PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Saturnmond Titan: Doch kein morgendlicher Nieselregen?



astronews.com Redaktion
21.05.2008, 20:59
Über morgendlichen Nieselregen aus Methan auf dem Saturnmond Titan berichteten Astronomen im vergangenen Jahr. Die Forscher folgerten dieses eigentümliche Wetterphänomen aus der Analyse von Infrarot-Beobachtungen des Saturntrabanten. Neue Beobachtungen lassen an der damaligen Schlussfolgerung jetzt allerdings Zweifel aufkommen. Also doch kein Nieselregen auf Titan? (21. Mai 2008)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2008/05/0805-026.shtml)

_Mars_
11.01.2009, 15:33
Angeblich kommt es nur mit Aerosolpartikel zu Regen.
An ihnen können sich die H2O bzw. CH4 - Moleküle sammeln und das führt zu Tropfenbildung und Niederschlägen.
Ohne Aerosol-Partikel - also feste Schwebstoffe in der Luft erzeugt ua. durch Vulkanismus, verbrennung, ... - Bilden sich nur am Boden Tröpfchen, also es fällt keine Flüssigkeit vom Himmel.

Ergo: Entweder es gibt Vulkanismus (vielleicht) oder Waldbrände (eher unwahrscheinlich) oder sonst wie erzeugte Schwebestoffe (auch gewisse Staubpartikel sind tauglich); oder es gibt keinen Regen

fspapst
12.01.2009, 18:16
Angeblich kommt es nur mit Aerosolpartikel zu Regen.
An ihnen können sich die H2O bzw. CH4 - Moleküle sammeln und das führt zu Tropfenbildung und Niederschlägen.....
Ergo: Entweder es gibt Vulkanismus (vielleicht) oder Waldbrände (eher unwahrscheinlich) oder sonst wie erzeugte Schwebestoffe (auch gewisse Staubpartikel sind tauglich); oder es gibt keinen Regen

Ich kenne mich mit der Tröpchenbildung von Methan zu wenig aus, um dazu was zu sagen, aber Staubpartikel sollte es in jeder nennenswerten Atmosphäre geben. Ob viel oder wenig sei einmal dahin gestellt.

Wind gibt es auf Titan! Und es gibt auf Titan immerhin Eis; und Eisstaub sollte den Effect auf Methan haben wie Staub auf Wasser auf der Erde!

Gruß
FS

_Mars_
12.01.2009, 19:51
Habe auch mal gelesen, dass nur ca. 1/10000stel der Partikel (auf der Erde) zum Regen-machen geeignet sind.
Aber da wird schon irgendwas dabei sein (Eispartikel, Silicium-oxide, Magnesium-Aluminium-Eisen oxide etc. Regolith staub)...

Uranus
12.01.2009, 20:24
Ich hab mal im Internet nachgeguckt. In der Atmosphäre des Saturnmondes Titan gibt es Amoniak, welches zur Bildung von Aerosolen führt, welche wiederum zur Bildung von Regen führen können.

MFG: Tim

fspapst
13.01.2009, 09:21
...In der Atmosphäre des Saturnmondes Titan gibt es Amoniak, welches zur Bildung von Aerosolen führt, welche wiederum zur Bildung von Regen führen können.Danke Tim!

Mahananda
13.01.2009, 12:11
Hallo,

in der Titanantmosphäre bilden sich infolge Radikalbildung durch Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung) in der Atmosphäre sehr große Aerosolpartikel (sogenannte Tholine), die nach und nach zu Boden sinken. Wahrscheinlich bestehen die dort entdeckten Dünen aus solchen Tholin-Partikeln. Für eine Kondensation von CH4-Tröpfchen dürfte das allemal reichen.

Viele Grüße!

Mahananda
13.01.2009, 12:15
Ich hab mal im Internet nachgeguckt. In der Atmosphäre des Saturnmondes Titan gibt es Amoniak, welches zur Bildung von Aerosolen führt, welche wiederum zur Bildung von Regen führen können.

MFG: Tim


Ammoniak nicht, dafür aber Stickstoff, der über Kohlenwasserstoffradikale zu höhermolekularen Verbindungen gebunden und umgesetzt wird. Ammoniakvorkommen sind nach wie vor hypothetisch, um den Kryovulkanismus erklären zu können. Gemessen wurde es noch nicht.