PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sichtbarkeit des Mondes



catachanfighter
17.02.2008, 19:26
Hallo Leute,

ich beschäftige mich (auf Laienlevel) mit Astronomie.
Vor ein paar Tagen haben meine Freundin und ich auf Wikipedia einen Artikel über unseren Mond gelesen. Beim Lesen kam uns folgendes Problem.

Im Artikel steht, der Mond benötigt ca. 27 Tage um die Erde zu umrunden.
Die Erde benötigt für eine Umdrehung bekanntlich nahezu 24 Stunden. Daher sind wir relativ zum Mond schneller.
Jetzt zum eigentlichen Problem:
Wir sehen jede Nacht den Mond am Himmel. Wenn nun aber der Mond die oben erwähnten 27 Tage für eine Umrundung der Erde benötigt, ist es doch nicht möglich den Mond jede Nacht zu sehen. Denn, es gibt ja schließlich auch die Konstellation, dass der Mond sich zwischen Sonne und Erde befindet. Wenn wir dann auf der sonnenabgewandten Seite der Erde stehen dürften wir den Mond nicht sehen. Warum sehen wir ihn aber trotzdem? :confused:

Für die Antwort(en) jetzt schon besten Dank!

Gruß Marco

Orbit
17.02.2008, 19:44
Hallo catachanfighter
Willkommen im Forum

dürften wir den Mond nicht sehen. Warum sehen wir ihn aber trotzdem?
Sehen wir ihn wirklich jeden Tag? Theoretisch schon; aber er steht dann, wenn er sich zwischen Erde und Sonne befindet, während des Erdentages am Himmel. Und da kann es geschehen, dass er sich vor die Sonne schiebt. Dann sehen wir ihn bestimmt - als Ursache einer Sonnenfinsternis.

Beim nächsten Vollmond gibt es übrigens eine Mondfinsternis. Hoffentlich wird der Himmel klar sein. Ich wünsche Dir und Deiner Freundin schon mal viel Spass.

MfG Orbit

mac
17.02.2008, 20:35
Hallo catachanfighter,

auch von mir ein Willkommen im Forum.

Wir sehen ihn auch am Tage, weil er (außer der Sonne natürlich) das hellste Objekt am Himmel ist. Wenn man weiß wo man suchen muß, kann man zumindest auch die Venus bei günstiger Position noch am Himmel sehen, wenn die Sonne schon aufgegangen, oder noch nicht untergegangen ist.

Wir sehen ihn auch ‚nachts‘ fast während seines ganzen Umlaufes am Himmel weil er bis kurz vor Neumond am frühen Morgen eher aufgeht als die Sonne und kurz nach Neumond, abends später untergeht als die Sonne.

Zur Zeit ist gerade zunehmender Mond, aber wenn in gut zwei Wochen der Mond kurz vor Sonnenaufgang als ganz schmale Sichel aufgeht, dann wird es auch am Tage schwierig, ihn nahe bei der Sonne zu sehen. Er läuft dann ‚unterhalb‘ oder ‚oberhalb‘ an der Sonne vorbei und manchmal eben auch, wie Orbit schon schrieb, direkt vor der Sonne.

Wenn das Wetter es zuläßt, dann versucht es doch einfach mal zu beobachten. Vor Neumond ist der Mond tagsüber westlich der Sonne, als ganz schmale Sichel und nach Neumond ist er östlich der Sonne, ebenso als schmale Sichel zu sehen. Die äußere Rundung der Sichel zeigt dabei immer zur Sonne. Mittags ist diese Beobachtung am schwierigsten, aber morgens oder abends geht es ganz leicht (und ist vorallem gesünder für die Augen. Versucht es bitte nicht mit einem Fernglas oder Teleskop, das ist sehr gefährlich, wenn man sich nicht fachmännisch vor dem Sonnenlicht schützt, nur dann sieht man den Mond wieder viel schlechter.)

Herzliche Grüße

MAC

jonas
17.02.2008, 21:13
Die erwähnte Mondfinsternis ist übrigens in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag, also in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar. Sie beginnt um 2:10 Uhr, wird um 4:26 Uhr ihren Höhepunkt haben und um 6:45 beendet sein.

