Neue Planetendefinition der IAU

Mahananda

Registriertes Mitglied
Hallo,

wo ist eigentlich Charon geblieben? Gilt er als Zwergplanet oder als Satellit? Ist das System Pluto/Charon nun ein Doppel-Zwergplanet oder gilt nur Pluto als Zwergplanet? Bekommt Charon auch eine Nummer? Wie sieht es mit den bis jetzt entdeckten Satelliten der anderen Zwergplaneten aus?

Fragen über Fragen ... wer kann mir die Antwort sagen?

Viele Grüße!
 

ispom

Registriertes Mitglied
Hallo Ralf,
zunächst war ich hocherfreut, endlich mal eine so umfangreiche (und komplette, wie ich dachte) Liste zu bekommen.

denn einige der Objekte sind mir neu :
11 Huya 39.76 480
12 Varuna 42.90 780
13 Ixion 39.65 980

aber nun sehe ich, daß Xena fehlt,
und die hat sogar einen Mond...

was fehlt denn noch alles?

verwirrte Grüße von Ispom:confused:
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Hallo Ralf,
zunächst war ich hocherfreut, endlich mal eine so umfangreiche (und komplette, wie ich dachte) Liste zu bekommen.

aber nun sehe ich, daß Xena fehlt,
Schau mal bei Nummer 35 nach :)
Ja ja, 2003 UB313 wurde vor der Sedna entdeckt !!! Aber nicht als solche erkannt.

was fehlt denn noch alles?

verwirrte Grüße von Ispom:confused:
Die, die nicht in meiner Liste stehen. Tatsächlich habe ich noch keinen Datenbank-Check über die absolute Helligkeit gemacht; aber immerhin ist die Liste 1-46 die Liste von Mike Brown ;)

@prim_ass: Diese Liste ist nur mein Vorschlag (aufgrund Deiner Idee) und hält sich eng an die Liste von Mike Brown, zuzüglich zweier Neuentdeckungen und ohne Gegencheck der Harvard-Listen bezüglich der absoluten Helligkeiten.

@Mahananda: Bezüglich des Status von Charon weiss ich nichts; zunächst ist das ein Mond, dessen gemeinsamer Schwerpunkt mit Pluto ausserhalb von beiden liegt. Was die Nummernfritzen, äh 'tschuldigung, ich meine, die IAU damit macht, weiss ich auch nicht.

Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT: In der korrigierten Nummerierung hat "Xena" die Nummer 35
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe nun den neuesten Ausdruck der Harvard-Listen erstellt und nach ihren absoluten Helligkeiten sortiert und damit die Liste der Zwergplaneten überprüft:

Es hat den Anschein, dass alle Kuipergürtel-Planetoiden mit einer absoluten Helligkeit von mindestens 5.1 sowie von den Hauptgürtel-Planetoiden nur Ceres in dieser Liste aufgeführt sind; ich vermute, dass 2004UX10, 2005RR43 sowie 2005TB190 erst kürzlich publiziert worden sind; jedenfalls habe ich diese drei ebenfalls in die Liste der Zwergplaneten aufgenommen.

was fehlt denn noch alles?

verwirrte Grüße von Ispom :confused:
Somit hoffe ich, dass keiner mehr fehlt; der Status von Charon ist nach wie vor unklar.

Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT: Ergänzung Hauptgürtel-Planetoiden, nur Ceres. Zwar hat die Vesta eine höhere absolute Helligkeit als Ceres, ist aber zu klein, um "rund" zu sein und somit das 3.(Zwerg-)Planeten-Kriterium zu erfüllen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ispom

Registriertes Mitglied
tut mir leid Ralf,
möglicherweise habe ich Tomaten auf den Augen :eek: ,
aber Xena kann ich nicht finden

untröstliche Grüße von Ispom
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
neue Liste der Zwergplaneten unseres Sonnensystems

Hallo zusammen,

dadurch, dass oftmals bei der Entdeckung der genaue Status eines Zwergplaneten noch nicht klar ist, scheint es mir nicht zweckmässig zu sein, die Nummerierung, gemäss dieses Kriteriums durchzuführen. Geeigneter erscheint die offizielle Planetoidennummer - mit Ausnahme des Pluto, dessen Bahnelemente seit den 30iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts bekannt sind und der als Planetoid damals sowieso umgehend eine Nummer erhalten hätte - zu sein, auch wenn diese politisch eingefärbt sein mag; da die Mühlen der IAU nicht sehr schnell mahlen, wird diese politische Einfärbung keine allzugrosse Rolle spielen.

Somit möchte ich Euch also folgende Liste der Zwergplaneten unseres Sonnensystems vorstellen:

DN PlanNr Bezeichnun Perihel a....... e..... i.... Magn km.. Name
---------------------------------------------------------------------------
01 000001 1801.... , 02.544, 002.766, 0.080, 10.6, +3.3 0950 Ceres
02 134340 1930.... , 29.667, 039.784, 0.254, 17.1, -0.7 2300 Pluto
03 019308 1996TO66., 37.935, 043.193, 0.122, 27.5, +4.5 0540
04 019521 1998WH24., 40.940, 045.564, 0.101, 12.1, +4.9 0450 Chaos
05 020000 2000WR106, 40.664, 042.900, 0.052, 17.2, +3.7 0780 Varuna
06 024835 1995SM55., 37.388, 041.647, 0.102, 27.1, +4.8 0470
07 026375 1999DE9.., 32.326, 055.725, 0.420, 07.6, +4.7 0490
08 028978 2001KX76., 30.080, 039.658, 0.242, 19.6, +3.2 0980 Ixion
09 038628 2000EB173, 28.541, 039.769, 0.282, 15.5, +4.7 0480 Huya
10 042301 2001UR163, 36.756, 051.406, 0.285, 00.8, +4.2 0620
11 047171 1999TC36., 30.562, 039.270, 0.222, 08.4, +4.9 0440
12 050000 2002LM60., 42.004, 043.585, 0.036, 08.0, +2.6 1290 Quaoar
13 055565 2002AW197, 41.098, 047.303, 0.131, 24.4, +3.3 0940
14 055636 2002TX300, 37.797, 043.119, 0.123, 25.9, +3.3 0800
15 055637 2002UX25., 36.515, 042.533, 0.141, 19.5, +3.6 0810
16 079360 1997CS29., 43.294, 043.876, 0.013, 02.2, +5.1 0410
17 082075 2000YW134, 41.185, 057.779, 0.287, 19.8, +5.0 0430
18 084522 2002TC302, 39.043, 055.021, 0.290, 35.1, +3.9 0710
19 084922 2003VS2.., 36.429, 039.274, 0.072, 14.8, +4.2 0610
20 090377 2003VB12., 76.117, 486.000, 0.843, 11.9, +1.6 1800 Sedna
21 090482 2004DW..., 30.639, 039.343, 0.221, 20.6, +2.3 1100 Orcus
22 090568 2004GV9.., 38.765, 042.231, 0.082, 21.9, +4.0 0680
23 119951 2002KX14., 37.401, 039.019, 0.041, 00.4, +4.4 0560
24 119979 2002WC19., 35.217, 047.676, 0.261, 09.2, +5.1 0410
25 120132 2003FY128, 37.091, 049.774, 0.255, 11.8, +5.0 0430
26 120178 2003OP32., 38.587, 043.249, 0.108, 27.2, +4.1 0650
27 120347 2004SB60., 37.392, 041.970, 0.109, 23.9, +4.4 0560
28 120348 2004TY364, 36.166, 038.720, 0.066, 24.8, +4.5 0540
29 136108 2003EL61., 35.091, 043.316, 0.190, 28.2, +0.2 2000 "Santa"
30 136199 2003UB313, 37.845, 067.695, 0.441, 44.2, -1.2 2400 "Xena"
31 136472 2005FY9.., 38.543, 045.660, 0.156, 29.0, -0.3 1600 "Easterbunny"
---------------------------------------------------------------------------
-- ------ 1999CD158, 37.351, 043.699, 0.145, 25.5, +5.1 0410
-- ------ 2000CN105, 40.442, 044.650, 0.094, 03.4, +5.0 0430
-- ------ 2001QF298, 34.857, 039.306, 0.113, 22.4, +4.7 0490
-- ------ 2002CY248, 39.421, 046.180, 0.146, 07.0, +5.1 0410
-- ------ 2002KW14., 37.297, 047.089, 0.208, 09.7, +4.6 0510
-- ------ 2002MS4.., 36.053, 041.905, 0.140, 17.7, +3.8 0740
-- ------ 2002XV93., 34.232, 039.228, 0.127, 13.3, +5.0 0430
-- ------ 2003AZ84., 32.339, 039.454, 0.180, 13.6, +3.9 0710
-- ------ 2003MW12., 39.619, 045.941, 0.138, 21.5, +3.8 0740
-- ------ 2003QW90., 40.291, 043.659, 0.077, 10.4, +4.4 0560
-- ------ 2003QX113, 37.020, 049.565, 0.253, 06.8, +4.9 0450
-- ------ 2004PR107, 38.981, 045.750, 0.148, 19.4, +4.6 0520
-- ------ 2004UX10., 37.229, 038.869, 0.042, 09.5, +4.7 0490
-- ------ 2004XR190, 51.035, 057.369, 0.110, 46.8, +4.5 0540 "Buffy"
-- ------ 2005RM43., 35.103, 089.737, 0.609, 28.8, +4.4 0560
-- ------ 2005RN43., 40.625, 041.531, 0.022, 19.3, +3.8 0740
-- ------ 2005RR43., 37.188, 043.045, 0.136, 28.5, +4.0 0680
-- ------ 2005TB190, 46.201, 075.607, 0.389, 26.5, +4.7 0490
--------------------------------------------------------------------------
?? ------ 2004PC112, 42.495, 044.348, 0.042, 02.4, -0.4 ????
--------------------------------------------------------------------------
-- ------ 1978....., ......, ......., ....., ...., +1.0 1250 Charon (Plutomond)


