PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trifft 2036 ein Asteroid, der die Erde noch 2029 verfehlt?



prim_ass
19.02.2007, 10:51
Hallo,

auch wenn die Wahrscheinlichkeit nur bei 1 zu 45000 liegt, so Mahnen Experten erste Vorentscheidungen an.

Hier die Meldung:

Asteroid threat demands response experts warn (http://space.newscientist.com/article/dn11207-asteroid-threat-demands-response-experts-warn.html).

Bei aller Nüchternheit und Vorsicht: Was sagt ihr dazu?

Ich
19.02.2007, 11:14
Da kann man $ 50000 (http://www.planetary.org/programs/projects/near_earth_objects/apophis_competition/rules.html) gewinnen, wenn man die Erde retttet.

slapper
19.02.2007, 15:25
na und

mal bisserl abwechslung kann nie schaden *lol

galileo2609
20.02.2007, 00:16
Hallo,

in diesem Zusammenhang kann man die B612 Foundation' (http://www.b612foundation.org/index.html) empfehlen.

Grüsse galileo2609

jonas
20.02.2007, 00:42
Eine der Aussagen auf dieser site ist:
We now have the capability to anticipate an impact and to prevent it.
Dies mag auf den bewussten Asteroiden vielleicht gerade noch so zutreffen, obwohl dort immer noch ein Unsicherheitsfaktor gehandelt wird, der den Asteroiden immer noch nicht als sicher ungefährlich im Jahr 2036 klassifiziert.

Wenn ein Komet heranrauscht, dann haben wir eine Vorwarnzeit, die der des Films "Deep Impact" etwa entsprechen dürfte, also vielleicht ca. 2 Jahre, wahrscheinlich weniger. Wir haben bis heute keine Handhabe gegen einen solchen Kometen, der mit der Erde zu kollidieren droht.

Also: Geht regelmässig zur Beichte, den im Fall des Falles werden Schlangen vor den Beichtstühlen lang :D

galileo2609
20.02.2007, 00:53
Hmm ... zu den Kometen 'aus der Sonne' hatten wir schon mal eine gute Entwarnung. Ich glaube von 'Bynaus'. Muss mal suchen.

Grüsse galileo2609

galileo2609
20.02.2007, 01:03
Gefunden ... das ist schon wieder etwas länger her: "Die Bedrohung durch solche Kometen beträgt aber nur etwa 1% [...]" (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=1951#post1951)

Grüsse galileo2609

jonas
20.02.2007, 02:21
Damit die Leute nicht rumklickem müssen, poste ich mal den entscheidenden Absatz:
Eine Restgefahr geht natürlich auch von Kometen aus. Diese tauchen unvermittelt auf, und wenn einer beschliesst, direkten Kurs auf die Erde zu nehmen, (der kann dann auch mal 10, 20 km gross sein) dann kann man praktisch nichts machen. Die Bedrohung durch solche Kometen beträgt aber nur etwa 1%, das heisst, auf 100 globale Einschläge eines bestimmten Kalibers geht nur einer auf einen Kometen zurück.
Ein Prozent ... aber bezogen auf was? Auf ein Jahrtausend? Ein Einschlag in tausend Jahren? Oder einer pro Lebenszeit eines Menschen? Eine Wahrscheinlichkeit von 1% pro Sekunde oder pro Brenndauer der Sonne (also pro ~8 milliarden Jahre)? Leider ist diese Angabe ohne die Basis nicht quantifizierbar, abgesehen davon, dass diese Angabe auch numerisch ihrer Begründung harrt. Vor allem die Quantifizierung: 1% der potentiellen Einschläge aller Objekte mit ~5km Durchmesser sind durch Kometen verursacht ... dies ist statistisch von mir persönlich mal bezweifelt. Soooo lange beobachten wir ja doch noch nicht den Himmel so genau um eine solche Aussage mit ausreichender Sicherheit zu treffen ... behaupte ich jetzt mal.

Ich schätze Bynaus hoch, er hat Beiträge hier gepostet, die mehr als nur Hand und Fuss hatten. Aber hier ist es doch etwas nebulös. Ich habe mal abgesehen den Rest des 2005er threads zu durchsuchen. Jedoch, soweit ich mich erinnere, hat auch Bynaus bei diesem Thema ausgedrückt, dass ein Komet plötzlich und unvermittelt auftauchen kann.

Und dann ist es für die Erde so wie für einen Soldaten, der der für ihn bestimmten Kugel noch schnell ausweichen will. Mit anderen Worten: Wenn ein Komet uns packen will, dann wird er das auch :( Zumindest noch zur Zeit ... wir lernen ja dazu :)

prim_ass
20.02.2007, 08:50
Ein interessanter Artikel bringt noch einen Aspekt zur Sprache, den ich noch gar nicht bedacht habe: Glober Konflikt durch missglückte Ablenkung eines Asteroiden, der dann eine Regoin trifft, die sonst wohl mit blauem Auge davon gekommen wäre:

Notfallplan der UN gefordert (http://www.welt.de/data/2007/02/20/1218870.html)

ispom
20.02.2007, 10:01
Diesen Notfallplan aufzustellen, ist die eine Seite,
ihn aber zu finanzieren, die andere.

