PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Skywatcher N150/1200 oder N150/750?



Uranus
07.01.2009, 16:39
Hallo,

Ich bin noch ein Neuling in der Astronomie und auch noch auf der Suche nach einem passendem Teleskop.

Mal wieder auf der Suche nach DEM Telsekop bin ich auf etwas gestoßen was mich etwas in Verwirrung gebracht hat. Desswegen wollte ich hier mal Nachfragen.

Und zwar wollte ich mal wissen, worin der Unterschied zwischen diesem Teleskop (http://www.astroshop.de/teleskope/skywatcher/spiegelteleskope--reflektoren-/skywatcher-n-150-1200-eq-3-2) und diesem Teleskop hier (http://www.astroshop.de/teleskope/skywatcher/spiegelteleskope--reflektoren-/skywatcher-n-150-750-eq-3-2) besteht. Denn aus der Produktbeschreibung, Der Expertenkommentar und den Technischen Daten kann man dies nicht wirklich ableiten.

Und welches dieser Teleskope ist besser?

Ich danke euch für eure Antworten und hoffe, ihr könnt mir behilflich sein.

MFG: Tim

Chrischan
07.01.2009, 17:32
Hallo Tim,

der Unterschied liegt in der Brennweite von 1200mm oder 750mm.

Die Frage welches dieser beiden denn besser sei, kann man nicht wirklich beantworten. Die unterschiedliche Brennweite hat je nach Anwendung Vor- oder Nachteile.
Das 150/750 wird bei der Beobachtung und Fotografie generell eine kleinere Vergrößerung besitzen und damit mehr "Himmel" zeigen. Es wird aber leider auch mehr Koma zeigen.
Für den Anfänger würde ich persönlich eher zum 150/1200 raten. Das Öffnungsverhältnis von 1:8 (N = Brennweite/Objektivdurchmesser) ist "gutmütiger" bzw. weniger kritisch als das 1:5 vom 150/750.

Gruß, Christian

Uranus
07.01.2009, 17:37
vielen dank,

also das 150/1200 ist dann eher um tiefer ins universum reinzuschauen? kann man damit auch gut planeten, nebel und galaxien beobachten? und ist das Teleskop an sich ednn gut für nen anfänger (montierung stabil und so?)?:)

MFG: tim :D

Chrischan
07.01.2009, 17:58
Hallo Tim,

also das 150/1200 ist dann eher um tiefer ins universum reinzuschauen?

naja, so würde ich das jetzt nicht ausdrücken :)

Ich persönlich halte das 150/1200 eher für einen "Allrounder" als das 150/750.
Man kann damit bereits ein bisschen Planeten und auch Deep-Sky beobachten. Du solltest dabei aber bitte nicht zuviel erwarten! Viele kennen die tollen Bilder der Planeten und bunten Fotos von Nebeln und Galaxien und sind dann beim Blick durch ein Teleskop enttäuscht.

Aber bevor Du etwas kaufst, schau dich ausreichend um (gbt ja genug Shops im Internet), was Du so für dein Budget bekommen kannst. Solltest Du zu irgendeinem Teleskop oder auch Generell Fragen haben, so bist Du hier im Forum immer willkommen und es gibt hier auch enige User die dir gerne helfen werden.

Nur die Frage nach dem optimalen Teleskop wird dir niemand beantworten können. Es gibt den Spruch "Jedes Teleskop hat seinen Himmel", also jedes Teleskop hat Vor- und Nachteile. Es kommt immer nur darauf an, was einem wichtig ist. Als Anfänger solltest Du erst versuchen einen Kompromiss zu finden, also ein Allround-Teleskop. Später wirst Du selbst feststellen was dir an deinem Teleskop gefällt und was nicht. Das hilft dann bei der Entscheidung zum Nachfolger und so weiter...

