PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anfänger und MEADE ETX-125PE ?



Aloha
18.06.2008, 09:56
Hallo,

ich habe meine Begeisterung für Astronomie wieder gefunden.

Vor Jahren hatte ich schon mal ein sehr schweres, in 2 Holzkoffer verpacktes russisches Teleskop, gekauft, aber irgendwie kam ich nie damit klar.

Jetzt bin ich wieder (vor dem russischen hatte ich schon ein MEADE gekauft, habe es aber zurück getragen und das russische mitgenommen) auf MEADE gestossen und die Computer-gesteuerten Teleskope.

In die nähere Auswahl habe ich das oben genannte genommen.

Was haltet Ihr davon?

Vielen Dank für jeden Rat.

Aloha

komet007
18.06.2008, 22:14
Hallo Aloha

Maksutov Cassegrain Teleskope haben sicherlich die schärfste Optik überhaupt, allerdings ist das Teleskop nicht besonders lichtstark. Falls du es also auch auf lichtschwache Objekte wie Planetarische Nebel oder Galaxien abgesehen hast, reicht dir das Öffnungsverhältnis dafür sicher nicht aus.
Als Anfängerteleskop hätte ich mir preislich vor allem etwas anderes vorgestellt. Es ist natürlich sehr bequem, nicht lange nach den gewünschten Objekten suchen zu müssen, meiner Ansicht nach kommt es aber auch vor allem als Anfänger genau darauf an.

Gruß

Aloha
19.06.2008, 09:01
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.

Jemand hat mir inzwischen gesagt, dass mein russisches Teleskop, ein Novosibirsk TAL-2, eigentlich ein gutes Teleskop ist, und dass ich es auch auf eine Computer-betriebenen Aufbau (nicht so sehr gut ausgedrückt) montieren kann.

Kennst du es? Gibt es wirklich diese Möglichkeit?

Schönen Tag

Aloha

komet007
19.06.2008, 18:42
Ich kenne das Teleskop zwar nicht, hab es allerdings im Internet gefunden. Was ich bisher von russischen Teleskopen gehört habe, soll die Optik recht hochwertig sein. Es scheint jedenfalls ein simples und robustes Newton zu sein. Für mich im Grunde das perfekte Anfängerteleskop. Mit einem Öffnungsverhältnis von f/8 und einem Spiegeldurchmesser von 150 mm sollten Deepsky-Beobachtungen durchaus möglich sein. Elektronische Nachführungen gibt es natürlich, allerdings nicht in der Form wie es Meade beim ETX anbietet, das heisst, du kannst damit lediglich die Erdrotation ausgleichen bzw. per Motorantrieb Objekte anvisieren.
Es sollte auch kein Problem sein das Teleskop auf eine andere Montierung zu setzten, im schlimmsten Fall musst du dir einen Adapter basteln.
Ich verstehe allerdings nicht, warum du dir gleich ein Meade kaufen willst, wenn du noch nicht einmal in die Materie reingeschnuppert hast.

aloha

Aloha
21.06.2008, 23:07
Hallo,

Danke für die Informationen.
Jemand hat mir gesagt, ich könne es auf folgendes "Stativ" montieren (leider in frz.): http://www.optique-unterlinden.net/astro/ficheProduit.php?m=0&cat=04020000&ref=OR046&itemType=2

Falls das stimmt, wie einfach ist das? Muss da ein Fachmann ran oder kann man das selbst schaffen?

Warum ein Meade? Ganz einfach...das Kind im Manne!

Mich fasziniert es, mit dem Laptop ein Teleskop auf einen bestimmten Himmelskörper auszurichten!

Was mich auch interessiert, ist die Astrofotografie. Ich hab da was von Webcam gelesen. Ist es möglich, mit einer Webcam Aufnahmen durch das Teleskop zu machen?
Schönen Abend

Aloha

Chrischan
22.06.2008, 12:26
Hallo,

willst Du dein Teleskop auf eine andere Montierung verfrachten, mußt Du nur 3 Dinge beachten:
1. Wie schwer ist dein Teleskop inkl. Zubehör.
2. Worauf legst Du sonst noch wert bzw. was willst Du machen.
3. Was gibt dein Geldbeutel her.

Zu Punkt 1:
Wiege mal dein Teleskop (nur das Rohr ohne Montierung und ohne Stativ).
Rechne dann ruhig nochmal 1kg hinzu für Okular oder auch Webcam. Willst Du noch mehr anbauen (Bino, Leitrohr, SLR, etc.) rechne lieber noch ein paar kg mehr...
Das Ganze ergibt dann schonmal die nötige Tragfähigkeit der Montierung.