catachanfighter
17.02.2008, 22:05
Hallo und vielen Dank für eure Antworten sowie die nette Begrüßung!
Leider war meine gesuchte Antwort noch nicht dabei.
Ich versuche meine Frage anders zu schreiben:
Nehmen wir einen Zeitpunkt x an.
Angenommen zu dieser Zeit befinden sich die Sonne der Mond und die Erde in nahezu einer Linie und in der besagten Reihenfolge. ("Nahezu" deswegen um eine Sonnenfinsternis zu vermeiden ;)).
Weitere Annahme ist, dass ich als Beobachter (in Europa) gerade den Sonnenuntergang beobachte.Somit beginnt bei mir in ein paar Minuten die Nacht und ich habe die nächsten 180° Umdrehung der Erde Dunkelheit. Da aber der Mond sich nahezu unbewegt immer noch auf seiner Position befindet wird für mich die Nacht ohne den Mond statt finden. In ein paar Stunden (6h) wird auch für die Amerikaner die Nacht anbrechen. Der Mond hat sich mittlerweile um ca. 3,3° ((6h*360°)/(27Tage * 24h)) weiter bewegt. Das heisst der Amerikaner wird wie ich in Europa eine Nacht ohne Mond haben.
Das Spielchen kann weiter getrieben werden bis der Mond (endlich) soweit auf seiner Umlaufbahn fortgeschritten ist bis er die Nachtseite der Erde erreicht hat.

Ich hoffe mein Problem ist jetzt ein wenig deutlicher erklärt und freue mich schon jetzt auf eure Antworten.

Gruß Marco

Orbit
17.02.2008, 22:17
Ich hoffe mein Problem ist jetzt ein wenig deutlicher erklärt
Eigentlich nicht. Deine erste Fragestellung war klar; was Du hier jetzt aber wissen möchtest...? Vielleicht um wieviele Minuten sich beispielsweise der Mondaufgang von Tag zu Tag verschiebt?
Um 24h/27 = 0,833 h = 53,33 min. Oder wenn Du es in Grad willst:
360°/27 = 13,33°

Könnte es das sein, was Du wissen wolltest?

Orbit

Kunde der Zeit
17.02.2008, 23:02
Guten Abend,
ich denke eher, dass er wissen möchte wieso wir den Mond überhaupt sehen können, obwohl wir uns auf der von ihm abgewandten Seite befinden.
MfG KdZ

catachanfighter
17.02.2008, 23:44
genau,

Kunde auf Zeit weiss was ich meine ;)
Ich meine, der Mond befindet sich auf der Tagseite der Erde und was machen die Leute auf der Nachtseite?
Die dürften ja jetzt keinen Mond sehen.

Gruß Marco

mac
17.02.2008, 23:56
Hallo Marco,

schau mal morgen früh, 6:30 Uhr an den Himmel. Von da an mußt Du bis ca. 14:20 warten, bis der Mond wieder aufgeht. In der Zwischenzeit wirst Du ihn nicht finden. ;)

Mach dasselbe in 2 Wochen und Du wirst ihn zwischen 12:30 und 5:30, also die ganze Nacht lang nicht finden. Hier http://mond.apper.de/index.php findest Du ein Programm, daß Dir die Auf- und Untergangszeiten errechnet.

Herzliche Grüße

MAC

Orbit
18.02.2008, 00:05
Ich meine, der Mond befindet sich auf der Tagseite der Erde und was machen die Leute auf der Nachtseite?
Die schlafen und machen sich dabei bestimmt keine so bescheuerten Gedanken wie Ihr zwei. Und wenn sie 12 Stunden später, nach einer Drehung um 180°, in ihren Taghimmel schauen, 'sehen' sie vom Mond etwa gleich viel wie jene, die 12 Stunden vorher in ihren Taghimmel geglotzt haben.

Kunde der Zeit
18.02.2008, 00:10
sehr freundlich...

Orbit
18.02.2008, 00:17
Freundlich wohl eher nicht; aber ehrlich.
Orbit

catachanfighter
18.02.2008, 00:20
Vielen Dank für alle Antworten, insbesondere die von Mac. Genau das haben wir gesucht.
An Orbit: Ich würde unsere Gedanken nicht als bescheuert bezeichnen. Meiner Meinung nach ist ein Forum, wie dieses, dafür da um Fragen zu beantworten. Jemandem seine Gedanken einfach als bescheuert abzutun nur weil man selbst nicht die gleichen Fragen hat ist mehr als seltsam.

Gruß und nochmals besten Dank!

Marco

Kunde der Zeit
18.02.2008, 00:29
Naja, dann stellt sich die Frage, wie sinnvoll solche "ehrlichen" Antworten sind.

galileo2609
18.02.2008, 00:34
Meiner Meinung nach ist ein Forum, wie dieses, dafür da um Fragen zu beantworten.
Würde ich jetzt nicht so sehen. Es ist dazu da, interessante Beiträge zu diskutieren und keine kryptischen Fragen zu entschlüsseln.


