PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufruf: Erdheilung Und Gitternetz



Lichtspirale
13.08.2008, 13:02
MEDITATIONSAUFRUF

Vor zehn Tagen habe ich das erste Mal vom LHC-Experiment von Cern gehört resp. gelesen und seither lässt mich dieses Thema nicht mehr los.
In der geschlossenen Engelgruppe haben wir gestern Abend darüber diskutiert wie wir einen Meditationsaufruf für die Heilung unseres Planteten organisieren können.
Es geht uns nicht darum über die Versuche von Cern oder anderen Institutionen zu werten oder sie zu beurteilen.
Wir sind für die Heilung und den Erhalt der Erde und der Gitternetze, zum höchsten Wohl unseres Planeten und allen ihrer Lebewesen.
Nur dies zählt, alle Diskussionen und Gedanken betreffend dieses Thema bedeutet, Macht in diese Energie zu geben. Es ist wichtig den Erdkern und die Gitternetze mit Heilungsenergie aufzufüllen und zu stärken.
Wir stehen in der Welt ja nicht allein da, sondern sind Teil eines undenklich weit verzweigten Energie- und Beziehungsgeflechts. Lasst uns gemeinsam unsere Energien bündeln, mit offenem Herzen, und sie für die Erde einsetzen. Errichten wir in Gruppen oder auch einzeln, Lichtsäulen auf der ganzen Welt um die Heilung und Stabilität zu erreichen.

Gemeinsam sind wir stark.

Meditationsvorschlag:
Lege Dich oder setze Dich nieder, so wie es für Dich gut ist. Lasst Deine Gedanken nur Gedanken der Liebe und des Lichts sein, damit Du im Fluss schwingst und Deine Energien auf Heilung ausgerichtet sind.
Geh mit Deiner Aufmerksamkeit in Dein Herz und atme ein und denke, resp. fühle Liebe, atme aus und denke Licht, bis Du ganz ruhig bist.
Öffne Deine Fusschakren, atme von Deinem Herzen aus und lasse aus Deinen Füssen feste Wurzeln bis in den Erdkern wachsen. Wenn Du ganz vererdet bist, verbinde Dich über Dein Kronenchakra mit der Quelle, dem Licht und der Liebe. Nun bist Du ein Kanal, eine Lichtsäule zwischen Himmel und Erde.
Stelle Dir das Gitternetz vor, wie es leuchtet und verbinde Dich mit ihm.
Stelle Dir vor, dass Du mit allen, die dieser Meditation beiwohnen, verbunden bist und ihr gemeinsam in voller Liebe um und in dem Gitternetz steht.
Sende Regenbogen aus Deinem Herzen, in den Erdkern bis zu den Gitternetzen und lasse die ausgleichenden Energien über die ganze Erde all ihre Bewohner und Dich wirken.
Bleibe mindestens für 20 Minuten im Fokus auf Licht und Liebe.
Spüre dich noch einmal in deinen Lichtkanal, verbunden mit Himmel und Erde und wie du ganz in deiner Mitte in deinem Herzzentrum verankert bist.

Du kannst nichts falsch machen, wichtig ist, dass Du das Herz geöffnet hast, im Moment wo Du Licht und Liebe denkst, bist Du Licht und Liebe und strahlst das auch aus.

Meditationsdaten:
Donnerstag 14. August, 20.00 Uhr MEZ
Vollmond, Samstag 16. August, 17.00 Uhr MEZ ***
Donnerstag 21. August 2008, 20.00 Uhr MEZ ***
Neumond, Samstag 30. August, 17.00 Uhr MEZ ***
Donnerstag 4. September , 20.00 Uhr MEZ ***
Donnerstag 11. September 20.00 Uhr MEZ ***
Vollmond Montag 15. September 20.00 Uhr MEZ *

*** An diesen Daten besteht die Möglichkeit sich der Gruppe in der Lichtspirale anzuschliessen, diese Stunde ist kostenlos. Treffpunkt jeweils 19.45, Dauer bis ca. 21.00 Uhr.
Anmeldung bitte unter 079 519 90 70 oder barbara@lichtspirale.ch.

* Wir sind auf der Reise in die Bretagne/Normandie und errichten dort die Lichtsäulen.

