PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Teleskop Info?!



Sneijder888
02.01.2008, 15:34
Hallo;

nachdem ich neu angemeldet bin und erst 15 kenn ich mich nur grob aus, deswegen wollte ich wissen welches teleskop für den anfan, einsteiger gut ist.

weiß jemand ein teleskop oder eine website??
und kann mir jemand sagen was ich dann damit sehen kann?!

...und kann man irgentwo sternkarten mit den planeten kaufen/downloaden?

petarm
02.01.2008, 16:56
Wieso kaufen, wenns das gratis als Software gibt? Wie schon im vorherigen Thread von dir geschrieben, kannst du mit diversen Softwares, z. B. auch mit Stellarium den Nachhimmel zu jeder beliebigen Zeit & Ort «berechnen».

hueniger
02.01.2008, 17:07
Die Frage ist halt immer was du ausgeben möchtest...
Für den Anfang reicht ein Feldstecher und www.stellarium.org
Ratsam wäre auch mal bei einem Verein in der Umgebung anzuklopfen, dich mal zu informieren und abzuschätzen ob dir das auf lange Sicht Spass bringt.

Wenn du dabei bleiben willst würde ich dir raten direkt ein Teleskop für Fortgeschrittene bzw. ein Stativ (Montierung) zu kaufen, weil das Arbeiten damit einfach mehr Sinn und Spass macht als mit einem kleinen wackeligen Teil. Preislich bewegst du dich da so um die 600-800 Euro. Klingt zwar viel, aber wenn man bedenkt das man für den Anfang zunächst ca. 200 Euro ausgibt und nach kurzer Zeit feststellt das Beobachtungen mit dem Equipment keinen Spass machen, weil entweder das Okular keine schöne Sicht erlaubt oder die Montierung nur rumwackelt war die Investition für die Katz.

Sneijder888
02.01.2008, 17:28
okaaay...

also ich hab als software celestia, das mich ziemlich beeindruckt!


kann mir jemand links von shops im deutschsprachigem raum für teleskope usw. schicken??

(Österreich oder Deutschland ist mir relativ egal nachdme ich in Wien wohne und das im Noren Österreichs ist)

hueniger
02.01.2008, 17:36
www.stellarium.org kostet ja nix...

Shop: http://www.astro-professional.de/ da habe ich mein Teleskop gekauft, es gibt allerdings sehr viele Astroshops ...einfach googlen!
Übrigens hast du in den Bergen auch um einiges bessere Bedingungen wie ich hier im Pfälzer Wald.

jonas
02.01.2008, 17:42
Übrigens hast du in den Bergen auch um einiges bessere Bedingungen wie ich hier im Pfälzer Wald.
Seit wann liegt Wien in den Bergen? Nicht alle Österreicher sind Tiroler ;)

Sneijder888
02.01.2008, 18:07
ja danke mal!

ich hab auch schon gegooglet!!
was sagt ihr?

Celestron Astro Master Newton 130/650mm???
oder...
Sky Watcher Newton 130/650mm???

aber mein favorit ist der hier: http://www.astro-professional.de/html/pollux.html

hueniger
03.01.2008, 09:56
Seit wann liegt Wien in den Bergen? Nicht alle Österreicher sind Tiroler ;)

Jo hast recht...aber weit weg ist es nicht :o)


Das Teleskop sollte für den Anfang ausreichen. Du solltest dir allerdings nicht zuviel erwarten von dem Pollux. Das stativ ist wackeliger als es aussieht. Den Mond und größere Objekte kannst du damit recht gut beobachten.

Ich würde dir empfehlen noch ein 15 mm Plössel Okular zu kaufen, dieses ist auf jedenfall besser als die mitgelieferten Okulare. Dann hast du ein 8mm, 20mm und das 15mm Plössel. Die Okulare kannst du später auch für größere Spiegelteleskope verwenden.

Falls du noch ne Frage hast einfach melden...

Sneijder888
03.01.2008, 13:33
ich hab ne frage ich hab vor mir das pollux zu kaufen.
du hats mir geraten ich soll nen Plössl 15mm kaufen.

aber da hab ich ganz allgemeine fragen:

was bringt mir ein okular (Plössl 15mm)?

