PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Special über UFOs + Interview mit Michael Hesemann



Viper2024
28.07.2006, 18:37
Hallo Leute,
da die Artikel und News zum UFO-Phänomen zu den beliebtesten gehören (wie eine Auswertung der Log-Files ergeben hat) haben wir ein weiteres Special zum Thema geschrieben indem wie die UFO-Erfahrungen bekannter Astronomen, Astronauten und Piloten schildern und u.a. auch den bekannten SETI-Forscher Carl Sagan zitieren, der mehrere Bücher zum Thema geschrieben hat.

http://www.extrasolar-planets.com/specials/ufo3.php

Außerdem haben wir den bekannten deutschen UFO-Forscher und studierten Historiker Michael Hesemann zum Thema interviewt.

http://www.extrasolar-planets.com/specials/interview_michael_hesemann.php

Vielleicht könnt ihre ja eure Meinung zum Artikel und Interview posten, ich bin auf eure Antworten gespannt.

MfG
Sven

ChMessier
28.07.2006, 19:04
Was soll ich davon halten?

Eigentlich nicht viel. Es wird auf diesem Gebiet halt sehr viel spekuliert. Die allermeisten UFO-Sichtungen dürften rein natürliche Ursachen haben. Und was übrigbleibt?

Die USA ist eine Großmacht. Und es sollte mich nicht wundern, wenn man als Großmacht versucht, für das Militär sehr schnelle Flugzeuge zu entwickeln, deren Entwicklung man aber nicht an die große Glocke hängen will. Und ab und zu wird so ein Prototyp gesichtet und für ein UFO gehalten, was es strenggenommen für den Beobachter auch ist, ein Unbekanntes, fliegendes Objekt.

Ich bin überzeugt, dass bei Roswell 1947 kein außerirdisches Fluggerät abgestürzt ist, aber auch kein Wetterballon. Und das US-Militär wird sich hüten zu erzählen, was es genau war. Militärs sind nun mal Geheimniskrämer.

Salut
ChMessier

Viper2024
28.07.2006, 20:07
Hallo ChMessier,
ich stimme dir selbst zu wenn du sagst:


Die allermeisten UFO-Sichtungen dürften rein natürliche Ursachen haben

Und habe auch im zweiten Teil die Rolle des Militärs näher beleuchtet und mich auch auf die veröffentlichten Dokumente des Pentagon gestützt.

Ich selbst habe noch nie etwas am Himmel gesehen das ich mir nicht erklären konnte, doch fand ich zumindest die Erfahrungen des berühmten amerikanischen Astronomen Clyde William Tombaugh sehr interessant, weshalb dies im neuen Special ja ausführlich geschildert wird, denn dieser Astronom, der u.a. den Planeten Pluto entdeckt hat, war ja selbst ganz fasziniert von seinem Erlebnis. Mehr dazu in der englischen wiki: http://en.wikipedia.org/wiki/Clyde_Tombaugh

Auch viele weitere Sichtungen aus den 40er, 50er und teilweise auch 60er Jahren sind interessant.

Und wir haben nur Fälle geschildert die zweifelslos nachgewiesen worden sind und nur glaubwürdige Zeugen enthielten, weshalb es das Phänomen ja so interessant macht.

Wir hätten auch noch über diese Fälle berichten können:
http://en.wikipedia.org/wiki/West_coast_air_raid
http://en.wikipedia.org/wiki/Ghost_rockets

Oder andere Fälle aus den Blue Book zitieren können:
http://en.wikipedia.org/wiki/Project_Blue_Book

Und auch space.com (die größte Astroseite und absolut seriös) hat das Thema mehrmals aufgegriffen:
http://www.space.com/searchforlife/seti_shostak_ufo_050714.html
http://www.space.com/news/060622_alien_encounters.html
http://www.space.com/businesstechnology/technology/classified_aircraft_010815-1.html

Also das es ein UFO-Phänomen gibt ist unbestritten, was hinter steckt entzieht sich meiner Kenntnis, aber da in Deutschland bisher kaum daüber berichtet wird (naja mal abgesehen von der Bild und Co) haben wir das Thema aufgegriffen.

MfG
Sven

ispom
28.07.2006, 20:13
naja, die UFOlogen oder UFO-forscher, wie sie sich auch immer benennen oder präsentieren, sollten sich doch mal die Fragen stellen:

warum sollten Aliens, wenn sie denn uns Erdlinge besuchen, sich für Jahrzehnte mit einem so rätselhaften Nimbus umgeben?
Entweder sie wollen nicht gesehen werden, dann haben sie gewiß die Möglichkeit dazu,
oder sie wollen erkannt werden, dann wäre es längst dazu gekommen.

einen Grund für solche Kaspereien, die sie hier aufführen, wenns denn wirklich Aliens wären, kann ich nicht erkennen.

nix UFOs, nur Hirngespinste, optische Täuschungen oder big business mit der Dummheit der Leute.

meint Ispom

Viper2024
28.07.2006, 22:10
warum sollten Aliens, wenn sie denn uns Erdlinge besuchen, sich für Jahrzehnte mit einem so rätselhaften Nimbus umgeben?
Entweder sie wollen nicht gesehen werden, dann haben sie gewiß die Möglichkeit dazu

Gewiss auch meine Meinung.

Und ob Aliens hinter dem Phänomen stecken sei mal dahin gestellt, bei dem Militärbudget der USA (allein die "Black Projects", Flugzeugentwicklungsprogramme aus dem z.B. die B-2, F-117,... hervorgegangen sind, werden jährlich mit 5 Milliarden Dollar gefördert) wäre es heutzutage schwer "echte" UFOs von militärischen Prototypen zu unterscheiden.

Nur das es sich hier um Hirngespinste handelt ist quatsch, die Fälle über die wir berichten waren mit Gewissheit keine Einbildung. Was sie waren lässt sich heute aber nicht mehr befriedigend beantworten, aber wie sagte schon Albert Einstein: "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

Wobei aber auch diese beiden Zitate von hm stammen: "Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall" und "Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle".

Und in diesem Fall ist mein Lieblingszitat von ihm: "Das Problem zu erkennen ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung."