PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auch Betrüger werben auf astronews!



Krokodildandy
23.07.2009, 14:09
Hallo Alle

Auf dieser Startseite,

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=3475)

wirbt die Fa. ********, ***********, mit "***********************"

Gegen dieses Unternehmen läuft bei der Österreichischen Staatsanwaltschaft nachweislich eine Anzeige wegen Internetbetruges.

:)KD

Krokodildandy
23.07.2009, 14:21
Hier der nächste Link:
[Link entfernt]

mac
23.07.2009, 14:50
Hallo Josef,

wenn Du das belegen kannst, dann solltest Du es Herrn Deiters mitteilen. Zeige dazu einfach Deinen eigenen Beitrag an (rechts oben über jedem Post das kleine rotumrandete Dreieck mit dem Ausrufezeichen)

Herzliche Grüße

MAC

Webmaster
23.07.2009, 16:19
Ich habe die hier geposteten Beiträge editiert. Die dort gemachten Behauptungen kann ich nicht überprüfen, deswegen möchte ich sie in dieser Form hier nicht veröffentlicht sehen. Jeder User der Interesse daran hat, kann den Eröffner dieses Threads per PN fragen, um welche Firma es sich handelt und was er darüber weiß.

Zur Anzeige an sich: Es handelt sich, wie erkennbar war/ist, um eine Anzeige, die im Rahmen des Google Adsense-Programms geschaltet wurde. Wir wählen diese Anzeigen nicht aus, können aber Anzeigen von Firmen, die wir für unpassend halten, blockieren. Das haben wir schon mit zahlreichen Astrologie-, Sternenkauf- usw. Seiten getan und ich habe das eben auch mit der beanstandeten Anzeige gemacht. Bis diese Blockade wirksam wird, können allerdings noch einige Stunden vergehen. Damit wir unpassende Anzeigen blockieren können, müssen wir aber von ihnen wissen. Siehe dazu auch: http://www.astronews.com/info/werbung_adsense.html

Im übrigen finde ich die mit diesem Post ausgedrückte indirekte Vermutung, dass wir mit Internetbetrügern bewusst gemeinsame Sache machen, schon etwas verletzend.

S. D.

pauli
23.07.2009, 20:24
Im übrigen finde ich die mit diesem Post ausgedrückte indirekte Vermutung, dass wir mit Internetbetrügern bewusst gemeinsame Sache machen, schon etwas verletzend.
Das war vom Krokodilblindy sicher auch beabsichtigt

Krokodildandy
25.07.2009, 17:39
Zitat von Webmaster
Im übrigen finde ich die mit diesem Post ausgedrückte indirekte Vermutung, dass wir mit Internetbetrügern bewusst gemeinsame Sache machen, schon etwas verletzend.


Das war vom Krokodilblindy sicher auch beabsichtigt

Hallo Pauli-Blindy (wegen Krokodilblindy)

Die vom Webmaster "ausgedrückte indirekte Vermutung" war von mir SICHER beabsichtigt? Hast Du was Gescheiteres auch schon gepostet?

Die Werbung des Internetbetrügers war im Handumdrehen verschwunden. Als Dank dafür hat mir der Admin die nächste Verwarnung angekündigt.

LG,:)KD

__________________

Krokodildandy
25.07.2009, 18:09
Hallo Josef,

wenn Du das belegen kannst, dann solltest Du es Herrn Deiters mitteilen. Zeige dazu einfach Deinen eigenen Beitrag an (rechts oben über jedem Post das kleine rotumrandete Dreieck mit dem Ausrufezeichen)

Herzliche Grüße

MAC

Hallo Mac

Danke für Deinen hilfreichen Hinweis auf das Warndreieck. Ich traute meinen Augen nicht, als ich die Werbung besagter Firma an auffälligster Stelle entdeckte. Für mich persönlich bestand keine Gefahr, weil ich mit einem Verlust von rd. € 400,00 zu den Betrogenen gehöre und selbst Anzeige an die Ö. Staatsanwaltschaft gemacht habe, der tatsächliche Sitz dieser Firma aber noch nicht ermittelt werden konnte. Bis zur Steuernummer ist alles gefälscht.

Im Affekt habe ich nicht daran gedacht, dass ich den Ruf von astronews.com mitschädigen könnte. Ein Berliner Rechtsanwalt (Ombudsmann), mit welchem ich in Verbindung stehe, sucht auch nach dieser dubiosen Firma. Das Bankgeheimnis schützt diese Verbrecher - in Österreich. Wenn ich Neues zu diesem Fall erfahre, werde ich dem Admin berichten.

Herzlichst
:)KD

Webmaster
25.07.2009, 18:31
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Aufklärung der Sache. Wie in meinem Post schon erwähnt, bin ich selbst nicht Vertragspartner dieser Firma, da die Anzeigen über das Adsense-Programm der Firma Google hier geschaltet wurden. Ich kann da nur Anzeigen, die ich auf meinen Seiten nicht haben möchte, blockieren. Vertragspartner der beklagten Firma dürfte in diesem Fall der Betreiber des Adsense-Programm, also die Firma Google Inc, oder aber eine Werbeangentur als Mittelsmann sein.

S. D.