Links zum Thema:
„Grösstes Verbrechen der Menschheit:“ http://www.20min.ch/news/wissen/story/24668213

Fällt die Erde in ein schwarzes Loch? Tagesanzeiger:
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/story/25166785

Warum ich vor dem LHC-Experiment warne
http://wissensnavigator.ch/documents/enrico.pdf,

Large Hadron Collider, THC
http://de.wikipedia.org/wiki/Large_Hadron_Collider

Metatron über Experimente mit Teilchenbeschleuniger
http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite4975.php

Bitte leitet diesen Aufruf weiter, es ist von grösster Notwendigkeit, dass wir die Erde mit unserer Liebe unterstützen, vergesst niemals, gemeinsam sind wir stark. Jeder von uns ist einzigartig und dennoch sind wir alle gleichwertig. Das
Gesamtbild ergibt ein wunderschönes Mosaik, jeder von uns ist ein bunter Stein dieses Bildes, fehlt einer, ist das Bild nicht mehr komplett.

Ich sende Euch einen Regenbogen aus meinem Herzen

Barbara Hofstetter

www.lichtspirale.ch
Lichtspirale Praxis für Heilarbeit

Chrischan
13.08.2008, 13:44
Ich sende Euch einen Regenbogen aus meinem Herzen
Danke, aber was hat das bitte mit "Forschung" zu tun?

Bynaus
13.08.2008, 14:01
Mein Tipp: Das wird bald dort landen, wo es hingehört...

Orbit
13.08.2008, 14:10
Lieber Engel Barbara
Ich habe nichts gegen Engel, auch nichts gegen Meditation und visualisierende Anleitungen dazu, wenn sie in einer für alle Beteiligten verständlichen und verbindlichen Sprache erfolgen. Dein beliebiges esoterisches Geplapper aus dem hohlen Bauch ist aber eine Beleidigung für mein Sprachempfinden und bereitet mir auch körperliche Schmerzen (Brechreiz). Ich bitte Dich, mein Recht auf geistige und körperliche Unversehrtheit zu respektieren und Deinen Beitrag wieder zu löschen.
Orbit

frosch411
13.08.2008, 14:14
Na toll, dann haben wir also eine vierte Möglichkeit.

Möglichkeit 1:
Es entstehen gar keine schwarzen Minilöcher, die Theorien dazu müssten überarbeitet werden.

Möglichkeit 2:
CERN hat recht, es entstehen zwar schwarze Minilöcher, die aber sofort mit Hawking-Strahlung zerstrahlen und dadurch nachgewiesen werden.

Möglichkeit 3:
Rössler hat recht, die schwarzen Minilöcher fressen die Erde in spätestens den nächsten 50 Jahren auf

Möglichkeit 4:
Rössler hat zwar recht und es entstehen gefährliche schwarze Minilöcher, die aber durch esoterische Meditationen weggebetet werden und daher keinen Schaden anrichten.

o_o

ralfkannenberg
13.08.2008, 14:44
Na toll, dann haben wir also eine vierte Möglichkeit.

Möglichkeit 1:
Es entstehen gar keine schwarzen Minilöcher, die Theorien dazu müssten überarbeitet werden.

Möglichkeit 2:
CERN hat recht, es entstehen zwar schwarze Minilöcher, die aber sofort mit Hawking-Strahlung zerstrahlen und dadurch nachgewiesen werden.

Möglichkeit 3:
Rössler hat recht, die schwarzen Minilöcher fressen die Erde in spätestens den nächsten 50 Jahren auf

Möglichkeit 4:
Rössler hat zwar recht und es entstehen gefährliche schwarze Minilöcher, die aber durch esoterische Meditationen weggebetet werden und daher keinen Schaden anrichten.

o_o

Gell Frosch,

Du hast Dich über dieses Thema noch nicht informiert ? - Dafür kannst Du aber schöne Auflistungen von Möglichkeiten zusammenstellen .......

Füge also bitte noch die "astronomischen" Argumente als 5.Möglichkeit hinzu, welche übrigens Möglichkeiten 3 und 4 ausschliessen und somit Deine Auflistung vereinfachen.

