PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer chemischer Antrieb



Kibo
23.10.2009, 16:00
Der neue Wunderstoff heißt Alice und ist ein gemisch aus Aluminium und Eis, simpel umweltfreundlich und ebenso Leistungstark soll es bis zum Mars damit gehen.

Hier der Artikel:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,656774,00.html

Jans Lokker
23.10.2009, 16:26
Hi.

Interessante Sache.
Aber ich musste bei Aluuminium und Eis gleich an die Reaktion von Natrium und wasser denken und dann gleich mal gegoogelt ob es sowas schon gibt.
Und siehe da:
http://www.patent-de.com/20090416/DE102005020702A1.html

Fragt sich nur was vom Wirkungsgrad her besser ist.
Aber auf jedenfall ist es notwendig einmal in Richtung saubere Treibstoffe zu gehen.
Nur werden da die Erdölkonzerne ziemlich was dagegen haben.

grüße.

Bynaus
23.10.2009, 17:47
Mit Erdölkonzernen hat das nicht besonders viel zu tun. Es handelt sich ja um Raketentreibstoffe, und sogar das RGP (Rocket Grade Propane) ist allerhöchstens ein Nischenprodukt.

Als Primärenergieträger eignet sich das ganze ohnehin nicht - Aluminium kommt ja in der Natur nicht in der gediegenen (reduzierten) Form vor.

Es sei noch angemerkt, dass der spezifische Impuls, der mit ALICE erreicht werden kann, unter jenem von LH2/LO2 liegt. Interessant ist aber, dass die Reaktion Wasserstoff freisetzt, der sich mit zusätzlichem Sauerstoff wieder - unter Energiegewinn, etwa in einer Brennstoffzelle - zu Wasser verbrennen lässt. Wasserstoff ist in diesem System also eher ein Katalysator, der es zugleich erlaubt, den Sauerstoff für den Verlauf der Raumreise in einer stabilen und sicheren Form (Wasser) zu speichern. Wie man es allerdings technisch schafft, den Wasserstoff abzuscheiden, bevor man das Verbrennungsprodukt Al2O3 (Korund) aus dem Triebwerk rauslässt, das weiss ich auch nicht. :)

_Mars_
23.10.2009, 20:02
Das wird schwer,
H lässt sich sehr gut beschleunigen wegen seiner geringen Masse, darum fährt man in Raketenmotoren zu viel H2 rein. (Also ca 3H2 + O2 -> 2H2O + 2H)

Ausserdem ist AlO fest (ob bei solchen Temperaturen weiß ich nicht) und wird daher schlecht ausgestossen, mutmaße ich.
Es wird wohl mehr Impuls vom H kommen, und das nimmt das AlO wohl mit...


In dem Arikel steht, man sollte Na aus Salz gewinnen.
Nur, das Problem, das wir heute haben: Wir brauchen viel Natrium für Seifegewinnung und techn. Aplikationen, aber man hat zu viel Chlor. Schwimmbadzusatz-Erhzeugung verschlingt nur einen Bruchteil, ebensowenig PVC.

Dadurch werden aber die Gewässer langfristig zu basisch, ausserdem zerstört Chlor Ozon...

Frankie
23.10.2009, 23:52
http://www.youtube.com/watch?v=-b7siH1Ausc&feature=player_embedded