Gruß, Christian

Uranus
07.01.2009, 18:06
Und welche Meinung hast du jetzt persöhnlich zu dem Skywatcher N150/1200? glaubst du das das stabil ist oder eher ein wackeliges gerüst? (ich überlege nämlich dieses zu holen...:))

MFG: Tim

Chrischan
07.01.2009, 18:21
Hallo Tim,

persönlch kenne ich die EQ3-2 nicht. Es heißt, daß sie noch einen 150mm Newton tragen kann. Also visuell sollte die Montierung noch zum Anfang reichen. Ambitionierte Astrofotografie kannst Du aber damit abhaken.
Also, für den Anfang sind Teleskop und Montierung meiner Meinung nach ok.

Gruß, Christian

Uranus
07.01.2009, 18:25
ok ich wart einfach noch ein bisschen vielleicht schreibt dann noch jemand der sich mit der Halterung auskennt was hier rein^^

vielen Dank für deine Hilfe :)

MFG: Tim

Chrischan
08.01.2009, 11:07
Hallo Tim,


Also visuell sollte die Montierung noch zum Anfang reichen. Ambitionierte Astrofotografie kannst Du aber damit abhaken.
Also, für den Anfang sind Teleskop und Montierung meiner Meinung nach ok.

ich hab' mich nochmal umgeschaut...

Die EQ3-2 wird von anderen Sternguckern, welche diese Montierung mit einem 150mm Newton besitzen, als visuell ok eingestuft. Die Ausschwingzeit soll ca. 2-3 Sekunden betragen, d.h. nach Berührung, Windstoß, etc. "wackelt" das Bild für ca. 2-3 Sekunden.

Solltest Du jedoch unbedingt eine stabile Montierung für ein 150mm Newton suchen, so landest Du im Bereich einer EQ-6 (http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p431_Massive-Parallaktische-Montierung-EQ6-mit-Stahlstativ.html) (ca. 700,- inkl. Steuerung).

Und mal als kleiner Tip:
Die EQ3-2 (http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p423_Parallaktische-Montierung-EQ-3-mit-Feldstativ.html) kostet ca. 150,-
Die EQ-5 (http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p424_Parallaktische-Montierung-EQ-5-mit-Stahlstativ.html) liegt bei ca. 200,-, bietet für die 50,- extra aber auch mehr Stabiltät.

Gruß, Christian

laesterer
08.01.2009, 12:11
[QUOTE=Uranus;

Und welches dieser Teleskope ist besser?

Ich danke euch für eure Antworten und hoffe, ihr könnt mir behilflich sein.

MFG: Tim[/QUOTE]

Hallo,ich würde dir raten die Optik mit weniger Brennweite zu kaufen,weil's hellere Bilder liefert und wennst eine höhere Vergrößerung willst,kannst immer noch eine Barlowlinse dazugeben,obwohl mit 114 mm Öffnung nur bis 200-fach sinnvoll ist!Lg

Uranus
08.01.2009, 15:16
Bis zu welcher Vergrößerung ist es bei dem 150/1200 sinnvoll? (auf der internetseite steht was von 300fach, wobei das ja auch bei dem 150/750 steht...)

Und wisst ihr, ob ich die Teleskope direkt mit der EQ-5 Montierung bestellen und dann einfach die 50€ draufzahlen kann, oder ob ich die beide einzelnt bestellen muss und dann 200€ noch extra für die EQ-5 Montierung bezahlen muss?

MFG: Tim

Chrischan
08.01.2009, 15:58
ich würde dir raten die Optik mit weniger Brennweite zu kaufen,weil's hellere Bilder liefert und wennst eine höhere Vergrößerung willst,kannst immer noch eine Barlowlinse dazugeben

Nun, es gibt immer unterschiedliche Meinungen, aber mein Tip geht eher zum 150/1200 weil kurz gesagt:
1. Lange Brennweite bedeutet: weniger Koma = besseres Bild
2. Barlow bedeutet: weitere optische Elemente = weitere optische Fehler


Bis zu welcher Vergrößerung ist es bei dem 150/1200 sinnvoll? (auf der internetseite steht was von 300fach, wobei das ja auch bei dem 150/750 steht...)
Meistens sagt man max. Vergrösserung = 1x-2x Objektivdurchmesser in mm
Also beim 150mm Newton ca. 150x bis 300x. Hängt meistens sehr von der Qualtät der Luft ab (Stichwort "Seeing").
Hier (http://www.astro-okulare.de/kennzahl.htm) ist mal ein Link zu einer recht interessanten Seite. Wird zwar leider nicht mehr vom ursprünglichen Autor betrieben, aber der allgemeine Bereich ist immer noch gut. Also auch mal generell unter http://www.astro-okulare.de/ stöbern.


