PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dunkle Materie erhitzt Raumsonden und erklärt die FB-Anomalie?



FUNtastic
15.10.2009, 11:09
Hallo zusammen,
im Bezug zur Dunklen Materie und zur FlyBy-Anomalie bin ich auf folgendes Paper gestoßen: http://arxiv.org/abs/0910.1564

Stephen L. Adler (Vitae (http://www.sns.ias.edu/~adler/Vitae/Adler_vitae.pdf)und bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Adler)) postuliert eine Art der Dunklen Materie, die sich um die Himmelskörper sammelt und z.B. zu einer Erhitzung von Raumsonden führt. Auch die FlyBy-Anomalie ließe sich damit erklären. Ich selbst finde die Annahme höchst interessant, jedoch frage ich mich, ob diese nicht etwas "weit hergeholt" ist. Mein laienhaftes Wissen lässt leider keine weitere Analyse zu.
Mich würde die Einschätzung der Forum-Experten dazu interessieren, das Paper möchte ich somit zur Diskussion stellen.

Herzliche Grüße,
FUNtastic

Orbit
15.10.2009, 11:47
Hallo FUNtastic
Besten Dank für den Link!
Stephen L. Adler ist kein Unbekannter auf diesem Gebiet. Allerdings halte ich persönlich nichts von seiner Annahme einer den Himmelskörpern anhaftendenden DM, die nun nach diesem neusten Paper auch noch thermodynamisch wechselwirken soll.
Die nur gravitativ wechselwirkende DM gibt es bei ihm auch noch, aber die wäre bei der Erde erst ausserhalb eines Radius von 35'000 km anzutreffen.

Adler schreibt seit Jahren zu diesem Thema. Dass er ständig neue Annahmen machen muss, um seine "earthbound dark matter" am Leben zu erhalten, ist für mich suspekt.

Orbit

Maenander
15.10.2009, 13:10
Ich denke für eine Diskussion ist dieses (http://arxiv.org/pdf/0805.2895v4) Paper vom gleichen Autor besser geeignet. (ist in einer Fachzeitschrift erschienen und damit auch von Kollegen geprüft worden)

Darin geht er auf sehr viele Randbedingungen für seine Hypothese durch bisherige Messungen ein, kommt aber zum Schluss, dass dunkle Materie in der dafür benötigten Form bis jetzt (noch) nicht auszuschließen sei. Allerdings gibt er selber zu, dass die These viele Anforderungen an die Dunkle Materie stelle. Damit erscheint mir das Ganze zwar ein wenig arg konstruiert, aber die These wird auch falsifizierbar und das ist gut.

FUNtastic
15.10.2009, 17:37
Vielen Dank an Euch Beide für Euren jeweiligen Kommentar und den Link!

Ich werde wohl etwas Zeit investieren müssen, um mich zum Thema etwas einzulesen. Dass die Sache falsifizierbar sein soll freut mich. Ich denke für mich war dies einer der entscheidenden Punkte, im ersten Moment besagter These sehr skeptisch gegenüber zu stehen. Ich befürchtete, dass es schwer/nicht möglich sein würde hier einen Gegenbeweis antreten zu können, bzw. die Existenz der speziellen DM bestätigen zu können, was die These ziemlich wertlos gemacht hätte.

Am Wochenende komme ich sicher dazu, mir die jeweiligen Artikel mal genauer anzusehen. Bisher habe ich lediglich grob verstanden, was Stephen Adler grundsätzlich aussagen möchte. Die englische Sprache und mein nicht vorhandenes Fachwissen machen es mir nicht leicht, und es werden wohl einige Verständnisfragen auftauchen.

Herzliche Grüße