PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Praezession Erdachse



dmz
21.07.2005, 15:03
Guten Tag !
In meinem dtv-Atlas 'Astronomie', 13.Auflage 1998,
befindet sich auf S.62 zur 'Sphaerischen Astronomie / Praezession'
die Skizze zur Erklaerung der Erd-Praezession.
-
Dargestellt wird die Neigung der Aequatorebene der Erde zur Erdbahnebene(Ekliptik) von 23,5Grad
und die sich aus dem Kreisel-Effekt ergebende Erd-Praezession.
D.h., die Erdachse taumelt um den Erdmittelpunkt und beschreibt dabei theoretisch einen Kegelmantel, der 1 Umdrehung / ca25'700a macht.
Die theoretische Lage der Erdachse ist demnach die Verbindungslinie 'Erdmittelpunkt-ErdNordpol-Polarstern'
Der Praezessionskreis des 'Kegelbodens' geht somit quasi durch den Polarstern.
Der Mittelpunkt dieses Kreises (Pol der Ekliptik) steht jeweils senkrecht ueber dem Erdmittelpunkt und auf der Erdbahnebene.
-
Wie gross ist nun der Durchmesser des oben beschriebenen Praezessionskreises, der quasi durch den Polarstern geht ?
Man koennte den Durchmesser berechnen (wg 23,5Grad), wenn die Entfernung Erde-Polarstern bekannt waere. Wie gross ist diese Entfernung ?
Waere um Hinweise dankbar.
-
PS: Ich moechte das gerne wissen, weil ich ein Programm schreiben will,
um die Veraenderung der verschiedenen Polarsterne im Zeitraffer nachzuvollziehen.
Oder mache ich einen Denkfehler ?

Bynaus
21.07.2005, 15:45
PS: Ich moechte das gerne wissen, weil ich ein Programm schreiben will,
um die Veraenderung der verschiedenen Polarsterne im Zeitraffer nachzuvollziehen.
Oder mache ich einen Denkfehler ?

Wozu brauchst du denn dabei die Entfernung?
Die Entfernung des Polarsterns (sagen wir mal: des gegenwärtigen Polarsterns...) beträgt ca. 50 LJ. Du kannst den genauen Wert in deinem DTV-Atlas im Bereich "Sternbilder" nachschlagen, dort steht bestimmt, wie weit Polaris von der Erde entfernt ist.

Die anderen Polarsterne sind ja unterschiedlich weit von der Erde entfernt, es ist kaum anzunehmen, dass sie alle zwingend auf diesen Kreis zu liegen kämen (nur von der Erde aus). Sie liegen zwar alle auf dem Mantel des von dir beschriebenen Kegels, aber der Radius des "Grundkreises" dieses Kegels ändert sich mit der jeweiligen Entfernung.

dmz
23.07.2005, 22:25
Wozu brauchst du denn dabei die Entfernung?
PraezessionskreisRadius = PolarsternEntfernung x (sin23,5Grad)
[corr.24/07: ...kreis...]
:::
... damit die Positionierung des Polarsterns zum Pol der Ekliptik bzw zum Erdmittelpunkt in der Draufsicht gelingt;
ausserdem die Anordnung der Sternbilder.
-

Die Entfernung des Polarsterns (sagen wir mal: des gegenwärtigen Polarsterns...) beträgt ca. 50 LJ. Du kannst den genauen Wert in deinem DTV-Atlas im Bereich "Sternbilder" nachschlagen, dort steht bestimmt, wie weit Polaris von der Erde entfernt ist.
Danke fuer den Hinweis.
Nur 50 Lichtjahre sind wohl etwas zu wenig.
Habe inzwischen 4 Angaben gefunden:
::: 360 LJ im astronews-Archiv
::: 430 LJ im dtv-Astronomie-Atlas
::: 470 LJ im MS-Encarta-Lexikon
::: 460 LJ im Brockhaus-Lexikon
Aber welcher Wert ist der genauere ?
-

Die anderen Polarsterne sind ja unterschiedlich weit von der Erde entfernt, es ist kaum anzunehmen, dass sie alle zwingend auf diesen Kreis zu liegen kämen (nur von der Erde aus). Sie liegen zwar alle auf dem Mantel des von dir beschriebenen Kegels, aber der Radius des "Grundkreises" dieses Kegels ändert sich mit der jeweiligen Entfernung.
Der Grundkreis der Praezession geht nahezu durch den jetzigen Polarstern.
Zukuenftige Polarsterne liegen in der Draufsicht ebenfalls diesem Kreis nahe,
etwa die Wega im Sternbild Leier.

