Starliner CST-100 von Boeing

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Nach 2 unbemannten Testflügen soll am 6. Mai 2024 erstmals ein Testflug zur ISS mit 2 Crewmitgliedern stattfinden:

Barry Wilmore, *1962, 2 Flüge, 178 Tage im All
Suni Williams, * 1965, 2 Flüge, 321 Tage im All



Mit Sojus, Crew Dragon und Shenzhou gibt es dann 4 aktive Crew Raumschiffe für den Orbit.
 

astrofreund

Registriertes Mitglied
NTV sagt: "Start der ersten bemannten Boeing-"Starliner"-Rakete ins All muss wegen technischer Probleme um mindestens 24 Stunden verschoben werden. Der Flug wurde weniger als zwei Stunden vor dem Countdown abgebrochen, weil ein Problem mit einem Ventil in der zweiten Raketenstufe nicht rechtzeitig behoben werden konnte, wie die NASA in ihrem Livestream mitteilte."
Siehe https://www.n-tv.de/wissen/Starliner-Astronauten-muessen-wieder-aussteigen-article24924806.html

Gruß, Astrofreund
 

blue.moon

Registriertes Mitglied

Richard Feynman findet die Erklärung für die Challenger-Katastrophe:

Dichtungsring im Wasserglas veranschaulicht das Problem

https://www.swr.de/swrkultur/wissen/archivradio/richard-feynman-findet-1986-erklaerung-fuer-challenger-katastrophe-102.html
Und sagt nach seinem Fernsehauftritt, wo er die Ursache der Katastrophe erläutert (auf Wunsch des Präsidenten und bereits schwer krank, er starb 1988 an Krebs - er war einer der großartigsten und bei seinen Studenten beliebtesten Physiker)
"For a successful technology, reality must take precedence over public relations, for Nature cannot be fooled."

Das Video des Fernsehautritts, wo Feynman mit Wasserschüssel und Einweggummis hantierte ist nicht mehr verfügbar...;)


PS
Die ersten Astronauten bzw. Kosmonauten waren Militätangehörige, die wussten, dass ihnen ihre Mission unsterblichen Ruhm bescheren aber auch den Tod bringen kann und sich mit Letzterem beschäftigt haben dürften. Ich glaube was zählt, ist besser zu sein als die "Feinde"...?
 
Zuletzt bearbeitet:

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Es gab 2 unbemannte Testflüge. So unreif ist der Starliner also nicht.

Vermutlich neuer Starttermin. 11. Mai 2:55 MESZ.
 

astrofreund

Registriertes Mitglied
Ventilproblem ist schon Standardfehler. Russland musste letztens auch verschieben. Die Technik dürfte überall komplexer werden und der Erfolgsdruck verbunden mit Zeitdruck auch überall höher. Musk ist da auch nicht in einer glücklichen Situation. Zunehmend floppender E-Automarkt, weil da wohl einige an Wunder glaubten führt zur Entlassunng von weltweit (BRD 3000) 14000 TESLA-Mitarbeitern. Das kann er auch mit einer zunehmend erfolgreicher werdenden 100-Mann-Mondrakete nicht rausreißen.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Zwischenzeitlich wurde schon auf den 1.6. verschoben und die NASA hält an dem Termin fest, obwohl das Problem mit einem Helium-Leck weiter besteht.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Es steht weiter der 1.6. 18:15 MESZ für den 6. bemannten Erstflug eines orbitalen US-Raumschiff-Typs nach Mercury, Gemini, Apollo, Shuttler und Crew Dragon. Mit Wostok, Woschod, Sojus und Shenzhou der 10. Typ.
 

Spock

Registriertes Mitglied
Es heißt Daumen drücken für einen weiteren Startversuch am 5. Juni um 10:52 Uhr Ortszeit / 16:52 Uhr unserer Zeit bei prognostizierter 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit günstiger Wetterbedingungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Der Start ist erfolgt und die Kapsel wurde wie geplant nach 15 Minuten abgetrennt. 31 Minuten nach dem Start ist der Einschuss in den Orbit der ISS. 26 Stunden nach dem Start soll die Kapsel an der ISS andocken, also morgen gegen 19 Uhr.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Mit etwas mehr als einer Stunde Verzögerung wurde angedockt. Die Crew bleibt etwa 1 Woche auf der ISS und macht u.a. Notfall-Übungen.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Erstmals sind jetzt Menschen mit 4 verschiedenen Kapsel-Typen an Bord von Raumstationen:

Sojus, Crew Dragon, Shenzhou und Starliner.
 
Oben