Was bringt mir eine barlow linse? (bruahc ich eine)
Was bringt mir ein Mondfilter? (brauch ich einen)



mfg.
rEnE

hueniger
03.01.2008, 14:39
Was bringt mir ein okular (Plössl 15mm)?

Das Okular ist das Teil am Teleskop wo du hineinschaust.
Die Okularbrennweite (15mm) und die Brennweite des Teleskop´s geben die Vergrößerung an. Als Beispiel: 700 mm Teleskopbrennweite geteilt durch 15 mm Okularbrennweite = 47 fache Vergrößerung. Wenn du jetzt ein 8mm Okular draufsteckst haste 700/8 = 88 fache Vergrößerung. Das Plössel ist auf jedenfall besser als die Kellner die mitgeliefert werden.


Was bringt mir eine barlow linse? (brauch ich eine)

Die Barlowlinse verdoppelt die Brennweite, also die Vergrößerung. Macht das Bild aber net besser dadurch sondern eher schlechter.


Was bringt mir ein Mondfilter? (brauch ich einen)

Erhöht den Kontrast und schützt deine Augen. Bei Vollmond ist der Mond ganz schön hell :D


Ich würde dir aber raten ein Linsenteleskop (Refraktor) anstatt das Pollux Spiegelteleskop (Reflektor) zu kaufen.
Um die volle Leistung eines Spiegelteleskop´s zu nutzen sollte es regelmäßig, am besten nach jedem Transport justiert werden. Und da gehts dann schon wieder los! Bei den billigen mit Schraubenzieher und ohne Justierlaser eine etwas schwierige Angelegenheit.

Das Andromeda oder das Vega auf der Astro Seite wäre wohl eher was für dich. http://www.astro-professional.de/html/beginner.html

Sneijder888
03.01.2008, 16:26
das heißt das wenn ich jez das andromeda (900mm) hab und noch einen Plössl 40mm kauf is die vergrößerung besser als wenn ich ne Plössl 4mm kauf?

kann ich mit dem Andrmeda auch Galaxien,nebel sehn?

was bringt mir ein sucher am teleskop?

mfg.


rene

hueniger
03.01.2008, 20:46
Um so kleiner die Brennweite des Okulars um so höher die Vergrößerung.

Das Andromeda hat 900 mm Brennweite geteilt durch 40 mm Okularbrennweite = 22,5 fache Vergrößerung. Als praktisch wie ein Feldstecher. :o

900 mm Brennweite durch ein 4 mm Okular ergibt = 225 fache Vergrößerung, was bei diesem Teleskop schon hart an der Grenze ist.
Für das Andromeda ist 140 fache Vergrößerung schon fast das Maximum.

Die Bedingungen müssen hierbei auch optimal sein. Die besten Bedingungen hast du in der Wüste ...und die zweitbesten in den Alpen bzw. in den Bergen. :)

Ich hatte dir empfohlen das 15 mm Plössel zu holen, weil...

...ein 9mm ist beim Teleskop dabei und nimmst du für Planeten...bzw. hast du damit eine hohe Vergrößerung.

...ein 20 mm ist beim Teleskop auch dabei und nimmst du für Galaxien und Nebel bzw. auch für eine schöne Übersicht.

...das 15 mm Plössel ist qualitativ besser (kost ja auch 40 Euro), hat ne ordentliche Vergrößerung und kann sowohl für den Mond (od. Planeten) als auch Galaxien benutzt werden. Der Mond sollte mit dem 15 mm in voller Pracht zu sehen sein :D

Der Sucher hat nur eine relativ kleine Vergrößerung und dient in erster Linie der Orientierung bzw. der schnellen Suche von Objekten.
Wenn dein Teleskop gut eingestellt ist und du im Sucher einen Stern gefunden hast,
schaust du einfach durch dein Teleskop und solltest dann diesen Stern auch im Teleskop sehen. (Natürlich um einiges größer)

Ich würde dir eher anraten das VEGA zu kaufen. Erstens ist es billiger und zweitens ist
das Stativ (Montierung) für dich am Anfang einfacher zu benutzen denk ich mal.
Außerdem sind direkt 3 Okulare mit dabei.

