PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Datenbeziehungen gegen den Mainstream ?



Heinrich Katscher
30.04.2007, 01:36
Mein in den Thread http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1415
eingegebener Beitrag (urprünglich Nr.60)
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=22330#post22330
wurde vom Webmaster in den „gegen den Mainstream“ gerichteten und Gliese 581 c genannten Thread http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1424
verschoben, wobei der Sinn des einführenden Satzes


„Den vorstehend veröffentlichten unbeweisbaren Erwägungen und Vermutungen gegenüber möchte ich hier auf konrete Daten verweisen, die im Link http://exoplanet.eu/star.php?st=Gl+581 zu finden sind“.
der auf die Fantastik der vorangehenden Beiträge hinweisen sollte, bis zur Unsinnigkeit verstellt und ins Lächerliche verzogen wurde.

Die Tatsache, dass die aus konkreten Kenndaten des Gliese 581 - Systems gewonnenen Beziehungen


(0.041*AU)^3/(5.369*d)^2 = 1,08E18 m3s-2 (für Gl 581 b)
(0.073*AU)^3/(12.91 d)^2 = 1,05E18 m3s-2 (für Gl 581 c)
(0.25*AU )^3/(84.40 d)^2 = 0,99E18 m3s-2 (f9r Gl 581 d)


vom Webmaster in den „Gegen den Mainstream“ - Bereich verschoben wurden, ist auch nicht angetan, Leser zu überzeugen, dass die Daten und die aus ihnen gewonnenen Beziehungen glaubwürdiger sind als Erwägungen über den Urknall, schwarze Löcher oder die Bewohnbarkeit des Planeten Gliese 581 c.

Ohne Zweifel kann der Aktivitätsfaktor

Gamma_581a = 1,04 E18 m3s-2

ebenso als
Kennwert des Planetensystems Gliese 581
betrachtet werden kann wie der als heliozentrische Gravitationskonstante bekannte
Aktivitätsfaktor Gamma_sun = 1,33E20 m3s-2
oder der als geozentrische Gravitationskonstante bekannte
Aktivitätsfaktor Gamma_Erd = 3,99E14 m3s-2.

Auf diese Tatsache habe ich schon im Thread
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1300
hingewiesen, dem vom Webmaster ebenfalls die „Gegen den Mainstream“- URL-Adresse
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1316&highlight=Heinrich+Katscher

erteilt wurde, obwohl dort ganz konkret gezeigt wird, dass aus den Wirbelbeziehungen

Gamma = R^2 * g
und
Gamma = R * v^2

die Erd-Aktivität Gamma_e = R_e^2* g-E = 6,38E6 * 9,81 = 3,99E 14 m3s-2
die Erd-Flieh- bzw. Umlaufgeschwindigkeit v_s = (Gamma_e / R_e)^1/2 = 7908 m/s
die Mond-Umlaufgeschwindigkeit v(m-e) = (Gamma_e / D_m)^1/2 = 1022 m/s
die Mond-Umlaufsdauer T(m-e) = 2 pi* D_m / v(m-e) = 27,3 d

mit einfachsten Mitteln errechnet werden kann.

Ich stütze mich dort auf Bild 7 meiner Arbeit http://www.volny.cz/katscher/Hypothese_der_materiellen_Gleichheit_von_Korper_un d_Raum_2/
das zeigt, dass der Aktivitätsfaktor Gamma-s = 1,33E20 m3s-2 der Sonne die Umlaufgeschwindigkeit ihrer Planeten beeinflusst und im ganzen Raum angenähert gleich grosss ist.

Diese Tatsache geht auch aus Bild
http://www.volny.cz/katscher/Gammafaktoren%20Sonne,%20Jupiter.GIF
hervor, dessen obere Tabelle das Bild bestätigt und zeigt, wie der Jupiter den Aktivitätsfaktor des Sonnensystems beeinflusst, während aus der unteren Tabelle hervorgeht, dass die Umlaufgeschwindigkeiten der Saturn-Monde vom
Aktivitätsfaktor

Gamma-Saturn = 9,20E14 m3s-2

abhängig sind, wobei der rückläufige Phöbe-Mond den Aktivitätsfaktor des Raumes erniedrigt.

Zu den Schmähungen des Heckenschützen Galileo 2609 im Thread http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1424
stelle ich Interessierten die Tatsache zur Erwägung, dass nach meiner Erkenntnis und Bild

http://www.volny.cz/katscher/Nominale%20und%20errechnete%20Planetenparameter.GI F

die Masse der Erdplaneten nicht nur durch ihr Volumen und ihre Dichte bestimmt ist, sondern angenähert auch als Produkt aus Planeten-Querschnitt und astronomischer Längeneinheit AU = 1,,49E11 m rechnerisch ermittelt werden kann.

Dass die Nnewtonsche Gravitationskonstanten G-N = 6,67E-11 m3kg-1s-2 durch die Beziehung

G-N = 1 / T_e^2 = 6,69E-11 s-2

mit der Rotationsperiode T_e = 86400 s der Erde verknüft ist und dieser numerisch sehr nahe liegt, ist ebenfalls eine Tatsache, die bestimmten Lesern zuwider ist.

Dies alles sind konkrete Fakten, die nicht geleugnet werden können. Versuche, sie als dem Mainstream widersprechend zu werten und deren Urheber zu schmähen, sollte daher denkenden und Fortschritt erstrebenden Menschen unwürdig erscheinen.

Es grüsst
Heinrich Katscher

galileo2609
30.04.2007, 01:51
Herr Katscher,

wie steht es denn jetzt um die Energieerzeugung im 8 M_jup Stern Gl 581? (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=22407#post22407)
Kennen sie übrigens den masseärmsten Stern, der bislang gefunden wurde?

