PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das Forum zu streng?



hardy
15.10.2009, 19:38
Hallo user & webmaster,

ich habe den Eindruck, dass man in diesem Forum allzu rasch eine Verwarnung kassieren kann, beispielsweise schon dann, wenn man etablierten Usern 'nahetritt'.

Ich verstehe schon das Anliegen, dieses Forum von 'Spinnern', 'Cranks' oder sonstigen Leuten rein zu halten. Aber muss man derart empfindlich reagieren wie kürzlich im Falle von esperanto?

fragt
hardy

FUNtastic
15.10.2009, 20:07
Hallo hardy,
da bin ich vollkommen anderer Meinung. Ich finde das Regelsystem ist sehr gut durchdacht, insbesondere das Vorhandensein des Bereiches "Gegen den Mainstream" mit dessen besonderen Regeln.
Auch die Auslegung und Anwendung der jeweiligen Regeln durch den Webmaster finde ich in den meisten Fällen sehr passend.
Als Wenig-Schreiber, aber Viel-Leser in diesem Forum, hatte ich gerade in letzter Zeit mitunter keinen Spaß mehr zu lesen, da sich Diskussionen zunehmend im Kreis drehten und von Beleidigungen begleitet wurden.

Auch kam es vor, dass einige Beiträge entweder vollkommen unverständlich formuliert, oder vollkommen abstrus und somit schlicht nicht nachzuvollziehen waren. Auch die Kombination aus beiden Dingen war in letzter Zeit leider keine Seltenheit. Sicherlich kann man jemanden aus einem solchen Grund nicht mal eben aus dem Forum werfen, aus meiner Sicht hätte hier in einigen Fällen, seitens des Webmasters, jedoch durchaus auch schneller, bzw. restriktiver gehandelt werden können.
Es gibt eben keine explizite Regel die besagt "schreibe nicht immer wieder den gleichen Blödsinn". Am ehesten könnte man einem solchen Forumteilnehmer ein Verweigern der Diskussion vorwerfen, und dies war in einigen Fällem mehr als offensichtlich. Wenn dann noch Beleidigungen hinzu kommen, ist es klar, dass es Verwarnungen hagelt. Es wird ja auch niemand nach dem ersten Verstoß einfach gesperrt. Falls Herr Deiters bei einem Forumteilnehmer, der wiederholt wirre Beiträge schreibt, im Beleidigungsfall, auch schneller mal zum Mittel der Verwarnung greift, als bei einem User der sich ansonsten durch fundierte und interessante Beiträge auszeichnet, so hielte ich dies nur für konsequent. Man merkt deutlich, dass Herr Deiters einige Diskussionen durchaus verfolgt und das finde ich gut. Dies ermöglicht eine faire Moderation.
Im anderen Fall lässt der Webmaster z.B. auch Diskussionen im Bereich GdM durchaus länger als die besagten 30 Tage geöffnet, sofern diese interessant sind.

Herr Deiters greift m.E. nur dort ein, wo es absolut notwendig ist!

Viele Grüße
FUNtastic

TomTom333
15.10.2009, 20:12
Es gibt zur Zeit im forum je and, der fast jede Diskussion "stört" und durch unqualifizierte Beiträge und Beleidigungen auffällt.
Den Namen ist glaube ich allen Bekannt.

ein Verwarnsystem ist Notwendig.
Meiner Meinung nach war es bei Mr "E" längst überfällig.
wenn 2 Seiten zwischen Mr."E2 und anden Teilnehmern nur gestritten wird, wer die schöneren und belegbareren Argumente hat, aber zum Them a nix mehr kommt ist das ganz schön nervig.
Ich habe Momentan nur wenig Zeit, kann deshalb nur Quer lesen und dann muss ich 2 Seiten nur Müll zwischen E, O und Ch lesen ....... Sorry das geht zu weit und da gebe ich dem WM recht.
Klar ist auch das hier einige ein Stein im Brett haben.
Hab ich auch schon mal von mir gegeben und auch dafür eine Klatsche bekommen.
So ist halt das Leben.
Man muss auch Einstecken können, besonders wenn man, wie ich auch Austeilt.
Weiter so im Forum.
Und nichts für ungut aber Querschießer wie Mr.E sollte man rechst (da ich Linkshänder bin) liegen lassen. Dann geben sie vonn selbst auf.
Garantiert.
Tom

Infinity
15.10.2009, 20:54
Ja, ich begrüße beide Beiträge dazu.
Es ist ganz einfach, wer hier mitspielen will, hat die Regeln durchzulesen und zu akzeptieren. Wer das nicht tut, ist draußen.

Ob die Regeln gedämpft oder überhaupt geändert werden sollen, ist eine andere Sache - hier und jetzt zählen nur die vom Spieleführer gestellten Regeln. Und hart finde ich diese wirklich nicht.

Eine Dämpfung der Regeln macht den Hagel aus Verwarnungen sicher nicht wett.

Von einigen Usern wird auch zu sehr ein robotisches Verhalten vom Webmaster gefordert, aber das ist nicht möglich, weil es sich bei uns allen um Menschen handelt. Aus dem Grund entstanden auch schon unnötige Diskussionen darum, warum dieser schneller verwarnt wird als es einmal jenem passierte.

infiniti

galileo2609
15.10.2009, 21:47
Das Verwarnsystem ist nicht zu streng, aber aus forenhistorischen Gründen zu sehr auf cranks spezialisiert, die im Forumbereich 'Gegen den Mainstream' kanalisiert werden sollen.

Gegenüber Trollen ist das Verwarnsystem nicht adäquat, da es sich selbst über einzuhaltende Fristen und Meilensteine behindert. Trolle und sonstige fokussierte Störer haben eine eigene Rationalität, die für sie durchaus ökonomisch ist: Nutze die verbleibende Zeit, um Diskussionen zu schreddern.

In solchen Fällen sollte eine flexible, aber harte Reaktion möglich sein, ohne sich auf quälende Weise durch das selbstauferlegte Regelwerk zu lähmen. Schliesslich gilt: dieses Forum ist eine private Veranstaltung des Webmasters. Poster haben hier gar keine besonderen Rechte ausser dem Gastrecht.

Grüsse galileo2609

galileo2609
15.10.2009, 22:49
Hallo hardy,

Aber muss man derart empfindlich reagieren wie kürzlich im Falle von esperanto?
die jüngste Verwarnung esperantos durch den Webmaster ist im übrigen nur als '[R5] Beleidigende oder entwürdigende Äußerungen über andere Foren-Teilnehmer, Personen oder Unternehmen' und nicht als ' [R5] Wiederholte beleidigende oder entwürdigende Äußerungen über andere Foren-Teilnehmer, Personen oder Unternehmen' klassifiziert, obwohl esperanto diesen [R5] bereits einmal kassiert hat.

Diesen differenzierenden Umstand kannst du daran erkennen, dass esperanto bereits wieder nach 24 Stunden Schreibrechte erhalten hat und nicht erst nach sieben Tagen. Die "Empfindlichkeit" dürfte daher eher bei dir vorherrschen als beim Rest des Forum.

Grüsse galileo2609

mac
15.10.2009, 23:19
Hallo Hardy,

wenn man Stefan Deiters Reaktion nur nach diesem, hier von Dir angeführten Post messen würde, wäre Deine Frage und Deine Antwort darauf, zumindest von mir, die Gleiche wie von Dir.

Wenn man allerdings die chronologische Entwicklung auch in den anderen Threads bis zu diesem von Dir angeführten Post verfolgt, dann ergibt sich in meinen Augen ein ganz anderes Bild.

Da ich selbst auch Teil dieser Entwicklung bin, will ich hier (darüber hinaus) nicht den ‚Spindoctor‘ geben.


Herzliche Grüße

MAC

Lina-Inverse
16.10.2009, 00:14
Hallo,

den Ärger mit E. habe ich auch verfolgt und ich finde nicht das der Verweis unfair ist. E is in der Vergangenheit einmal sehr übel aufgefallen und damals hat sich Herr Deiters überreden lassen die Sperre zu verkürzen, was ich bereits für zu gutmütig halte.

Der Ansicht von Funtastic in Post #2 kann ich mich nur anschliessen - allenfalls halte ich die Regeln höchstens für zu locker. Ich habe noch keinen User hier erlebt, der nach der 3. Verwarnung nicht auch noch die 5. geschafft hätte...
In der nicht allzu fernen Vergangenheit gab es hier auch noch einen User F (mit dem hardy auch Bekanntschaft machen durfte), bei dem ich mich mehrfach gefragt habe warum soviel Nachsicht geübt wurde. Auch wenn die Forenregeln nicht ausdrücklich das (wiederholte) posten von unverständlichen Beiträgen als Verwarngrund aufzählen, ich finde das dadurch die Diskussion gestört wird.


Und nichts für ungut aber Querschießer wie Mr.E sollte man rechst (da ich Linkshänder bin) liegen lassen. Dann geben sie vonn selbst auf.
Das ist sicher eine Möglichkeit, aber es bedeutet auch in Kauf zu nehmen das interessante Diskussion zum erliegen kommen weil der Thread "gekapert" wurde. Duldet man solche User, kann das Forum schnell versumpfen - das wäre zumindest für mich ein Grund es nicht mehr zu besuchen. Es gibt schon mehr als genug Foren in denen sich die Kasper austoben können, aber bitte nicht hier.