Möglichkeit 5:
Ein bislang unverstandener Prozess macht die Mini-Schwarzen Löcher langlebig. Dann aber können sie der Erde in 5 Milliarden Jahren - zu diesem Zeitpunkt hat die Sonne unsere Erde bereits "verschlungen" - höchstens 5 kg Masse "wegnehmen", da man andernfalls keine langlebigen Neutronensterne und keine langlebigen Weissen Zwerge beobachten könnte.


Somit verbleiben also nur noch die Möglichkeiten 1, 2 und 5.


Freundliche Grüsse, Ralf

ralfkannenberg
13.08.2008, 14:53
Bitte leitet diesen Aufruf weiter, es ist von grösster Notwendigkeit, dass wir die Erde mit unserer Liebe unterstützen, vergesst niemals, gemeinsam sind wir stark. Jeder von uns ist einzigartig und dennoch sind wir alle gleichwertig.

Hallo Barbara,

als gläubiger Katholik, möchte ich ergänzen, dass ein Gebet zu Jesus Christus ebenfalls eine wirkungsvolle Methode ist, bezüglich nicht-naturwissenschaftlicher Fragen Hilfe zu erfahren.


Dennoch sei daran erinnert, dass das astronews-Forum ein naturwissenschaftliches Forum ist, d.h. Fragestellungen werden nach naturwissenschaftlichen Kriterien und nicht nach theologischen oder nach esotherischen Kriterien beurteilt und diskutiert.


Freundliche Grüsse, Ralf

frosch411
13.08.2008, 15:22
Gell Frosch,
Du hast Dich über dieses Thema noch nicht informiert ? - Dafür kannst Du aber schöne Auflistungen von Möglichkeiten zusammenstellen .......


Ich denke, wir argumentieren von der falschen Seite. Man müsste eher von den möglichen Ergebnissen der CERN-Versuche ausgehen und dann die verschiedenen Interpretationsmöglichkeiten aufzeigen:

1. Es lässt sich eine Hawking-Strahlung nachweisen.
Aus wissenschaftlicher Sicht wäre Hawking belegt, die Existenz und das Vernichten kleiner schwarzer Löcher wäre gesichert, es bestände sonst keine Gefahr. Die Kritiker müssten auf weitere, noch gefährlichere Versuche warten :D. Wenn dann auch noch ein Higgs-Boson bei rauskommt - umso besser.
Nur die Esoteriker würden vermutlich behaupten, die erzeugten Löcher wären trotzdem gefährlich und wären nur wegen meditativer positiver Energiewellen zerstört worden.

2. Es lässt sich die Existenz eines schwarzen Minilochs - aber ohne Hawking-Strahlung - nachweisen. Wäre vermutlich nicht ganz unkritisch, vermulich wären diese Löcher dann aber ein dankbares Forschungsobjekt und die Forscher könnten schnell nachweisen, wie gefräßig diese kleinen Biester wären.

3. Es lässt sich kein schwarzes Loch nachweisen. Dieses Ergebnis könnte jeder nach seinem Belieben auslegen. Möglicherweise entstanden welche, entziehen sich aber der Beobachtung, oder die Energie hat noch nicht ausgereicht. Vermtlich würde jedes Erdbeben von Kritikern auf das Experiment zurückgeführt werden... Und die Esoteriker wären wieder fein raus. Sie haben ja die Gefahr durch Meditation wegbeten können :p

o_o

ralfkannenberg
13.08.2008, 15:43
Ich denke, wir argumentieren von der falschen Seite.

Aha ...


2. Es lässt sich die Existenz eines schwarzen Minilochs - aber ohne Hawking-Strahlung - nachweisen. Wäre vermutlich nicht ganz unkritisch, vermulich wären diese Löcher dann aber ein dankbares Forschungsobjekt und die Forscher könnten schnell nachweisen, wie gefräßig diese kleinen Biester wären.

Seit Wochen wird dieses Angstmache-Argument astronomisch widerlegt. Erst vor wenigen Minuten habe ich es in diesem Thread nochmal wiederholt. Ist denn die gesamte Aufklärungsarbeit hier im astronews-Forum und in der Presse umsonst ???????

frosch411
13.08.2008, 16:27
Seit Wochen wird dieses Angstmache-Argument astronomisch widerlegt. Erst vor wenigen Minuten habe ich es in diesem Thread nochmal wiederholt. Ist denn die gesamte Aufklärungsarbeit hier im astronews-Forum und in der Presse umsonst ???????