Grüsse galileo2609

Orbit
30.04.2007, 10:16
@ H. Katscher
In den beiden alten Threads, zu welchen Sie verlinken, wurde Ihnen von verschiedenen Usern (Charly, Ich, Uma und Orbit) gezeigt, dass Ihr Gamma nichts anderes als das Produkt aus G_N und Masse des jewieligen Himmelskörpers ist und auch einen offiziellen Namen hat:
Uma schreibt dazu:

µ=G*M heißt "Standard gravitational parameter" SI-Einheit m^3 s^-2 (meist wird km^3 s^-2 verwendet).
Näheres siehe
http://en.wikipedia.org/wiki/Standar...onal_parameter
Auf der Basis Ihrer numerischen Zahlenspielereien mit zahlreichen grosszügigen Rundungen - alles bar jeder physikalischen Realität - haben Sie per Zufall einen Wert entdeckt, den es tatsächlich gibt. Sie nennen ihn

Obwohl aus astronomischen Lehrbüchern bekannt sein sollte, dass die "heliozentrische Gravitationskonstante"
und haben auch verstanden, wie er sich zusammensetzt

eine massefreie physikalische Grösse ist, die dem Produkt aus Gravitationskonstante G-N und Sonnenmasse M-s äquivalent ist
Und Sie zeigen auch in diesem Thread wieder, dass es sich um einen himmelskörperspezifischen Wert handelt, dessen konstanter Faktor ausgerechnet G_N, die Gravitationskonstante also, ist, die Sie durch Ihre Variable ersetzen möchten.
Und das ist nur die - sogar etwas in der Sonne glänzende - Spitze des Eisberges. Ich meine, hier hat das blinde Huhn sogar ein Körnchen gefunden. Anstatt sich darüber in aller Bescheidenheit zu freuen, behauptet das Huhn nun aber, diesen Wert mit wissenschaftlichen Methoden gefunden zu haben.


Dies alles sind konkrete Fakten, die nicht geleugnet werden können.

Diese 'konkreten Fakten' stecken in den Katscher-Gleichungen

Wirbelbeziehungen
Gamma = R^2 * g
und
Gamma = R * v^2
welche in den vergangenen Monaten in verschiedenen Threads nicht nur widerlegt, sondern als schierer Unsinn entlarvt wurden.
Ich bin der Meinung, Herr Katscher, dass das Mass nun voll ist!
Gruss Orbit

Heinrich Katscher
01.05.2007, 01:31
@ H. Katscher
Charly, Ich, Uma und Orbit haben gezeigt, dass Ihr Gamma nichts anderes als das Produkt aus G_N und Masse des jewieligen Himmelskörpers ist und einen offiziellen Namen hat:
"Standard gravitational parameter"

Das musste mir niemand zeigen, weil ich selbst immer diese Beziehung erwähne und betone, dass die vom 3. Keplerschen Bewegungsgesetz abgeleiteten Beziehungen
Gamma = D^2 a
Gamma = D v^2
dieses bisher unterschätzte Gesetz erst "salonfähig" machen. Diese Behauptung wird durch die Tatsache bekräftigt, dass das deutsche Äquivalent "(planeto)zentrische Gravitationskonstante" für den Begriff "Gammafaktor" in Physikbüchern nur sehr selten zu finden ist. Deshalb kann das englische Äquivalent für meinen Kritiker eine Neuheit gewesen sein. Mir war es bekannt.

Anmerkung: Das Unwesen der Nicknamen (z.B. ICH - ORBIT) macht die Anzahl der Diskussionsteilnehmer unsicher.



Auf der Basis numerischer Zahlenspielereien - bar jeder physikalischen Realität - haben Sie per Zufall einen Wert entdeckt, den es tatsächlich gibt ....und haben auch verstanden, wie er sich zusammensetzt

Mit "Zahlenspielereien" habe ich keinen Wert, sondern Beziehungen "entdeckt", mit denen ich physikalische Kennwerte einfacher errechnen kann, als dies bisher möglich war. In Bezug auf die Beziehung
Gamma = G * M
möchte ich die unter Nicknamen sich versteckenden P.T. Kritiker auf den Link http://de.wikipedia.org/wiki/Astronomische_Einheit
aufmerksam machen, aus dem ich zitiere:

Die heliozentrische Gravitationskonstante G M_sun ist das Produkt aus der newtonschen Gravitationskonstanten und der Sonnenmasse. Sie lässt sich aus der Vermessung der Planetenbahnen ableiten und ist mit wesentlich höherer Genauigkeit bekannt als ihre beiden Einzelfaktoren.

Dieser Link bevorzugt im Dilemma zwischen Henne und Ei eindeutig den Gammafaktor bzw. sein Äquivalent, weil diese messtechnisch ohne Kenntnis der Gravitationskonstanten und ohne Masse-Angabe bestimmbar sind.



Und Sie zeigen wieder, dass es ein himmelskörperspezifischer konstanter Faktor ausgerechnet G_N, die Gravitationskonstante also, ist, die Sie durch Ihre Variable ersetzen möchten.

Die Behauptung, eine Konstante könne durch eine Variable ersetzt werden, kann ich nur so deuten, der Kritiker habe verstanden, dass der Gravitationskonstante die Bedeutung einer Universalkonstante zu Unrecht zugeschrieben werde. Dies lässt sich durch folgende numerische Erwägung beweisen:

Den Gammafaktor der Erde Gamma_e ist eine Funktion des Erdhalbmessers Re = 6,38E6 m und der Erdbeschleunigunng ge = 9,81 m s-2 und hat den Wert

Gamma_e = R_e^2 a = 3,94E14 (3,99E14) m3s-2

Weil die Erdmasse laut http://www.volny.cz/katscher/Nominal...arameter.GI F
numerisch der Beziehung

M_e = AU*R_e^2*pi = 1,49E11*6,38E6^2*pi = 6,065E24 (= 5,97E24) kg

entspricht, erhält man unter Einbeziehung von pi in Gamma aus der Beziehung

Gamma_e = G*M_e = G*AU*R_e^2

für die Gravitationskonstante G die Beziehung und einen Wert

G = Gamma_e/(AU*R_e^2) = 3,99E14/(1,49E11*6,38E6^2) = 6,58E-11 (s-2)

der die Dimension s^-2 hat und der Newtonschen Gravitationskonstante G_N = 6,67E-11 sehr nahe liegt.

