PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie verdauen 2-dimensionale Männekens?



Orbit
10.04.2009, 09:10
Ich habe diese Nebendiskussion aus
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=51269#post51269
hierher kopiert, damit diese eminent wichtige Frage in aller Ruhe separat diskutiert werden kann, ohne dass dabei der Diskussionsfluss im andern Thread gestört wird:


Ja, dann wäre die Welt der Zweidimensionalen ganz voller Kreise und Dreiecke, hallo, das wäre aber ein grosses Gedränge! Die Männekens in der 2D-Welt können nur Punkte zeichnen!!! Und wir 3D-Leutz können eben ganz prima abstrahieren auf 2D.

Aber interessante Frage: Können 2D-Wesen Kreise zeichnen?

P.S.: Hab nicht den ganzen Thread gelesen, nur dies fiel mir auf


Moin, katzenjammer,

Nö, denn sie existieren ja wenigstens zweidimensional - wie ein Kreis.


Ja, selbstverständlich. Genauso, wie wir Kugeln nicht nur zeichnen, sondern echt 3D herstellen können.

Mach' dir lieber Gedanken über das Verdauungssystem von 2D-Wesen :eek:

FrankSpecht
Kein Problem. Rausfallen könnte da nichts; denn es gäbe keine 3. Raumdimension, wohin was ausleeren könnte.
Und auch die in diesem Zusammenhang jeweils herauf beschworene Zweiteilung der Wesen muss nicht sein. Es gäbe Querverbindungen im Verdauungstrakt, durch welche hindurch die Nahrung diffundieren würde.
Falls Du nun bei dieser Vorstellung ins Schwitzen kämest, bist Du bereits beim Stichwort, welches Dir weiter hilft. :D
Orbit