Zu Punkt 2:
Du möchtest Goto haben, richtig?
Du möchtest auch mal Deep-Sky fotografieren, richtig?
Also:
- es sollte eine Goto-fähige Montierung sein
- es sollte eine parallaktische Montierung sein (wenn Du nur beobachten möchtest oder nur Sonne*, Mond und Planeten fotografieren möchtest, reicht eine azimutale Montierung)

Schau mal zum informieren beim Teleskop-Service (http://www.teleskop-service.de/) rein. Für mich immer mal eine gute Quelle zum stöbern. Hier (http://www.teleskop-service.de/Antares/Montierung/montierung.htm) findest Du mal einige Montierungen sortiert nach Gewicht (und separat auch die GOTO-Montierungen (http://www.teleskop-service.de/Artikel/Montierung.htm#GoTo)).

Für die Montage des Teleskops auf die Montierung gibt es dann entweder Rohrschellen oder Schienen. Da solltest Du dich dann aber vom Verkäufer der Montierung beraten lassen was es passendes für dein Teleskop und deine neue Montierung gibt. Und nicht das Stativ vergessen...

Zur Webcam:
Ja, fotografieren mit Webcams ist möglich.
Aber geeignete Webcams findet man kaum noch. Die meisten heutigen Webcams sollen mit Megapixeln strotzen und benutzen deshalb die billigen CMOS Chips.
Astro-taugliche Webcams benötigen aber CCD Chips. Ansonsten fehlt es einfach an Empfindlichkeit und die Bilder enthalten dann fast nur Rauschen.
Also beschaffst Du dir entweder eine gebrauchte Webcam (http://astronomiser.co.uk/premod.htm) oder musst schon bei einem Astrohändler eine Philips SPC900 (http://www.teleskop-service.de/VideoCCD/philips/philips.htm#webcam) erwerben.
Bedenke aber, daß Du mit einer "normalen" Webcam nur Sonne*, Mond und Planeten ablichten kannst.
Für Deep-Sky sind die Belichtungszeiten einfach zu kurz. Dazu benötigt man eine umgebaute (modifizierte) Webcam. Falls Du mal was von einer SC1 modifizerten Webcam liest, so wird es sich dabei (wahrscheinlich) um eine modifizerte Webcam halten ("SC" steht für Steve Chambers, dem Guru der Webcam Modifikatonen. Die Nummer "1" bedeutet Langzeitbelichtung, es gibt aber auch SC1.5, SC2, SC3, SC4, SC5). Notfalls kann man eine SC1 Modifikation auch selbst machen, wenn man mit dem Lötkolben umgehen kann und keine Probleme mit Löten von SMD's hat). Anleitungen (http://www.home.zonnet.nl/m.m.j.meijer/D_I_Y/spc900nc.htm) dafür gibt es im Netz...

Gruß, Christian

*) Die Sonne niemals ungeschützt, also ohne entsprechende Filter, beobachten!

komet007
22.06.2008, 19:09
Danke für die Informationen.
Jemand hat mir gesagt, ich könne es auf folgendes "Stativ" montieren


Möglich, dürfte rein gefühlsmäßig allerdings ziemlich eng werden mit dem Gewicht. Im Datenblatt vom Hersteller ist das Gesamtgewicht inkl. Stativ mit 40 kg angegeben. Siehe HIER (http://www.telescopes.ru/product.html?cat=1&prod=8)!


Falls das stimmt, wie einfach ist das? Muss da ein Fachmann ran oder kann man das selbst schaffen?

Wie gesagt, wenn du handwerklich geschickt bist, kannst du dir einen Adapter basteln. Wahrscheinlich brauchst du nur ein passendes Alustück, das in die Schiene der Montierung passt und das schraubst du dir an die Schiene des Tubus. Oder wie Chrischan schreibt, findest du eine passende Schelle für den Tubus. Irgenwie schaffst du das schon. ;)


Warum ein Meade? Ganz einfach...das Kind im Manne!

Mich fasziniert es, mit dem Laptop ein Teleskop auf einen bestimmten Himmelskörper auszurichten!

