PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mond pflanzroboter 2012 X Prize



_Mars_
28.04.2009, 15:36
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5iKazhLLtIg4dqf9c6YmRKN9LJU9A

In den Medien hat ein Team angekündigt, eine miniaturversion eines Trebhauses im Verlauf des X-Prizes auf den Mond zu senden.

Darin soll eine Senfpflanze wachsen, welche zum vollständigen Wachstum und anschliessendem Samenauswurf 14 Tage braucht. Ein Mond-Tag dauert 14 Tage.



Wie machen die das mit den Temperaturen?? am Morgen ist e ja noch gemütlich, es herrschen Moderate Temperaturen... Aber am Bild ist keine Kühlung angebracht, stirbt die Pflanze da nicht an der Hitze? Und, was ist mit dem Sauerstoff? der wird einfach in den Weltraum geblasen?

MGZ
28.04.2009, 16:31
Da is doch ne Glasglocke drumrum ;)
Das mit den Temperaturen auf dem Mond sollte nicht das Problem sein. Weil keine Atmosphäre da ist braucht man nur genug isolierendes Material unter die Pflanze tun.
Ich bin allerdings trotzdem skeptisch. Eine irdische Pflanze dürfte bei ihrer täglichen Photosynthese eine Menge Strahlenschäden einstecken, die sie nachts reparieren muss. Das bemitleidenswerte Mondgewächs müsste aber 2 Wochen lang in der Sonne stehen und dabei ein Vielfaches der irdischen Strahlungsdosis einstecken, ohne sich zwischendurch regenerieren zu können.

Es wäre wahrscheinlich einfacher und effizienter, einzellige Algen in einem Becher Wasser auf dem Mond zu züchten. Bloß ob die schmecken :D

_Mars_
28.04.2009, 17:53
Du meinst, dass es zu groß angesetzt war und sie nachher enttäuscht sind, sowie bei Biosphäre I + II

Und bevor man mkit der Kirche ins Dorf fällt, sollte man es lieber zuerst mit Algen versuchen...?
Aber es geht ja darum, zu beweisen, dass sie aufrecht wachsen. So ne flagship-mission. Therorteisch ist es klar: Auch am Mond reicht die Gravitation, um Pflanzen aufrecht wachsen zu lassen... Aber den Beweis hat eben noch niemand erbracht...


Weil keine Atmosphäre da ist braucht man nur genug isolierendes Material unter die Pflanze tun.

Nene, die Sonneneinstrahlung auf einer Vereinfachten schwarzen Oberfläche hat bis zu 160°C... Da Atmopsphäre in dem Glas drinnen ist, das die Wärme sehr wol erhält, würde es die Pflanzen darin wohl grillen, wenn es kein auf Befehl verdunkelbares Glas gäbe...

MGZ
28.04.2009, 18:43
Nene, die Sonneneinstrahlung auf einer Vereinfachten schwarzen Oberfläche hat bis zu 160°C... Da Atmopsphäre in dem Glas drinnen ist, das die Wärme sehr wol erhält, würde es die Pflanzen darin wohl grillen, wenn es kein auf Befehl verdunkelbares Glas gäbe...

Müsste man wohl mal durchrechnen. Der Mondstaub sollte als anisotroper Stoff einen sehr schlechten Wärmedurchgang haben, sodass der Mond wenige Millimeter unterm Sand bereits kühl ist. Ein Behälter, der viel Wasser enthält, verteilt dagegen die Wärme.
Der Mond hat auch nicht sofort 160°C sondern nur im Maximum, welches erst ganz am Ende des Mond-Tages erreicht werden sollte.
Es kommt wohl auch auf die Rate der (endothermen) Photosynthese an und deren Temperaturabhänigkeit.
Daneben hat Wasser auch noch eine hohe Wärmekapazität. Wenn genug davon verdampft wird es wahrscheinlich an der recht kühlen Scheibe kondensieren und das Licht streuen.

SpiderPig
29.04.2009, 11:42
Hallo,

ich halte das Experiment für sinnvoll, denn damit ließe sich abschätzen, ob und wie man auf dem Mond Pflanzen anbauen könnte. (Natürlich nur im Treibhaus).

In wie weit die Temperatur im Treibhaus geregelt werden muss kann ich nicht abschätzen, aber ich nehme sehr stark an, dass entsprechend das Glas spiegelt oder/und ein Regelmechanismus konzipiert sind.

Die Glocke wird vermutlich mit CO2 gefüllt sein, welches die Pflanze zum Wachstum braucht. Das entstehende O2 wird das CO2 ersetzen, während der Kohlenstoff in der Pflanze gebunden wird.

Ob noch zusätzlich CO2 für 14 Tage Wachstum nötig ist und nachgefüllt wird, kann ich auch nicht abschätzen.

Die nächtlichen Reparaturen der Strahlungsschäden werden in diesem Experiment wohl auch überprüft, ob die Abschirmung mit dem Glas wohl ausreichend sein könnte.

Ich schätze es werden wohl irgendwann mehrere solcher Experimente laufen, um die offenen Fragen zu klären, denn man kann nun mal nicht alle Faktoren auf der Erde simulieren.


SpiderPig

_Mars_
29.04.2009, 15:22
So ein großartiges Experiment, und doch habe ich erst recht spät davon gelesen (1-2 Wochen später).... Fast unglaublich, dass jemand so was macht - zumindest ist es heutzutage wahrscheinlicher, dass ein Asteroid genau Seattle trifft...


Die nächtlichen Reparaturen der Strahlungsschäden werden in diesem Experiment wohl auch überprüft, ob die Abschirmung mit dem Glas wohl ausreichend sein könnte.

ich vermute mal, dass - sofern es keinen Sonnensturm gibt - normales Glas ausreichend Abschirmung bietet. Denn die Pflanze wurde wohl sorgfältig ausgewählt, auf Hitzebeständigkeit, Strahlungsresistenz, genügsamkeit,...

Sandzaklija
19.06.2011, 01:02
Hat der mond nicht fast 15 Erdtage dauernde licht und eine fast so lange Nachperiode?

Dies ist ein Problem für Pflanzen

Sissy
19.06.2011, 06:06
Hat der mond nicht fast 15 Erdtage dauernde licht und eine fast so lange Nachperiode?

Dies ist ein Problem für Pflanzen

Warum? Z.B. in Skandinavien hast nördlich des Polarkreises viele Wochen kontinuierlich Licht im Sommer, da wachsen doch auch jede Menge Pflanzen...

Das Problem wird die Hitze:
Glas läßt das Licht durch, der Boden erwärmt sich und langwelligeres Licht kommt von unten gegen das Gewächshaus. Das Licht kann nimmer durch und der Raum innerhalb des Gewächshauses wird warm. Kühlung durch Leitung und Konvektion fällt flach, also wirds kräftig warm im Gewächshaus. Viel zu warm für Pflanzen :p

Es muß aktiv beschattet werden...

Sissy

TomTom333
19.06.2011, 13:03
...

Es muß aktiv beschattet werden...

Sissy

Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht. Aber das dürfte mit (automatischen) Spitzen-Gardienchen kein Problem sein.

Kibo
19.06.2011, 15:10
Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht. Aber das dürfte mit (automatischen) Spitzen-Gardienchen kein Problem sein.

Das wird ein Problem, wenn die Pflanzen dann keine Photosynthese mehr betreiben können.
Wir befinden uns in einem Dilemma, entweder verhungerts Pflänzchen oder wird gar gekocht. Wir müssen entweder ein entsprechend großes "Treibhaus" haben um das zu kompensieren, oder zusätzlich Radiatoren, vielleicht noch mit solarbetriebenen Wärmepumpen. Unter Umständen ist es vielleicht sogar günstiger die Pflanzen unter Tage mit Künstlichen Licht zu versorgen.

mfg

Sissy
19.06.2011, 21:27
Hi Tom,


Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht. Aber das dürfte mit (automatischen) Spitzen-Gardienchen kein Problem sein.

hmmm, hast Du Unterlagen, aus denen die wellenlängenabhängige Durchlässigkeit der einzelnen Material- und Websorten hervorgeht?

:confused:

Sissy

Sissy
19.06.2011, 21:34
Hi Kibo,


Das wird ein Problem, wenn die Pflanzen dann keine Photosynthese mehr betreiben können.

Die praktische Lösung wäre speziell beschichtetes Glas. UV- und IR muß komplett geblockt werden, analog zu den UV-IR-Filtern, die in der Planetenfotografie verwendet werden. Mann muß untersuchen, welche Wellenlänge am stärksten zur Fotosynthese der Pflanzen verwendet wird und nur dieses Licht zu etwa 65-70 % durchlassen. Dann bleibts kühl und die Pflanzen können photosynthetisieren. :cool:

Sissy

TomTom333
19.06.2011, 22:23
Das wird ein Problem, ......

mfg

Probleme sind dazu da um sie zu Lösen:

Es gibt ein Material welches aussieht wie Filterfließ und einen (Halb)schatten erzeugt. Ich stand noch gestern in so einem Gewächshaus...echt Diffuses Licht dort und draußen brannte die pralle Sonne bei 28 Grad!

Den Tomaten gefiel das........

@ Sissi : Was die WERTE angeht musst du deine Zeitschrift Brigitte, Strickliese oder Co. Fragen ;-)

Sissy
19.06.2011, 23:37
Hi Tom,


@ Sissi : Was die WERTE angeht musst du deine Zeitschrift Brigitte, Strickliese oder Co. Fragen ;-)

hast Du heut nen schlechten Tag? Bitte laß solche Sprüche, das ist nicht lustig sondern diskriminierend. :mad:

Sissy

TomTom333
20.06.2011, 18:39
Tschuldigung, sollt ich die Verletzt haben.
Bis doch sonst so locker vom Hocker. warum regt die die Zeitschrift Brigitte denn so auf?

Sissy
20.06.2011, 21:59
Hi Tom,

Mich regt nicht die Zeitschrift an sich auf, sondern daß Du mich wegen meinem Geschlecht automatisch in die Schublade Yellowpress/Handarbeit steckst.

Es ist schon ätzend genug, wenn das Fremde tagtäglich machen. Nachdem wir uns übers Forum schon ne Weile kennen, ist so ne Aussage von Dir besonders verletzend. Denk mal drüber nach, wie Du Dich an meiner Stelle fühlen würdest, nachdem Du 50 Jahre mit diesem bescheuerten Vorurteil leben müßtest...

Außerdem wirft es ein schlechtes Licht auf´s Forum, wenn jetzt von alteingesessenen Teilnehmern auf einmal Beiträge von Frauen ins Lächerliche gezogen werden.

Ich wünsch mir nen Platz, wo ich ohne Geschlechterkampf einfach auf Augenhöhe mit allen Teilnehmern sachlich diskutieren kann...

Sissy

Bernhard
20.06.2011, 23:10
Ich wünsch mir nen Platz, wo ich ohne Geschlechterkampf einfach auf Augenhöhe mit allen Teilnehmern sachlich diskutieren kann...
Hi Sissy,

ich fände es ungerecht, wenn du Toms Bemerkung von oben auf weitere Forenteilnehmer verallgemeinern würdest. Jede(r) der/die deine Homepage kennt, kann über Toms Bemerkung eigentlich nur lachen.
Beste Grüße

Schmidts Katze
21.06.2011, 00:29
Was kümmert es die Eiche, Sissy?

Grüße
SK

SRMeister
21.06.2011, 11:39
Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht. Aber das dürfte mit (automatischen) Spitzen-Gardienchen kein Problem sein.


hmmm, hast Du Unterlagen, aus denen die wellenlängenabhängige Durchlässigkeit der einzelnen Material- und Websorten hervorgeht?



@ Sissi : Was die WERTE angeht musst du deine Zeitschrift Brigitte, Strickliese oder Co. Fragen ;-)

Was ich hier sehe ist ein Spaß am Rande der sich über mehrere Beiträge aufgebaut hat.
Das einzig Unglückliche ist das Wort "deine" aber ich denke TomTom wollte nur kontern und darauf hinweisen dass er selbst keine Unterlagen hat.

Wie gesagt: höchstwahrscheinlich unglückliche Wortwahl und nirgends böse Absicht.

Ich denke das ist kein Weltuntergang :-)

Also zurück zum Them!!! (wozu ich leider im Moment nichts beizutragen habe außer einen Link (http://www.cbu.edu/~seisen/ChlorophyllAbsorption.jpg))

TomTom333
21.06.2011, 20:56
@ Sissy,

ich hatte extra ein "Zwinkern" hinter meine Aussage gesetzt. So sollte es auch sein!


Hi Sissy,
..Jede(r) der/die deine Homepage kennt, kann über Toms Bemerkung eigentlich nur lachen.


Wie kann ich diese Finden?
Sissy, willst du sie Bekannt geben?


...
Also zurück zum Thema!!! (wozu ich leider im Moment nichts beizutragen habe außer einen Link (http://www.cbu.edu/~seisen/ChlorophyllAbsorption.jpg))

Also bei mir Funzt datt nicht!

Tom

Bernhard
21.06.2011, 22:01
Wie kann ich diese Finden?
Hallo Tom,

schau dir einfach mal Sissys Beiträge im Bereich Amateurastronomie an. Die letzten Monate/Jahre kam u.a. von ihr die fundierteste Beratung hier im Forum für Einsteiger in das Hobby. Alleine das zeigt schon, dass sie sich mit Astrofotografie, Teleskopen, Optiken und Filtern ziemlich gut auskennt. Insofern fand ich die Bemerkung mit den Frauenzeitschriften einfach unangemessen.
Gruß

Bernhard
21.06.2011, 22:05
Also bei mir Funzt datt nicht!
Nimm alternativ den hier (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Chlorophyll_spectrum.png&filetimestamp=20060804145955). Der zeigt im Prinzip das gleiche und noch ein paar Details mehr ;) .

Sissy
22.06.2011, 19:10
Hi Tom,


Wie kann ich diese Finden?

meine aktuelle Seite (http://www.sternwarte-zollern-alb.de/mitarbeiterseiten/kowollik/)

Ich hatte die letzten beiden Jahre Probleme mit nem Stalker. Die Polizei hat mir geraten, anonym zu bleinem. Mittlerweile wurde er geschnappt und kriegt die medizinische Hilfe, die er braucht. Also kann ich jetzt auch meine Identität preisgeben :)

Sissy