net gesetzt...

naja ich hab soweit ich weiß alles korrekt eingestellt.
Die Werte hab ich von der Seite entnommen (bissl nach unten, die pinken werte) http://www.funnytakes.de/astro-praxis/phd-guiding.html


jep, wäre sehr hilfreich. Dazu sind die Texte der Fehlermeldungen da!
werde heute abend das ganze noch einmal testen, soweit der himmel dazu taugt.


Uiuiui, Kardinalfehler! Du mußt so gut wie möglich ausrichten, auch die Zeit und Positionsangabe ist wichtig. Sonst guidest Dich zu Tode...

Hmm hab ich mir schon fast gedacht. Es wäre doch mal was wenn das Programm selbst sieht wie es welche Achse drehen muss um dem Stern zu folgen. wenn er das könnte wären doch eigentlich jegliche Positionsangaben irreleavnt oder?


Gibt es möglichweise irgendwas, womit man die Fokusierung ein bissl feiner einstellen kann? Weil wenn ich bei mir das Rädchen drehe muss ich schon wirklich sehr langsam drehen, dass ich nicht über den Punkt hinwegdrehe. Zudem hat das Getriebe von den Motoren (ich denke mal, dass das das Getriebe ist) ein wenig Spiel. Des heißt wenn ich fokussiere bewege ich auch damit leicht den Tubus und muss immer n Tick warten, bis sich das Bild wieder beruhigt hat.

Wenn das heute abend immer noch nicht so wirklich funktioniert werde ich mir mal die Videokamera schnappen und das ganze videotechnisch dokumentieren und dir dann zur Verfügung stellen. Vielleicht entdeckst du ja noch was.

Achja muss ich hier noch irgendwas einstellen?
http://img20.imageshack.us/img20/6043/phde.jpg

Liebe Grüße
Julian

PS: muss ich denn nach der eignen Aufstellung des Teleskops, also mit Polsucher und Standorteingabe usw, noch eine Teleskop-eigene Ausrichtung durchführen via 1-stern, 2-stern o.ä.? Oder ist dies dann nicht mehr von Nöten?

Sissy
23.06.2010, 20:15
Hi Julian,



naja ich hab soweit ich weiß alles korrekt eingestellt.
Die Werte hab ich von der Seite entnommen (bissl nach unten, die pinken werte) http://www.funnytakes.de/astro-praxis/phd-guiding.html


und noch weiter unten stehen die Tips zum Optimieren der Einstellungen :D ...
Da steht auch was zum "Abhauen" der Deklination...



Es wäre doch mal was wenn das Programm selbst sieht wie es welche Achse drehen muss um dem Stern zu folgen. wenn er das könnte wären doch eigentlich jegliche Positionsangaben irreleavnt oder?


Wenn das Teleskop nicht richtig ausgerichtet ist (Polhöhe, Stativ wirklich im Wasser, Himmelsnordpol) kann es den Fehler nicht in beiden Achsen beheben. Daher solltest Du auch die Steuerung vom Teleskop jedesmal nach dem Aufstellen neu einlernen (Initialisierung an 3 Sternen).

Nachgeführte Astrofotografie ist anspruchsvoll. Sorry, da must durch :eek:...



Gibt es möglichweise irgendwas, womit man die Fokusierung ein bissl feiner einstellen kann? Weil wenn ich bei mir das Rädchen drehe muss ich schon wirklich sehr langsam drehen, dass ich nicht über den Punkt hinwegdrehe.


Deine Montierung und das Teleskop dürfte noch in der Einsteigerklasse liegen, das ist nicht wirklich im Originalzustand top. Mach Größere Knöpfe zum Drehen ran, oder welche mit 1/10 Untersetzung...



Zudem hat das Getriebe von den Motoren (ich denke mal, dass das das Getriebe ist) ein wenig Spiel. Des heißt wenn ich fokussiere bewege ich auch damit leicht den Tubus und muss immer n Tick warten, bis sich das Bild wieder beruhigt hat.


Das ist bei günstigen Modellen leider immer so. Mach die Abdeckung von den Motoren/Schnecken weg und ersetz das zähe Fett durch leichtgängigeres...

Bei ner fotografischen EQ6 würde ich dem Händler das Teil um die Ohren haun, bei nem Einsteigergerät muß man damit leben und selber Lösungen austüfteln...



Wenn das heute abend immer noch nicht so wirklich funktioniert werde ich mir mal die Videokamera schnappen und das ganze videotechnisch dokumentieren und dir dann zur Verfügung stellen. Vielleicht entdeckst du ja noch was.


mach das, aber net für mich. Ich bin ich net fitt genug. Aber in den unten angesprochenen Foren kannst dann da drauf verlinken...



Achja muss ich hier noch irgendwas einstellen?
http://img20.imageshack.us/img20/6043/phde.jpg


Damit bin ich jetzt überfragt, ich arbeite mich grad selber erst in die Materie ein und kenn weder PHD noch Guidemaster schon gut genug. Sorry. In nem halben Jahr kann ich da vermutlich mehr dazu sagen...

Probiers mal in den Foren bei Astro!nfo, Astronomie.de und Astronomie.ch

Liebe Grüße und viel Erfolg :)
Sissy

Zwergpirat
23.06.2010, 23:12
hi Sissy


und noch weiter unten stehen die Tips zum Optimieren der Einstellungen ...
Da steht auch was zum "Abhauen" der Deklination...

hab ich alles schon versucht - ohne Erfolg...