Da jedoch die Rotationsdauer der Erde T_E = 86400 s beträgt und die Gleichung

1/(2T_e^2) = 1 / (2*86400^2) = 6,69E-11 (s-2)

die Beziehung zwischen der Newtonschen Gravitationskonstanten und der Rotationsdauer der Erde beschreibt, ebenfalls die Dimension s-2 hat, kann als erwiesen werden, dass diese Gleichung auch der Newtonschen Gravitationskonstante entspricht und dass diese für Körper anderer Grössen und anderer Rotationsdauern andere Werte annehmen muss.



Ich meine, hier hat das blinde Huhn sogar ein Körnchen gefunden.

Das meine ich auch. Es scheint jedoch, dass die Kampfhähne dem Huhn das Körnchen neiden.



Die 'konkreten Fakten' stecken in den Katscher-Gleichungen, welche in den vergangenen Monaten in verschiedenen Threads nicht nur widerlegt, sondern als schierer Unsinn entlarvt wurden.
Ich bin der Meinung, Herr Katscher, dass das Mass nun voll ist!
Gruss Orbit

Wie Fakten widerlegt und als schierer Unsinn entlarvt werden können, ist ein Rätsel, das Orbit bestimmt lösen wird.

Es grüsst
Heinrich Katscher, Prag

galileo2609
01.05.2007, 01:38
Herr Katscher,

sie haben mit ihrer seltsamen 'Theorie' eine eindeutige Aussage getroffen. Der Stern Gl 581 hat nach ihren Berechnungen gerade mal acht Jupitermassen. Aus diesem Befund muss ihre 'Theorie' nun auch erklären können, wie Gl 581 zur stellaren Energieerzeugung fähig ist. Wenn sie das nicht können, sollten sie ihre 'Hypothesen' als das aufgeben, was sie sind, kompletter Unsinn.

Ihnen wird nichts anderes glücken, auch wenn sie Jahre oder gar Jahrzehnte an diese fixe Idee verschwendet haben.

Grüsse galileo2609

Orbit
01.05.2007, 08:56
@ H. Katscher
Wieder ist die einzige Meisterleistung, die Ihnen glückt, eine Verdrehung:

Die Behauptung, eine Konstante könne durch eine Variable ersetzt werden, kann ich nur so deuten, der Kritiker habe verstanden, dass der Gravitationskonstante die Bedeutung einer Universalkonstante zu Unrecht zugeschrieben werde. Dies lässt sich durch folgende numerische Erwägung beweisen:
Mit dieser Verdrehung leiten sie zum x-ten Mal die Lancierung Ihrer 'Theorie' ein. Immerhin räumen Sie ein, dass es 'numerische Erwägungen' seien, was sie auch sind: numerische Alchemie. Da gewinnen Sie aus irgendwelchen Zahlen, welche Sie ohne Rücksicht auf ihre Dimensionen, willkürlich den vier Grundoperationen unterwerfen, Wurzeln ziehen und potenzieren eine Zahl, die man auch erhält, wenn man einfach die Gravitationskonstante mit der Masse der Erde multipliziert. Und diese einfache Multiplikation wollen Sie nun durch Ihren alchemistischen Sud ersetzen. Diese Alchemie ist in Ihren Augen Messtechnik

...Gammafaktor bzw. sein Äquivalent, weil diese messtechnisch ohne Kenntnis der Gravitationskonstanten und ohne Masse-Angabe bestimmbar sind.
Und das ist es, was die 'Kampfhähne' nicht durchgehen lassen, dass Sie Ihre Alchemie als messtechnischen Vorgang verkaufen wollen.

Wie Fakten widerlegt und als schierer Unsinn entlarvt werden können, ist ein Rätsel, das Orbit bestimmt lösen wird.
Damit stellen Sie mich einmal mehr als Verdreher von Fakten hin!
Was ich getan habe, ist das Gegenteil: Ich habe Ihren Unsinn mit Fakten konfrontiert, zum Beispiel im Beitrag 22 von

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1316&page=3&highlight=Heinrich+Katscher

und vor allem in den Beiträgen 121, 141, 172, 184, 187, 190 und 204 von

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1261&page=13

Wenn Sie hier Ihre 'Theorie' nun zum x-ten Mal lancieren, bewegen Sie sich bereits am Rande dessen, was Ihnen der Webmaster noch zugestanden hat:

http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=22337#post22337

Ich darf darauf hinweisen, dass die in dem verschobenen Beitrag erwähnte "Theorie" in diesem Forum schon wiederholt diskutiert wurde.

Herr Katschner wurde wiederholt gebeten, seine "Theorie" nicht in jedes im passend erscheinende Thema einzubringen, sondern sich auf den Bereich "Gegen den Mainstream" zu beschränken. Dies ist bei ihm offenbar in Vergessenheit geraten. Im Wiederholungsfall sehe ich mich aber gezwungen, Herrn Katscher von der weiteren Teilnahme in diesem Forum auszuschließen.

