PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rätselhafter Titan



Kosmicman
02.02.2005, 22:39
Wenn ich dann an das denke, was ich in meiner Gedankenwelt unter Gedanken über den Kosmos/Mikrokosmos (http://www.kosmicman.de/gedanken/kosmosfs.html) beschreibe, dann denke ich, man könnte es auch noch weiter denken.....
Ist der Titan selbst eine Art riesiges Lebewesen?? Woher kommt das enorm viele Methan??? Eben weil er ein Lebewesen ist???

spacescientist
03.02.2005, 00:41
lustig, aber zugleich ein wenig sehr weit hergeholt. DU hast zu lange starcraft gespielt *G*

Vertico
03.02.2005, 04:07
Vieleicht ist es EGO der Lebende Planet :D

Guido_Waldenmeier
03.02.2005, 11:34
Wieso nicht,was wissen wir schon wie Leben aussehen kann,man muss sich nur mal die exotische Chemie von Titan anschauen.Auch wird immer der Fehler gemacht sich ,falls es sowas geben sollte,sich ausserirdisches Leben immer menschenähnlich vorzustellen.Filme ,Literatur,Spiele immer siht es aus wie ein modifizierter Mensch.Also als Ansatz für eine Diskussion finde ich es sehr gut,der
Gedanke eines Planeten als Lebewesen.

deepblack
03.02.2005, 11:39
Es könnten ja in der Atmosphere unzählige Mikroben umherschwieren die das Methan zum Leben brauchen oder es produzieren :confused:

Guido_Waldenmeier
03.02.2005, 12:06
@deepblack
So etwas ähnliches gibt es sogar auf unser aller geliebten Erde.;-)

guckst du ;-)
http://idw-online.de/pages/de/news38054

http://www.quarks.de/dyn/5577.phtml

Kosmicman
03.02.2005, 13:51
Es könnten ja in der Atmosphere unzählige Mikroben umherschwieren die das Methan zum Leben brauchen oder es produzieren :confused:

Jo, so wie bei uns Menschen in unserem Körper

Hyronimo
03.02.2005, 20:10
Sicher ich denke auch das sich Leben aus anderen Stoffen aufbauen lässt als hier auf der Erde und Methan wird hier auf der Erde ausschließlich von lebenden Organismen produziert, aber was mich beim Titan sehr skeptisch macht ist die doch sehr geringe Energiezufuhr von der Sonne und die daraus resultierenden Temperaturen von ca -180 °C.
Egal wie das Leben aufgebaut ist, Leben ist Chemie, immer ! und chemische Reaktionen laufen bei minus 180 °C nun mal sehr sehr träge ab.

deepblack
04.02.2005, 09:45
Egal wie das Leben aufgebaut ist, Leben ist Chemie, immer ! und chemische Reaktionen laufen bei minus 180 °C nun mal sehr sehr träge ab.

Das ist zwar ein Grund , aber kein Hinderniss :cool:

deepblack
04.02.2005, 10:27
@Kosmicman

Jo, so wie bei uns Menschen in unserem Körper

Meinst Titan hat Blähungen :D :D

Guido_Waldenmeier
05.02.2005, 15:53
vielleicht doch keine Blähungen ;-)

siehe
Forscher hält Leben ohne Wasser für denkbar
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,339800,00.html

Guido_Waldenmeier
08.02.2005, 17:15
netter Artikel
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19403/1.html

ispom
11.02.2005, 15:43
wieso weht der Wind auf Titan in Richtung der rotation? oder habe ich das falsch übersetzt:


Winds on Titan are found to be flowing in the direction of Titan's rotation (from west to east) at nearly all altitudes. The maximum speed of roughly 120 metres per second (430 km/h)

aus
http://www.esa.int/SPECIALS/Cassini-Huygens/SEMA8SXEM4E_0.html

Ispom

damit will ich sagen:
ist es nicht so, dass auf der Erde die großen Winde (Monsune) der Erdrotation
„hinterherschleifen“


gerade kommt die astronews Meldung
http://www.astronews.com/news/artikel/2005/02/0502-009.shtml

aber da wird’s auch nicht erklärt :(

Bynaus
11.02.2005, 16:32
Ja, es ist tatsächlich so: wie die Venus-Atmosphäre "superrotiert" auch die Titan-Atmosphäre - das heisst, die Winde wehen im Schnitt schneller (in Rotationsrichtung), als der Planet sich darunter wegdreht. Bei der Erde ist es umgekehrt (bei der verhältnismässig schnellen Erdrotation müssten die Winde auch sehr schnell wehen...)

ispom
11.02.2005, 17:06
ja, und wie kommt das, gibts dafür eine natürliche Erklärung?

Roland
12.02.2005, 03:18
Cassini-Huygens screensaver

Download the new Cassini-Huygens screensaver.
These images of Saturn and its rings and moons were taken by the NASA/ESA/ASI Cassini-Huygens spacecraft.

Click to download (http://esamultimedia.esa.int/images/cassini_huygens/screensaver/CassHuyScreensaver.zip) Achtung: Startet direkt den Download - trotz allem Vertrauen NIE ohne Virenscanner !!

Mehr zu diesem kleinen "Dankeschön" der ESA natürlich unter ESA Mission Cassini - Huygens (http://www.esa.int/SPECIALS/Cassini-Huygens/index.html) :)

Roland

Bynaus
12.02.2005, 10:03
@ipsom: das kommt vermutlich daher, dass sich sowohl Titan als auch Venus sehr langsam drehen - die Luft erwärmt sich auf der Tagseite und will abfliessen - deshalb beginnt sie irgendwann zu superrotieren. Allerdings fände ich es logischer, wenn sie entgegen der Rotationsrichtung rotieren würde (aber vielleicht ist da die Reibung zu gross), da die Luft ja immer zum grössten Tief fliessen sollte und das liegt sicher im Gebiet des Sonnenaufgangs, da dort die Luft die ganze Nacht über abkühlen konnte. Aber vielleicht liegts auch wirklich an der Reibung, die sonst zu gross ist. Bei der Venus bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob ihre Atmosphäre superrotiert oder ob sie "supergegenrotiert", so quasi.

ispom
12.02.2005, 11:09
Hi Bynaus, ich finde es nur so unverständlich, daß die Winde schneller sind als die Rotationsgeschwindigkeit an der Oberfläche, oder habe ich das falsch verstanden?
Ispom