Bynaus
24.07.2005, 17:01
Also Celestia gibt 430 LJ, und Celestia ist in der Regel recht zuverlässig. (keine Ahnung, wie ich auf die 50 LJ gekommen bin...)


Der Grundkreis der Praezession geht nahezu durch den jetzigen Polarstern.
Zukuenftige Polarsterne liegen in der Draufsicht ebenfalls diesem Kreis nahe,
etwa die Wega im Sternbild Leier.

Ja schon - aber welche Information erhoffst du dir von dieser Tatsache? Wega ist z.B. nur 26 LJ (diesmal wirklich!) entfernt. Natürlich liegt sie "in der Draufsicht" auf diesem Kreis, aber das ist ja "eigentlich" bloss ein perspektivischer Effekt. Deshalb: welche Information soll dir dieser Kreis geben?

dmz
24.07.2005, 20:17
Polarstern-Entfernung : Also Celestia gibt 430 LJ an, und Celestia ist in der Regel recht zuverlässig .....
-
..... aber welche Information erhoffst du dir von dieser Tatsache?
..... welche Information soll dir dieser (Praezessionss)Kreis geben?
Danke fuer den Hinweis aus dem Celestia.
Demnach ist die Entfernung des Polarsterns mit 430LJ zu favorisieren,
denn die Angabe entspricht auch dem dtv-Atlas.
Habe uebrigens eine Anfrage an die astronews-Moderation gestellt,
woher sie die 360LJ haben..
:::
Ich habe von Celestia noch nicht gehoert.
Ist das ein astronomisches Handbuch ?
-
Meine Absicht, ein animiertes Graphikprogramm zum betreffenden Thema zu schreiben,
hat keinen wissenschaftlichen Charakter;
denn ich bin auf dem Gebiet der Astronomie nicht beruflich taetig.
Ich moechte mich auf diesem Gebiet hobby-maessig einarbeiten und meine,
dass das intensiver geschehen kann,
wenn ich zu gewissen Themen eine Computer-Graphik zu schreiben versuche,
als wenn ich nur in den Buechern lesen wuerde.
:::
Schon das Recherchieren nach der Entfernung des Polarsterns und
der Groesse des Praezessionskreis-Radius zeigt das m.E.;
und es werden noch andere Input-Werte erforderlich sein.
Die Nutation in diesem Zusammenhange werde ich mir natuerlich auch noch vornehmen .....
Und das Ganze soll dann Bestandteil sein der Himmelsmechanik der 3er-Gruppe Sonne-Erde-Mond .....
So ist es jedenfalls angedacht.
-
Es ist natuerlich klar, dass ich den Bewegungsablauf des Programmes nur im Zeitraffer-Effekt wirkungsvoll simmulieren kann.
Ich verfolge damit eine Anregung, die ich bei meinem Besuch des Planetariums in Mannheim(BRD) gewonnen habe;
die konnten sogar den Polarstern zu Zeiten der Pharaonen in Aegypten vor rd 3000 Jahren darstellen,
indem sie die Himmelsmechanik in kurzer Zeit rueckwaerts laufen liessen.

Bynaus
25.07.2005, 06:35
Celestia ist ein FreeWare 3D-Weltraum-Simulations-Programm. Man ist dabei nicht an die Erdoberfläche gebunden, sondern kann frei im Sonnensystem - und im Weltraum (interstellar, intergalaktisch...) herum reisen. Es gibt zahlreiche Add-ons und Erweiterungen. Ich bin totaler Fan des Programms!