Viel Spaß noch im Forum,
Stefan Deiters
Indem Sie mich als Verdreher von Fakten hinstellen, überschreiten Sie diese Grenze aber.
Gruss Orbit

Heinrich Katscher
01.05.2007, 22:41
@ H. Katscher
Wieder ist die einzige Meisterleistung, die Ihnen glückt, eine Verdrehung:....
Und das ist es, was die 'Kampfhähne' nicht durchgehen lassen, dass Sie Ihre Alchemie als messtechnischen Vorgang verkaufen wollen.....
Ich habe Ihren Unsinn mit Fakten konfrontiert, .....
Wenn Sie hier Ihre 'Theorie' nun zum x-ten Mal lancieren, bewegen Sie sich bereits am Rande dessen, was Ihnen der Webmaster noch zugestanden hat:....
Indem Sie mich als Verdreher von Fakten hinstellen, überschreiten Sie diese Grenze aber.
Gruss Orbit

Auf Grund des unerhört beleidigenden Beitrages 190 vom 31.03.2007 im Themenkreis http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1261&page=19 erlaubt mir meine Würde nicht, Beiträge ORBITS zu kommentieren, es sei denn, er entschuldige sich und formuliere seine weiteren Beiträge nach gesellschaftlichen Gepflogenheiten.

Heinrich Katscher, Prag

galileo2609
01.05.2007, 23:21
Herr Katscher,

das ist ein durchsichtiges Spiel, das sie hier aufziehen. Es ist jedoch nicht neu, ich kenne es aus x 'Diskussionen' mit sog. Einstein-'Kritikern' und sonstigen 'cranks'.

Zerrt man erst ihre Fehler und banalen Einbildungen an den Tag, markieren sie die beleidigte Leberwurst und sehen sich ausserstande, verteidigende Argumente in der Sache zu liefern. Oft kommen auch noch Beleidigungen hinzu oder gar die Drohung mit dem Staatsanwalt.
Ich kann das sogar nachvollziehen, insb. in ihrem Fall. Wer lässt sich schon gerne mit der schmerzlichen Realität konfrontieren, dass das geniale Lebenswerk in Scherben liegt. Schliesslich ist dem 'crank' nichts so zuwider, wie zum verachteten Durchschnitt zu gehören.

Herr Katscher, das Spiel ist aus. Verteidigen sie sich gegen die fachlich aufgezeigte Falsifizierung ihrer Voraussagen. Das ist ihre letzte Chance! Das Mass ist voll!

galileo2609

jonas
01.05.2007, 23:42
Das ist ihre letzte Chance! Das Mass ist voll!
Ich fürchte, jetzt gehst Du ein Stückchen zu weit. Admin in diesem Forum ist Stefan Deiters, und dieser sollte sich einschalten.

Wenn Herr Katscher sich von Orbit beleidigt fühlt, so kann ich das nicht nachvollziehen, denn Orbit war derjenige, wenn nicht sogar der einzige, der sich ernsthaft und geduldig inhaltlich mit den postings von Herrn Katscher auseinandergesetzt hat. Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Orbit bedanken!

An Herrn Katscher: Sie posten hier immer wieder links zu ihrer Homepage, wohl in der Hoffnung, dass dadurch - wenn auch durch negative Publicity - doch Aufmerksamkeit erregt wird. Es liegt nun an Herrn Deiters wie lange er dieses Verhalten noch duldet, denn es widerspricht ganz eindeutig seinen Forenregeln.

Da sich zur Zeit keine Jugendlichen im Forum betätigen, die Sie, wie zu Anfang Ihrer Aktivität hier, auf Ihre Lehre ziehen könnten, ist mir Ihr Verhalten eigentlich egal. Irgendwann werden auch Orbit und Galileo die Lust verlieren auf Ihre postings zu reagieren. Dann ist auch niemand mehr in diesem Forum, der sie wahrnimmt, geschweige denn ernst. Suchen Sie sich besser ein anderes Publikationsfeld, denn hier schaut man sich nur noch belustigt an, wie andere auf Ihre postings reagieren. Was Sie schreiben liest, denke ich, schom lange niemand mehr durch.

galileo2609
01.05.2007, 23:55
Ich fürchte, jetzt gehst Du ein Stückchen zu weit.

Hallo Jonas,

ich fürchte wiederum, ich habe mich unvollständig ausgedrückt. Es ist Katschers letzte Chance, seine 'Theorie' noch zu retten! Ich halte das für einen wissenschaftsüblichen Vorschlag. Und er steht im Einklang mit dem sinnvollen Vorschlag von 'Ich' (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=19455#post19455).

Ich bestehe von meiner Seite darauf, dass Katscher dazu Stellung nimmt, wie die im Rahmen seiner 'Theorie' 'errechnete' Masse von Gl 581 damit zu vereinbaren ist, dass dieser Stern niemals die Wasserstoff-Kernfusion aufnehmen kann. Leistet seine 'Theorie' das nicht, muss er sie - rein wissenschaftsüblich - erstmal zurückziehen.

Grüsse galileo2609

jonas
02.05.2007, 00:16
Hi Galileo

OK, dann habe ich Dich wohl etwas missverstanden, sorry dafür ;)

galileo2609
02.05.2007, 00:27
Hallo jonas,

danke fürs 'peer-review'! ;)

Grüsse galileo2609

Heinrich Katscher
02.05.2007, 00:42
Herr Katscher,
sie haben mit ihrer seltsamen 'Theorie' eine eindeutige Aussage getroffen. Der Stern Gl 581 hat nach ihren Berechnungen gerade mal acht Jupitermassen. Aus diesem Befund muss ihre 'Theorie' nun auch erklären können, wie Gl 581 zur stellaren Energieerzeugung fähig ist.
Grüsse galileo2609

Hallo Galileo 2609,
Sie haben schon im Beitrag 2 Gliese 581 erwähnt. Weil jedoch der Hinweis M_jup Stern Gl 581? zu Jonas Beitrag führt, habe ich die Frage nach dem masseärmsten Stern als schlechten Witz gewertet, der mir die Antwort NEIN abzwingen sollte.

In diesem Beitrag hier beziehen sie sich jedoch auf meine Aussage im Beitrag 1 der Reihe http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1424

Im Mittel beträgt daher die Aktivität des Muttersternes
Gamma_581a = 1,04 E18 m3s-2
dem unter Voraussetzung der Gültigkeit der Beziehung Gamma = G M eine Masse M_581a = Gamma_581a / G = 1,56E28 kg entspricht, die kleiner als die im Link angeführte Masse M_581a = 0.31*Msun = 6,13E29 kg ist
die nur unter der fett geschriebenen Bedingung gelten kann.