Legende:
Spalte 01: sofern vorhanden, Zwergplaneten-Nummer
Spalte 02: Planetoidennummer des Zwergplaneten
Spalte 03: Bezeichnung des Zwergplaneten
Spalte 04: Perihel-Distanz in AE
Spalte 05: grosse Halbachse in AE
Spalte 06: Exzentrizität der Umlaufbahn
Spalte 07: Bahnneigung zur Erdbahnebene
Spalte 08: absolute Helligkeit
Spalte 09: Durchmesser in km; sehr ungenau
Spalte 10: Name des Zwergplaneten

Bemerkung: In diesen Listen wird auch der Kuipergürtel-Planetoid 2004 PC112 genannt, der eine sensationelle Grösse von 2000 km Durchmesser hätte. Von ihm gibt es 4 Beobachtungen, in der Harvard-Liste hat man seine absolute Helligkeit entfernt und in der Buie-Liste ist er in der Rubrik der verlorenen gegangenen Planetoiden aufgeführt.
siehe auch: http://www.lowell.edu/users/buie/kbo/kbostatus4.html


Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT: Auf Wunsch habe ich die irreführenden Durchmesserangaben ebenfalls übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
statistische Bemerkung

Die Akzeptanz aller KBO's mit absoluter Helligkeit von mindestens 5.1 - hier liegt der Durchschnittswert der 400 km, ab denen ein Eiskörper aufgrund seiner Schwerkraft "kugelförmig" wird - als Zwergplaneten ist natürlich etwas willkürlich und tatsächlich ist nicht anzunehmen, dass alle KBO's ab 5.2 nicht mehr "rund" sind. Ohnehin liegt hier ein fliessender Übergang vor - 3 KBO haben eine absolute Helligkeit von 5.2, je 7 Stück von 5.3, 5.4 und 5.5; derer 8 von 5.6, 10 von 5.7, je 12 von 5.8, 5.9 und 6.0 usw usw.

Hier gibt es keine physikalische Grenze eines Zwergplaneten und eines Planetoiden, auch wenn diese Liste das suggerieren möchte und so gesehen ist diese Liste ohnehin völlig lächerlich.

Schauen wir uns Helligkeits- und Durchmessermässig lieber einmal die Top 20 an, das ist auf einen Blick schon sehr aussagekräftig:

