PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erde-Mond



serendi
12.10.2005, 12:14
Hallo,

meine Astronomiezeit ist leider lange her. Doch gestern tauchte im Freundeskreis eine Frage auf.

Welche Kraft ist es, die den Mond nicht auf die Erde stürzen lässt?

Die Antworten gingen über Trägheitskraft, Gravitationskraft, was ist es wirklich?

Danke schon mal für Antworten.

Flozifan
12.10.2005, 14:44
Welche Kraft ist es, die den Mond nicht auf die Erde stürzen lässt?



Hallo,
das ist die Zentrifugalkraft Fz=(mv^2)/r, mit Masse m, Abstand r und Geschwindigkeit v. Fz ist der Gravitationskraft Fg mit der die Erde den Mond anzieht entgegengesetzt, also nach aussen. Bei einer stabilen Bahn muss Gleichgewicht herrschen, Fz=Fg. Wenn man jetzt fuer m die Masse des Mondes ansetzt, fuer r den mittleren Abstand Erde-Mond bleibt v=(GM/r)^(1/2) uebrig (M die Masse der Erde ~5.98 10^24 kg, Gravitationskonstante G ~6.67 10^(-11) kg^(-1) s^(-2) m^3, r ~384000 km) mit dem Ergebnis v ~ 10.2 km/s. Das dass richtig ist sieht man wenn man die mittlere Bahngeschwindigkeit des Mondes ueber (Umfang der Mondbahn)/(Umlaufzeit) ausrechnet, da kommt dasselbe raus.

Also nochmal kurz gesagt: die Gravitationskraft sorgt dafuer dass der Mond noch da ist und nicht wegfliegt, die Zentrifugalkraft bewahrt uns davor dass er uns auf den Kopf faellt.

Gruss,
Flozifan

Ps: Sorry fuer das Kauderwelsch mit den Zahlen, aber Formeln lassen sich in normalem Text halt nicht besser darstellen!

serendi
12.10.2005, 15:17
Danke für die schnelle und genaue Antwort.

Jetzt muss ich mich dann nur geschlagen geben, und hab meine Wette (Gravitationskraft) verloren ;)

Hagelnacht
21.10.2005, 16:38
Die Gravitation hat ja etwas damit zu tun. Es ist die Wechselwirkung von Zentrifugalkraft, kinetischer Energie und Gravitation, die den Mond in seiner Bahn hält. Aber die Kraft, die dafür sorgt, dass der Mond nicht auf die Erde fällt, ist die Zentrifugalkraft. Das was den Mond daran hindert, auf die ERde zu fallen, ist seine kinetische Energie und das, die den Mond in seiner Bahn hält ist die Wechselwirkung zwischen Zentrifugalkraft und Gravitation.