Und wisst ihr, ob ich die Teleskope direkt mit der EQ-5 Montierung bestellen und dann einfach die 50€ draufzahlen kann, oder ob ich die beide einzelnt bestellen muss und dann 200€ noch extra für die EQ-5 Montierung bezahlen muss?
Das kommt wohl sehr auf den jeweiligen Händler an. Sollte dein Händler nicht bereit sein, Dir das Teleskop so zu verkaufen wie Du es möchtest, geh' zu einem anderen Händler.

Ohne hier Werbung machen zu wollen, aber zumindest der Händler der hinter meinen Montierung-Links aus Post #8 steht, bietet das Teleskop und die Montierungen auch getrennt an. Bestellst Du das zusammen und sprichst ihn drauf an, macht er dir vermutlich sogar einen Paketpreis. Auf jeden Fall wird er dich aber zur Kombi beraten und dir auch sagen, falls Du noch einen Adapter oder so benötigst.

Prinzipell sollte aber jeder Händler bereit sein dich vor dem Kauf zu beraten...

Gruß, Christian

UMa
08.01.2009, 17:52
Hallo Uranus,

ich kann dir den Einsteigerteil auf dieser Seite empfehlen.
http://deepsky-brothers.de/

Du findest dort auch ein Tabelle über sinnvolle Montierungen
http://deepsky-brothers.de/SinnvKombiTEL_Monti.htm

Die EQ3-2 ist für das 150/750 OK (Wertung 3) aber nicht für das 150/1200 weil es länger ist (Wertung leider nicht dabei, vermutlich ähnlich dem schweren 200/800). Eine EQ5 wäre also das Minimum für eine Teleskop dieser Größe.

Ich würde dir empfehlen dich auf jeden Fall vor einem Kauf mit Sternenfreunden, die dieses Hobby schon länger betreiben zu treffen, um von ihren Erfahrungen zu lernen und schon mal durch verschiedene Teleskope zu sehen.

Grüße UMa

Uranus
08.01.2009, 18:40
Ja doch die besseren Montierungen kosten dann mal eben das doppelte und dreifache der EQ-5... :(

Ich hab da noch ne Frage die nix damit zu tun hat :).
Und zwar: Was heißt schnelles Öffnungsverhältnis und warum heißt das so? Das liest man nämlich immer wieder in den Teleskopbeschreibungen...

MFG: Tim

Chrischan
09.01.2009, 10:05
Hallo Tim,

Was heißt schnelles Öffnungsverhältnis und warum heißt das so?
das Öffnungsverhältnis ist das Verhältnis von Objektivdurchmesser zur Brennweite, also z.B. beim Newton 150/1200 ist der Objektivdurchmesser 150mm und die Brennweite 1200mm und damit das Öffnungsverhältnis 150:1200 oder gekürzt 1:8. Der Kehrwert vom Öffnungsverhältnis ist übrigens gleich der Blende, bekannt in der Fotografie. Der Newton 150/1200 mit 1:8 entspricht also fotografisch einem Teleobjektiv mit 1200mm Brennweite und Blende 8.