Wenn du ne Zeit lang bei dem Hobby bleibst und dich ein bisschen eingelesen hast wirst
du beim nächsten Teleskopkauf genau wissen was du brauchst.

Ich wünsch dir trotzdem viel Spass beim Sterne beobachten.

ChMessier
03.01.2008, 22:23
Hallo René,

ich finde auch, dass das Andromeda ein besseres Einsteigfernrohr ist, als die anderen. Bei 900 mm Brennweite wird dir kaum ein Farbfehler auffallen.

Und 70 mm Öffnung sind für einen jugendlichen Anfänger nicht das schlechteste. Mond und Planeten wirst du damit sehr gut beobachten können, auch zahlreiche Doppelsterne. Für Deep-Sky ist es nicht so der Renner. Die Andromedagalaxie wird keine Probleme machen, auch viele andere Nebel sind erreichbar. Aber du kannst dies nicht mit einem 200-mm-Gerät oder größer vergleichen. Dies würde sicher auch dein Budget etwas übersteigen.

Wichtig ist vor allem die Transportablität. Kannst du es leicht von deiner Wohnung zu deinem Freund in der Stadt transportieren?

Noch was zum Teleskophändler. Er wohnt für mich fast um die Ecke, das heißt im Nachbarort. Ich werde ihn mal in den nächsten Tagen aufsuchen und mir sein Programm anschauen.

Aber mal ein Tipp. In Wien gibt es auch einen sehr bekannten Teleskop-Händler, Optik Binder. Schau dich auch mal um, was der hat. Du kannst es dort direkt anschauen und du wirst sicherlich gut beraten. Vielleicht kannst du auch ein gebrauchtes, gut erhaltenes Teleskop finden.

Salut
ChMessier

hueniger
04.01.2008, 11:02
Jo genau!
Kauf das Ding in Wien beim Optiker das ist noch besser.


ChMessier:
Er sollte sich aber lieber keine Äquatoriale Montierung wei beim Andromeda holen. Ich glaub mit ner einfachen Azimutalen kommt er besser zurecht. Diese billigen Äquatorialen Montierungen wackeln auch wie nen Kuhschw****.
Wenn er dabei gleibt kommt er an einer EQ5 eh net vorbei :D

Was für Teleskope benutzt du zur Zeit? Und vor allem von wo beobachtest du? Gruss Mark

Sneijder888
04.01.2008, 11:32
Wichtig ist vor allem die Transportablität. Kannst du es leicht von deiner Wohnung zu deinem Freund in der Stadt transportieren?
ChMessier

ja kann ich er wohnt am land und ich in der stadt da muss ich nur 20min mit der schnellbahn fahren.

Sneijder888
04.01.2008, 11:34
ja kann ich er wohnt am land und ich in der stadt da muss ich nur 20min mit der schnellbahn fahren.

@ hueniger

Ich benutze noch kein telekop ich will mir mein 1stes kaufen.
Ich beobachte vom wohnungsdach (in der stadt), und bei meinem freudn am land!


könnt ihr mir da eins empfählen?
http://www.optik-binder.at/

hab ne frage welches is besser das andromeda oder vega ????

also hueniger wenn destoweniger mm bei okualren gilt wieso kosten die 5mm weniger als die 20mm??

hueniger
04.01.2008, 13:12
Das du dir noch ein Teleskop kaufen möchtest weiss ich doch....:D
Die Frage war an CHMessier gerichtet.

Das Andromeda ist natürlich ein wenig besser da es mehr Öffnung hat.
Aber für den Anfang wäre das VEGA einfacher in der Handhabung da du noch relativ wenig Erfahrung hast. Geh doch einfach mal zum Optik Binder und lass dich beraten, der wird das gleiche erzählen.

Am besten wäre eine Linsentelestop mit einfacher Montierung um die 100 Euro rum. Falls was mit dem Teleskop sein sollte oder du fragen hast kannste ja dann immer beim Binder nachfragen.

Bei guter Sicht würd ich auf jedenfall zu deinem Freund aufs Land fahren.
Direkt in der Stadt macht das wenig Sinn.

