PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urknall



Schach
25.11.2008, 08:58
Hallo every body,

die Gedanken an den Urknall finde ich sehr faszinierend.

Neulich bin ich zufaellig auf den Artikel in "Die Zeit" vom 27.03.07 gestossen,
der besagt, dass es tausende Universen gaebe, und der Urknall einer von vielen waere:
http://www.zeit.de/2007/14/T-Cern-Editorial

Was meint Ihr?

Gruss
Schakh

Orbit
25.11.2008, 12:14
der besagt, dass es tausende Universen gaebe, und der Urknall einer von vielen waere:
Die Artikelserie in 'Die Zeit' vom Frühjahr 2007 besagt noch vieles; denn es ist ein Überblick über alles, was zum Thema Entstehung des Universums schon mal gedacht und geforscht wurde. Und da gehört eben auch die Viele-Welten-Interpretation von Hugh Everett aus den 50ern dazu. Dass der Redaktor die Artikelserie an dieser doch eher skurrilen Hypothese aufhängt, hat weniger mit deren Bedeutung zu tun, sondern eher damit, dass man hoffte, damit am meisten Leser fesseln zu können.
Orbit

messias
26.11.2008, 17:32
Moinsen, ...frag mich, ...!

Es gibt nur ein Universum :D
Grüüsle...

pauli
26.11.2008, 19:47
Es gibt nur ein Universum :D
quatsch, es gibt nur einen Rudi Völler

fspapst
27.11.2008, 09:10
Es gibt nur ein Universum

quatsch, es gibt nur einen Rudi Völler
Mich gibts öfter, aber nicht einmal zu viel. ;)

Orbit
27.11.2008, 09:47
Mich gibts öfter
Ja. Gestern noch und heute schon wieder!

fspapst
27.11.2008, 10:14
Ja. Gestern noch und heute schon wieder!
Und dich gibts auch öfters. ;)

Beweislage:
Es gibt zahlreiche Orbits um Zahlreiche Planeten, Sterne, Galaxien, Haufen, SL ....
egal ob mit oder ohne Zucker. :D

@Schach: Sorry, das wir hier so herum blödeln. Das Thema bietet aber aufgrund der rein theoretischen und nicht messbaren Grundlagen kaum Stoff für eine sinnvolle Diskussion


Gruß
FS

Orbit
27.11.2008, 10:37
Das Thema bietet aber aufgrund der rein theoretischen und nicht messbaren Grundlagen kaum Stoff für eine sinnvolle Diskussion
Nach Wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Viele-Welten-Theorie
stimmt das so nicht. Man beachte vor allem den letzten Abschnitt der Wiki-Seite. Auch wenn der nur noch unter Vorbehalt zu geniessen sei, ist die Viele-Welten-Interpretation offenbar noch nicht ganz vom Tisch.

Wer weiss, ob Hugh Everett doch noch Recht bekommt?
Seinen Sohn, den bekannten Rockmusiker Mr. E. (45), würde es bestimmt freuen; denn er soll einmal gesagt haben, dass die Enttäuschung über die ablehnende Haltung der Fachwelt gegenüber der Idee seines Vaters zu dessen frühen Tod geführt habe.
Orbit

fspapst
27.11.2008, 11:56
Nach Wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Viele-Welten-Theorie
stimmt das so nicht. ...
Wer weiss, ob Hugh Everett doch noch Recht bekommt?
Danke Orbit, den Artikel habe ich mir mal gründlich durchgelesen.

Sollte sich tatsächlich irgendwann eine der postulierten Wahrscheinlichkeiten auf die eine oder andere Theorie hinweisen, wierd es allerdings unproblematisch von der anderen Theorie sein, diese Diskrepanz in die eigene These ein zu bauen.

Nach meiner Meinung, die aber nicht weiter fundiert ist sondern nur meine Meinung darstellt, sind beide Theorien grundsätzlich falsch.
Der Quantenkollaps ist genauso unelegant, wie die Viele-Welten-Interpretation.
Beide Theorien sind in meinen Augen monströse Gedankengebäude, die zwar die physikalische Welt einigermaßen erklähren können, aber irgendwann durch eine wirklich elegante These ohne Axiome ersetzt werden wird.

Es erinnert mich etwas an die Epizykel (http://de.wikipedia.org/wiki/Epizykeltheorie) zur Erklärung der Planetenbewegungen im geozentrischen Weltbild (http://de.wikipedia.org/wiki/Geozentrisches_Weltbild). Das war auch nicht elegant, konnte die Planetenbewegungen aber (für die damalige Zeit recht genau) erklären und wurde durch einen Standortwechsel abgelöst.

So erwarte ich auch für die Quantentheorie (die bestens belegt sit) bzw. die Viele-Welt-Theorien irgendwann einen Standpunktwechel (wohin auch immer) der eine ein leuchtendere Erklärung ermöglicht, die aber nicht unbedingt leichter zu verstehen sein wird. ;)

Der wichtigste Hinweis im Artikel ist aber:

Die Viele-Welten-Interpretation sollte nicht mit der Many-Minds-Interpretation verwechselt werden, die postuliert, dass sich nicht die ganze Welt, sondern nur das Bewusstsein des Beobachters spaltet.

Gruß
FS

Infinity
28.11.2008, 19:57
Welche Aussage würdet ihr für richtig halten?:

1. Wikipedia ist eine sehr beliebte Informationsquelle, aber zu fehlerhaft und dämlich.

2. Wikipedia ist eine sehr beliebte Informationsquelle, weil sie zu fehlerhaft und dämlich ist.

Gruß!
:D

Orbit
28.11.2008, 20:44
Welche Aussage würdet ihr für richtig halten?:
Keine. Ich find Deine Aussagen ziemlich überheblich. Wie viele Beiträge hast Du bereits für Wikipedia verfasst?
Orbit

fspapst
08.12.2008, 09:26
off topic

Welche Aussage würdet ihr für richtig halten?:
0. Wikipedia ist eine sehr beliebte Informationsquelle. Würde ich so stehen lasen.
Den Rest der beiden Antwort-Alternativen werde und will ich nicht so polarisierend unterstützen.

Ich halte Wiki als Nachschlagewerk für sehr geeignet. Die einzelnen Themen sind meist weit genauer dargelegt, als in allen Lexika, die ich besitze (ich kenne auch bessere!).

In den weit aus meisten Begriffen bin ich zu 100% mit Wiki einverstanden.
In einigen, wenigen Begriffen bin ich mit der Darstellung im Wiki nicht zufrieden, weil nicht erschöpfend genug.
In sehr wenigen Begriffen, bin ich mit der Darstellung nicht einverstanden, weil zu einseitig.
In einer Hand voll Begriffen verweigert Wiki deren Abhandlung als eigenständigen Begriff, (Beispiel: LOL²A Prinzip (http://de.wikipedia.org/wiki/Rene_Egli)) ohne dabei aber konsequent die inhaltlich ähnlichen Begriffe aus der Geschichte ebenfalls zu verweigern. (Im Beispiel: Daoismus (http://de.wikipedia.org/wiki/Daoismus))


Gruß
FS