Ach, nur nicht böse sein. Ehrlich gesagt halte ich diese Möglichkeit auch für (fast) ausgeschlossen. Abgesehen davon glaube ich, dass sich so ein stabiles schwarzes Mini-Loch wohl jeglicher Beobachtung entzieht. Denn angenommen es zerstrahlt nicht in Hawking-Strahlung, dann definiert es sich ausschließlich durch die Gravitation und die ist ja nicht größer als die Masse, die es hat, und die ist im Bereich der Elementarteilchen. Ich weiss nicht, wie die Kritiker darauf kommen, dass so eine kleine Masse die Erde verschlucken könnte. Wie sollte man denn so ein Gebilde überhaupt nachweisen können?

o_o

ralfkannenberg
13.08.2008, 16:48
Ach, nur nicht böse sein. Ehrlich gesagt halte ich diese Möglichkeit auch für (fast) ausgeschlossen.

Hallo frosch,

sie ist sogar ganz ausgeschlossen, wie ich unten zeige. Doch zuerst zu Deiner Frage:


dann definiert es sich ausschließlich durch die Gravitation und die ist ja nicht größer als die Masse, die es hat, und die ist im Bereich der Elementarteilchen. Ich weiss nicht, wie die Kritiker darauf kommen, dass so eine kleine Masse die Erde verschlucken könnte.

Nun, es würde so nach und nach Masse von der Erde "übernehmen" und immer massereicher werden. Und je massereicher es wird, desto mehr Gravitationskraft hat es und kann also noch mehr Masse übernehmen.

Beobachtungen an Neutronensternen aber haben gezeigt, dass es in diesem Fall in 5 Milliarden Jahren höchstens 5 kg übernommen haben kann.

Wieso kommt man darauf ? Nun, man kann Neutronensterne beobachten, die über 100 Millionen Jahre alt sind. In der Umgebung von Neutronensternen herrschen weit energiereichere Kräfte als im CERN, d.h. da würden dann auch solche gefährlichen Mini-Schwarzen Löcher erzeugt. Zudem sind Neutronensterne sehr viel dichter gepackt als unsere Erde - ein Stern mit 3facher Sonnenmasse ist auf eine "Kugel" von nur rund 10 km Durchmesser zusammengepresst. Ein Mini-Schwarzes Loch findet dort also viel mehr Materie auf engen Raum zusammengepresst als im Falle der Erde und würde dort entsprechend schneller anwachsen. 100 Millionen Jahre haben aber nicht gereicht, um solche Neutronensterne zu zerstören, daraus kann man abschätzen, dass nach 5 Milliarden Jahren - das ist die Zeit, in der sich unsere Sonne zu einem Roten Riesen aufbläst, dessen Durchmesser ausserhalb der Erdbahn befindet, d.h. dass die Erde dann einverleibt wird - so ein Schwarzes Loch erst 5 kg Masse übernommen haben kann.

Die anderen astronomischen Argumente sind die kosmische Strahlung in der Erdatmosphäre sowie die Energiesituation bei Weissen Zwergen, bei denen ebenfalls solche Mini-Schwarzen Löcher erzeugt würden.


Was heisst das alles nun auf "deutsch" ?

Gemäss der Theorien würde ein Mini-Schwarzes Loch aufgrund der Hawkingstrahlung innerhalb von so wenigen Sekundenbruchteilen wieder zerfallen, dass es gar keine Zeit hätte, überhaupt Materie zu übernehmen. Ein Forscher wird also hier ansetzen, aus der Theorie Vorhersagen ableiten und dann Experimente überlegen, diese Vorhersagen zu überprüfen.


Anders sieht das aus Sicht einer Risikoanalyse aus: da ist es nicht von Relevanz, was die aktuellen Theorien vorhersagen, da zählen nur nackte Tatsachen und dazu gehört, dass die Hawkingstrahlung zu schwach ist, als dass man sie mit unseren experimentellen Methoden nachweisen könnte. Somit muss eine seriöse Risikoanalyse den Fall mitberücksichtigen, dass ein uns unbekannter Prozess - völlig unabhängig von der Hawkingstrahlung - so ein Mini-Schwarzes Loch stabilisieren und somit langlebig machen könnte. Dann aber kann man aufgrund der astronomischen Argumente (z.B. langlebige Neutronensterne) schliessen, dass in den nächsten 5 Milliarden Jahren - also bis die Sonne die Erde sowieso zerstören wird - keine Gefahr von diesen Mini-Schwarzen Löchern ausgehen kann.