ChMessier
05.01.2008, 00:20
ChMessier:
Er sollte sich aber lieber keine Äquatoriale Montierung wei beim Andromeda holen. Ich glaub mit ner einfachen Azimutalen kommt er besser zurecht. Diese billigen Äquatorialen Montierungen wackeln auch wie nen Kuhschw****.
Wenn er dabei gleibt kommt er an einer EQ5 eh net vorbei

Was für Teleskope benutzt du zur Zeit? Und vor allem von wo beobachtest du? Gruss Mark

Hi Mark,

ich werde mir in den nächsten Tagen mal den von Schneijder verlinkten Teleskopladen anschauen. Vielleicht ist eine EQ 1 mit einem 70er Teleskop noch nicht überfordert. Und sie zum fotografieren zu benutzen, wird wohl keinem einfallen. Falls doch, Mond und Planeten sollten mit einer Webcam machbar sein.

Aber im vorliegenden Fall sehe ich noch ein anderes Problem. Die Wiener S-Bahn stelle ich mir nicht unbedingt als das ideale Transportmittel für eine astronomische Ausrüstung vor.

Von Synta gibt es noch einen 70er Refraktor mit 500 mm Brennweite auf einer AZ3-Montierung. Sie kann feinfühliger nachgeführt werden, als die azimutalen Gabelmontierungen. Ich nehme an, dass dieses Gerät transportabler ist, aber ich werde mich noch genauer darum kümmern.

Du fragtest noch, wie ich beobachte. Ich benutze privat einen Refraktor von Synta, 102 mm Öffnung, 1000 mm Brennweite auf einer EQ-4-Montierung. Ich bin mit der Leistung dieses Gerätes sehr zufrieden. Auch die Cassini-Teilung ist machbar. Die Ausrüstung kann ich noch leicht in meinem Auto transportieren.
Wenn ich nicht von zu Hause aus beobachte (ich habe am Haus ein relativ dunkles Grundstück, wenn nicht gerade der Nachbar seine Gartenbeleuchtung anmacht), fahre ich auf einen Berg in der Nähe meines Wohnortes.

Und als Verwalter einer Volkssternwarte habe ich jederzeit Zugang zu einem Celestron C 14. Leider steht die Sternwarte am Rande einer Stadt und das wirkt sich auf die Qualtität des Himmels nicht unbedingt positiv aus. Mit Fotos kann ich leider noch nicht dienen. Der Verein ist noch neu, die Sternwarte noch neuer, und zunächst mussten wir die Grundausstattung abbezahlen. Jetzt können die Einnahmen in weitere Anschaffungen investiert werden, Ende Januar wollen wir darüber beraten, was wir als nächstes anschaffen werden.

Wenn ich mehr sehen möchte, besuche ich den Beobachtungsplatz meines zweiten Vereins, der Société astronomique du pays de Bitche. Hier kommt ein selbstgebauter Newton mit 310 mm Öffnung und 1880 mm Brennweite zum Einsatz. Auch die Nachführung ist in Eigenleistung entstanden und sehr exakt. Diese Sternwarte ist ungefähr 35 km von meinem Wohnort entfernt. Aber die Beobachtungsbedingungen sind dort exzellent. Es scheint, als ob die Wolken oft einen Bogen um den Ort machen. Nach Untersuchungen der Sternwarte Strasbourg soll es sich um einen der besten Beobachtungsstandorte in Ostfrankreich handeln.

Salut
ChMessier

hueniger
05.01.2008, 00:40
Das Celestron ist ein richtig feines Gerät :D
Ich schau vom Land mit nem 8" Newton auf ner EQ5....leider sind bei uns die Bedingungen zwar gut, aber selten! ;)

Sneijder888
05.01.2008, 09:08
Aber im vorliegenden Fall sehe ich noch ein anderes Problem. Die Wiener S-Bahn stelle ich mir nicht unbedingt als das ideale Transportmittel für eine astronomische Ausrüstung vor.

r

nene^^ die S-Bahnen sind sehr ordentlich und schnell!!

thx das du dir ansiehst was er hat!!!

hab mir gestern den neue KOSMOS HIMMELSJAHR 2008 gekauft...:)

hab ne frage: wie alt seid ihr eigentlich:confused:

ChMessier
05.01.2008, 10:14
Ich hoffe, dass du rechnen kannst.

Ich bin im Jahre 1949 geboren, stamme also noch aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Mein Alter musst du dir selbst ausrechnen.

Salut
ChMessier

ChMessier
05.01.2008, 12:41
Ein leicht zu transportierendes Fernröhrchen habe ich hier gefunden:

http://www.apm-telescopes.com/info.php?id=53672

Es ist ein Skywatcher mit 70 mm Durchmesser und 500 mm Brennweite. In der Grundausstattung kann bis zu 50facher Vergrößerung erreicht werden. Mit zweifacher Barlowlinse kann die Vergrößerung auf 100fach gesteigert werden. Und mit einem kurzbrennweitigeren Okular ist es möglich, noch höhere Vergrößerungen zu erreichen.

Es hat eine stabil aussehende azimutale Montierung.

Die in der Grundausstattung erreichbare Vergrößerung von 50fach ist für viele Zwecke genug. Auf dem Mond sind schon Berge und Krater zu sehen, und vor allem ist das Teleskop für Ausflüge in die Milchstraße bestens geeignet. Viele Deep-Sky-Objekte werden sichtbar.

Ich glaube, mit einem derartigen Fernrohr hat man als Anfänger mehr Freude, als mit einem langen, stärker vergrößernden Teleskop, das schwer zu transportieren und noch schwerer einzustellen ist.

Salut
ChMessier

Sneijder888
05.01.2008, 13:37
du bist 58^^

hab en frage:

welches nicht gratis programm ist besser:

RedShift oder StarryNight??

hueniger
05.01.2008, 17:01
Also ich benutze www.stellarium.org ...Kost nix und kann alles.
Ich bin 1977 geboren :D

UMa
05.01.2008, 21:29
Hallo Rene,

ich kann Dir empfehlen vor dem Kauf eines Teleskops die Einsteigerseiten der folgenen Seiten durchzulesen.
http://www.deepsky-brothers.de/
http://svenwienstein.de/
http://taunus-astronomie.de/index.html

Vieleicht hast Du (oder deine Deine Eltern) bereits ein Fernglas. Damit und mit einer drehbaren Sternkarte kann sehr gut einsteigen und vor allem die Orientierung am Himmel üben.

Grüße UMa

ChMessier
05.01.2008, 21:30
du bist 58^^

hab en frage:

welches nicht gratis programm ist besser:

RedShift oder StarryNight??

Rechnen gut.

Ich habe kein nicht-gratis-Programm. Meist benutze ich das Freewareprogramm "Cartes du ciel" ("Himmelskarten"). Es kann auf einer Seite von Astrosurf.com heruntergeladen werden. Für das Programm gibt es auch ein deutsches Sprachmodul.

Dazu passend gibt es noch ein Programm "Atlas virtuel de la lune" ("Virtueller Mondatlas"); die deutsche Übersetzung ist allerdings noch nicht ganz fertig, aber man kann sehr viel über den Mond lernen.

"Meridan" ist ein nettes kleines Programm, dass die Mondphasen und das Aussehen der größeren Planeten im Teleskop zu einem bestimmten Zeitpunkt zeigt. Ich hab's bei meinem franzöischen Verein gefunden und nutze es sehr gerne. Sprachlich kann zwischen französisch und englisch gewählt werden.

Das schon mehrfach erwähnte Stellarium hat eine sehr schöne, fast realistische Himmelsdarstellung. Soviel ich weiß, fehlt aber die Möglichkeit, Karten abzuspeichern und auszudrucken. Mit Cartes du ciel kann ich mir für den jeweiligen Beobachtungszeitraum entsprechende Karten ausdrucken und mitnehmen.

Salut
ChMessier

hueniger
05.01.2008, 23:39
Das mit dem ausdrucken ist praktisch.
Ich nehm den Laptop immer mit, dann brauch ich nix ausdrucken :D

Sneijder888
08.01.2008, 11:55
ok hab verstanden thx!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!