PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Shuttle Starts



espega
25.03.2005, 23:20
hi,

auf heise.de gibts einen zeitplan für den nächsten start.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/57922

Espega

Meister Glanz
25.04.2005, 18:43
die sollten mal daran denken neue zu bauen weil diese klapperigen teile sehen nicht mehr sehr stabil aus
gibt es eigentlich schon entwürfe für neue raumfähren die man ernst nehmen könnte?

Martin
25.04.2005, 18:58
Oh ja, die USA waren bei der Entwicklung schon sehr weit für einen neuen Gleiter, das Programm wurde aber dann gestrichen.
Der neue Gleiter sollte meines Wissen nach von Lockheed gebaut werden (hatten die Ausschreibug gewonnen) und Venture Star heißen.

Martin

Meister Glanz
25.04.2005, 21:32
das heisst dann also die benutzen weiterhin diese alten dinger bis mal wieder eins auseinander fällt und das alles nur weil kein geld da ist um den job der astronauten sicherer zu machen

Martin
25.04.2005, 21:42
Also ich würde bei den Shuttles nicht von "alten Dingern" reden, immerhin kamen auf weit über 100 Missionen nur 2 Totalausfälle, das heißt eine Erfolgsrate von über 98%. Und schaut man sich den letzten Unfall an, so wäre dieser zwar vermeidbar gewesen, aber es war keine Alterserscheinung.
Der Nachteil an den Shuttles ist, das sie sehr teuer im Betrieb sind und in gewisser Weise unflexibel.
Deswegen wird man wohl in Zukunft anders als beim Shuttle zweigleisig fahren müssen, ein solch gewaltiges bemanntes Raumfahrzeug wie das Shuttle wird es wohl nicht mehr geben, zur Personenbeförderung sind wohl kleine Raumfähren besser, und für nutzlasten wird es wohl erstmal weiter bei den Wegwerfraketen bleiben, sind einfach billiger.

Maritn

Meister Glanz
27.04.2005, 15:44
ok gut das ist ein argument
aber wie gesagt die sind einfach sehr teuer und andere nationen sind auch im begriff ein eigenes raumfahrtprogramm auf die beine zu stellen ( china japan) und wenn man sich anschaut wie z.b china in sachen wirtschaftswachstum zur zeit allen davonläuft könnte man sich gut vorstelln das die bald mehr als nur einen man ins weltall schicken und den europäern,amis und russen eine echte konkurenz werden
wie hieß nochmal der typ der den raumfahrtwettbewerb gewonnen hat? binnie?

Martin
27.04.2005, 18:03
Hallo,

Konkurrenz belebt ja das Geschäft. Wie gut das funktionieren kann, sieht man ja auf dem kommerziellen Satelittenmarkt, wo sich ja auch schon private Firmen tummeln (siehe Sea Launch, wenn auch mit staatlicher Unterstützung und eines bereits vorhandenen Raketenmodells). Der Knackpunkt bei der bemannten Raumfahrt ist eben, das (noch?) der wirtschaftliche Antrieb fehlt. Niemand, außer große Staaten, hat den wirtschaftlichen Rückhalt um bemannte Raumfahrt zu betreiben.
Wenn Du Space Ship One meinst, der Pilot hieß Binnie (http://www.scaled.com/projects/tierone/info.htm), Chef der Geschichte ist aber Burt Rutan.

Martin

Meister Glanz
27.04.2005, 18:21
THX!!

genau den meinte ich!
tja wenn die staaten weniger in sinnlose kriege als in die zukunftsforschung investiren würden wer weiß wo wir ann wären
denn so ein wettlauf zum mond vol.2 hätte schon was

defind1
26.06.2005, 10:29
Discovery: Restrisiko akzektabel

Bei einem Treffen am letzten Freitag haben sich NASA-Manager dafür ausgesprochen, dass die Discovery wie geplant im Juli starten soll.

Quelle:
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/26062005021116.shtml