DN PlanNr Bezeichnun Perihel a....... e..... i.... Magn km.. Name
--------------------------------------------------------------------------------
30 136199 2003UB313, 37.845, 067.695, 0.441, 44.2, -1.2 2400 "Xena"
02 134340 1930.... , 29.667, 039.784, 0.254, 17.1, -0.7 2300 Pluto (früher -1.0)
31 136472 2005FY9.., 38.543, 045.660, 0.156, 29.0, -0.3 1600 "Easterbunny"
29 136108 2003EL61., 35.091, 043.316, 0.190, 28.2, +0.2 2000 "Santa"
20 090377 2003VB12., 76.117, 486.000, 0.843, 11.9, +1.6 1800 Sedna
21 090482 2004DW..., 30.639, 039.343, 0.221, 20.6, +2.3 1100 Orcus (früher 1700)
12 050000 2002LM60., 42.004, 043.585, 0.036, 08.0, +2.6 1290 Quaoar
08 028978 2001KX76., 30.080, 039.658, 0.242, 19.6, +3.2 0980 Ixion
01 000001 1801.... , 02.544, 002.766, 0.080, 10.6, +3.3 0950 Ceres
13 055565 2002AW197, 41.098, 047.303, 0.131, 24.4, +3.3 0940
14 055636 2002TX300, 37.797, 043.119, 0.123, 25.9, +3.3 0800
15 055637 2002UX25., 36.515, 042.533, 0.141, 19.5, +3.6 0810
05 020000 2000WR106, 40.664, 042.900, 0.052, 17.2, +3.7 0780 Varuna
-- ------ 2002MS4.., 36.053, 041.905, 0.140, 17.7, +3.8 0740
-- ------ 2003MW12., 39.619, 045.941, 0.138, 21.5, +3.8 0740
-- ------ 2005RN43., 40.625, 041.531, 0.022, 19.3, +3.8 0740
18 084522 2002TC302, 39.043, 055.021, 0.290, 35.1, +3.9 0710
-- ------ 2003AZ84., 32.339, 039.454, 0.180, 13.6, +3.9 0710
22 090568 2004GV9.., 38.765, 042.231, 0.082, 21.9, +4.0 0680
-- ------ 2005RR43., 37.188, 043.045, 0.136, 28.5, +4.0 0680


Die Grenze liegt also beim Quaoar, danach wird es kontinuierlich; zudem sei daran erinnert, dass die 980 km des Ixion eine sehr "wohlwollende" Schätzung sind; 800 km dürften da weit realistischer sein ! Ebenso beim 2002 AW197.
Und warum der Orcus von 1700 km auf 1100 km "runtergeholt" wurde, entzieht sich auch meiner Kenntnis, ganz zu schweigen vom Pluto - der hatte bis vor wenigen Tagen noch eine absolute Heligkeit von -1.0 ! Die Degradierung scheint dem Ärmsten ja mächtig auf den Magen geschlagen sein.


Und es gibt auch eine klare Grenze beim Pluto, d.h. "Xena" und Pluto auf der einen Seite, dann "Easterbunny", "Santa", Sedna, Orcus und Quaoar in der Mitte und der Rest auf der anderen Seite.

Die beiden Grossen (geben wir dem Pluto die -1.0 zurück) haben denn Durchmesser > 2000 km, die Mitte liegt im 1000-2000 km-Bereich und der Rest liegt unter 1000 km, und zwar bis auf Ceres deutlich.


Freundliche Grüsse, Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

UMa

Registriertes Mitglied
Hallo Ralf,

bei Pluto ist das so:
Pluto+Charon -0,9x
Pluto -0.7x
Charon +1.3

2003EL61 ist sehr länglich, der kleinste Durchmesser ist wohl unter 1000km.

Bei Ixion gibt es sehr verschiedene Angaben:
MPC: H=3,2 D=1060km
PPV: H=4,04 D=480km


Bei Varuna auch:
H=3,7 D=~900, H=3,94 D=586

Grüße UMa
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Hallo Ralf,

bei Pluto ist das so:
Pluto+Charon -0,9x
Pluto -0.7x
Charon +1.3
Hallo Grosser Wagen,

ich hatte mir das auch schon überlegt, ob die -1.0 eine gemeinsame Helligkeit (also Pluto+Charon) sein können. Aber hätte man dann Charon nicht viel früher entdecken müssen, wenn der Unterschied immerhin 3 Zehntel ausmacht ? Und woher hast Du diese -0.9 ? Ich hatte meine -1.0 von http://www.ifa.hawaii.edu/~jewitt/kb.html; in dieser Liste sind beide (also Pluto und Charon) als Einzelkörper aufgeführt.

2003EL61 ist sehr länglich, der kleinste Durchmesser ist wohl unter 1000km.
Das wird wegen der sehr raschen Rotation in nur 4 Stunden vermutet.

Bei Ixion gibt es sehr verschiedene Angaben:
MPC: H=3,2 D=1060km
PPV: H=4,04 D=480km


Bei Varuna auch:
H=3,7 D=~900, H=3,94 D=586

Grüße UMa
Ich nehme an, H ist die Albedo; das führt dann zu recht grossen Diskrepanzen in der Durchmesserschätzung. Bei der "Xena" hatte man ja auch nicht eine Albedo von über 85% erwartet !

Wie auch immer, ich denke die Jungs und Mädels von der IAU werden bei der Zwergplanetendefinition noch einiges zu werkeln haben ;)

Freundliche Grüsse, Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

ispom

Registriertes Mitglied
Jetzt sieht die Tabelle schon voel freundlicher aus, Ralf.

weilnämlch auch (weil nach größe geordnet) die Planetenzwerge mit einem richtigen Namen zusammen an der Spitze zu finden sind...


Hast Du eine Erklärung dafür, weshalb man bei der Entdeckung der Planetoiden im main belt zwischen Mars und Jupiter immer gleich einen Namen vergeben durfte (war wohl das Recht des entdeckers) und bei den transplutonischen jetzt immer so ein Gezerre um den namen stattfindet?

fragt Ispom
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Jetzt sieht die Tabelle schon voel freundlicher aus, Ralf.

weilnämlch auch (weil nach größe geordnet) die Planetenzwerge mit einem richtigen Namen zusammen an der Spitze zu finden sind...
Aber sie ist wertlos, nur nach der absoluten Helligkeit (keineswegs nach der Grösse !) sortiert. Die relevante Tabelle ist zweifelsohne die grosse Tabelle.

Hast Du eine Erklärung dafür, weshalb man bei der Entdeckung der Planetoiden im main belt zwischen Mars und Jupiter immer gleich einen Namen vergeben durfte (war wohl das Recht des entdeckers) und bei den transplutonischen jetzt immer so ein Gezerre um den namen stattfindet?
Durfte man das ? Vielleicht in der Frühzeit, doch als dann monatlich hunderte von Neuentdeckungen kamen und zudem zahlreiche Planetoiden verloren gingen (z.B. Hermes 1937, wurde aber vor wenigen Jahren wiedergefunden), hat man sich wohl auf die - zweifelsohne sinnvolle - Methodik geeinigt, einen Planetoiden erst dann zu veroffizialisieren, wenn seine Bahndaten gut genug gesichert sind. Dann bekam der Planetoid eine offizielle Nummer und anschliessend durfte der Entdecker innerhalb der Namenskonventionen einen Vorschlag zum Namen tätigen.

Das "Problem" war meiner Vermutung nach, dass da im Hauptgürtel ohnehin keine sensationellen Neuentdeckungen mehr kamen, ausser vielleicht einigen grössere Felsbrocken, die der Erde bedrohlich nahe kommen konnten. Und kaum einer hatte ein Interesse, so einem mehrere hundert Meter (Meter ! - nicht Kilometer) grossen Felsbrocken einen Namen zu geben.

Das änderte sich schlagartig, als im äusseren Planetoidengürtel jenseits der Neptunbahn grosse Planetoiden gefunden wurden, auf die aber die alten Regeln angewendet worden sind.

Hinzu kam diese unselige Plutodebatte, die schon seit über 10 Jahren schwelt - die "Nummernfritzen" hatten ja dem Pluto bereits die Nummer 10000 reserviert - und dann die von zahlreichen Amateuren als Arroganz empfundene Vorgehensweise der NASA (der ja Mike Brown's Team mehr oder weniger angehört), gegen die man sich zu wehren versuchte, was dann zu diesem Gezerre um die Namen führte. Damals waren sich ja die Nummernfritzen und die NASA einig, d.h. man hat dann sowieso den Quaoar und die Sedna "nachträglich" anerkannt, was die Empörung der Amateure nicht gerade verringert hat.

Freundliche Grüsse, Ralf
 

ispom

Registriertes Mitglied
d.h. man hat dann sowieso den Quaoar und die Sedna "nachträglich" anerkannt, was die Empörung der Amateure nicht gerade verringert hat

naja Ralf, ich habe da keinen Grund zur Empörung gesehen (aber ich bin ja auch nur einer der ganz kleinen und unbedeutenden Amateure),

Empörung kommt bei mir eher auf, wenn die Astro-bürokratie jahrelang so einem nicht unbedeutenden Himmelskörper eine Nummer zuordnet und einen richtigen namen verweigert.

Da finde ich es schon richtig, wenn der Entdecker einen "vorläufigen Namen"
(wie Sedna oder Qaoar) vergibt und sich die Medien und die kleinen Amateure so an diesem Namen festmachen, daß die Astrobürokratie schließlich zähneknirschend klein beigeben muß :)
Gruß von Ispom
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
naja Ralf, ich habe da keinen Grund zur Empörung gesehen (aber ich bin ja auch nur einer der ganz kleinen und unbedeutenden Amateure)
Du magst keinen gesehen haben, aber es gab diese Empörung: Einige Amateure hatten nämlich argumentiert, dass der Name "Sedna" zu früh erteilt wurde und deswegen hatte der Entdecker eines kleinen noch namenlosen Hauptgürtel-Planetoiden, der vor der Sedna eine Nummer bekommen hatte, die Idee, diesen auf den Namen "Sedna" zu taufen und diesen Vorschlag - und als Entdecker stand ihm das ja zu - also eingereicht. Und da der Name "Sedna" für den KBO 2003 VB12 ja erst provisorisch war, konnte er also für seinen Planetoiden den Anspruch auf den Namen "Sedna" geltend machen. Und genau das tat der.

Zunächst wurde der Vorschlag abgelehnt, weil Göttinnen nicht griechischer oder römischer Kulturen für Kuipergürtel-Planetoiden reserviert sind, doch der Entdecker gab nicht auf und reichte den Namen "Sedna" als Pop-Gruppe ein, die er besonders ehren wollte; als Lied für diese Popgruppe schrieb er den Elvis-Hit "Return to sender" um in "Return to Sedna".

Nun hatte die IAU tatsächlich ein Problem, denn nun war alles in Ordnung, alle Normen waren erfüllt und eigentlich hätte die IAU den Namensvorschlag gutheissen müssen und diesen Hauptgürtel-Planetoiden auf den Namen "Sedna" taufen müssen.

Natürlich, das ganze war ein Possentheater und ich erinnere mich nicht mehr, mit welchem Argument der Namensvorschlag abgelehnt wurde, aber 2003 VB12 durfte den ungerechtfertigterweise zu früh erteilten Namen behalten, so dass die Verärgerung unter einigen Amateuren über diese Vetternwirtschaft zwischen NASA und IAU nicht kleiner wurde.

Leider hat Mike Brown die entsprechenden Links auf seiner Homepage, wo man das alles nachlesen konnte, wieder entfernt, zumal nach der Entdeckung des "10.Planeten" 2003 UB313 das Interesse an der Sedna etwas nachgelassen hatte, aber vielleicht kann ein geschickter Googler die Links noch finden.

Freundliche Grüsse, Ralf
 

ispom

Registriertes Mitglied
Einige Amateure hatten nämlich argumentiert, dass der Name "Sedna" zu früh erteilt wurde und deswegen hatte der Entdecker eines kleinen noch namenlosen Hauptgürtel-Planetoiden, der vor der Sedna eine Nummer bekommen hatte, die Idee, diesen auf den Namen "Sedna" zu taufen und diesen Vorschlag - und als Entdecker stand ihm das ja zu - also eingereicht. Und da der Name "Sedna" für den KBO 2003 VB12 ja erst provisorisch war, konnte er also für seinen Planetoiden den Anspruch auf den Namen "Sedna" geltend machen. Und genau das tat der.

danke für diese Geschichte, Ralf.
naja, was mußte der Hauprgürtelasteroidenentdecker auch den eigentlich schon vergebenen Namen auch beanspruchen....

Was steht einem "Entdecker-Paragrphen" im Wege, der aussagt, der Entdecker darf dem KBO einen Namen geben (aus der Sagenwelt nichtmediterraner Kulturen).
Der Name ist solange vorläufig, bis die Existenz dieses Objekts als gesichert gelten kann und wird dann so fixiert.
Vorläufige Namen dürfen nicht für ein zweites Objekt vergeben werden.
Basta.

radikale Grüße von Ispom
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Vorläufige Namen dürfen nicht für ein zweites Objekt vergeben werden.
Na ja, so geht es natürlich nicht, sonst könnte ja jeder lange im Voraus schöne Namen für seine Entdeckung "reservieren".

Wobei das ja gar nicht die Absicht jenes Amateurs war, der den Namen "Sedna" für seinen Planetoiden reservieren wollte. Dieser Amateur wollte nur, dass die kleinen Amateure gleich behandelt werden wie die Profis von der NASA und deswegen hat er diese Geschichte mit der Sedna inszeniert. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass der sowieso nie die Absicht hatte, dem 2003 VB12 den Namen wegzunehmen.