Ich weise daher auf die Diskrepanz der beiden Massewerte hin, aus der hervorgeht, dass die Newtonsche Gravitationskonstante G = 6,67E-11 m3kg-1s-2 (als hypothetische Funktion der Rotationsgeschwindigkeit der Erde) bei der Massebestimmung des Gliesesternes versagt.

Der Aktivitätsfaktor Gamma_Gl581 = 1,04 E18 m3s-2 ist kleiner als der Aktivitätsfaktor der Sonne Gamma_sun = 1,33E20 m3s-2, jedoch grösser als die Aktivität der Erde Gamma_erd = 3,99E14 m3s-2.

Es ist prinzipiell möglich, Geschwindigkeitsquadrate als Energiekennwerte zu betrachten. Laut http://exoplanet.eu/star.php?st=Gl+581 ist

Gamma_Gl581 / R_Gl581 = 3,94E9 m2s-2

niedriger als Gamma_sun / R_sun = 2,08E11 m2s-2

der Energiekennwert der Sonne.

Dies bestätigt Gl 581 der Sonne gegenüber als kälteren Stern und der Aktivität nach mit Vorbehalt als "roten Zwerg".
(Mit dieser Frage habe ich mich bisher noch nie befasst)

Freundliche Grüsse
Heinrich Katscher, Prag

galileo2609
02.05.2007, 01:00
In diesem Beitrag hier beziehen sie sich jedoch auf meine Aussage im Beitrag 1 der Reihe http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1424
[...]
die nur unter der fett geschriebenen Bedingung gelten kann.
Dies bestätigt Gl 581 der Sonne gegenüber als kälteren Stern und der Aktivität nach mit Vorbehalt als "roten Zwerg".
(Mit dieser Frage habe ich mich bisher noch nie befasst)

Herr Katscher,

ich habe auf die von ihnen vorgenommene Massenbestimmung von Gl 581 bereits im Thread 'Gliese 581 c' (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=22399#post22399) hingewiesen! Ihre Antwort können sie unmittelbar im Anschluss nachlesen.

Und jetzt keine Ausflüchte mehr. Die von ihnen nochmals zitierte 'Bedingung' ist ein Kernstück ihrer Theorie. Sie ergibt für Gl 581 eine Masse von ~ 8.2 Jupitermassen. Welche Energieerzeugung läuft im Inneren dieses Sterns ab?

galileo2609

galileo2609
02.05.2007, 01:12
[...] habe ich die Frage nach dem masseärmsten Stern als schlechten Witz gewertet, der mir die Antwort NEIN abzwingen sollte.

Herr Katscher,

die Frage war als Hinweis formuliert, welche Beobachtungsdaten die Astronomie im Einklang mit der 'mainstream'-Astrophysik liefert. Wenn sie sich mit ihrer 'Theorie' auf das Feld der Astrophysik wagen, sollten ihnen die 'state-of-the-art'-Beobachtungen bekannt sein.

Ich helfe ihnen aus: OGLE-TR-122 (http://www.eso.org/outreach/press-rel/pr-2005/pr-05-05.html) ist der masseärmste Stern, der bis jetzt beobachtet wurde, und nur unwesentlich grösser als Jupiter.

Nun sind sie wieder am Zuge!

galileo2609

jonas
02.05.2007, 01:14
Galileo:

Es wird Dir nicht gelingen jemanden mit über 70 Jahren Lebenserfahrung in die Enge zu treiben. Dafür ist er geistig zu wach und zu erfahren. Er wird Dir ausweichen. Es hat aber auch keinen Sinn, denn Herr Katscher ist nur daran interessiert zu missionieren, nicht daran zu erleuchten.

Was Herr Katscher treibt ist ein Spiel, um uns "Junge" daran zu erinnern wach zu bleiben ... um es mal positiv zu sehen.

Orbit
02.05.2007, 08:31
Hallo Jonas und galileo2609
Danke für die Unterstützung.

Was Herr Katscher treibt ist ein Spiel,...
Tun wir das nicht alle? Eine gewisse J. Lopez meint jedenfalls auf ihrer Homepage zum homo sapiens sapiens:

Zweite genetische Beschaffenheit: sie spielen gerne. *
Deren Spieltrieb ist von uns Frauen auch nicht zu übertreffen. Es ist überwältigend. Da wo was zu spielen oder zu zuschauen von Spielen ist, da sind sie auch alle dabei. Egal was für Spiele, sie lassen sich auch alles Mögliche und Unmögliche einfallen, unvorstellbar, sie können sich sogar mit Kakerlakenwettbewerb beschäftigen, oder so. Unvorstellbar. Ich glaube, es gibt kaum einen Mann sapiens sapiens, der eine Aufforderung zum Spiel widerstehen kann. Unsere Chance als Frau ist eben, dies geschickt zu nützen.
Dass die Leidenschaft mit der Höhe des Einsatzes steigt, ist klar. H. Katscher pokert hoch, hat er doch auf seiner Homepage Einsteins E=mc^2 ins Gegenteil verdreht: Bei c wird die Masse Null, das ganze Brikett für die Beschleunigung verheizt! :rolleyes:
Wie hoch pokere ich, dass ich ab und zu so leidenschaftlich werden kann?
Und Du, Ihr alle?
Ob wir bereits spielsüchtig sind, wird sich heute zeigen, wenn das Forum für ein paar Stunden still gelegt ist.:D
Entspannt Euch!
Gruss Orbit

galileo2609
02.05.2007, 17:00
Wie hoch pokere ich, dass ich ab und zu so leidenschaftlich werden kann?
Und Du, Ihr alle?