Das ganze kannst Du hier nachlesen, da findest Du eigentlich alles drin:
http://lsag.web.cern.ch/lsag/CERN-PH-TH_2008-025.pdf


Sicherlich leichter "verdaulich" ist dieser NZZ-Artikel, der allerdings nicht konkret auf die astronomischen Argumente eingeht:http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/unverstaendnis_fuer_couchepins_dialog_mit_einem_kr itiker_des_cern_1.790605.html


Freundliche Grüsse, Ralf

voov
13.08.2008, 23:29
nicht schlecht...so prominent muss man erstmal werden das ganze engelgruppen mobil machen

aveneer
13.08.2008, 23:42
Was ist los? Ist der Admin im Urlaub :confused:
Ich wurde schon x-mal ins GDM verschoben. Das nehme ich ja fast schon persönlich.:p
(Und wenn nicht GDM, dann doch bitte wenigstens über den "Über den Tellerrand":D)
Gruß
Aveneer
PS: Ich hoffe er versucht nicht herauszufinden, ob er lieber steht oder liegt:eek:

fragen2008
13.08.2008, 23:44
@Frosch441

Denn angenommen es zerstrahlt nicht in Hawking-Strahlung, dann definiert es sich ausschließlich durch die Gravitation und die ist ja nicht größer als die Masse, die es hat, und die ist im Bereich der Elementarteilchen. Ich weiss nicht, wie die Kritiker darauf kommen, dass so eine kleine Masse die Erde verschlucken könnte.

Hast du schonmal gesehen wie klein eine Zecke ist und wie gross sobald die sich vollgesaugt hat?

Das nur mal so am Rand.

Denke auch mal darüber nach wie 'klein' die Masse vor dem Urknall war und was daraus sehr 'schnell' entstanden ist.

frosch411
14.08.2008, 08:35
@Frosch441
Denke auch mal darüber nach wie 'klein' die Masse vor dem Urknall war und was daraus sehr 'schnell' entstanden ist.

Wie klein war denn die Masse?

frosch411
14.08.2008, 08:57
Hallo Ralf,


Hallo frosch,
sie ist sogar ganz ausgeschlossen, wie ich unten zeige.

Deine Ausführungen leuchten ein. Trotzdem würde ich das "fast" noch stehen lassen. Bist du sicher, dass im Teilchenbeschleuniger wirklich dieselben Dinge passieren wie in der kosmischen Strahlung oder bei Neutronensternen? Im CERN werden ja Protonen auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und dann aufeinandergeschossen. Fliegen die Partikelstrahlen der kosmischen Strahlung denn auch mit fast Lichtgeschwindigkeit? Und prallen die auf andere Partikelstrahlen, die mit derselben Geschwindigkeit entgegenkommen? Denn nur dann wäre es wirklich vergleichbar.

Trotzdem halte ich die Versuche nicht für eine Gefahr für die Menschheit. Denn sollten sich die Wissenschaftler verrechnet haben, dann ist es eher wahrscheinlich, dass gar keine schwarzen Löcher entstehen, als dass die vorhergesagten Löcher gefährlich sind.

o_o

ralfkannenberg
14.08.2008, 09:42
Deine Ausführungen leuchten ein. Trotzdem würde ich das "fast" noch stehen lassen.

Hallo frosch,

natürlich ist es ein "fast". Auch die Aussage, dass 2+2 vier ergibt, ist nicht 100%ig sicher - es sind endlich viele Beweisschritte, die alle eine Rest-Irrtumswahrscheinlichkeit haben und es gibt auch nur endlich viele Menschen, die das überprüfen konnten und jeder kann sich irgendwo geirrt haben. Allerdings sind diese Rest-Wahrscheinlichkeiten extrem klein und ich bezweifle, dass bis zur vermuteten Halbwertszeit der Protonen (10^32 Jahre; man beachte: Alter des Universums = 10^17 Sekunden) ein einziges solches Ereignis mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% eintreffen wird.

Ebenso kann man argumentieren, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings irgendwo auf der Erde eine Resonanzfrequenz treffen könnte, welche den spontanen Quarkzerfall zur Folge hat und alle Quarks und somit alle Atome des gesamten Universum "umwandelt". Zwar hat es während der Lebenszeit der Erde kein solches Ereignis gegeben, dennoch ist seine Wahrscheinlichkeit echt grösser als Null. Soll man deswegen alle Schmetterlinge vorsichtshalber ausrotten ? Und dann - auch ein Käfer könnte das mit seinem Flügelschlag schaffen. Auch die Käfer ausrotten ? Ein ganz prominentes Beispiel sind auch die Luftmoleküle hier im Büro: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich alle zufällig nach oben zur Decke bewegen und meine Kollegen und ich hier unten jämmerlich ersticken, ist ebenfalls echt grösser als Null.

Aber natürlich - bei der Space Shuttle "Columbia" wurde die Wahrscheinlichkeit, dass jenes abgebrochene Teil das Modul wesentlich beschädigt hat, zu gering eingeschätzt. Kam dazu, dass bei jedem Shuttle Start sowas passiert ist, dennoch haben wir bei der Space Shuttle Wahrscheinlichkeiten, die um viele Zehnerpotenzen höher sind als jene der oben genannten Beispiele des übersehenen mathematischen Herleitungsfehlers bei 2+2=4, der einen spontanen Quarkzerfall auslösenden Flügelschläge von Schmetterlingen und Käfern sowie der sich zur Zimmerdecke bewegenden Luftmoleküle. Das war übrigens den Astronauten auch bekannt, d.h. sie haben sich freiwillig diesem Risiko ausgesetzt, weil sie vom Fortschritt überzeugt waren.


Der Umgang mit diesen Restwahrscheinlichkeiten, deren Eintrittswahrscheinlichkeit während der gesamten Lebensdauer des Universums weit unter 50% liegt, ist heikel und vor allem für Angst- und Panikmache geeignet, nicht aber für fundierte Risikoabschätzungen.


Bist du sicher, dass im Teilchenbeschleuniger wirklich dieselben Dinge passieren wie in der kosmischen Strahlung oder bei Neutronensternen? Im CERN werden ja Protonen auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt und dann aufeinandergeschossen. Fliegen die Partikelstrahlen der kosmischen Strahlung denn auch mit fast Lichtgeschwindigkeit? Und prallen die auf andere Partikelstrahlen, die mit derselben Geschwindigkeit entgegenkommen? Denn nur dann wäre es wirklich vergleichbar.

Zu diesem Thema wurden ebenfalls Abschätzungen gemacht. Die astronomischen Argumente aber brauchen diese Überlegungen gar nicht, da sie nur den ungünstigsten Fall betrachten, dass so ein Mini Schwarzes Loch allen Voraussagen zum Trotz in der Erde verbleibt, d.h. also irgendwie abgebremst wird, und dass es ebenfalls allen Voraussagen zum Trotz dort (völlig unabhängig von irgendeiner Hawkingstrahlung) langlebig ist.


Trotzdem halte ich die Versuche nicht für eine Gefahr für die Menschheit. Denn sollten sich die Wissenschaftler verrechnet haben, dann ist es eher wahrscheinlich, dass gar keine schwarzen Löcher entstehen, als dass die vorhergesagten Löcher gefährlich sind.

Das ist ein rhetorisches Argument, denn Du könntest ja ganz kurzfristig Deine Meinung ändern, so nach dem Motto "oh das habe ich ja falsch eingeschätzt und ich glaube das nicht mehr" und damit eine Meinungsmache in Gang bringen, weil Du ein Argument, dass etwas "eher wahrscheinlich" sei, anfügst. Kommt hinzu, dass dieses "sich verrechnen" der Wissenschaftler ja an zwei Stellen, die Du vermischst, passieren muss - bei der Produktion der Mini Schwarzen Löcher und bei der Beobachtung von Neutronensternen, zwei Stellen, die nichts miteinander zu tun haben und bei denen völlig andere Rechenmethoden zum Einsatz kommen: Das eine ist eine komplexe Berechnung zur Auswertung von Forschungsergebnissen und das andere ist eine Risikoanalyse mit robusten Abschätzungen auf der sicheren Seite !


