PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwarze Löcher: Doch keine Mittelklasse?



astronews.com Redaktion
22.08.2008, 13:20
Seit Jahren beschäftigt Astronomen die Frage, ob Schwarze Löcher nicht nur als stellare oder supermassereiche Exemplare vorkommen, sondern auch in mittlerer Größenklasse. Einige Indizien sprechen für die Existenz von diesen Schwarzen Löchern der Mittelklasse. Eine neue Untersuchung kommt nun aber zu einem anderen Ergebnis. Gibt es Schwarze Löcher mit mittlerer Masse vielleicht gar nicht? (22. August 2008)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2008/08/0808-023.shtml)

FUNtastic
24.08.2008, 19:34
"Einige Theorien sagen voraus, dass kleine Schwarze Löcher in Kugelsternhaufen langsam in das Zentrum des Haufens sinken sollten und hier ein mittelgroßes Schwarzes Loch bilden.
Das verstehe ich nicht. Warum sollten SL zur Mitte des Haufens wandern und z.B. die Sterne, aus denen die Löcher entstanden sind, nicht?


Nun kann aber, so die Theorie der Astronomen, ein Kugelsternhaufen nicht gleichzeitig ein kleines und ein mittleres Schwarzes Loch haben: "Wenn hier ein mittleres Schwarzes Loch existieren würde, würde es die kleineren Schwarzen Löcher entweder sehr schnell verschlingen oder sie aus dem Haufen kicken"...
Das gleiche Problem. Warum wird dann nicht auch sonstige Materie, z.B. eben Sterne, verschluckt bzw. gekickt?

Herzliche Grüße
Matthias

fspapst
25.08.2008, 08:15
Warum sollten SL zur Mitte des Haufens wandern und z.B. die Sterne, aus denen die Löcher entstanden sind, nicht? ...
Warum wird dann nicht auch sonstige Materie, z.B. eben Sterne, verschluckt bzw. gekickt?


Das ist ein Mehrkörper-Problem, das in Computersimulationen zu erkennen ist.
Sind viele Körper unterschiedlicher Masse gravitativ gebunden, werden statisitsch die leichteren Objekte, bei nahe Begegnungen, aus dem Verbund geschleudert, während die schwereren um den Betrag zum gemeinsamen Schwerpunkt gelenkt werden.
Einen passenden Link habe ich nicht gefunden.

Gruß
FS