Zum Programm selbst:
http://www.shatters.net/celestia/

Zu den Erweiterungen:
http://www.celestiamotherlode.net/

dmz
27.07.2005, 01:06
Celestia ist ein FreeWare 3D-Weltraum-Simulations-Programm.
Man ist dabei nicht an die Erdoberfläche gebunden, sondern kann frei im Sonnensystem - und im Weltraum (interstellar, intergalaktisch) herum reisen.
Es gibt zahlreiche Add-ons und Erweiterungen.
Zum Programm selbst:
http://www.shatters.net/celestia/
Zu den Erweiterungen:
http://www.celestiamotherlode.net/
Danke fuer die wirklich interessanten Programm-Hinweise.
Das Hauptprogramm habe ich mir inzwischen runtergeladen;
ausserdem mit der Einarbeitung begonnen.
Wenn ich mehr Routine und Eindruecke gewonnen habe,
melde ich mich wahrscheinlich noch einmal dazu .....
:::
Nun habe ich mit dem 'Celestia' die Entfernung Erde-Polarstern mit 431,44 Lichtjahren ermittelt
(der dtv-Atlas gibt rd.430LJ an).
Das Stuetzdreieck, welches ich mit meinem CAD-System aufgezeichnet habe -
(man kann's natuerlich auch berechnen)
- ergibt folgende Vermesssungswerte:
Die 23,5grad gegen die Senkrechte(auf der Erdbahnebene) geneigte Entfernung Erde-Polarstern(Verlaengerg d.Erdachse) wurde mit 431,4 Lichtjahre angenommen;
- die Katheten des rechtwinkligen Dreiecks ergaben sich daraus wie folgt:
- senkr.K. 419,5 LJ;
- waager.K. = PraezessionskreisRadius = 100,7 LJ
Auf diesem Kreis taumelt nun die verlaengert gedachte Erdachse der 'Wega' im Sternbild 'Leier' entgegen,
welche kurz vor 14'000n.Chr.(dtv) 'Polarstern' sein wird .....

dmz
02.08.2005, 01:08
Praezession Erdachse - Polarstern
-
Ich habe die Beitraege wiederholt gelesen und die Skizze im dtv-Astronomie-Atlas(13.), S.62 auch nochmal bewertet:
Was habe ich von dem im dtv-Atlas parallel zur Erdbahnebene dargestellten Praezessionskreis zu halten ?
:::
Ich schaue in der Prasxis zum Polarstern, - idealistisch gesehen in Verlaengerung der geneigten Erdachse ...
(wg.23,5Grad z.Senkr.o.wg.66,5Grad z.Erdbahnebene)
[corr.04/08: 66,5]
... und sehe heute dicht am Himmelsnordpol 'Polaris (431,4LJ.entf)',
- und zB kurz vor 14'000nChr wird dann quasi dicht an dieser Stelle 'Vega (25,3LJ.entf)' stehen.
-
Somit ist der von mir oben errechnete PraezessionskreisRadius nicht von astronomischer Bedeutung;
er eignet sich aber, um in einer 3D-Graphik ein 'Stuetzdreieck' unter der Entfernung Erde-Polarstern aufzuzeichnen.
Fuer andere Polarstern-Varianten werden sich zB kleinere Radien und 'Stuetzdreiecke' ergeben.
wenn ihre Entfernung von der Erde kleiner als 431,4LJ(Polaris) ist.
Soviel als Ergaenzung zu meinem letzten Beitrag und in Bezug auf die Bemerkung:
der PraezessionskreisRadius habe ja gar keine konstante Groesse an sich;
- wie wahr, ich hab's erst jetzt realisiert :-).
:::
Wenn ich nun aber meine 3D-Graphik in der Draufsicht betrachte, sehe ich:
den Pol der Ekliptik, unter welchem der Mittelpunkt der Erde liegt;
um den Pol gezeichnet der Praezessionskreis(Radius=100,7LJ);
am 21.Juni(9h) rechts von der Erde die Sonne (am 21.Dezember(3h) links).
Die Erdachse ist in dieser graphischen Anordnung nach rechts geneigt (wg.23,5Grad)
in der senkrecht auf der Erdbahnebene stehend gedachten Ebene durch Erde-Sonne,
so dass die Position des Polarsterns weit rechts erscheinen muss.
:::
Meine Frage ist nun:
Wo liegt die Position des Polarsterns(Polaris) in der Draufsicht meiner Graphik
bezogen auf den Praezessionskreis:
zwischen der Sektion 0h und 3h, in der Ebene 3h oder zwischen 3h und 6h ?
Warum will ich das wissen ?
Von der Position des Polarsterns in meiner Graphik haengt die Lage des erwaehnten 'Stuetzdreieckes' ab,
an dessen Spitze der Himmelsnordpol, quasi der Polarstern liegt.
Wenn der Polarstern nicht in der 3h-9h-Ebene liegt, ist das 'Stuetzdreieck' mehr oder weniger gekippt im Raum angeordnet
(Drehachse in Ebene 'Erdachse/-Erdumlaufbahn') .....
:::
Waere dankbar, wenn mir jemand zu meiner Frage einen Hinweis geben koennte.