Freundliche Grüsse, Ralf

Orbit
14.08.2008, 12:37
Fragen 2008

Hast du schonmal gesehen wie klein eine Zecke ist und wie gross sobald die sich vollgesaugt hat?

Das nur mal so am Rand.
Nicht mal am Rand; denn das steht auf einem andern Blatt.
Hätte die Zecke das Achtfache ihrer ursprünglichen Masse an Blut aufgenommen, hätte sich ihr Radius (angenommen wir stellen uns die Zecke näherungsweise als Kügelchen vor) verdoppelt. Ein SL würde aber auf den achtfachen Radius anwachsen.

Denke auch mal darüber nach wie 'klein' die Masse vor dem Urknall war
Und wie 'klein' war sie? ;)
Orbit

ralfkannenberg
14.08.2008, 14:55
Denke auch mal darüber nach wie 'klein' die Masse vor dem Urknall war und was daraus sehr 'schnell' entstanden ist.

Vor dem Urknall ???

Orbit
14.08.2008, 19:25
Zurück zum Thema des Threads, der zwar vom Thema her immer noch im falschen Unterforum ist; aber dank der neuen Platzierung immerhin spätestens nach 30 Tagen geschlossen werden kann.
Warum im falschen Forum?
Das IST Mainstream, nicht wissenschaftlicher, aber esokitschiger. Das Internet wird von dieser rosaroten Sosse (früher war sie braun) geradezu überschwemmt.
Der Engel Barbara hat nämlich einen 'Führer', den Erzengel Metatron. Und der steht mit seinen irdischen Engeln dank channeling in direktem Kontakt. So hat er sich auch zur Gründung seiner Universität via das Medium Josua persönlich gemeldet:
http://www.iamuniversity.ch/Einfuhrung-in-die-I-AM-Universitat

Orbit

Joachim Stiller Münster
14.08.2008, 19:35
Hallo Orbit,

Zum Eingangstext:

Mein Gott, wo bin ich denn hier gelandet??? Schlimmer darf's wohl nicht mehr werden! Und das ausgerechnet aus dem Mund unseres ach so skeptischen und kritischen Orbit! OH,Oh.
Gruß Jaochim Stiller

Orbit
14.08.2008, 20:13
JSM
Ich gehe mal davon aus, dass Du mich nicht richtig verstanden hast. :)
Orbit

Joachim Stiller Münster
14.08.2008, 23:00
Oh, so sorry Orbit, hab Dich tatsächlich mit diesem neuen Guru "Lichtspirale" verwechselt. Oh gott, ist mir das jetzt peinlich!!! Ich nehne natürlich alles zurück und richte meinen Regenbogen auf die "Lichtspirale". Hatt mich auch schon selber gewundert!!! Also ich bin dafür, dass wir vor der großen Planetoidenzerstörung dieses Planeten einfach mit Gott ins Reine kommen. Erleichtert Euer Gewissen, Om! Das Ende ist Nahe. Also ich selber habe mir einen Platz in der Enterprise reserviert, ich brauche nur noch zu beamen, und weg bin ich! Bis demnächst in einer anderen Galaxis! Joachim Stiller Münster

Orbit
14.08.2008, 23:04
JSM

Bis demnächst in einer anderen Galaxis! Joachim Stiller Münster
Hoffentlich hast Du Dir nicht dieselbe ausgesucht wie ich. :D
Orbit

Joachim Stiller Münster
14.08.2008, 23:29
Nimms nicht so bierernst, Orbit, in der letzten Zeit habe ich öfters so komische Wahrnehmungsstörungen, ich weiß allerdings nicht, ob das die ersten Anzeichen für Alzheimer sind, oder die ersten "Matrixsprünge". Überigens ich bin ein ganz guter Raumschiffpilot gewesen. Vielleicht sollten wir ja doch den selben Sternenkreuzer nehmen. Oder so. Joachim Stiller

Orbit
14.08.2008, 23:50
Überigens ich bin ein ganz guter Raumschiffpilot gewesen.
Ich weiss. Und dann wurdest Du von diesem fiesen Meteoriten am Kopf getroffen. Seither ist alles anders. :D