(Initialisierung an 3 Sternen).

Nunja ich hab hier leider eine denkbar schlechte Ausgangslage. Hab keinen guten Rundumblick. nur immer entweder richtung nordwest oder nordost. hmm...


Das ist bei günstigen Modellen leider immer so. Mach die Abdeckung von den Motoren/Schnecken weg und ersetz das zähe Fett durch leichtgängigeres...

Und was soll das bringen? also ich werds machen aber das lässt das teleskop doch auch nicht weniger wackeln oder?

Werde ich mich jetzt mal nach draußen begeben und des ein weiteres mal probieren...achja...Schlaaaaaaaaaaaand!!!

Liebe Grüße
Julian

PS: ich hab das teleskop: http://www.astroshop.de/meade-teleskop-n-152-762-6--lxd75-goto/p,11702

Sissy
23.06.2010, 23:37
Hi Julian,



hab ich alles schon versucht - ohne Erfolg...


Frag die Guiding-Experten in den von mir genannten Foren



Nunja ich hab hier leider eine denkbar schlechte Ausgangslage. Hab keinen guten Rundumblick. nur immer entweder richtung nordwest oder nordost. hmm...


na und? Die Sterne zum Initialisieren müssen 10 oder 15 Grad auseinander liegen. Meinetwegen alle in der gleichen Himmelsrichtung...



Und was soll das bringen? also ich werds machen aber das lässt das teleskop doch auch nicht weniger wackeln oder?


Richtiges Fett und Spiel neu eingestellt bringt exaktere Positionierung. Wackeln tuts bei Berührung natürlich immer noch. Aber wenn Du scharf gestellt hast, dann langst doch nimmer dran...



...achja...Schlaaaaaaaaaaaand!!!


HÄ???



PS: ich hab das teleskop: http://www.astroshop.de/meade-teleskop-n-152-762-6--lxd75-goto/p,11702

Das ist ein gutes Erstgerät für Einsteiger. Erfahrene Astrophotographen kriegen damit auch schöne Bilder hin. Mit Nachführkontrolle. Ein Anfänger braucht Hilfe. Am besten von nem alten Hasen direkt vor Ort.

Schau mal ins GAD (http://www.astronomie.de/gad/), ob in Deiner Nähe ein Verein oder eine Sternwarte ist...

Ich kann leider net weiter helfen.

Grüße
Sissy

Zwergpirat
24.06.2010, 00:01
HÄ???

ok vielleicht mal anders: deutschlaaaaaaand (falls du es nicht gesehen hast, deutschland ist im achtelfinale)


also die Positioneirung hat schon mal gut geklappt. jetzt renn ich mal mit dem laptop raus und versuche jetzt zu guiden. ich hab nen gutes gefühl :D

Liebe Grüße und danke für deine Mühe!
Julian

Zwergpirat
24.06.2010, 01:19
sooo also ich hab alles gemacht wie es sollte. 3 sterne ausrichtung hat geklappt. nur das kalibrieren und guiden via phd geht nunja gar nicht bzw genauso wenig wie vorher... das beste was überhaupt geklappt hat war die nachführung vom teleskop selbst. damit hab ich dann bilder machen können allerdinsg naja...es ist echt extrem schwer das bild für eine DSLR scharf zu bekommen wenn man kein live view hat...naja mal sehn....

Sissy
24.06.2010, 02:17
Hi Julian,



das beste was überhaupt geklappt hat war die nachführung vom teleskop selbst. damit hab ich dann bilder machen können allerdinsg naja...es ist echt extrem schwer das bild für eine DSLR scharf zu bekommen wenn man kein live view hat...naja mal sehn....

Kleiner Tipp:
Du verbindest Deine Digitalkamera mit dem Rechner, startest das kameraeigene Aufnahmeprogramm und machst kurze Belichtungen mit 5 Sekunden bei 1600 oder 3200ASA.

Die Sterne sind fette Blobs, wenn Du noch net im Schärfebereich angekommen bist. Dann sachte am OAZ drehen, nächste Aufnahme. Werden die Sternblobs kleiner, wars die richtige Richtung. Nach 5-10 Testaufnahmen erscheinen um helle Sterne erste breite Spikes (die werden durch die Fangspiegelhalterung erzeugt). Jetzt guckst die Spikes an. Die werden schmäler und länger, je näher Du am Schärfepunkt bist. Wenn Du mit Fotoobjektiven Huckepack arbeitest, kannst mit Zwirn über der Sonnenblende (=Tauschutzkappe) ebenfalls Spikes erzeugen.

Sind die Spikes knackscharf, stellst auf 800 ASA zurück und die Belichtungszeit auf M (anuell) oder B (ulb), weiß net, wie das bei Dir heist... Und nun per elektronischem Drahtauslöser mal 2 Minuten belichten...

Nimm als erstes Ziel was hohes, mindestens 45 ° überm Horizont. Und übe Dich in Geduld. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wenn "Lowcost Autoguiding" mit Einsteigermontierungen auf Anhieb funktionieren tät, wozu hätten dann die echten Hardcorefotografen ne Ausrüstung, für die Du locker 1 oder 2 neue Autos kriegst :D ...


Grüße
Sissy