Hallo Orbit,

die Kunst des 'Pokerns' ist es, auch dem 'kalten Blut' noch die notwendige Leidenschaft mitzugeben, die der Einsatz verdient. Man wird dabei umso entspannter sein, wenn der prüfende Blick auf das 'eigene Blatt' die Teilnahme an der Runde gerechtfertigt.

Insofern sind die kritischen Fragen an Herrn Katscher eher eine Routineübung. Die Temperatur steigt allerdings dann an, wenn die 'Bluffs' immer durchschaubarer werden.

Grüsse galileo2609

Heinrich Katscher
03.05.2007, 01:02
Herr Katscher,
das ist ein durchsichtiges Spiel, das sie hier aufziehen.
Zerrt man erst ihre Fehler und banalen Einbildungen an den Tag, markieren sie die beleidigte Leberwurst und sehen sich ausserstande, verteidigende Argumente in der Sache zu liefern. Oft kommen auch noch Beleidigungen hinzu oder gar die Drohung mit dem Staatsanwalt.

@ Galileo 2609

Kleinlich bin ich nicht. Wenn Sie jedoch trotz der gemeinen Invektive

Ja, Herr Katscher, Sie lügen, verdrehen die Wahrheit und scheuen sich auch nicht, andere wissentlich in ein schiefes Licht zu bringen. Und weil Sie das bewusst tun, sind Sie in meinen Augen ein gerissener, hinterhältiger Scharlatan!
Orbit
in Beitrag 190 des Threads
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1261&page=19

Orbit verteidigen und mich als beleidigte Leberwurst prangern, stellen sie sich ein ärmliches Sittenzeugnis aus.

Das Gleiche gilt für Jonas, der im Beitrag 9 schreibt:


Wenn Herr Katscher sich von Orbit beleidigt fühlt, so kann ich das nicht nachvollziehen.

Schwerwiegende Fehler in meiner Hypothese hat mir noch niemand nachgewiesen, obwohl meine Homepage die Möglichkeit bietet, Fragen zu stellen und Gegenargumente zu präsentieren. - Kritik an anderer Stelle, wie auch in diesem Forum, beruht grösstenteils auf Missverständnissen, die bestimmte Kritiker als Anlass nehmen, aus Lapalien Katastrophen zu machen. Dies geht auch aus Jonas Beitrag 9 hervor, in dem er schreibt:


Sie posten hier immer wieder links zu ihrer Homepage,...Was Sie schreiben liest, denke ich, schom lange niemand mehr durch.

Stellen meiner Homepage und meiner Hypothesen zitiere ich ökonomisch zweckentsprechend, d.i. wenn ich mich auf Passagen berufe, die ich nicht anderenfalls langwierig widerholen will. Die Kritik des Herrn Jonas empfinde ich meistens als unsachlich, was anhand seines Eingeständnisse, dass er das von mir Geschriebene gar nicht oder nur flüchtig liest, kein Wunder ist.

Auch viele weitere Beiträge, wie z.B.

der Beitrag 16 von Jonas

Herr Katscher ist nur daran interessiert zu missionieren
der Beitrag 17 von Orbit


H. Katscher pokert hoch
( und sein aberwitziger Aprilscherz)
der Beitrrag 18 von Galileo 2609


Insofern sind die kritischen Fragen an Herrn Katscher eher eine Routineübung
zeigen durch ihre Inkompetenz, dass es Leute gibt, die glauben, als Witzbolde zu gelten, wenn sie sich anonym und unsachlich über Dritte und ihre Arbeit mokieren.

Es grüsst
Heinrich Katscher, Prag

galileo2609
03.05.2007, 01:27
Schwerwiegende Fehler in meiner Hypothese hat mir noch niemand nachgewiesen, obwohl meine Homepage die Möglichkeit bietet, Fragen zu stellen und Gegenargumente zu präsentieren. - Kritik an anderer Stelle, wie auch in diesem Forum, beruht grösstenteils auf Missverständnissen, die bestimmte Kritiker als Anlass nehmen, aus Lapalien Katastrophen zu machen.

Herr Katscher,

was wollen sie? Sie sind ein Scharlatan, ob wider besseres Wissen sei dahingestellt! Und ihre Ausweichmanöver reichen nun wirklich! Sie kippen uns hier ihren Müll ins Forum und wir sollen auf ihrer Homepage Gegenargumente präsentieren?
Es wäre an der Zeit, dass sie erklären wie der nach ihren Berechnungen 8 Jupitermassen schwere Stern Gl 581 zur Wasserstoff-Kernfusion fähig ist.

Auf geht's, galileo2609

Orbit
03.05.2007, 01:59
Katscher
Seit Monaten werden hier in diesem Forum Ihre Thesen sachlich widerlegt. Zugegeben, zwischendurch trieben Sie den einen oder andern mit Ihrem Ränkespiel zur Weissglut. Nach all diesen Bemühungen kommen Sie nun und finden: Ausser Spesen nichts gewesen. Die Widerlegungen hier zählen nicht. Das hätte auf Ihrer Homepage geschehen sollen.
Das ist blanker Hohn. Die diskrete Form dieses Hohns macht es nur perfider.
Sie verhöhnen uns User und dieses Forum. Das muss aufhören, und deshalb verlange Ihren Ausschluss.
Orbit

jonas
03.05.2007, 03:05
Orbit verteidigen und mich als beleidigte Leberwurst prangern, stellen sie sich ein ärmliches Sittenzeugnis aus.

Das Gleiche gilt für Jonas, der im Beitrag 9 schreibt:

Wenn Herr Katscher sich von Orbit beleidigt fühlt, so kann ich das nicht nachvollziehen.

Sie stellen mir also ein ärmliches Sittenzeugnis aus, ob meiner Verteidigung von Orbit? Bzw. ob der Tatsache, dass ich Ihre Forderung nach einer Entschuldigung nicht nachvollziehen kann?

Bitteschön, dann bin ich eben ein sittenloser verwahrloster Hund. Schande über mich.

Warum bin ich so böse auf Sie? Sie haben Ihre Thesen in diesem Forum nicht auf anständige Weise zur Diskussion gestellt, sondern haben versucht diese an Kinder zu verbreiten: Hilfloser Schüler und MiniAstrophysikerin. Das habe ich Ihnen nicht vergessen, da bin ich extrem nachtragend. Ein solches Verhalten im Internet ist inakzeptabel. Ich möchte nicht sagen, wie man ein solches Verhalten gemeinhin nennt.

Auch viele weitere Beiträge, wie z.B.

der Beitrag 16 von Jonas



Herr Katscher ist nur daran interessiert zu missionieren

der Beitrag 17 von Orbit



H. Katscher pokert hoch
( und sein aberwitziger Aprilscherz)

der Beitrrag 18 von Galileo 2609



Insofern sind die kritischen Fragen an Herrn Katscher eher eine Routineübung

zeigen durch ihre Inkompetenz, dass es Leute gibt, die glauben, als Witzbolde zu gelten, wenn sie sich anonym und unsachlich über Dritte und ihre Arbeit mokieren.

Sie zeihen eine Reihe von Leuten der Inkompetenz. Dies kann auch als Beleidigung aufgefasst werden.

Mag sein, dass mein eigenes psychologisches Wissen nicht ausreicht, um zu beurteilen, ob Sie missionieren wollen, oder nicht. Insofern mag ich im Punkto Psychologie tatsächlich inkompetent sein. Das ändert jedoch nichts an meiner Einschätzung.

Mehr möchte ich jetzt nicht mehr schreiben, sonst gefährde ich mein Account.

galileo2609
03.05.2007, 03:25
Sie haben Ihre Thesen in diesem Forum nicht auf anständige Weise zur Diskussion gestellt, sondern haben versucht diese an Kinder zu verbreiten: Hilfloser Schüler und MiniAstrophysikerin. Das habe ich Ihnen nicht vergessen, da bin ich extrem nachtragend. Ein solches Verhalten im Internet ist inakzeptabel. Ich möchte nicht sagen, wie man ein solches Verhalten gemeinhin nennt.

Nur zur allgemeinen Information, damit das auch nachvollzogen werden kann. Fragliches Ereignis spielte sich im Thread ' Brauche Hilfe zu schwarzen Löchern!' (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=794) ab.

Herr Katscher ist nicht willens die ihm aufgezeigten Fehler zu verteidigen. Wie viele andere Sektierer fischt er jedoch im Trüben, um mit mit seinen Anbiederungen eine gewisse Bedeutung zu erlangen, die ihm in der Sache nicht zukommt. Ich sehe das wie Orbit und jonas. Ein solches Verhalten ist für dieses Forum keine Empfehlung.

Grüsse galileo2609

chlorobium
03.05.2007, 04:53
Schwerwiegende Fehler in meiner Hypothese hat mir noch niemand nachgewiesen, ...


Stimmt. Diesen Nachweis haben Sie schon selber geführt. Sie erinnern sich?
Ich hatte Sie um eine Berechnung zum Massedefekt nach Ihrer Theorie gebe-
ten. Ihr "Rechenwert" lag um 8% daneben. 8% sind schon ein schwerer Fehler
bei der heutigen Meßtechnik. Sie demonstrieren das Versagen Ihrer Theorie
immer wieder selber, da muß kein Anderer mehr kommen :)

mfg
Chlorobium

Webmaster
03.05.2007, 09:51
Liebe User,

ich werde dieses Thema heute abend schließen. Die Theorie des Herrn Katscher wurde in verschiedenen Threads behandelt und es gab - so zumindest mein Empfinden - durchaus den Versuch einer konstruktiven Diskussion über Herrn Katschers Thesen.

In der Naturwissenschaft leben Theorien erst durch ihre Überprüfbarkeit und sind mehr als reine Zahlspielereien. Sie müssen Vorhersagen machen, die sich unabhängig durch Experimente verifizieren lassen. Ein populärwissenschaftliches Diskussionsforum ist für eine solche Überprüfung immer der falsche Ort, doch können hier sehr wohl - auf Grundlage naturwissenschaftlicher Prinzipen - Fragen gestellt werden, die die Gültigkeit einer Theorie überprüfen. Solche Frage wurden gestellt und von Herrn Katscher nicht oder nur ausweichend beantwortet.

Nun kann Herr Katscher natürlich sagen, dass die Diskussion hier unfair war oder seine Thesen nicht in der Art und Weise diskutiert wurden, wie es ihm passt. Nun, diese Befindlichkeit kann sich in der "realen" Wissenschaft in der Regel niemand leisten. Jeder Student, der einmal auf einer Fachkonferenz einen Vortrag gehalten hat, weiß das. Es steht aber jedem frei, sich ein anderes, ihm geeignet erscheinendes Forum für seine Theorie zu suchen.

Die Richtlinien für das Forum "Gegen den Mainstream" (nachzulesen hier: http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=823) sagen eindeutig:


Threads können von der Moderation geschlossen oder sogar gelöscht werden, wenn erkennbar ist, dass der Autor an einer solchen konstruktiven Diskussion kein Interesse hat. Indizien dafür sind etwa, dass auf Posts anderer User kaum oder nur polemisch eingangen wird, dass Behauptungen nicht erklärt werden oder seitenweise Text gepostet wird, der mit Fragen oder Nachfragen anderer User nur am Rande zu tun hat. Auf direkte konkrete Fragen muss zeitnah auch eine konkrete Antwort gegeben werden. Ändert der Autor sein Verhalten trotz Warnung nicht, wird er von der weiteren Teilnahme in diesem Forum ausgeschlossen.


