PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WASHINGTON, 30. Oktober (RIA Novosti).



schockwellenreiter
30.10.2007, 22:19
Wissenschaft und Technik
Ex-Mitarbeiter will NASA-Geheimnis über Mond enthüllen
17:44 | 30/ 10/ 2007

Die übliche Verschwörung oder ist da was dran?

WASHINGTON, 30. Oktober (RIA Novosti). Der frühere Chef des Fotodienstes für das NASA-Mondprogramm, Ken Johnston, will am Dienstag in Washington der Öffentlichkeit vorenthaltene Daten über spektakuläre Funde der US-Astronauten auf dem Mond präsentieren.

Über 40 Jahre, so wird wohl seine Kernthese im Nationalen Presseklub lauten, sind sie von der US-Regierung vorsätzlich geheim gehalten worden.

Die Pressekonferenz wird mit der Schlagzeilen machenden Theorie angekündigt, dass die bisher geheimgehaltenen Funde auch der Grund für den neuen „Wettlauf zum Mond“ seien, zu dem die USA, Russland, Japan, China und Indien in den Startlöchern stehen...

http://de.rian.ru/science/20071030/85964669.html

MfG

FUNtastic
31.10.2007, 00:47
... klingt doch tatsächlich nach einem verspäteten/verfrühten Aprilscherz.


"Sehr perfekte Technologien vom Mond" ....
...
Das neue Rennen wird das Schicksal menschlicher Existenz auf der Erde entscheiden“, lässt Hoagland das interessierte Publikum wissen.


Johnston und Hoagland wollen ihrer Ankündigung zufolge den dokumentarischen Nachweis antreten, dass die NASA nicht, wie üblicherweise angenommen, eine zivile Einrichtung ist. Sie bezeichnen die Behörde als ein getarntes „Verteidigungsamt der USA“, das alle Vollmachten des Kongresses hat, der Öffentlichkeit wichtige wissenschaftliche und technische Informationen vorzuenthalten.
Da hat m.E. jemand zu viel Science-Fiction gelesen und versucht sich nun medienwirksam ins Rampenlicht zu stellen.
Man darf gespannt sein, wie sich diese Luftblase letztendlich auflösen wird.

Kennt irgendjemand "Johnston und Hoagland"...? Konnte bisher nichts, außer der hier angeführten Veröffentlichung finden.

albert
31.10.2007, 19:05
Ha, ha

ja, ja Hoagland

Das ist der Spinner, der nicht nur das Marsgesicht und die Pyramiden hochgejubelt hat, sondern auch behauptet, unter der Ebene beim "Marsgesicht" existiere eine riesige, eingefrorene unterirdische Marsstadt.

Ferner behauptet er, dass auf dem Mond riesige Kristallnadeln, Pyramiden und Abschussrampen existieren.

Seine Bücher verkaufen sich ziemlich erfolgreich, darum macht er fröhlich weiter.

:)

Orbit
31.10.2007, 19:35
Ha, ha
Ah, ah
Danke für die Information.
Und dass das Spektakel am Vortag von Halloween inszeniert wird, ist wohl auch nicht Zufall.
Die Medienkampagne zur Erscheinung dieses Buches hat übrigens im Internet nicht grosses Aufsehen erregt, wie ich gerade feststellen konnte.
Gruss Orbit