ulixes
15.08.2005, 01:54
Also, Hallo, Ich heisse Helmut und bin aus München. Ich bin zufällig auf diese Website gestoßen, da ich Informationen darüber suchte, in welche Richtung( im Zodiak) die Erdachse aufgrund der Erdpräzession gerade zeigt. Ich bin zwar weder Astrologe noch habe ich ein Telekop und schaue mir die ganze Nacht die Sterne an, habe aber wohl ein instinktives Verhältniss zum Universum...
Ich habe mich vielmehr, was das Thema Astronomie betrifft mit dem MayaKalender der langen Zählung beschäftigt und habe dabei, wenn man diesen in Jahren interpretiert, sehr interessante Zusammenhänge mit verschiedenen Planetenperioden und auch der Erdpräzession gefunden, um das hier einfach auszudrücken.. Eine Periode der Erdpräzission dürfte demnach genau 25.920 Jahre dauern und geht synchron mit der Zeit, die die Jupiter/Saturn Konjunktion braucht- um nicht nur- nach Keppler- nach 800 Jahren wieder am selben Punkt in siderischen Tierkreis, der Eklyptikebene also, sattzufinden, sondern im absoluten Raum.
Dieser absolute Raum ist die Vorstellung eines festen Korrdinatensystems, nach dem man die genauen Bahnen, Perioden etc beliebiger Objekte bestimmen könnte.

Nun- meine Frage ist die obige: in welche Richtung zeigt derzeit die Erdachse, die sich ja bei der Erdpräzession nur um ca 0,85 Winkelgrade zur Vertikalen ( Mittelpunkt des Kreises oder der Ellypse, die sie dabei beschreibt) bewegt, in welche RIchtung des Zodiak( z. B Schütze, was ich vermute)??

Nun, die Schlussfolgerung aus dieser Erkenntniss wäre die, daß die Erdpräzession möglicherweise durch den Verlauf der Jupiter/Saturrn-Konjunktion hervorgerufen wird .Vielleicht kann mir jemand hier auf diese Frage beantworten oder mir einen Querverweis nennen, wo ich diese Antwort finde, in welche Richtung des Zodiak die Erdachse derzeit zeigt... Ich hätte das gerne für eine einfache Animation in meiner Homepage,(um was es dabei geht ist noch geheim, aber ich brauch die Info bald, weil das >Macromedia Dreamweaver Shareware, mit dem ich Animationen machen kann in genau 12 Tagen nicht mehr funktionieren wird.) In dieser Homepage steht natürlich auch die ganze Theorie über diesen Maykalender, worüber ich sogar einen Science Fiktion geschieben habe- ( Eintrag ins Gästebuch mit Kommentar wäre nett ) Ist absichtlich ganz allgemeinverständlich geschrieben hoffe ich..
Meine Homepage:
http://home.arcor.de/alienzwei0/aliens_homepage.cfm.

Den Titel Alien Homepage, den es schon ein paar Millionen Mal gibt, bekam sie übrigens mehr zum Spass, aber auch deshalb, weil die Themen darin so diese Attribute haben.. Übrigens toll wirklich genial ist ja diese Sourceforge Software, die ich mir natürlich sofort heruntergeladen habe. Ich habe auch einige Beiträge hier ja durchgelesen um komme zu dem Ergebniss daß sich Entfernungsbestimmungen von Authoren grundsätzlich unterscheiden, wie auch viele andere Daten anscheinend nur geschätzt werden können. Hat auch sein Gutes. Dazu vielleicht ein Anderes Mal!! Danke im Vorraus!!Aus MÜnchen: Helmut, 15.8.05

Bynaus
15.08.2005, 09:56
...sattzufinden, sondern im absoluten Raum.

Wie, "im absoluten Raum"? So etwas gibt es zumindest nach der Relativitätstheorie nicht. Das Sonnensystem bewegt sich auf seiner Bahn um das Zentrum der Galaxis stets vorwärts. Was meinst du damit?

Im Prinzip kann es schon sein, dass die Präzesseion der Erdachse von der Konjunktion der beiden massivsten Planeten im Sonnensystem bestimmt wird, das weiss ich jetzt nicht so genau.

Zu deiner Frage: Die Erdachse zeigt zur Zeit in Richtung Polaris. In etwa 2000 Jahren wird der Polarstern Gamma Cephei sein, in 5500 Jahren Alderamin (Alpha Cephei), in etwa 7500 Jahren Deneb (knapp), in 12000 Jahren dann Wega, in 21'000 Jahren dann Alpha Draconis, bis dann in knapp 26'000 Jahren der Zyklus beendet ist.
Mit diesen Angaben und einer Sternkarte sollte es möglich sein, den Verlauf der Richtung auf dem Zodiakkreis nachzuzeichnen.

Dein Link ist glaube ich etwas falsch gewählt, sollte es nicht vielmehr:
http://home.arcor.de/alienzwei0/alien_homepage.content.html
heissen?

ulixes
16.08.2005, 02:13
Hallo,

danke für Deine Antwort! Nun, weiß ich nicht, ob Du meine Homepage nicht öffnen konntest( geht besser mit dem MS Internet Explorer. mit Netscape ist das nicht so einfach. Mozilla hat kein Plugin... Es heisst deswegen nicht "html "weil das Dreamweaver Programm seine eigenen- windows- kompatiblen Codes erstellt. ( cfm heißt cold fusion...) ist ne Sharewareversion die normalerweise als Grundversion schon 400 E kostet...
Jedenfalls habe ich die Zugänglichkeit meiner Homepage getestet...

Nun zur anderen Frage: absoluter Raum...Gute Frage
Das ist nur eine theoretisches Modell, ein mathematisches.weil sich eben alles bewegt..Die reine Fiktion eines starren Koordinatensystems, anhand dessen man die sechs Richtungen im Raum , bzw die Bewegungsrichtungen bestimmt usw. Rein theoretisch exisitiert es Es gibt sechs Richtungen und die kann man theoretisch willkürlich festlegen Es ist ein gedachtes Modell, Sicher ist auch meine Rechnung relativ. d. H die J/S KOnjunktion findet nach 25.920 Jahren, so müsste man korrekt sagen, relativ "im selben Winkel zur Linie zwischen Sonne und Galaxiezentrum statt, denn auf diese Linie- die wahrscheinlich in der anderen Richtung zum Sirius führt ist das besagte Modell Erde und Co. angeordnet( auch wenn Sirius ein bißchen tiefer liegt als die Eklyptik- seine Gravitation beeinflußt die Erde zweifellos sehr stark...oder es gibt noch etas anderes in dieser Richtung- etwas Unsichtbares.
Das sind ja genau die Fragen, die noch offen sind und die ich auch nicht beantworten kann und ich möchte ja keine Antworten erfinden wenn es noch keine gibt.) Aber auf dieser Achse zwischen Sirius und Galaxiezentrum beruhen meiner Meinung nach ( Weltachse) die ganzen Modelle des Altertums, mit denen ich mich ja beschäftige. Was man daran z. B real bezeichnen kann, d. h. man kann es sehen , ist z. B,, dass sich die Planetenbahnen und die Eklyptik nach den ralativ(rel. Anziehung(G) : Quadrat der Entfernung?) massereichen Körpern ausrichten
3. Ich habe heute eine Antwort von einem Uniprofessor aus Göttingen bekommen, der sich. was Wenige tun, mit der Erdpräzession beschäftigt. Er schrieb mir. was ich ja genau wissen wollte- der Erdachse zeigt in der Eklyptik derzeit Richtung Zwilling/ Ende Stier, also etwa zum Orion. Auf der anderen Seite eben wie ich mir dachte, dementsprechend in Richtung Schütze, also in etwa in Richtung Galaxiekern( 5 grad Schütze) . Das bestätigt meine Theorie von der Verlagerung der Magnetpole
Verlängert man die ellyptischen PLanetenbahnebenen ( die von der Gravitation auch des Galaxiekernes leicht in die Länge gezogen werden, so führt eine solche gerade Linie ( die es ja übnrigens auch nicht gibt- nur theoretisch) immer genau ins gelaktische Zentrum
Mit diesem relativen Bezugspunkt hat man meiner meinung nach eben im Altertum gearbeitet, Ist ja auch sinnvoll
Einstein- ist ein Physikalische Modell der Materie , kein astronomisches. Fahrradfahren und Autofahren haben auch eins gemeinsam: Kraft mal Weg ist Arbeit, aber sind doch etwas Grundverschiedenes.
E= mc(quadrat) fast dieselbe Formel- Energie ist Masse mal Beschleunigung im Quadrat..Damals hat man angenommen, - was man ja heute auch noch annimmt, Elektronen haben Lichtgeschwindigkeit. Prallen nun zwei Elektronen ( jetzt mal ohne Positronen, das hat man damals auch nicht angenommen)aufeinander- bei dem Vorgang entsteht ja das Licht, dann ist die mathematische Formel dafür- für die Wirklichkeit aber nicht unbedingt hilfreich, eher umgekehrt. Die Masse der Elektronen ( summiert) mal das Quadrat der Lichtgeschwindigkeit. Denn prallen zwei E mit Llchtgeschwindigkeit aufeinander ist die kinetische Energie halt das Produkt ( also eigentlich eine Multiplikation) davon und nicht die Summe. Kennt man ja aus der täglichen Praxis.. und Du weisst es sicher selbst. Jedenfalls alles nur mit Einstein zu erklären- ich sags mal so weil mir kein besserer Verglerch einfällt Ich lege nur den Schalter um und das Atomkraftwerk geht von selbst. Tut es zwar auch. erst mal..aber..
Falls Du meine HP anschauen wolltes und es wirklich nicht ging, versuchs mal mit dem Link( etwas lang geworden- bin noch HTML Anfänger und war froh als ich überhaupt durchgeblickt habe, wie das geht...
Aber wie gesagt, ich beschäftige mich gar nicht so viel mit moderner Astronomie/Astrophysik. Es ist nur irgend ein Geheimniss in diesem Kalender und auch in der Mayakultur, das mich interessiert hat. mehr etwas Menschliches... oder es sind die Geheimnisse schlechthin, die es mir angetan haben...