Gruss
Michael

Chrischan
16.10.2009, 10:47
Hallo hardy,

ich habe zwar sehr gezögert hier meinen Senf beizusteuern, aber da ich mich angesprochen fühle...


ich habe den Eindruck, dass man in diesem Forum allzu rasch eine Verwarnung kassieren kann, beispielsweise schon dann, wenn man etablierten Usern 'nahetritt'.Zumindest aus meiner Sicht ging es nicht darum ob esperanto mir zu nahe getreten ist oder nicht. Seine Beleidigungen etc. in Threads und PN's finde ich zwar nicht schön, aber einige Menschen können nunmal nicht anders. Was mich extrem stört ist, wenn ein User hier sachlich falsche oder verwirrende Dinge in einer Art und Weise plaziert, daß Laien (vor allem Gäste) dies für den Stand der Dinge halten müssen bzw. könnten.
Es gibt zwar ein paar Astronomie Foren im deutschsprachigen Raum, aber Astronews ist das einzige mir bekannte Forum das die wissenschaftliche Seite der Astronomie im Fokus hat. Die anderen Foren sind mehr auf die Amateurastronomie fokussiert. Insofern ist für mich das Astronews Forum und speziell die wissenschaftliche Basis des Forums schützenswert. Wenn hier Laien Gefahr laufen falsche Antworten zu bekommen, so empfinde ich dies als fatal. Posts, die nicht dem Stand der Dinge entsprechen (= Mainstream), sollten deshalb entsprechend gekennzeichnet werden. Optimal ist dafür ein eigener Bereich (wie der GdM-Bereich in diesem Forum) oder eben ein entsprechender Kommentar zu einem sachlich falschen Post.
Wie rigoros man dabei vorgeht, kann man sicherlich immer wieder diskutieren. Eine kurze Ermahnung und gut ist, wäre wünschenswert. Aber was soll man mit Usern machen, die sich nicht darum scheren? Ich habe für mich entschieden, daß ich bei besonders krassen Fällen rigoros jeden Post mit sachlich falschem Inhalt entsprechend kommentiere. Als Mensch bin ich aber natürlich nicht frei von Fehlern. Sollte also generell hier im Forum die Meinung herrschen, daß man den esperanto's dieser Welt mehr Freiheiten hier im Forum geben sollte, oder wünschen sollte, daß ich mich in Zukunft mehr zurück halte, so würde ich es tun. Aber es wäre schade ums Forum...

Übrigens hätte ich eigentlich von dir, Hardy, etwas mehr Verständnis erwartet. Du bist hier ins Forum gekommen um die Diskussion um die Kernenergie auf eine mehr sachliche Basis zu bringen. Keine leichte Aufgabe, da die Medien reichlich Blödsinn verbreiten und bei Laien mehr falsches als richtiges Wissen anzutreffen ist. Du versuchst, trotz allem Gegenwind, wieder und wieder die sachlich falschen Dinge aufzuzeigen und sachlich richtiges zu verbreiten. Nichts anderes versuche ich auch. Ein Beispiel: Viele cranks kommen in dieses Forum mit Meinungen, daß RT oder auch Urknall gar nicht möglich seien. Sie argumentieren dabei teilweise mit Schlussfolgerungen die sie aus falsch Verstandenem ziehen. Die populäre Darstellung des Urknalls als Explosion z.B. sorgt für viele Missverständnisse. Wenn dann in diesem Forum diese Darstellung als absolut richtig dargestellt wird, dann kann ich nunmal nicht anders...



Ich verstehe schon das Anliegen, dieses Forum von 'Spinnern', 'Cranks' oder sonstigen Leuten rein zu halten. Aber muss man derart empfindlich reagieren wie kürzlich im Falle von esperanto?
Was passieren kann wenn man nicht so reagiert hat kürzlich Aragorn hier (http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=59022&postcount=34) schön verdeutlicht. Soweit sollte es mit diesem Forum wirklich nicht kommen.


Solche Threads, wie dieser hier, fördern übrigens, meiner Meinung nach, noch das Troll-Verhalten. Cranks und Trolle könnten sich bestätigt fühlen...

Gruß, Christian

hardy
16.10.2009, 18:20
Hallo Hardy,

wenn man Stefan Deiters Reaktion nur nach diesem, hier von Dir angeführten Post messen würde, wäre Deine Frage und Deine Antwort darauf, zumindest von mir, die Gleiche wie von Dir.

Wenn man allerdings die chronologische Entwicklung auch in den anderen Threads bis zu diesem von Dir angeführten Post verfolgt, dann ergibt sich in meinen Augen ein ganz anderes Bild.

Da ich selbst auch Teil dieser Entwicklung bin, will ich hier (darüber hinaus) nicht den ‚Spindoctor‘ geben.


Herzliche Grüße

MAC

Hallo MAC,

ohne die prinzipiell richtigen Antworten anderer User ignorieren zu wollen, kommt Deine Antwort meiner Anfrage am Nächsten.

Ich habe weder die Zeit noch die Lust, das Verhalten von Usern (z. B. das von esperanto) zu verfolgen und zu analysieren.

Meine Anfrage und dieser Thread sind zwar einer momentanen Situation geschuldet, sie sollten aber m. E. zum Nachdenken anregen über den Umgang mit unbequemen Usern.

Herzliche Grüsse von
hardy





zu verfolgen.