PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein erstes Teleskop?



Der Optimist
13.12.2007, 09:19
Hallo,

ich beschäftige mich schon länger mit Atronomie und habe mir überlegt auch endlich mal selber in die Sterne zu blicken;)

Bis jetzt habe ich nur Erfahrungen mit den Feldstecher gemacht aber außer dem Mond und Holmes kann man da nicht großartiges sehen.
Selbst der Mars und Venus bleiben kleine helle Punkte bei der geringen Vergrößerung.
Auserdem nervt es weil man das Fernglas nie absolut still halten kann und Sterne hin und her zucken.

Deshalb hätte ich gern mal ein paar Tipps von euch was ihr mir empfehlen würdet.

Ich wohne ehr in ländlichen Gebieten, die Lichtbelastung is also etwas geringer und wenn der Mond nicht scheint, hat man einen schönen tief schwartzten Himmel ohne Störungen.

Ich habe mich schon etwas mit den verschiedenen Teleskop-Arten beschäftigt aber da werden dauert Vor- und Nachteile beschrieben und ich binn total verwirrt.

Also es sollte nicht großartig mehr kosten wie 200€ +/- 30€

Es sollte gut geeignet sein die inneren/äußeren Planeten sowie Sterne zu beobachten.

Ich weis nicht ob es wieder extra welche gibt um lichtschwache Objekte wie Galxien und Nebel zu beobachten.
Genau so siehsts beim Mond aus, ich weis jedenfalls noch das nicht jedes teleskop für alles geeignet ist.

Könnt ihr mir da weiterhelfen?

ChMessier
13.12.2007, 16:07
Hallo Optimist,

schau mal auf dieser Seite nach:

http://www.teleskopservice.de/

Dort findest du jede Menge Teleskope, die für dich infrage kommen. Ich würde dir zu einem Refraktor mit 90 mm oder einem Spiegelteleskop mit 130 mm Durchmesser raten. Sie sind mit einer für visuelle Zwecke geeigneten Montierung noch in der von dir gewünschten Preisklasse zu bekommen.

Ein Spiegelteleskop hat gegenüber einem Linsenteleskop den Nachteil, dass sich der Spiegel leicht verstellt und dann wieder neu justiert werden muss. Am einfachsten geht dies mit einem Justierlaser. Es ist deshalb empfehlenswert, Kontakt zu einem Astroverein in der Nachbarschaft aufzunehmen. Irgendeiner der Mitglieder hat ein solches Gerät, wenn der Verein nicht selbst darüber verfügt.

Bei Linsenteleskopen ist eine Dejustierung weit seltener. Von der Öffnung her bietet der 130er Spiegel ein bisschen mehr. Die Auflösung wird höher sein, und man wird mehr Details und auch schwächere Objekte erkennen.

Der Refraktor (Linsenteleskop) zeigt an Mond und Planeten das kontrastreichere Bild.

Wenn du dich auf Nebel spezialieren willst, wirst du ohnehin später um ein Spiegelteleskop mit größerer Öffnung nicht herumkommen. Es gibt einen Spruch bei den Astronomen: Öffnung ist nur durch noch mehr Öffnung zu ersetzen. Denn je größer die Öffnung, desto mehr Licht fällt ein, das zur Beobachtung genutzt werden kann.

Solche Geräte sind in der Preisklasse bis 200 Euro jedoch nicht zu finden.

20-cm-Teleskope mit Dobson-Montierung beginnen preislich bei um die 400 Euro. Dies sind die Einstiegsgeräte für Deep Sky.

Salut
ChMessier

Garvey
14.12.2007, 10:57
Hallo,

ich beschäftige mich schon länger mit Atronomie und habe mir überlegt auch endlich mal selber in die Sterne zu blicken;)

Bis jetzt habe ich nur Erfahrungen mit den Feldstecher gemacht aber außer dem Mond und Holmes kann man da nicht großartiges sehen.


doch es gibt einige Objekte die mit nem Fernglas nicht schlecht aussehen.
Andromeda zb kann man , bei dunklem Himmel damit gut sehen, wobei gut nicht heisst dass du solche Bilder sehen wirst:http://de.wikipedia.org/wiki/M31
sondern sie wird eher so aussehen wie Holmes zb.



