PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Austauschbarkeit von Blut



Mathias
07.09.2008, 11:19
Wieso kann man Tierblut nicht in einem Menschen verwenden ?

Mit Google habe ich leider nichts gefunden.

jonas
07.09.2008, 11:43
Ich schätze mal, dass das daran liegt, dass der Körper fremdes Eiweiss mit seiner Immunabwehr bekämpft. Auch bei menschlichem Blut ist ist ja nicht nur die Blutgruppe wichtig.

aveneer
07.09.2008, 12:10
Ich schätze mal, dass das daran liegt, dass der Körper fremdes Eiweiss mit seiner Immunabwehr bekämpft. Auch bei menschlichem Blut ist ist ja nicht nur die Blutgruppe wichtig.

Richtig.:)

Der Unterschied zwischen einem Virus/Bakterium und einer tierischen Zelle ist für unser Immunsystem sozusagen unbekannt. Fremd ist Fremd.

Tipp: Xenotransplantation

Gruß
Aveneer

Mathias
07.09.2008, 17:16
Habe ich das richtig verstanden ?

Es sind die verschiedenen Abwehrstoffe, die Probleme verursachen.

pauli
07.09.2008, 17:51
Blut besteht u.A. aus Zellen, und körperfremde Zellen werden halt als Fremdkörper/Feinde betrachtet. Leider richtet dich der Argwohn manchmal auch gegen die eigenen Zellen :(

jonas
07.09.2008, 17:55
Nicht ganz, es ist das Immunsystem des einzelnen Individuums, das Probleme machen kann. Wie gesagt, auch bei menschlichem Blut ist nicht jedes geeignet. Es sind nicht die verschiedenen Abwehrstoffe, sondern die verschiedenen Eiweiße des Blutes von Spender und Empfänger

In der Tiermedizin ist es aber auch möglich Blut bestimmter verschiedener Arten zu mischen. Artübergreifende Blutspenden sind aber sehr häufig nicht möglich.

chlorobium
09.09.2008, 02:05
Die Blutzellen haben auf ihrer Zelloberfläche Proteine oder Glykolipide, welche bei einer Bluttransfusion vom Immunsystem des Empfängers als "Fremdkörper" erkannt werden können. Als folge davon kommt es zu einer Immunreaktion, bei der die Blutzellen verklumpen und Venen und Arterien verstopfen. Ein solcher Patient würde qualvoll an multiplen Infarkten sterben.

Im späten Mittelalter wurden Bluttransfusionen zwischen Menschen, aber auch zwischen Mensch/Tier unternommen. Die allermeisten haben es nicht überlebt :cool:

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

fspapst
09.09.2008, 12:18
Die Blutzellen haben auf ihrer Zelloberfläche Proteine oder Glykolipide, welche bei einer Bluttransfusion vom Immunsystem des Empfängers als "Fremdkörper" erkannt werden können.
Anders (leihenhaft aber anschaulich) ausgedrückt:
Die fremden Zellen und Proteine richen fremd und werden somit als potentielle Feinde angegriffen. :o

FS