Obwohl mir diese "Kometenbedrohung" viel überzeugender erscheint als die "Klimabedrohung"

Aber die "Bevölkerungsbedrohung" (die Gewißheit, daß wir bald bei gleichbleibender Bevölkerungsexplosion in unserem eigenen Dreck ersticken)
reißt die UNO nicht vom Hocker :(

Bedrohungen verdrängende grüße von Ispom

Orbit
20.02.2007, 11:47
und diesmal auf Deutsch für die wenigen hier im Forum, welche dieses Idiom der globalen Muttersprache immer noch vorziehen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,467153,00.html
Und da wird Deine Haltung,
@ispom,
Als Normalverhalten bestätigt: Hoffnungen und Befürchtungen richten sich eindeutig nach der Wahrscheinlichkeit: Am meisten Zulauf hat das Lotto mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 1:13'000'000. Dann folgt, wie bei Dir auch, eben diese Bedrohung durch Asteroide (1:50'000). Am unwahrscheinlichsten wird die Klimakatastrophe gehalten (1:1 - die hat nämlich schon begonnen).
Ausserdem gehört zum Normalverhalten des Kindes dieser kapitalistischen Gesellschaft die Liebe zum alten Märchen von der Bevölkerungsexplosion. Leider wird es auch in Germanien bald keine Enkel mehr geben, welchen die kapitalistischen Grosseltern dieses Märchen als Gutenacht-Geschichte erzählen könnten. Und auch die Grosseltern nicht; denn wie lange sind die wenigen Enkel noch bereit, diese teure Altlast zu finanzieren?
Gruss Orbit

ispom
20.02.2007, 13:08
interessanter link, orbit. danke. obwohl ich Spiegel-Geschichten immer sehr mit Vorsicht genieße, was die schon für Gruselmärchen über die Kernenergie geschrieben haben...


die Liebe zum alten Märchen von der Bevölkerungsexplosion. Leider wird es auch in Germanien bald keine Enkel mehr geben, welchen die kapitalistischen Grosseltern dieses Märchen als Gutenacht-Geschichte erzählen könnten.

na, wenn das keine Explosion ist:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/8/8a/World-pop-hist-de-2.png/400px-World-pop-hist-de-2.png

aus:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsexplosion


Germanien überschätzt gewaltig seine Bedeutung in der Welt, insbesondere die grünen Germanen leiden unter der missionarischen Vision, die anderen müssten ihren vorstellungen nachkommen....


Am unwahrscheinlichsten wird die Klimakatastrophe gehalten (1:1 - die hat nämlich schon begonnen).
inzwischen hat man (damit meine ich die grün ausgerichtete Medienwelt) die Germanen so weit manipuliert, daß sie ihre Autoabgase kräftig besteuern wollen.

Diese medienwirksame Verblendung ist wie eine fixierung auf den tropfenden Wasserhahn in einer Zeit der Wassserknappheit, und eine Scheuklappe versperrt gleichzeitig die Sicht auf den laufenden rasensprenger
(damit meine ich in dieser Metapher: etwa ein dutzend Kohlekraftwerke sind in D im Bau oder auf dem Reißbrett).

also:
menschengemachter Klimawandel oder menschengemachter Klimaschwindel, diese Frage ist noch lange nicht entschieden, trotz UNO-Klimareport.

erwärmende grüße von Ispom

Orbit
20.02.2007, 13:40
ispom :confused:
Bis jetzt habe ich immer geglaubt, Du als Katzenfreund, Lanschaftsgestalter und Hobby-Astronom müsstest bestimmt ein Grüner sein, so wie auch alle die andern Tierschützer, Kynologen, Naturfreunde und der Scholle treu gebliebenen Mitbürger. :D
Gruss Orbit

ispom
20.02.2007, 14:00
ispom:confused:
Bis jetzt habe ich immer geglaubt, Du als Katzenfreund, Lanschaftsgestalter und Hobby-Astronom müsstest bestimmt ein Grüner sein, so wie auch alle die andern Tierschützer, Kynologen, Naturfreunde und der Scholle treu gebliebenen Mitbürgern.:D
Gruss Orbit

in allen Positionen hast Du richtig vermutet, Orbit

ich bin ein Freund des Himmels, der Tiere, der grünen Natur...

aber ich bin auch ein Freund der Technik und visionären Zukunftsprojekte
(das sagen die Grünen auch von sich,
aber sie stellen sich die Zukunft anders vor:
sie hoffen, der Strom kommt dann aus den Windrädern,
ich möchte gigantische Kernfusionskraftwerke

ich möchte einen Transrapid von Paris bis Peking,
sie wollen, daß die Leute zu Hause bleiben...

sie möchten die Wüsten konservieren,
ich würde blühende Gärten daraus machen

meine Welt der Zukunft sieht anders aus als ihre, aber meine ist grüner :)

visionäre Grüße von Ispom

Garvey
02.03.2007, 09:35
in allen Positionen hast Du richtig vermutet, Orbit

ich bin ein Freund des Himmels, der Tiere, der grünen Natur...

aber ich bin auch ein Freund der Technik und visionären Zukunftsprojekte
(das sagen die Grünen auch von sich,
aber sie stellen sich die Zukunft anders vor:
sie hoffen, der Strom kommt dann aus den Windrädern,
ich möchte gigantische Kernfusionskraftwerke


zZt haben aber Windkraftwerke den Vorteil dass es sie schon gibt und sie Realisierbar sind.