http://home.arcor.de/alienzwei0/maya_die_lange_zaehlung_1/maya_die_lange_zaehlung_1.htm

Bynaus
16.08.2005, 11:47
Ok, hört sich für mich so an, als ob dein "absoluter Raum" einfach entweder ein heliozentrisches Koordinatensystem wäre oder dann ein galaktozentrisches. Im zweiten Fall muss ich dir allerdings sagen, dass eine Umrundung der Galaxie durch die Sonne rund 225 Mio Jahre dauert, also viel länger als diese 25'900 Jahre.

Sirius liegt auch nicht auf der Verlängerung der Achse Sonne - Zentrum, wie du auf der folgendne Seite sehen kannst:

http://www.stellar-database.com/Scripts/search_star.exe?Name=sirius


Galactic (X,Y,Z) coordinates in ly: -5.745, -6.275, -1.262

Die galaktischen Koordinaten sind ebenfalls sonnenzentriert, aber die X-Achse zeigt in Richtung Zentrum - entspricht somit genau deiner gedachten Linie. Wäre nun Sirius genau auf der Verländerung dieser Linie nach aussen, müssten seine Koordinaten etwa lauten: -8.5, 0, 0. Tatsächlich weichen sie ziemlich stark davon ab.


seine Gravitation beeinflußt die Erde zweifellos sehr stark...

Auch das muss man leider verneinen. Zwar hat das Siriussystem insgesamt etwa 3.5 Sonnenmassen, aber es ist auch extrem weit entfernt. Die Gravitationswirkung ist vernachlässigbar klein, wie dir folgende Rechnung zeigt. Wir wollen das Verhältnis zwischen der Gravitationswirkung von Sirius und Jupiter auf die Erde berechnen:

Gravitationskraft Sirius
----------------------
Gravitationskraft Jupiter

Die Gravitationskraft berechnet sich folgendermassen:

F = G * M * m / r^2, M ist die Masse des Objekts, m in diesem Fall die Masse der Erde, r die Entfernung und G die Gravitationskonstante. Alle Werte müssten eigentlich in SI-Einheiten eingefügt werden, aber da wir nur einen qualitativen Grössenvergleich wollen, kommt es nicht darauf an, welche Einheiten wir einsetzen (du kannst sonst gerne noch SI-Einheiten einsetzen, um das zu überprüfen). Also lautet die Gleichung nun:

G * M(sirius) * m / r(sirius)^2
---------------
G * M(jupiter) * m / r(jupiter)^2

G und m kürzen sich raus.

