PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hubble: 100.000 Mal um die Erde



astronews.com Redaktion
11.08.2008, 12:50
Das Weltraumteleskop Hubble konnte gestern ein besonderes Jubiläum feiern: Das Teleskop umrundete am Sonntag zum 100.000. Mal die Erde. Zur Erinnerung machte die Wide Field Planetary Camera 2 einen eindrucksvollen Schnappschuss einer Sternentstehungsregion in der Großen Magellanschen Wolke. (11. August 2008)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2008/08/0808-010.shtml)

captain kirk
11.08.2008, 22:07
bei dieser meldung hab ich mich gefragt, wie eigentlich die hubble deep field-aufnahmen gemacht wurden. jede dieser aufnahmen, die eine entfernung von 12-13 milliarden lichtjahren darstellen, mußte mehrere tage belichtet werden...

wie funktioniert so eine langzeitbelichtung bei hubble, wenn sich das teleskop dauernd um die erde bewegt?

Bernhard
12.08.2008, 06:50
so viel ich weiß ändert sich die Lage des Teleskops während eines Umlaufs um die Erde relativ zum Himmelshintergrund nur sehr wenig, weil das Teleskop ja nicht mehr um sich selbst rotiert. Zudem hat das Teleskop natürlich Steuerdüsen, um die Position zu korrigieren. Ich denke Aufnahmen über mehrere Tage sollten da kein großes Problem darstellen.

mac
12.08.2008, 10:55
Hallo,


Zudem hat das Teleskop natürlich Steuerdüsen, um die Position zu korrigieren. die Feinjustage erfolgt über Gyro-Systeme. Siehe z.B. http://www.astronews.com/news/artikel/2005/09/0509-004.shtml

Steuerdüsen hat Hubble, soviel ich weis gar keine.'

Herzliche Grüße

MAC

captain kirk
12.08.2008, 19:09
so viel ich weiß ändert sich die Lage des Teleskops während eines Umlaufs um die Erde relativ zum Himmelshintergrund nur sehr wenig, weil das Teleskop ja nicht mehr um sich selbst rotiert. Zudem hat das Teleskop natürlich Steuerdüsen, um die Position zu korrigieren. Ich denke Aufnahmen über mehrere Tage sollten da kein großes Problem darstellen.

aber bei einer umdrehung muß doch das teleskop irgendwann "hinter" der erde verschwinden, so daß das beobachtungs-objekt nicht mehr aufgenommen werden kann?

Orbit
12.08.2008, 19:37
Zu diesen langen Gesamtbelichtungszeiten kommt man durch Addition von Einzelbelichtungszeiten, welche offenbar nicht länger als rund 2 x 20 Minuten pro Umlauf sein können:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hubble_Ultra_Deep_Field
Orbit