PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einige Fragen zum Telekop-Kauf



wundi
13.05.2008, 11:27
Hallo,
Da ich neu hier bin, möchte ich mich erstmal kurz vorstellen.
Ich heisse Markus bin 28 und komme aus der Schweiz.

Also, ich möchte (oder besser gesagt kann) ca. 500 Euro für mein Teleskop ausgeben. Anfangs tendierte ich eher zu einem Spiegelteleskop, aber als ich dann gelesen habe, wie lange die brauchen, um auszukühlen hats mich dann schon ein bisschen abgeschreckt.
Jetzt hab ich mich entschieden einen Refraktor zu kaufen. Mein Problem ist jetzt einfach: Welches? :)

Für Planetenbeobachtung ist ein Refraktor ja genau das Richtige. Aber Deep Sky interessiert mich natürlich auch. Worauf muss ich nun achten? Grössere Brennweiten eignen sich doch eher für Planeten-, kürzere für Deep Sky-Beobachtung!?

Was haltet ihr von diesen Geräten:
http://www.teleskop-service.de/Celestronseiten/Nexstar/NexStarSLT.htm#Nex102
http://www.teleskop-service.de/OrionUS/Refraktor/OrRefraktor.htm#100600

Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Danke schon mal im voraus
Markus

FrankSpecht
14.05.2008, 00:28
Moin, Markus!

Was haltet ihr von diesen Geräten:
http://www.teleskop-service.de/Celestronseiten/Nexstar/NexStarSLT.htm#Nex102
http://www.teleskop-service.de/OrionUS/Refraktor/OrRefraktor.htm#100600

Halte ich beide für zu kurzbrennweitig. Für die Deepsky (visuell, also ohne Fotografie) geht's ja noch bedingt. Aber dafür ist die Öffnung eigentlich zu gering.

Halt, bei deinem Preis, erst Mal ein kleingestecktes Ziel vor Augen, z.B. nur Planeten und Fotografie. Dann wäre das
http://www.teleskop-service.de/Celestronseiten/TeleskopeAstro/astroRe.htm#100
(auf der Astro 5) schon eher was. Allerdings hast du da dann noch keinen Motorantrieb.

Ich hatte mal einen Vixen Refraktor 90/1000, würde ich immernoch wiederhaben wollen. Schau mal auf meiner Seite danach, vielleicht hilft's: http://astronomy.rainbow-serpent.de/

Ein Allround-Gerät war für mich ein 8''-SC, kostet aber auch mehr als 500 Euro.

Ansonsten tendiere ich bei deinen Links zum NexStar von Celestron.



PS: Ich Idiot, ich hab nicht an die Dobsons gedacht :mad:
Also Markus: Für 500 EUR mach dir einen Dobson zum Freund!
Schau mal hier: http://www.teleskop-service.de/Artikel/Dobson.htm
Sch..ei..ss auf die Auskühlzeit von Newtons, stell das Teleskop einfach früher raus. Mit so 'nem Dobson hast du visuell ein Allround-Gerät. Mit viel Übung kannst du dadurch sogar Mond und Planeten fotografieren.
Schau mal hier die Seiten von Ralf Gerstheimer (http://astromanie.de/)!

wundi
14.05.2008, 08:55
Hallo Frank!
Vielen Dank für Deine Antwort.

Stimmt, an ein Dobson hab ich auch schon gedacht. Ich möchte aber eher etwas transportables, da ist ein Dobson wahrscheinlich nicht gerade das Richtige. Oder liege ich da falsch?
Spiegelteleskope müssen ja auch von Zeit zu Zeit justiert werden. Kann ich mir das als Anfänger überhaupt zutrauen?

Bei diesem Teleskop ist ja, wie Du schon gesagt hast, kein Motorantrieb dabei:

http://www.teleskop-service.de/Celes...stroRe.htm#100 (http://www.teleskop-service.de/Celes...stroRe.htm#100)
Was kostet denn ein Nachführmotor etwa? Ich hab mich ein bisschen bei Teleskop-service umgekuckt, hab aber nicht wirklich durchgeblickt.

Die Fotos auf Deiner Seite mit dem Vixen Refraktor find ich wirklich gut (die Andern natürlich auch). Wäre denn mit dem Celestron in etwa Ähnliches möglich?
Gruss Markus

FrankSpecht
14.05.2008, 23:50
Moin, Markus,

Ich möchte aber eher etwas transportables, da ist ein Dobson wahrscheinlich nicht gerade das Richtige. Oder liege ich da falsch?
Ob du falsch liegst, kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß, wie du dein Wunschteleskop transportieren möchtest (vom Wohnzimmer in den Garten, im Auto, im Flugzeug?).
Ein sagen wir 8''-Dobson ist jedenfalls locker transportabel. Und schnell aufgebaut.


Spiegelteleskope müssen ja auch von Zeit zu Zeit justiert werden. Kann ich mir das als Anfänger überhaupt zutrauen?
Wenn du ein Teleskop dein eigen nennen willst, wirst du dir noch viel mehr zutrauen müssen. Sowas gehört zu einem Hobby einfach dazu und ist dir irgendwann derart ins Blut übergegangen, dass du gar nicht mehr grossartig darüber nachdenkst, sondern nur noch machst.


Was kostet denn ein Nachführmotor etwa?
http://www.teleskop-service.de/Antares/Montierung/montierung.htm#EQ52
Es genügt zunächst die Motorsteuerung in Rektaszension (Stundenachse), kostet 150,- EUR. Das Teil brauchst du aber wirklich nur, wenn du fotografieren willst oder aus Bequemlichkeit nicht manuell weiterdrehen möchtest. Ich habe 10 Jahre lang ein Teleskop ohne Motor benutzt - geht auch, es sei denn, man will mehr.


Wäre denn mit dem Celestron in etwa Ähnliches möglich?
Yepp, denn der Vixen 90/1000 ist quasi dasselbe Gerät, nur hat der Celestron eine etwas größere Öffnung (= mehr Licht = besser für die Beobachtung/Fotografie). Aber ich will dir nicht verschweigen, dass es viel Geduld benötigt, solche Bilder hinzubekommen. Es sei denn, man ist von Geburt an ein Bildbearbeitungscrack :cool: