PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dunkle Energie u. Dunkle Materie



Wolverine79
07.06.2019, 10:42
Hallo zusammen,

ich hab da mal eine eigentlich sehr kurze Frage, die ich folgendermaßen einleiten möchte:
Vor vielen, vielen Jahren hat man Blitze beobachtet und mangels Wissens, irgendwelchen Gottheiten oder übernatürlichen Vorgängen zugeordnet. Man hat eben noch nichts von Elektrizität oder Physik im Allgemeinen gewusst.
Im selben Zeitraum hat man Ebbe und Flut beobachtet und diese Effekte evtl. Poseidon oder sonstigen übernatürlichen Vorgängen zugeordnet. Man hat eben noch nichts von Gravitation und dem Einfluss des Mondes verstanden.

Aus meiner naiven Laiensicht, sieht es für mich heute so aus, als würden wir bei den Themen "Dunkle Energie" und "Dunkle Materie", genau so wie die Menschen damals, vor einem ungelösten Rätsel stehen.
Meine eigentliche Frage ist nun: Verstehen wir einfach nur noch nicht gewisse Feinheiten der heutigen gängigen Theorien oder wäre hier sogar Spielraum für eine komplett neue Physik, ein neues Verständnis der Welt etc.?
Mir ist bewusst, dass es vermutlich niemanden gibt, der diese Frage mit 100%iger Gewissheit beantworten kann. Aber mich würde doch mal die Meinung derer interessieren, die tagtäglich in diesem Gebiet arbeiten.

Viele Grüße
Jens

Bernhard
07.06.2019, 11:20
Hallo Jens,


Meine eigentliche Frage ist nun: Verstehen wir einfach nur noch nicht gewisse Feinheiten der heutigen gängigen Theorien oder wäre hier sogar Spielraum für eine komplett neue Physik, ein neues Verständnis der Welt etc.?
dass sich das Verständnis der Welt in der Zukunft grundlegend ändert, sollte/kann man nicht ausschließen. Fakt ist aber auch, dass die gängigen Theorien bis auf besagte Details sehr gut funktionieren und das voraussichtlich auch in der weiteren Zukunft machen werden.

Die newtonsche Gravitationstheorie wird auch heute noch an der Schule behandelt, hat aber auch ihren zugehörigen Gültigkeitsbereich, und eben dieses Schicksal könnte in der Zukunft auch die heute gültigen Standardtheorien ereilen.

Bynaus
07.06.2019, 13:23
Ich denke die Namensgebung deutet schon auf die Amtwort hin: "dunkel" meint ja, da ist was, was so wirkt wie Masse/Energie, die wir aber nicht sehen bzw. nachweisen können. Mehr sagt das Wort "dunkel" eigentlich nicht. Insofern ist da sicher Platz für "exotische" Erklärungen, an denen es auch wirklich nicht fehlt. Bloss sollte diese die bekannten Naturgesetze als Lösung enthaöten sowie vollständig mit Beobachtungen verträglich sein. Bisher ist man da eben noch nicht fündig geworden.

ralfkannenberg
07.06.2019, 17:05
Ich denke die Namensgebung deutet schon auf die Amtwort hin: "dunkel" meint ja, da ist was, was so wirkt wie Masse/Energie, die wir aber nicht sehen bzw. nachweisen können. Mehr sagt das Wort "dunkel" eigentlich nicht.
Hallo zusammen,

ein Autor hat statt "dunkel" die Wortwahl "transparent" verwendet.


Freundliche Grüsse, Ralf