Naja, dann stellt sich die Frage, wie sinnvoll solche "ehrlichen" Antworten sind.
Ihr zwei newbies nehmt euch ganz schön was raus.

galileo2609

Kunde der Zeit
18.02.2008, 00:40
Ich lass das mal so stehen. Können wir ja froh sein, dass Pro´s wie du hier sind, die die Newbies aussortieren.

catachanfighter
18.02.2008, 01:02
Hallo nochmals,

ich möchte hier mit Sicherheit keinen Streit vom Zaun brechen. Wie schon in mehreren Beiträgen erwähnt, bin ich Dankbar für die Hilfe durch alle Forumsuser.
Das Problem ist in den meisten Foren das Gleiche. Es gibt ein paar erfahrene User, die sich in der Materie meist sehr sicher bewegen und sich ein teilweise beträchtliches Wissen aufgebaut haben. Sowas gebührt Respekt.
Zum anderen sind Foren aus einem ganz speziellen Grund für alle Benutzer des Internets, die die Regeln des Forums anerkennen, frei zugänglich.
So, nun prallen diese zwei "Welten" aufeinander.
Ich ertappte mich in einem anderen Forum (in dem ich einer der "alten Hasen" bin) selbst schon dabei, einem Neuling eine Antwort mit unangebrachter Wortwahl zu geben.
Lange rede kurzer Sinn.
Meine Frage nun an Euch: Wie hätte die Frage von mir formuliert werden sollen ohne "bescheuert" zu klingen und somit nicht den Spott auf mich zu ziehen?
Da ich mir an dieser Stelle schon denken kann, dass nicht meine Art des Fragens sondern der Inhalt meiner Frage als "bescheuert" eingestuft wird weise ich auf die freie Zugängigkeit eines Forums hin.

Ich denke es ist das beste, alle Beteiligten dieses Threats lassen für heute "die Tasten ruhen" und appelieren an unsere eigene Vernunft.
Streitereien und Provokationen in Foren haben m. E. noch zu keinem sinnvollen Ergebnis geführt.

Ich wünsche allen eine erholsame Nacht!

Gruß Marco

galileo2609
18.02.2008, 01:08
dass nicht meine Art des Fragens sondern der Inhalt meiner Frage als "bescheuert" eingestuft wird weise ich auf die freie Zugängigkeit eines Forums hin.
Es besteht kein Grund, die "Tasten ruhen zu lassen". Wenn du eine Frage hast, die mehrfach als präzisierungsbedürftig eingestuft wird, formuliere sie aufrichtig und klar. Wenn du damit nicht zurecht kommst, bemühe die Suchmaschinen, bis du sie klar formulieren kannst. Ein "frei zugängliches Forum" ist kein Ersatz für die Erbringung eigener Denkleistungen.

galileo2609

Orbit
18.02.2008, 01:34
Marco
Deine erste Frage war OK.
Darauf haben mac und ich adäquat geantwortet.
Deine zweite Frage war nebulös, und ich habe Dir das gesagt.
Trotzdem habe ich versucht zu erraten, worum es gehen könnte, und habe Dir nochmals ein paar Informationen gegeben.
Anstatt Dir das Ganze etwas durch den Kopf gehen zu lassen und vielleicht mal auch im Wiki nachzuschauen, heftetest Du Dich an die ziemlich einfältige Fragestellung von 'Kunde der Zeit'. Dass Du so wenig mit Informationen zu einem so einfachen Problem anzufangen weisst, passte irgendwie nicht zu meiner Einschätzung Deiner intellektuellen Fähigkeiten. Ich hatte deshalb die Vermutung, dass Du gerade ein bisschen denkfaul sein könntest und fand, dass es nicht schaden könnte, Dich mit einer etwas ruppigen Antwort aus dem Halbschlaf zu wecken. Das war alles. Verletzen wollte ich Dich nicht.
Orbit

jonas
18.02.2008, 03:06
Also die Frage hatte ich mir auch schon selber mehrfach gestellt: Kann man den Neumond sehen? Überstrahlt die Sonne nicht dann alles? Und wieso gibt es nicht bei jedem Neumond eine Mondfinsterins? Weil er dann ja zwischen Sonne und Erde steht. Upsa... dann gäbe es ja ne Sonnenfinsternis.

Also, der Mond umkreist die Erde nicht in der selben Ebene, wie die Erde die Sonne umkreist. Deswegen sind die gegenseitigen Schattenwürfe eher selten und nicht allmonatlich.

Wenn man abends zufällig den Müll zur Tonne trägt, dann sieht man fast immer den recht vollen Mond. Und das deswegen, weil man ihn in seiner ganzen Pracht eben nur dann so sieht, wenn er auf der "Nachtseite" der Erde steht. Die kleinen Sicheln sieht man - more often than not - eher am Abend oder wenn man zur Arbeit geht.