Ist ja auch ganz schön. Wie gesagt, ich bin immer noch dafür, sich erst mit der Materie zu befassen, Himmelskarten zu studieren, Abstandsberechnungen durchzuführen um leuchtschwache Objekte zu finden, sich mit der Montierung und Justage auseinander zu setzten und wenn man das dann alles beherrscht und zu schätzen weiß, dann kann man auf's Knöpfchen drücken.
Aber das muss jeder selber wissen, wie er's angehen will. :)

Gruß

Aloha
24.06.2008, 11:32
Hallo Chrischan,

vielen vielen Dank für deine sehr ausführliche präzise und fachliche Antwort auf meine Fragen.
Ich werde das mal genau studieren und mich wieder melden

Hallo "komet007",

besten Dank auch dir.
40 kg müssten vollkommen genügen; letzte Woche hatte ich das Teleskop aus der Kiste genommen und mich gewundert, wi leicht es ist (ich würde mal meinen, es würde nicht mehr als 5 kg wiegen! aber heute Abend wiege ich es).
Wenn ich richtig verstanden habe, geht es ja nur um den Zylinder, da das ganze Material zur Montierung dann wegfällt, oder? und das ist natürlich ziemlich schwer.

Schönen Tag

Aloha

komet007
24.06.2008, 12:27
Wenn ich richtig verstanden habe, geht es ja nur um den Zylinder, da das ganze Material zur Montierung dann wegfällt, oder? und das ist natürlich ziemlich schwer.

Ja, das Stativ fällt zwangsläufig natürlich mehr ins Gewicht (sollte es zumindest). Vor allem machen die Ausgleichsgewichte aus Eisen den größten Anteil aus, der Tubus selbst hat dabei noch das niedrigste Gewicht.

Gruß

Aloha
25.06.2008, 21:19
Hallo,

ich habe es gewogen: 7,5 kg bringt es auf die Wage. Da müsste eine Tragfähigkeit von 40kg doch genügen!
Kennt ihr das Stativ, dessen Link ich hierhin gepastet hatte? Kennt ihr ein besseres?

Schönen Abend

Aloha

Chrischan
26.06.2008, 00:47
Hallo,

7,5 kg bringt es auf die Wage. Da müsste eine Tragfähigkeit von 40kg doch genügen!
Klar reichen dann 40kg, aber eine Goto Montierung mit 40kg Kapazität ist kaum bezahlbar... :)

Wenn ich das richtig verstehe, hat die von dir verlinkte Montierung eine Tragfähigkeit von 13kg. Da ist dann zu den erforderlichen 7,5kg also noch ne kleine Reserve... (mit der Tragfähigkeit einer Montierung ist das auch immer so eine Sache. Wenn 20kg angegeben sind, heßt das dann, daß die Monterung ein Teleskop mit 20kg gerade noch so tragen kann, oder kann die Montierung ein 20kg Teleskop auch noch präzise nachführen? Das wird meistens nicht mit angegeben.)


Kennt ihr das Stativ, dessen Link ich hierhin gepastet hatte? Kennt ihr ein besseres?

Die Montierung kenne ich nicht. Und was meinst Du mit besser?

Also, Orion ist zumindest ein nicht unbekannter Hersteller für recht günstge Ware (über die Qualität kann ich mir aber kein Urteil bilden). €980,- sind ein moderater Preis für eine Goto Montierung in der Klasse (Tragfähigkeit) und ein Stativ ist auch schon dabei.

Günstiger wäre z.B. die Celestron CAM (http://www.teleskop-service.de/Celestronseiten/CG5GoTo/cg5.htm), ebenfalls mit Stativ für ca. €700,- (Mal rumschauen, kann woanders natürlich auch noch günstiger sein)
Angegeben ist eine Tragfähigkeit von 10kg, also auch noch ausreichend. Celestron ist übrigens auch ein sehr bekannter Hersteller.

ABER: Ich kenne beide Montierungen nicht direkt! Also: Ohne Gewähr!

Ich denke, daß beide Montierungen ok wären. Eventuell hat die eine Macken, die die andere nicht hat und umgekehrt... Jede Montierung hat ihren eigenen Charakter, das muß man selbst prüfen, ob eine Montierung zu einem passt oder nicht...

Und immer dran denken:
Ein schlechtes Teleskop macht keine Freude.
Ein gutes Teleskop auf einer schlechten Montierung macht keine Freude.
Ein gutes Teleskop auf einer guten Montierung auf einem schlechten Stativ macht auch keine Freude.
Die Montierung trägt (und bewegt) das Teleskop.
Das Stativ trägt die Montierung und das Teleskop.
Teleskop, Montierung und Stativ bilden immer eine Einheit...

Einige Sternfreunde experimentieren ihr Leben lang mit der richtigen Kombination...


Gruß, Christian