PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur "Lichtgeschwindigkeit"



Tetsuo
13.01.2009, 03:33
Hallo Forumsmember,

ich habe, inspiriert durch die Veranschaulichung hinter diesem Link:
http://www.walter-fendt.de/ph11d/zeitdilatation.htm

eine Frage die mich gerade irgendwie nicht so ganz in Ruhe lassen will.
Dort wird veranschaulicht, dass ein Raumschiff, welches mit fast Lichtgeschwindigkeit zum Pluto (5 Lichtstunden Entfernung) fliegt aus der Sicht des Raumschiffes, den Pluto in lediglich 0,007071 Stunden erreicht.

Kurz zurück zum Alltag:
Wenn ich mit meinem Seat auf der AB bin, wird die Geschwindigkeit gemessen. Wenn ich 100kmH fahre bezieht sich das auf die Geschwindigkeit, die im Auto selbst gemessen wurde.
Natürlich würde eine Radarfalle auch 100kmh messen, aber nur weil die relative Bewegung meines Autos zur Radarfalle so winzig ist, dass der Unterschied nicht messbar ist.

Worauf ich hinaus will ist:
Wieso ist der Pluto eigentlich "offiziell" 5 Lichststunden entfernt und nicht 0,007071 Lichtstunden? (Bzw. noch weniger, da Licht ja noch einen Tick schneller ist).
Maßgebend müsste doch, wie bei mir im Auto, die gemessene Geschwindigkeit IM Auto ( bzw. auf dem Lichtphoton) sein. Nur weil wir der Beobachter sind, heißt es doch nicht, dass wir die "Wahrheit" sehen oder messen. Entscheidend ist doch, was das Photon empfindet oder misst (Wenn es das könnte).


Nächste Frage:
Wie kann Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eigentlich immer exakt gleich sein, wenn die Parameter von Geschwindigkeit > Entfernung und Zeit keine konstanten Größen sind.



Gruß

Tet

Orbit
13.01.2009, 11:08
Tetsuo
Ginge der Kalkulator, zu dem Du verlinkst, nicht nur bis zu 0,99999 c, sondern bis c, welcher Wert ergäbe sich dann für t'? :)

Wieso ist der Pluto eigentlich "offiziell" 5 Lichststunden entfernt und nicht 0,007071 Lichtstunden?
Weil ein von der Erde ausgesandtes elektromagnetisches Signal tatsächlich so lange braucht. Bei der Kommunikation mit den Raumsonden Pioneer und Voyager beispielsweise musste das berücksichtigt werden.

Wie kann Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eigentlich immer exakt gleich sein, wenn die Parameter von Geschwindigkeit > Entfernung und Zeit keine konstanten Größen sind.
Für die Entfernung gälte der gleiche Dilatationsfaktor wie für t. Und somit ändert sich an c nichts.
Orbit

fspapst
13.01.2009, 11:45
Hallo Orbit,

ich beantworte mal deine Fang (http://de.wikipedia.org/wiki/Tiere_der_Harry-Potter-Romane#Fang)-Fragen.

Ginge der Kalkulator, zu dem Du verlinkst, nicht nur bis zu 0,99999 c, sondern bis c, welcher Wert ergäbe sich dann für t'? Also 0.


Weil ein von der Erde ausgesandtes elektromagnetisches Signal tatsächlich so lange braucht. Bei der Kommunikation mit den Raumsonden Pioneer und Voyager beispielsweise musste das berücksichtigt werden. Nun ja, tatsächlich ist es ja auch 0,007071 Lichtstunden für das Raumschiff.
Aber von der Erde aus gesehen (Standpunkt, Geschwindigkeit ect.) sind es halt ca. 5 Lichtstunden.

Gruß
FS

Infinity
13.01.2009, 17:36
Hmm, die Erde ist doch auch in Bewegung, daher kann der Messwert 5,3 Stunden pro Erde-Pluto-Entfernung nicht wirklich "offiziell" sein.
Müsse da nicht von einem ruhenden Punkt (ohne Bewegung im Vakkum) aus gemessen werden?
Ich denke es gibt keinen "offiziellen" Wert, wie du es nennst, viel eher ist die Zeit hier nur relativ zu messen.

Im Grunde genommen hat doch niemand behauptet, dass dieser Zeit-pro-Entfernungs-Wert wirklich wahrheitsmemäß ist, weil die Natur nicht vorschreibt, von wo und welcher Geschwindigkeit aus gemessen werden soll.
Mit dem Begriff "offiziell" würde ich dann lieber eine offizielle Eintragung der Zeit meinen, mit dessen Wert wir Menschen auf der Erde rechnen können.

Orbit
13.01.2009, 18:07
Hmm, die Erde ist doch auch in Bewegung, daher kann der Messwert 5,3 Stunden pro Erde-Pluto-Entfernung nicht wirklich "offiziell" sein.
Der Pluto auch. Die beiden kreisen ja um die Sonne. Und so variiert die Distanz Erde-Pluto mindesten um ± 1 AU oder 16,6 Lichtminuten, wenn man die Exzentrizität der beiden Umlaufbahnen berücksichtigt sogar etwas mehr.

Falls Du aber meinst, man müsse die Relativgeschwindigkeit Erde/Pluto von c ab oder zu c dazu zählen, dann liegst Du falsch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Relativistisches_Additionstheorem_für_Geschwindigk eiten

Orbit

fspapst
14.01.2009, 07:58
Mit dem Begriff "offiziell" würde ich dann lieber eine offizielle Eintragung der Zeit meinen, mit dessen Wert wir Menschen auf der Erde rechnen können.
Offiziell ist nicht unbedingt auch physikalisch 100% richtig!
Und die Erde als Bezugspunkt in einem bewegten Universum an zu nehmen ist genauso legitim, wie irgend ein anderer Bezugspunkt, aber die Erde ist praktischer und anschaulicher.

Gruß
FS

Infinity
14.01.2009, 15:42
Danke, Orbit!
Jetzt weiß ich auch warum sich so manche Intelligenz
(wie meine im vorigen Fall) weniger schnell ausbreitet als ich zu dem Zeitpunkt vermutet habe :D

Gruß!
infiniti