M(sirius) / r(sirius)^2
---------------
M(jupiter) / r(jupiter)^2

Jupiter ist im schnitt etwa 5 AU von der Erde entfernt, Sirius aber im Schnitt 540'000 AU. Die Masse des Sirius-Systems beträgt 3.5 Sonnenmassen, diejenige Jupiters 0.001 Sonnenmassen. Setzen wir nun diese Zahlen ein und erhalten:

Gravitationskraft Sirius
---------------------- = 0.000000305
Gravitationskraft Jupiter

So könnte man es mit allen Objekten machen, und irgendwann feststellen, dass vermutlich ein nahe gelegener Asteroide die Erde stärker beeinflusst als Sirius...


Das bestätigt meine Theorie von der Verlagerung der Magnetpole

Was haben die Magnetpole damit zu tun?


Verlängert man die ellyptischen PLanetenbahnebenen

Wie willst du eine Ebene in eine Linie verlängern? Oder meinst du, entlang der längsten Achse der Ellipse - auch da müsste ich dich enttäuschen, denn die zeigen überhaupt nicht in die selbe Richtung.


E= mc(quadrat) fast dieselbe Formel- Energie ist Masse mal Beschleunigung im Quadrat

Besser: Energie ist Masse mal Geschwindigkeit im Quadrat. Das bezieht sich aber auf die Energie, die in Form von Masse "gespeichert" ist.


Damals hat man angenommen, - was man ja heute auch noch annimmt, Elektronen haben Lichtgeschwindigkeit.

Du meinst wohl Photonen (Lichtteilchen). Elektronen können sich nicht mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, denn sie haben eine Ruhemasse ungleich 0. Die Elektronen in deinem Körper etwa bewegen sich (zu deinem Glück) nicht mit Lichtgeschwindigkeit... ;)


bei dem Vorgang entsteht ja das Licht

Licht entsteht nicht durch zusammenprallende Elektronen, sondern durch Elektronen, die von einem Energieniveau ins nächstuntere fallen und dabei ein Photon abgeben.


Denn prallen zwei E mit Llchtgeschwindigkeit aufeinander ist die kinetische Energie halt das Produkt ( also eigentlich eine Multiplikation) davon und nicht die Summe.

Das hat, wie schon oben gesagt, nichts mit kinetischer Energie zu tun (bloss die Einheiten sind natürlich gleich), sondern mit der Energie, die in Masse gespeichert ist. In jedem kg Masse steckt etwa die Energie einer 13 MT Bombe. Würdest du dich also spontan in Energie verwandeln, dann bliebe von deiner Stadt, von deinem Landkreis oder gar deinem Bundesland nicht mehr so viel übrig... genau diese Energiemenge wird durch E=mc^2 ausgedrückt.

Deine HP werde ich mir jetzt noch ansehen.

EDIT: Zu deiner HP: man sieht ihr ein bisschen an, dass du noch "Anfänger" bist, aber das ist ja nicht weiter schlimm. Ich empfehle dir aber, folgende Seiten mal zu besuchen und dich dort über das "gute" Gestalten von Webseiten schlau zu machen:

http://www.selfhtml.de
http://www.drweb.de

Folgender Link zeigt eine Liste von Regeln, die man unbedingt vermeiden sollte, wenn man Webseiten gestaltet:

http://www.karzauninkat.com/Goldhtml/goldhtml.htm

Weitere Tips erhältst du hier:

http://www.exine.de/webdesign/webdesign_regeln.htm
http://www.indexpage.ch/web-codes/html/goldeneregeln.php

Eine wahre Orgie von schlecht gemachten Seiten (als abschreckendes Beispiel) findest du hier:

http://www.muellseite.de/

Viel Spass und viel Erfolg! :) :D