Die Theorie von Herrn Katscher halte somit für ausreichend diskutiert.
Stefan Deiters

Heinrich Katscher
03.05.2007, 11:05
Liebe User,
ich werde dieses Thema heute abend schließen.
O.K. - nehme ich zur Kenntnis


Die Theorie des Herrn Katschner wurde in verschiedenen Threads behandelt und es gab - so zumindest mein Empfinden - durchaus den Versuch einer konstruktiven Diskussion über Herrn Katschners Thesen.
in denen es an ordinären und verletzenden Ausschweifungen nicht mangelte. Diese hat Herr Deiters wahrscheinlich gar nicht registriert, weil er nicht einmal meinen richtigen Namen kennt.


Die Theorie von Herrn Katschner halte somit für ausreichend diskutiert.
Stefan Deiters
im Rahmen des AstroNews Forums, in dem es neben wirklich wertvollen Berichten an unbeweisbaren und fantastischen Vermutungen und Behauptungen nicht mangelt. Fakten sind da unerwünscht.

Schade !

Heinrich katscher, Prag

ralfkannenberg
03.05.2007, 11:47
im Rahmen des AstroNews Forums, in dem es neben wirklich wertvollen Berichten an unbeweisbaren und fantastischen Vermutungen und Behauptungen nicht mangelt. Fakten sind da unerwünscht.Sehr geehrter Herr Katscher,

leider muss ich Ihrem letzten Beitrag widersprechen.

Ich denke Ihre Aussage, niemand habe in Ihrer Hypothese schwerwiegende Fehler nachweisen können, ist ebenso wie der Vorwurf, dass Fakten unerwünscht seien, unzutreffend: es wurden zahlreiche sachliche Einwände gebracht, die dann oftmals mit einer Menge an unverständlichen Gegenformeln beantwortet wurden; wäre es nicht zielführender, sich in so einem Falle auf den einen Aspekt zu konzentrieren, welcher den Einwand gegen Ihre Hypothese Ihrer Meinung nach entkräften würde ? Das würde die Diskussion überschaubar halten und insbesondere könnten dann auch Leute, die sich weniger gut auskennen als Orbit, einen wertvollen Review-Beitrag leisten.

Des weiteren habe beispielsweise ich auf offene Punkte in Ihrer Homepage hingewiesen (z.B. nicht standardmodell-konforme 4 Quark-Gebilde), die Sie mir mit der Elementarwirbel-Hypothese zu erklären versucht haben. Das ist ja legitim und auch interessant, dennoch konnten Sie bislang nicht darlegen, dass Ihre Elementarwirbel-Idee das klassische Quarkmodell inhaltlich übertreffen könnte, d.h. wenn Sie mit Laien oder Jugendlichen diskutieren und Ihre Thesen vorstellen, sollten Sie wenigstens ein Hinweis anbringen, dass die klassische Theorie folgendes aussagt und Ihre Theorie jenes aussagt, damit sich ein Laie ein faires Bild von der Situation machen kann. Es ist mir bewusst, dass dies ein hoher Anspruch ist, dem auch zahlreiche Autoren von z.B. Spektrum der Wissenschaft nicht nachkommen, dennoch sehe ich keinen Grund, warum Sie diesen Anspruch nicht erfüllen könnten.

Ein Beispiel möge das erläutern: Natürlich könnte ich ein Leptonen-Modell propagieren, das ähnlich wie z.B. beim Proton und Neutron auch das Elektron und das elektronische Neutrino als Dreier-Gebilde von Untereinheiten mit Drittelsladungen erklärt; zwar gibt es keine experimentellen Befunde zugunsten so eines Modells, aber meines Wissens auch nicht unbedingt welche zu seinen Ungunsten. Dennoch muss ich dann in der Diskussion mit Dritten stets darauf hinweisen, dass das eine alternative Idee ist und dass das klassische Modell anders aussieht und welche Aussagen es liefert.


Als Fazit möchte ich anregen, künftig

1.) die Unterschiede zwischen Lehrmeinung und alternativer Theorie deutlicher hevorzuheben
2.) bei Antworten auf Review-Einwände sich aus Gründen der Überschaubarkeit zunächst auf den Review-Einwand zu konzentrieren


Freundliche Grüsse, Ralf Kannenberg

galileo2609
03.05.2007, 21:00
Zitat von Webmaster
Liebe User,
ich werde dieses Thema heute abend schließen.
O.K. - nehme ich zur Kenntnis

Herr Katscher,

nehmen sie auch zur Kenntnis, dass meine Frage nach der Möglichkeit der Wasserstoff-Kernfusion in dem von 'leicht gerechneten' Stern Gl 581 von ihnen bislang nicht beantwortet wurde.

Wenn dieser Thread geschlossen wird und sie dann vermutlich keinen weiteren Versuch mehr haben werden, können sie mir ihre Antwort dort hinterlassen, wo man ihnen für ein betreutes Posten einen ganzen Forumbereich (http://22214.rapidforum.com/area=12) eingerichtet hat.

galileo2609

mac
03.05.2007, 21:36
Hallo,

wer Probleme mit der Ankündigung des Webmasters, und dem Umgang mit Herrn Katscher hat, dem empfehle ich mal z.B. hier (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1316) etwas ausführlicher nachzulesen.

Herzliche Grüße

MAC

ispom
03.05.2007, 22:11
....... wo man ihnen für ein betreutes Posten einen ganzen Forumbereich (http://22214.rapidforum.com/area=12) eingerichtet hat.

galileo2609

der thread ist gesperrt..
wie könnte sich Heinrich dort äußern :confused:

jonas
03.05.2007, 22:23
Doch nur der Ankündigingstread ist gesperrt. HK hat das gesamte Unterforum für sich ;)

ispom
03.05.2007, 22:30
Doch nur der Ankündigingstread ist gesperrt. HK hat das gesamte Unterforum für sich ;)


ja, alles klar.
wenn das so ist, dann hat er doch eine ausreichende Plattform.

@ Heinrich K.
da muß Du nun aber auch konsequent sein.
Hier hacken alle nur auf Dir rum.
Dort bist Du der Ehrengast.
JGC ist auch dort.
Was hält Dich hier noch?

Gruß von Ispom