PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : extrasolare planeten - warum sind sie unsichtbar?



dav1d
27.02.2007, 00:10
Extrasolare Planeten "in unserer Nähe":

Warum zeichnen sich die Planeten anderer Sonnensysteme nicht ab, wenn sie sich (von uns aus gesehen) vor einem hellen Hintergrund (etwa einer Galaxie) befinden? Nach unserem Alltagsverstand müsste doch ein (wenn auch winziger) dunkler Fleck vor dem hellen Hintergrund wandern, da der Planet das dahinterliegende Licht nicht zur Erde durchlässt. Aus welchem Grund ist diese Tatsache nicht nutzbar, wenigstens um große Planeten in der Nähe unseres Sonnensystems mit dem Hubbleteleskop ausfindig zu machen?
Naja.. bei längerem Überlegen denke ich, der Punkt ist vieel zu winzig... stimmt das?

vielen dank, der david

jonas
27.02.2007, 00:30
Hi David

Die Methode, die Du beschreibst ist - soweit ich es verstanden habe - die Transitmethode. Wenn also der Exo Planet sich in der Sichtline Erde - Planet - Stern befindet.

So etwas kommt natürlich nicht gerade häufig vor. Selbst unsere "eigenen" inneren Planeten könnten wir mit dieser Methode nur alle 100 Jahre "entdecken". Venus- und Merkurtransite sind sehr selten, obwohl sie sich ja mit uns in nahezu der gleichen Ebene bewegen.

dav1d
27.02.2007, 00:46
vielen dank... soweit kannte ich diese methode ja auch, aber durch das stichwort hab ich gleich ein paar schöne links gefunden, damit ich mir das ganze besser vorstellen kann. die idee von mir war, dass sich der planet noch nicht mal vor seinen eigenen stern, sondern vor irgendeinen anderen leuchtenden hintergrund schiebt. die lichtschwankung wär dann aber sicher zu gering um das überhaupt zu "sehn"... irgendwie hab ich da immer noch ne schwarze scheibe vor augen (wenn mans genug vergrössert?? grins), aber das ist bestimmt unmöglich...?

jonas
27.02.2007, 01:01
irgendwie hab ich da immer noch ne schwarze scheibe vor augen (wenn mans genug vergrössert?? grins)
Hehe :) Wenn man bedenkt, dass ausser Beteigeuze alle anderen Sterne auch in den besten Teleskopen nur punktförig erscheinen, so wird es wohl noch sehr lange dauern, bis man einen Planeten als schwarze Scheibe sehen könnte.

Vor dem Hintergrund einer Galaxie dürfte es auch schwierig werden einen Planeten zu detektieren, denn sein Zentralstern dürfte das locker überstrahlen. Der ist ja ein klein wenig näher dran an seinem Planeten als die Hintergrunggalaxie :)

dav1d
27.02.2007, 01:16
'dafür' hab ich dank deines stichwortes "transitmethode" sogleich eine wundervolle website zum thema gefunden:

http://www.uni-koeln.de/~lcarone/german/Exoplanet/Exoplanet.html

wahrscheinlich kennst du die ja schon, aber vielleicht stolpert ja ein interessierter leser drüber, der sich versehentlich meinen hirnwindungen ausgesetzt hat!

vielen dank nochmal, der david