Ich werde auf jeden Fall nie vergessen, dass ich vor einigen Jahren um den 21.6 herum in St. Petersburg die Mitternachtssonne bei nahezu Vollmond geniessen durfte. Pfeif drauf wie die Winkel sind, es war einfach erhebend dies mitzuerleben.

jonas
18.02.2008, 16:57
Ich glaube der Denkfehler ist darin gelegen, dass man den Mond automatisch mit der Nacht gleichsetzt. Dies liegt vielleicht daran, dass er - wenn er am auffälligsten ist, also zu Vollmondzeiten - in der Tat auf der Nachtseite liegt.
Er ist jedoch durchaus auch am hellichten Tag zu sehen.

Orbit
18.02.2008, 18:13
Klar. Ich habe das von Anfang an so gesehen und deshalb auch in meinem ersten Beitrag geschrieben

er steht dann, wenn er sich zwischen Erde und Sonne befindet, während des Erdentages am Himmel.
Und das war noch eine durchaus freundliche Antwort, oder? ;-)
Orbit

catachanfighter
18.02.2008, 21:34
Hallo!

manchmal sind Probleme einfach schwer in Worte zu fassen ;)

Der Denkfehler lag wirklich in der, von jonas beschriebenen, Assoziation von Mond und Nacht.

Aber das Problem wurde erfolgreich gelöst und dafür bin ich auch allen Usern dankbar, die eine Antwort gepostet haben.

Schönen Abend noch und Dank allerseits!
Marco

mac
18.02.2008, 21:58
Hallo Marco,


Aber das Problem wurde erfolgreich gelöst und dafür bin ich auch allen Usern dankbar, die eine Antwort gepostet haben.

Schönen Abend noch und Dank allerseits!Danke dafür! :) Das hält noch lange nicht Jeder für nötig.

Ich denke Du hast hier einiges abgekriegt, daß vielleicht gar nicht direkt Dir galt. :o Das zu verstehen, würde aber sehr viel lesen im Forum voraussetzen.

Nimms nicht krumm. Du bist jederzeit mit Deinen Beiträgen und Fragen willkommen.

Herzliche Grüße

MAC

Pascha
18.02.2008, 23:25
Hallo Marco!
Sei begrüßt in diesem Forum. Das vornehmste Recht ist, Fragen zu stellen.Wer mehr weiß, sollte von seinem Wissen abgeben, hat er doch selbst auch einmal angefangen. Und wenn eine Frage nicht ganz verständlich ist, bitte man um Klarstellung, was denn sonst.
Es gibt nur eine dumme Frage, das ist die, die nicht gestellt wird.
Allzeit klaren Himmel Pascha

jonas
19.02.2008, 00:04
Hi Marco

Schön, dass wir Dir Deine Frage beantworten konnten :) Übrigens, als ich Deinen Eingangspost las dachte ich mir: verdammt, das frage ich mich auch schon lange immer wieder ;)

Gerade eben bin ich mal zum Zigaretten holen rausgegangen ... ja, ich oute mich als Luftverpester *g* - und habe den Mond fast im Zenith gesehen. Und vor zwei Wochen war die Sichel nicht links, nicht rechts, sondern fast gerade unten dran.

Dieser Winter ist fast durchweg wolkenlos, einfach fantastisch für Sternengucker, insbesondere weil die Nächte lang sind und es erlauben vor dem und nach dem schlafengehen mal in den Nachthimmel zu blicken, auch ganz ohne Fernglas und Teleskop.

Ich hoffe, dass übermorgen Nacht auch so ein klarer Himmel herrscht, denn ich will mir die MoFi anschauen :)

FrankSpecht
19.02.2008, 00:31
Dieser Winter ist fast durchweg wolkenlos, einfach fantastisch für Sternengucker
FRECHHEIT, sowas öffentlich zu äußern.
Dein Beitrag gehört in GdM, denn der Mainstream hier im Norden ist nicht deiner Meinung ;)

jonas
19.02.2008, 00:46
FRECHHEIT (...) Dein Beitrag gehört in GdM, denn der Mainstream hier im Norden ist nicht deiner Meinung ;)
Es tut mir Leid, dass die Nordsee so viel Nebel und Wolken über Dein Land trägt. Aber tröste Dich, hier bei uns regen wir uns schon seit Ewigkeiten darüber auf, dass die Alpen uns die Sicht auf das Mittelmeer versperren :D

Garvey
19.02.2008, 08:21
Ja hier ists auch die Meiste Zeit Wolkenlos... Klar dass genau jetzt mein Newton kaputt ist :mad: