PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lichtgeschwindigkeit und Schluss



Neon
25.09.2009, 14:38
Hallo ihr lieben,
seit einiger Zeit beschäftigt mich der Gedanke, das wenn wir es nicht schaffen sollten die Lichtmauer zu durchbrechen, eine Kommerzielle Raumfahrt an seiner Langsamkeit ersticken könnte.
Ich meine, keine Reisen, die uns mal schnell zu einem anderen bewohnten Planeten bringen könnten, weil der Trip gut und gerne mein ganzes Leben dauert, vielleicht spgar doppelt so lange. Und das alles nur, weil bei der "Lichtgeschwindigkeit schluss ist!".

Als Beweis haben wir Einsteins RT und den Umstand, das die im Universum herrschende Strahlung mit zunehmender Geschwindigkeit immer härter und härter wird, bis wir uns am Ende durch einen dicken Brei von Gammastrahlung bohren müssen. Mal ganz abgesehen davon, das wir bei Lichtgeschwindigkeit selbst zu Photonen werden würden, wären wir davor schon an einer Strahlenvergiftung über den Jordan gegangen.

mac
25.09.2009, 16:06
Hallo Neon,


seit einiger Zeit beschäftigt mich der Gedanke, das wenn wir es nicht schaffen sollten die Lichtmauer zu durchbrechen,Der Ausdruck ‚Lichtmauer‘ assoziiert etwas, das vergleichbar mit der Schallmauer wäre. Das ist aber etwas fundamental Anderes.




eine Kommerzielle Raumfahrt an seiner Langsamkeit ersticken könnte.wieso daran ersticken? Derzeit schaffen wir gerade mal etwas mehr als 0,01% davon. Also bis zum Faktor 500 dessen was wir jetzt gerade können, steht theoretisch noch alles offen.




Ich meine, keine Reisen, die uns mal schnell zu einem anderen bewohnten Planeten bringen könnten, weil der Trip gut und gerne mein ganzes Leben dauert, vielleicht spgar doppelt so lange. Und das alles nur, weil bei der "Lichtgeschwindigkeit schluss ist!"Ja.




Als Beweis haben wir Einsteins RTDer eigentliche Beweis sind die Messungen dazu. Einstein konnte diese 'seltsamen' Messungen 'nur' als erster vernünftig Erklären.




und den Umstand, das die im Universum herrschende Strahlung mit zunehmender Geschwindigkeit immer härter und härter wird, bis wir uns am Ende durch einen dicken Brei von Gammastrahlung bohren müssen.Die vorhandene Photonenstrahlung wird bei den für uns Menschen erreichbaren Geschwindigkeiten (unter 10% der Lichtgeschwindigkeit) nicht wesentlich härter. Allerdings wird das Gas und der Staub dann schon zu einem Problem (eines von vielen).




Mal ganz abgesehen davon, das wir bei Lichtgeschwindigkeit selbst zu Photonen werden würdenDas ließe sich auf anderem Wege unendlich viel einfacher machen.




wären wir davor schon an einer Strahlenvergiftung über den Jordan gegangen.bei den theoretisch noch erreichbaren Geschwindigkeiten ist ein praktikabler Schutz davor meines Wissens nicht aussichtslos.

Herzliche Grüße

MAC

Aragorn
25.09.2009, 18:55
Ich meine, keine Reisen, die uns mal schnell zu einem anderen bewohnten Planeten bringen könnten, weil der Trip gut und gerne mein ganzes Leben dauert, vielleicht spgar doppelt so lange. Und das alles nur, weil bei der "Lichtgeschwindigkeit schluss ist!".
Der Flug zum nächsten Stern unter andauernder Beschleunigung mit 1g dauert mit Einstein nur 2 1/3 Jahre Astronautenzeit, mit Newton knapp 3 Jahre. Scheint eher so das die Astronauten sich glücklich schätzen dürfen, das bei c Schluß ist. Sonst wäre der Flug zu viele Trilliarden Lichtjahre entfernten Objekten, innerhalb der menschlichen Lebensspanne, heute auch theoretisch nicht möglich.

Gruß Helmut

captain kirk
25.09.2009, 19:56
Und das alles nur, weil bei der "Lichtgeschwindigkeit schluss ist!".

hallo neon!
ich war auch enttäuscht, als ich anfing mich mit astronomie zu beschäftigen und las, daß c die absolute grenze ist.

hier ein bisschen trost und hoffnung :). es gibt nämlich wissenschaftl. theorien die reisen mit überlichtgeschwindigkeit erlauben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperraum
http://de.wikipedia.org/wiki/Überlichtgeschwindigkeit

Schmidts Katze
25.09.2009, 21:06
hier ein bisschen trost und hoffnung :). es gibt nämlich wissenschaftl. theorien die reisen mit überlichtgeschwindigkeit erlauben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperraum
http://de.wikipedia.org/wiki/Überlichtgeschwindigkeit

Hallo Captain.

irgendwie kann ich das in deinen Links nicht finden.
Hyperraum und Wurmlöcher scheinen mir eher ein literarisches Mittel in der SF zu sein.

Grüße
SK

Neon
26.09.2009, 03:08
hallo neon!
ich war auch enttäuscht, als ich anfing mich mit astronomie zu beschäftigen und las, daß c die absolute grenze ist.

hier ein bisschen trost und hoffnung :). es gibt nämlich wissenschaftl. theorien die reisen mit überlichtgeschwindigkeit erlauben:@ Kirk
Sorry und natürlich danke mein lieber Kaptain, aber da muss ich Schmidts Katze recht geben, in Deinen Links wird sich über eher Fictionales als über reales geäussert. Es ist leider eine traurige Feststellung, das wir nicht einmal ansatzweise übereine Technologie verfügen eine höhere Dimension zu messen und nachzuweisen. Das Konstrukt unserer 4 Dimensionen ist eine lückenlose und allumfassende Hirnschranke. Auch wenn wir glauben wir hätten eine höhere Dimension entdeckt, wir wären gar nicht in der Lage sie zu erkennen weil unser Verstand darauf gar nicht ausgelegt ist. Ich will damit sagen, wir sind 4 Dimensional und deshalb denken und nehmen wir auch nur 4 Dimensional wahr. Auch wenn Mathematiker 16 und mehr Dimensionen berechnen können, letztendlich verwenden die dabei nur das Schachtel in einer Schachtel Prinzip und das ist 3 bzw 4 Dimensional.

Aber Träumen macht nun einmal spaß, ich hab ja auch lange genug mitgeträumt. Nur leider sprechen die harten Fackten eine andre Sprache und wir müssen uns irgendwann mit dem begnügen was wir wirklich haben.
Das ist leider nicht viel, aber immerhin schon mal irgendwie ein Anfang.

@MAC

Zitat:
Mal ganz abgesehen davon, das wir bei Lichtgeschwindigkeit selbst zu Photonen werden würden

Das ließe sich auf anderem Wege unendlich viel einfacher machen.Öhm, sag mal bitte wie? :D

mac
26.09.2009, 13:58
Hallo Neon,


Öhm, sag mal bitte wie? :Dum Materie auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen braucht man unendlich viel Energie. Gemessen daran ist alles was auch nur theoretisch funktioniert, unendlich viel einfacher. Lies dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antiproton
http://de.wikipedia.org/wiki/Meson
http://de.wikipedia.org/wiki/Myon
http://de.wikipedia.org/wiki/Neutrino

Herzliche Grüße

MAC

Kibo
26.09.2009, 17:50
Hyperraum und Wurmlöcher scheinen mir eher ein literarisches Mittel in der SF zu sein.

Auch wenns nach SF klingt wird doch in der RT ausdrücklich den Wurmlöchern nicht widersprochen. Ganz im Gegenteil, Einstein hat ja das theoretische Konstrukt des Wurmlochs selber miterdacht...

Und selbst wenn wir wir unter Lichtgeschwindigkeit bleiben müssen, was solls. Man würde auch so hunderte Sterne innerhalb eines Menschenlebens erreichen wenn man an 1c ran käme.
Eine praktikable Technologie um wenigstens auch nur ansatzweise auf 0,1c zu kommen und dann wieder zu bremsen ist ja noch nicht einmal theoretisch denkbar, also warum sich über diese "Lichtmauer" aufregen?
Das wäre ja als ob Fische sich über die bewohnbarkeit das Mars streiten würden^^

captain kirk
26.09.2009, 18:50
Auch wenns nach SF klingt wird doch in der RT ausdrücklich den Wurmlöchern nicht widersprochen. Ganz im Gegenteil, Einstein hat ja das theoretische Konstrukt des Wurmlochs selber miterdacht...

danke kibo. die ganze sache nennt sich einstein-rosen-brücke
http://de.wikipedia.org/wiki/Einstein-Rosen-Brücken
die ganze sache ist natürlich noch zukunftsmusik, da gebe ich der schmidtschen katze:) recht. aber es ist zumindest ein ansatz.
technologiesprünge hat es nämlich immer gegeben.
es muß ja nicht gleich ein wurmloch sein.
vielleicht schaffen wir es ja in den nächsten dekaden an ein 1/100 oder 1/10 c heranzukommen. damit könnten wir ganz locker den kuiper-gürtel und die oortsche wolke erkunden. wer weiß was es da alles zu entdecken gibt...

Orbit
26.09.2009, 21:47
Geist triumphiert über Materie
Käpt'n
Ich denke, dass es da nur eine Hierarchie in den Köpfen jener gibt, die das eine oder andere für sich instrumentalisieren wollen. Und da versteht dann halt jeder unter Geist oder Materie gerade das, was seinen Zwecken am besten dient.
Orbit

Schmidts Katze
26.09.2009, 22:26
die ganze sache ist natürlich noch zukunftsmusik, da gebe ich der schmidtschen katze:) recht. aber es ist zumindest ein ansatz.

Nein Captain,

das ist nicht Zukunftsmusik.
Das gibt es nicht und wird es auch nie geben.
Sollte es tatsächlich Wurmlöcher geben, dann kannst du ja mal reinfliegen.
Da wird auf der anderen Seite vielleicht etwas Marmelade-ähnliches wieder rauskommen.

Grüße
SK

FrankSpecht
27.09.2009, 00:20
damit könnten wir ganz locker den kuiper-gürtel und die oortsche wolke erkunden.
Bitte vergiss nicht, dass man auch abbremsen muss!
Aus dem "locker" wird da nix, da gebe ich Schmidts Katze Recht...

Neon
27.09.2009, 02:01
Hallo Neon,

um Materie auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen braucht man unendlich viel Energie. Gemessen daran ist alles was auch nur theoretisch funktioniert, unendlich viel einfacher. Lies dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Antiproton
http://de.wikipedia.org/wiki/Meson
http://de.wikipedia.org/wiki/Myon
http://de.wikipedia.org/wiki/Neutrino

Herzliche Grüße

MAC

Danke MAC

der war gut! Ich dachte du zeigst uns jetzt einen praktischen einfacheren Weg wie ich meinen Hintern auf c bringen kann. Theoretisch kann ich mich auch durch ein Wurmloch beamen und hoffen das ich am Ende nicht zu Marmelade geworden bin *grins*. Naja und mich durch die Röhre vom LHC schießen zu lassen wäre zwar theoretisch ein einfacherer Weg, hätte aber einen einschlagenden Effekt. :D

Redmond
28.09.2009, 12:10
Überlichtschnell. Das wäre was. Ob wir es erreichten? Wer weiss.

Ich bitte nur zu beachten, dass man gewisse Dinge auch anders bewerkstelligen kann. Eventuell trifft das auch auf Überlichtschnell und Wurmlöcher zu.

Mit einem Solarsegel und einem Vorbeiflug an der sonne kommt man auf gute 80km/s, was schon ziemlich gut ist.(ca 0,267%c)

Offen für alles muss man sein.
(Was Kritik natürlich nicht ausschliesst)

Orbit
28.09.2009, 12:40
80km/s, was schon ziemlich gut ist.(ca 0,267%c)
Wenn schon, dann Promille!:)

Und sonst: Vergiss das mit der Überlichtgeschwindigkeit.
Orbit

_Mars_
28.09.2009, 21:06
Vor einiger Zeit las ich davon, dass heute Licht 'überlichschnell' (im Vergleich zu früher) reist, da c gestiegen sei.

Hat man an 'natürlichen Reaktoren' gefunden, dass irgend eine Anomalie in der Zerfallsgeschwindigkeit oder so vorkam, für das dies die schlüssigste Erklärung war - also dürfte c nicht ganz so konstant wie angenommen sein. Gleichzeitig soll aber auch eine andere 'Konstante' (glaube sie hieß a) gesunken sein, ergo würde dies nicht gegen etwaige Naturgesetze verstoßen.

Orbit
28.09.2009, 21:18
_Mars_
Wenn Du solche Dinge postest, dann müssen da unbedingt Links her. Andererseits wirst Du hier umgehend als Crank behandelt.
Orbit

wrentzsch
12.02.2010, 20:02
Ich habe mir den Spaß mal vorgestellt und erkannte, wenn ich mich mit Lichtgeschwindigkeit bewege, kommt mir der Raum mit Lichtgeschwindigkeit entgegen.
Normal kommt mir mit Lichtgeschwindigkeit nur Licht(Energie) entgegen.
Würde ich es mit Lichtgeschwindigkeit versuche, müsste ich mich durch eine Mauer aus Energie zu drängen.
Technisch nur möglich, wenn ich die Energie aus Bewegungsrichtung schneller abgebe als Sie ankommt.

Orbit
12.02.2010, 20:52
...kommt mir der Raum mit Lichtgeschwindigkeit entgegen.
Raum kannst du nicht wie einem Objekt eine Geschwindigkeit zuordnen. Wenn schon, wäre es ein Objekt, das mit c auf dich zukäme; aber das hätte, auch wenn es nur ein Elektron wäre, aus deiner Sicht eine unendliche Energie - die Energie des ganzen Universums also, ja alle Energie aller erdenklichen Universen. Du wärst dann ein Teil dieses auf c beschleunigten Elektrons, und das käme nicht mehr auf dich zu; denn sehen tätst du gar nichts mehr, weil es dich nicht mehr gäbe, und darüber

Technisch nur möglich
...brauchst du dir eh keine Gedanken zu machen.
Orbit

Webmaster
13.02.2010, 09:57
@wrentzsch

ich hatte unter anderem hier http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=63675&postcount=8

eine konstruktive Beteiligung an den Diskussionen im Forum angemahnt und Sie gebeten, nicht unzählige neue Einzelthemen zu posten, deren Sinn sich niemandem wirklich erschließt.

Sie sind dieser Bitte in soweit nachgekommen, als dass Sie für Ihre Beiträge nun keine neue Threads aufmachen, sondern teilweise uralte Threads reaktivieren.

Ich sehe das als unfreundlichen Versuch, meiner vorherigen Bitte zu entsprechen und gleichzeitig weiterzumachen wie bisher.

Deswegen fasse ich es jetzt allgemeiner: Ich rate Ihnen, Ihren nächsten Beitrag (ganz gleich an welcher Stelle) so zu verfassen, dass deutlich wird, dass Sie an einer ernsthaften und konstruktiven Diskussion interessiert sind. Ansonsten behalte ich mir vor, Ihren Beitrag sofort als "Störung der Diskussion" zu werten.

Sie sollten hier niemandem - und insbesondere nicht dem Webmaster - das Gefühl vermitteln, dass es Ihnen Spaß macht, den Leuten hier auf der Nase herumzutanzen.

S. D.