PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vulkanausbruch in Island und seine Folgen...



Sissy
15.04.2010, 20:06
Hi all,

der 2. Ausbruch am Gletscher-Vulkan Eyjafjalla wird voraussichtlich nicht nur den Flugverkehr über Nordeuropa beeinträchtigen, es besteht die Möglichkeit, daß wir durch die ausgestoßenen Gase, Wasserdampf, Aschen und Aerosole prächtige Sonnenuntergänge in den nächsten Tagen/Wochen beobachten können.

Die Durchsicht der Atmosphäre kann ebenfalls deutlich sinken. Deep-Sky Objekte können auf Fotografieen Farbstiche erhalten und bei visueller Beobachtung erscheinen eventuell alle Objekte deutlich lichtschwächer.

Wie stark sich das auswirkt, hängt vom weiteren Verlauf des Ausbruchs ab.

Sissy

Nathan5111
15.04.2010, 23:31
"Wat den eenen sien Uuhl,


Die Durchsicht der Atmosphäre kann ebenfalls deutlich sinken.

is den annern sien Nachdigall."


... es besteht die Möglichkeit, daß wir ... prächtige Sonnenuntergänge in den nächsten Tagen/Wochen beobachten können.

_Mars_
18.04.2010, 11:29
Überwiegt eigeentlich der nukleare Winter oder die ausgestoßenen Treibhausgase??

Nathan5111
18.04.2010, 15:57
... oder die fehlenden Kondensstreifen?

Sissy
18.04.2010, 21:35
Hi alle miteinander,

die fehlenden Kondenstreifen sind einerseits ne feine Sache, weil sie nicht durchs Bild ziehen, wenn man nachts fotografiert. Andererseits kann man ohne aber auch net so einfach auf Höhenwinde und Feuchtigkeits- oder Pollenbelastung in der Dämmerung (Seeing/Transparency) schließen.

Visuell war heute Nacht mein Himmel auf der Sternwarte 1 mag heller, Grenzgröße war nur noch 5.2 mag, rings um den Horizont gab es deutliche Aufhellungen durch Streulicht.

Gebäudebeleuchtungen waren extrem gut zu sehen. Das Licht vom Scheinwerfer der Kirche 10 km weg ging heute Nacht fast 40° hoch in den Himmel. Völlig ungewohnt. Sonst ist von dem nix zu sehen.

Schön fand ich, daß mir keine Flugzeuge durchs Gesichtfeld flogen, auch das sehr ungewohnt :)

Planeten hatten leider einen deutlichen Rotstich, den ich auch durch Bildbearbeitung nicht wegbekomme. Saturns Ringe bleiben rötlich :mad:

Daß tausende Passagiere irgendwo festsitzen, ist natürlich weniger schön.

Was der Vulkanausbruch für unser Klima bedeutet, kann momentan keiner sagen. Die Messungen laufen, die Auswertung kann erst abgeschlossen werden, wenn der Ausbruchvorbei ist. Das Zeugs bleibt wochen- oder monatelang in der Atmosphäre.

Sissy

Bynaus
19.04.2010, 09:13
Planeten hatten leider einen deutlichen Rotstich

Ja, den konnte ich gestern Abend bei der Venus von Auge erkennen...


Visuell war heute Nacht mein Himmel auf der Sternwarte 1 mag heller

Du arbeitest auf einer Sternwarte? Wo?

Sissy
19.04.2010, 11:08
Hi Bynaus,


Du arbeitest auf einer Sternwarte? Wo?


Sternwarte Zollern-Alb (http://www.sternwarte-zollern-alb.de/)

ich mache Vorträge und Teleskopführung, sowie Workshops und Mitarbeiterschulungen ...

Alles ehrenamtlich, das ist eine Vereinssternwarte...

Und hier sind meine Planetenergebnisse (http://www.sternwarte-zollern-alb.de/mitarbeiterseiten/kowollik/index.htm)und auch ein bissy Deep Sky

Alles, was mit 6 oder 8" aufgenommen wurde, mach ich von zu Hause vom Balkon, die Aufnahmen vom 80 cm Spiegel entstanden immer nach den öffentlichen Führungen (Samstags) oder unter der Woche, wenn ich mal hinfahren konnte...

CS
Sissy

frosch411
19.04.2010, 15:01
Was der Vulkanausbruch für unser Klima bedeutet, kann momentan keiner sagen.

Nun, so Vulkanausbrüche sind was ganz natürliches und kommen auf der Erde immer wieder vor. Die Natur erholt sich von den Einflüssen auch immer wieder. Aber dass die Flugzeuge alle am Boden bleiben müssen, das dürfte der Umwelt gut tun :o

Ach ja, und falls die Bahn diese logistische Herausforderung meistert, könnten sich vilelleicht manche Vielflieger überlegen, öfters mal mit dem Zug zu fahren statt zu fliegen...

o_o

TomTom333
20.04.2010, 06:26
Ein SUPER Bild von gestern (19.04)

http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap100419.html

Es lohnt sich..........
Ich bin auch persönlich betroffen vom Flugverbot und deshalb
staubige Grüße
Tom

Bynaus
20.04.2010, 07:28
Wo das Bild herkommt, gibts noch mehr...

http://www.swisseduc.ch/stromboli/perm/iceland/eyafallajokull_20100416-en.html

Diethard
30.04.2010, 04:12
Schön fand ich, daß mir keine Flugzeuge durchs Gesichtfeld flogen, auch das sehr ungewohnt :)
Planeten hatten leider einen deutlichen Rotstich, den ich auch durch Bildbearbeitung nicht wegbekomme. Saturns Ringe bleiben rötlich :mad:

Sissy
Hallo Sissy

Am 17.04. um 19:26 konnte ich hier in Berlin mein bisher bestes (schärfstes) Bild der schmalen Mondsichel in der Dämmerung aufnehmen. Streulicht ja, aber die Luft war ungewohnt ruhig. Ich nehme an, das die optischen Dichtedifferenzen der Luft durch heiße Flugzeugabgase stärker bildverschlechternd wirken, als das Streulicht der Aschepartikel.

Freundliche Grüße ... Diethard.

PS: Auch Balkonsternwarte. 150/1800 Maksutov ;)

Sissy
30.04.2010, 11:24
Hi Diethard,



Am 17.04. um 19:26 konnte ich hier in Berlin mein bisher bestes (schärfstes) Bild der schmalen Mondsichel in der Dämmerung aufnehmen. Streulicht ja, aber die Luft war ungewohnt ruhig. Ich nehme an, das die optischen Dichtedifferenzen der Luft durch heiße Flugzeugabgase stärker bildverschlechternd wirken, als das Streulicht der Aschepartikel.


ja, die Annahme ist sehr wahrscheinlich. Wenn ich sehe, daß mir ein Flugzeug in der Nähe eines Planeten durchfliegt und der Wind den Kondensstreifen dann über den PLaneten weht, die Aufnahme kann ich knicken. Da ist dann erstmal 5-10 Minuten garnix machbar...

Am Mittwoch Abend konnte ich erstmals dieses Jahr ein mit SED´s assoziiertes Sturmgebiet auf Saturn ablichten, da war der Himmel grauslig. Extrem viele breit zerfledderte Zirren, alle durch den fast vollen Mond angeleuchtet, aber da ich mit dem 80 cm Spiegel der Sternwarte arbeiten konnte, hatte ich trotzdem genügend Licht. :)

Sooo macht Beobachten Spaß. Mal was ablichten (http://www.sternwarte-zollern-alb.de/mitarbeiterseiten/kowollik/saturn/), was net jeden Tag vor die Linse kommt :D

Grüße
Sissy