Selbst der Mars und Venus bleiben kleine helle Punkte bei der geringen Vergrößerung.
Auserdem nervt es weil man das Fernglas nie absolut still halten kann und Sterne hin und her zucken.

Deshalb hätte ich gern mal ein paar Tipps von euch was ihr mir empfehlen würdet.

Ich wohne ehr in ländlichen Gebieten, die Lichtbelastung is also etwas geringer und wenn der Mond nicht scheint, hat man einen schönen tief schwartzten Himmel ohne Störungen.

Ich habe mich schon etwas mit den verschiedenen Teleskop-Arten beschäftigt aber da werden dauert Vor- und Nachteile beschrieben und ich binn total verwirrt.

Also es sollte nicht großartig mehr kosten wie 200€ +/- 30€

Es sollte gut geeignet sein die inneren/äußeren Planeten sowie Sterne zu beobachten.

Ich weis nicht ob es wieder extra welche gibt um lichtschwache Objekte wie Galxien und Nebel zu beobachten.
Genau so siehsts beim Mond aus, ich weis jedenfalls noch das nicht jedes teleskop für alles geeignet ist.

Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Es kommt halt immer drauf an was du sehen willst.. Planeten da braucht/will man normalerweise hohe Vergrösserung um Details erkennen zu können ,da sind Linsenteleskope oft besser geeignet. Für Deepsky wo mans eher mit ganz schwachen Objekten zu tun hat, braucht man viel Öffnung, damit möglicht viel Licht eingesammelt wird, die Vergrösserung ist hier oft nicht so wichtig, Da aber Linsenteleskope ab einer gewissen Öffnung sauteuer werden, wird man bei Deepskybeaobachtungen eher Spiegelteleskope finden. Ich will hier jetzt gar keine Diskussion auslösen Reflektor Vs. Refraktor, denn die gibts schon genug im Inet und verwirren meist nochmehr, der eine schwört halt auf Linsen der andere auf Spiegel, am Besten ist sicher immer Spechtler aus der näheren Umgebung zu suchen ( gibts viel mehr als man glaubt ;) ) und mal mit denen ne Nacht rauszugehen.

Gruß Markus

Der Optimist
18.12.2007, 10:41
Mal ne Frage, ich weis das ich das eig. wissen sollte wenn ich mir ein Telekop zulegen möchte aber was sagt die Brennweite eig. aus?

Also was is der Unterschied zischen ein Teleskop was 60mm Bremmweite hat und eins was z.B. 100mm Brennw. hat?

ins#1
18.12.2007, 15:54
was sagt die Brennweite eig. aus?


http://www.quantenwelt.de/astronomie/teleskope/

dante_davinci
18.12.2007, 18:06
Was ich dir auf jedenfall sagen kann ist:
--> Ein Motor wäre vom Vorteil
--> Dazu hat mein Tel. sehr lange Dinger zum verstellen die immer wackeln "Extrem schlecht"

UMa
18.12.2007, 19:05
Hallo Optimist,

diese Seite
http://www.deepsky-brothers.de/
vor allem unter der Rubrick "Einsteiger" sollte Fehlkäufe vermeiden helfen.

Grüße UMa

Der Optimist
20.12.2007, 12:40
Jo danke für die Link's!

Am Anfang hat es mich nämlich ein bischen erschrocken, das es nicht nur eine rießige Auswahl gibt sondern auch viele kommplett andere funktionstypen.

Bei vielen sieht man zwar das sie nicht für meine Ansprüche gegeignet sind bzw. zu teuer sind aber bei manchen kann man es kaum nachvollziehen oder ist sogar nur Geschmackssache.

Dazu kommen dann die ganzen technischen Angaben die auch nochmal alle ziemlich unterschiedlich ausfallen und die ganze Sache noch verzwickter macht.

Naja ich guck mir mal die Links an, habe ja bald Urlaub und viel Zeit...

Aber ihr könnt ruhig noch Empfehlungen posten wenn ihr wollt, besonders wenn ihr mit den einen oder anderen schon Erfarugen gesammelt habt.

Mir geht es ehr um Auflösung als schwach leutende Objekte zu verstärken.