"Schnell" oder "Langsam" kommt auch wieder aus der Fotografe. Macht man zwei Fotos mt dem gleichen Objektiv aber mit unterschiedlicher Blende, so muß man unterschiedlich lange belichten um zwei gleich helle Bilder zu bekommen. Je geringer die Blende ist, desto kürzer ist dabei die Belichtungszeit bzw. desto schneller ist das Bild belichtet. Also, "Blende 5 ist schneller als Blende 8" oder "Öffnungsverhältnis 1:5 ist schneller als Öffnungsverhältnis 1:8"

Gruß, Chrischan

Uranus
09.01.2009, 15:33
Geht das auch, dass ich mir ein Teleskop von Skywatcher hole (Das hier (http://www.astroshop.de/teleskope/skywatcher/spiegelteleskope--reflektoren-/skywatcher-n-150-1200-eq-3-2)) und mir aber eine Montierung hole, die nicht von Skywatcher ist. Würde das dann passen? könnte ich das dann auch so machen, dass ich mir dann von skywatcher NUR das Teleskop ohne Montierung kaufe? oder könnte ich das Teleskop von Skywatcher sofort mit einer Montierung einer anderen Firma kombinieren und das dann zusammen bestellen, oder müsste ich dann beides einzelnt bestellen?

Ach und gibt es eigentlich auch EQ-6 Montierungen zu kaufen, die noch nicht aufgerüstet sind oder macht das dann keinen Sinn ohne Motorunterstützung und so?

Und würde denn eine HEQ-5 Montierung für das Skywatcher N150/1200 ausreichen?

MFG: Tim

laesterer
10.01.2009, 11:30
Faustregel für Teleskope gilt Öffnung in mm x 2,also bei 150 mm Optik 300-fache Vergrößerung,darüber wird das Bild zu dunkel und unscharf,daß eine höhere Vergrößerung nichts mehr bringt!Die Brennweite gibt nur den Vergrößerungsfaktor an,welchen man so ausrechnet: Objektivbrennweite dividiert durch Okularbrennweite,z.B.1200 /20= 60,also bei Verwendung eines 20 mm Okulars hast beim 1200-er eine 60-fache Vergrößerung,beim 750-er 37,5-fach,bei Verwendung einer 2x Barlow-Linse erhöht sich die Oblektivbrennweite aus das doppelte und damit auch die Vergrößerung,allerdings wird's dunkler und unschärfer,wennst durchsiehst!Daher haben hohe Vergrößerungen nur bei sehr helle Objekte Sinn (Mond und Planeten),bei Deep Sky würde ich zu weniger raten,denn bei über 100-fach siehst von einer Galaxie oder Nebel nichts mehr!

Uranus
12.01.2009, 20:24
Hi,
ich wollte noch mal kurz fragen was denn zwischen den beiden Teleskopen hier der Unterschied ist:
Skywatcher N150/1200 EQ-3-2 (http://www.astroshop.de/teleskope/skywatcher/spiegelteleskope--reflektoren-/skywatcher-n-150-1200-eq-3-2) und Skywatcher N150/1200 OTA (http://www.astroshop.de/lagerabverkauf/teleskope/ota--nur-tubus-/skywatcher-n-150-1200-ota?utm_source=dooyoo&utm_medium=cpc&utm_term=13417&utm_campaign=dooyou).

Der OTA hat zwar keine Montierung, aber irgendwie viel bessere Anwenungsgebiete. Sind das nich eigentlich beides die gleichen Teleskope?

MFG: Tim

Chrischan
13.01.2009, 10:08
Hallo Tim,


Der OTA hat zwar keine Montierung, aber irgendwie viel bessere Anwenungsgebiete. Sind das nich eigentlich beides die gleichen Teleskope?
korrekt vermutet, es sind die gleichen Teleskope. "OTA" ist die Abkürzung für "Optical Tube Assembly" und bedeutet soviel wie "Nur das Teleskop", also keine Montierung, kein Stativ und oft auch kein Zubehör.

Das mit den unterschiedlichen Anwendungsgebieten könnte man auf zwei Weisen erklären:
1) Den OTA kann man auf eine bessere Montierung als die EQ3-2 montieren wodurch er dann u.U. mehr leisten kann.
2) Die Beurteilungen wurden von unterschiedlichen Personen verfasst (persönliche Meinung, Marketing, etc.)

Gruß, Christian