Manchmal kommt es mir so vor als ob du dein Weltbild hast, und wehe irgendjemand hat ne andere Meinung oder sogar beweise dass du nach heutigem Stand der Technik/des Wissens falsch liegst.. Dann sind dass alles Teil einer Verschwörung. Visionen zu haben ist ja nichts schlechtes, aber wenn heutzutage als ziemlich sicher gilt dass der Klimawandel zumindest vom Menschen verstärkt wird, dann ist das für dich nur Panikmache der ach so grünradikalen Medien. Meiner Meinung ist es egal ob jetzt die Sonnenaktivität oder der Mensch an der Klimaerwärmung schuld ist. Lieber Energie sparen und versuchen was in unserer Macht steht um den Planeten, bzw den Menschen zu retten , auch wenns vielleicht umsonst wär, als nix zu tun und auf die Kernfusion als Lösung aller Energieprobleme zu warten!
Und durch die Mentalität " die anderen schützen die Umwelt auch nicht, also muss ich auch nicht weils eh sinnlos ist" , sind wir genau da angekommen wo wir heute sind, die Ölreserven gehen zu ende, die Luft, die Gewässer und mit ihnen der Boden werden immer mehr verschmutzt, die Ozonschicht abgebaut und die Menschheit rennt weiter mit Offenen Augen aufs Messer zu.. weil man ja allein eh nix bewirken kann..

nachdenkliche Grüße Markus.

galileo2609
03.03.2007, 01:12
Meiner Meinung ist es egal ob jetzt die Sonnenaktivität oder der Mensch an der Klimaerwärmung schuld ist.

Hallo Markus,

dieses Argument ist gut! Daraus lässt sich in der Tat das auslesen, um was es geht. Die Stabilität der heutigen menschlichen Gemeinschaften.

Klimawandel war schon immer brutal und hat zur Anpassung der Biosphäre gezwungen, verbunden mit letalen Folgen für einen mehr oder weniger großen Anteil der biologischen Diversität. Die heutigen Menschen wollen das aber nicht mehr mitmachen! Sei es, weil sie in Höhlen ohne Zentralheizung und Internet nicht mehr vor sich hinvegetieren wollen, sei es, weil sie um den Eisbär trauern, der aussterben wird und den die meisten nur aus dem Internet kennen.

Wir sollten also wirklich hoffen, dass die momentane Entwicklung nur anthropogen induziert ist und wir noch die Gelegenheit wahrnehmen, durch Verhaltensänderung unser Reservat zu bewahren. Alles andere wäre echt ... Mist! ;)

Grüsse galileo2609

TBS-47-AUDIOCLUB
13.03.2007, 16:26
Hallo,

der Mensch handelt - so gut wie immer - erst dann, wenn ein Unglück geschehen ist. Das trifft auf praktisch alle Bereiche des Lebens zu... (ganz besonders jetzt bei der Klimakatastrophe)

...da wird er bei der Bedrohung durch Asteroiden keine Ausnahme machen. Gegen Dummheit und Überheblichkeit ist eben kein "Kraut" gewachsen.

Gruß, Euer Gunther

ispom
13.03.2007, 18:38
Wir sollten also wirklich hoffen, dass die momentane Entwicklung nur anthropogen induziert ist und wir noch die Gelegenheit wahrnehmen, durch Verhaltensänderung unser Reservat zu bewahren. Alles andere wäre echt ... Mist! ;)



ich hoffe mit dir, galileo.
aber ich fürchte, es werden im wesentlichen nur die Germanen (und einige drum herum :) ) etwas für die Rettung der welt tun.
Und es werden uns später diejenigen den vogel zeigen, die etwas dafür getan haben, wie sie sich am besten selbst retten können.

@audioclub:
ich bin sicher, wenn der Asteroid 2029 die Erde im Visier hätte, würden alle daran arbeiten ihn abzuwehren, vorneweg die Amis.
Aber solange die Klimakatastrophe vorwiegend aus Hollywood kommt....

will jeder Chinese erst mal ein Auto, und die Australier wollen ihre Steinkohle verkaufen.

Wichtig ist, daß man den Leuten Angst macht, daß sie Energiesparlampen kaufen...
und hinter dem rücken der (wegen CO2)-energiesparer baut man dann die 27 neuen Kohlekraftwerke

http://vorort.bund.net/klimaschutz/publikationen/publikationen_80/files/2573_uebersichtkohle.pdf

sich nicht für dumm verkaufen lassende Grüße von Ispom