PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phoenix: Perchlorate in Marsboden entdeckt



astronews.com Redaktion
06.08.2008, 14:00
Nach dem endgültigen - und für die meisten wenig überraschenden - Nachweis von Wasser auf dem roten Planeten Mars werden die Nachrichten in Sachen Lebensfreundlichkeit schlechter: Wissenschaftler glauben, in den Bodenproben, die der Marslander Phoenix analysiert hat, Perchlorat-Salze entdeckt zu haben - ein Stoff, der zumindest nicht als lebensförderlich gilt. (6. August 2008)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2008/08/0808-007.shtml)

fspapst
06.08.2008, 15:25
[QUOTE=astronews.com Redaktion;41277].... Wissenschaftler glauben, in den Bodenproben, die der Marslander Phoenix analysiert hat, Perchlorat-Salze entdeckt zu haben - ein Stoff, der zumindest nicht als lebensförderlich gilt. (6. August 2008)

Pech gehabt!

Nun werden die per Sonden zum Mars gefrachteten Mikroben doch nicht rasend schnell wachsen, mutieren und in den nächsten Jahren auch Menschen per "sample and returne" zum Mars hohlen.

Also müssen wir selber dort hin fliegen und die Chemie des Bodens zuerst verändern, damit Pflanzen dort wachsen können. Immerhin brauchen wir ja nur genug Wasser zu gießen um die Perchlorate zu eleminieren.

Auch die Ölpfützen in den schwarzen Marslöchern sind wohl nicht von Marsianern gefüllt worden und nach den neuesten Bildern auch nicht mit Öl gefüllt.

Der Mars bleibt vermutlich die öde Staubkugel die schon vor den Vikingsonden erwartet wurde, aber die Phantasie und der Wunschtraum nach Leben auf einem anderen Planeten wird bleiben, sonst wird ein Mensch auf dem Mars nur Geldverschwendung sein.

Oder sind Perchlorathe eventuell die Abfallprodukte von Microorganismes auf Staubbasis? :D

Gruß
FS

chlorobium
06.08.2008, 20:18
Hier auf der Erde gibt es sogar Mikroorganismen, welche Perchlorat anstatt Sauerstoff veratmen. Diese Viecher haben sich innerhalb von 10 Jahren darauf spezialisiert.

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

Der Optimist
06.08.2008, 20:37
Mhhhh...es besteht ja noch die Hoffnung das die Perchlorate nicht überall gleichmäßig in den Marsboden vorkommen.

Auserdem besteht ja noch die Möglichkeit das durch die Bremstriebwerke der Sonde Perchlorate in den Boden gelangten oder duch chemischen Reaktionen mit den Triebwerkabgasen entstanden sind.
Dann dürften die aber nur an der Oberfläche existieren aber beim graben durchmischt sich das ja auch ein bischen.

Auf jeden all wird man das nicht 100pro sagne können dnek ich mal da Phoenix keine große Reichweite hat...

chlorobium
06.08.2008, 21:17
Nur entsteht beim thermischen Verflall der bekannten Perchlorate ja auch Chlor, welches mit den Phoenix-Meßgeräten aber nicht nachgewiesen wurde. Sollten diese also wirklich aus den Triebwerken mit den "irdischen" Treibstoffen stammen, müßte man dann nicht Chlor nachweisen?

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

fspapst
07.08.2008, 08:11
... Sollten diese also wirklich aus den Triebwerken mit den "irdischen" Treibstoffen stammen, ....

Die schlechte Nachricht zuerst:
Wie sich nun herausgestellt hat, ist das Perchlorat wohl nicht vom Lander!

Die gute Nachricht:
Perchlorate können auch Energielieferant für Microben sein; ich ziehe also mein vorschnelles "Pech gehabt!" zurück.

Gruß
FS

chlorobium
07.08.2008, 15:54
Nein, Perchlorate sind keine Energielieferanten. Sie können aber als Elektronenakzeptoren dienen, so wie manche Bakterien Eisen oder Nitrat als Sauerstoffersatz verwenden.

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

fspapst
07.08.2008, 16:00
Perchlorate sind keine Energielieferanten. Sie können aber als Elektronenakzeptoren dienen, so wie manche Bakterien Eisen oder Nitrat als Sauerstoffersatz verwenden.

Ist das nicht (fast) dasselbe?
FS

chlorobium
07.08.2008, 16:30
Nein :)

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

fspapst
08.08.2008, 07:53
Nein :)
Kurz aber unbefriedigend. :D Dass kann ich auch:

Warum?

mfG
FS

chlorobium
08.08.2008, 19:02
Wenn Perchlorat ein Energielieferant für den mikrobiellen Stoffwechsel sein soll, so müßten die kleinen Viecher das Perchlorat oxidieren, um daraus Energie zu gewinnen. Im Perchlorat (ClO4-) hat das Chlor aber bereits seine höchste Oxidationsstufe von +7 - mehr geht nicht (außer vielleicht in einem Plasma). Perchlorat kann also chemisch nicht weiter oxidiert werden.
Es kann aber als Oxidationsmittel verwendet werden, um z.B. energiehaltige Verbindung wie organische Verbindungen oder Wasserstoff zu oxidieren - daraus läßt sich dann chemische Energie für die Bakterien gewinnen. Hierbei kommt dann die freiwerdende Energie aber aus dem Wasserstoff oder den organischen Verbindungen, nicht aber aus dem Perchlorat. ;)

mfg
Chlorobium (der Farbe wegen)

fspapst
11.08.2008, 08:25
Hierbei kommt dann die freiwerdende Energie aber aus dem Wasserstoff oder den organischen Verbindungen, nicht aber aus dem Perchlorat.
... also doch (fast) dasselbe... oder auch nicht. Da kann man sich trefflich über en Standpunkt streiten. :) Bei uns Menschen: Ist nun O² der Energielieferant oder Zucker?
Zu Perchlorat muss dann noch eine weitere chem. Substanz kommen, die Energie liefert, wenn Perchlorat damit reagiert. Die fehlt auf dem Mars. :(

Gruß
FS