Aber es stimmt natürlich ein Stück weit schon - auch die Grossen dürfen sich an die Regeln halten. Letztlich wurde Mike Brown vorgehalten, dass er mit seinem allzu forschen Vorpreschen und vollmundiger Verkündigung provisorischer Namen (Quaoar und Sedna) quasi vollendete Tatsachen geschaffen hat; Mike Brown hat dazu erwidert, dass sich die Weltöfentlichkeit nicht lange für solche Mitglieder des Sonnensystems interessiert: Einen Tag lang finden sie Erwähnung in der Tagespresse, oftmals sogar auf der Titelseite und danach geraten sie in Vergessenheit. Und die Öffentlichkeit will keine Nummern-/Buchstabenfolge, sondern einen Namen sehen.

Tatsächlich blieben paradoxerweise der Quaoar und die Sedna länger im Bewusstsein einer Öffentlichkeit als der bis heute namenlose "10.Planet", so dass sich tatsächlich die Frage stellt, ob die IAU einen "Prominenten-Paragraphen" einbauen sollte, der besagt, dass eine prominente Neuentdeckung, die sowieso in die Lehrbücher eingehen wird, bevorzugt behandelt werden soll.

Dadurch, dass es sowieso nur selten prominente Neuentdeckungen gibt - leider - würde ein solcher Zusatzparagraph ja auch niemanden wirklich behindern; aber er könnte manches erleichtern.

Vermutlich sollte auch der erste Planetenvorschlag dieser Expertengruppe in diese Richtung gehen, so dass man zusätzlich zu den bestehenden Planeten noch die Ceres, den Plutomond Charon und den "10.Planeten Xena" in den Planetenstand erheben wollte, was eigentlich ein moderater Kompromissvorschlag war. Wirklich störend dabei war eigentlich nur, dass vor allem Quaoar und Sedna sowie noch Orcus, "Santa" und "Easterbunny" aussen vor geblieben wären, obgleich sie allesamt grösser als Ceres und Charon sind. Dieser Vorschlag war zwar moderat und kompromissfähig, aber nicht ausgereift und wurde deswegen (auch von mir, was ich im nachhinein irgendwo bedauere) geradezu abgeschmettert. Das hatte dann zur Folge, dass statt einem überarbeiteten und somit ausgereifteren Vorschlag nun der "hardliner"-Vorschlag durchkam und wir in der jetzigen Situation sind ... - hier wurde leider eine Chance vergeben. Vielleicht aber bleibt eine Hintertüre zumindest für Pluto und "Xena" in Form von Kuipergürtel-Planeten zusätzlich zu den klassischen Planeten offen, dann hätten wir wieder den 9. und 10.Planeten.

So jedenfalls meine Sicht der Dinge.

Freundliche Grüsse, Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

ispom

Registriertes Mitglied
Vielleicht aber bleibt eine Hintertüre zumindest für Pluto und "Xena" in Form von Kuipergürtel-Planeten zusätzlich zu den klassischen Planeten offen, dann hätten wir wieder den 9. und 10.Planeten.

So jedenfalls meine Sicht der Dinge.

So sehe ich das auch, Ralf.
Wir wollen mal neugierig abwarten, was so alles in den populären büchern steht, die demnächst auf den Markt kommen...

erwartungsvolle grüße von Ispom
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Wir wollen mal neugierig abwarten, was so alles in den populären büchern steht, die demnächst auf den Markt kommen...
Ich glaube, das kann ich Dir jetzt schon beantworten:

Nichts. Wegen sowas kommen keine neuen populären Bücher auf den Markt, so was beschäftigt nur ein paar Leute in Astronomie-Foren. Es ist viel zu teuer, den Pluto aus den Büchern herauszunehmen und dass "Xena" kein Planet ist, hilft zusätzlich Kosten sparen.

Ich vermute mal, dass unser Sonnensystem bis auf weiteres seine 9 Planeten behalten wird, allenfalls mit dem Zusatz, dass da ein Zwergplanet weit jenseits der Plutobahn entdeckt wurde, der sogar noch etwas grösser als jener ist.

Und wenn es hoch kommt, wird man noch einen erstaunlichen weiteren Zwergplaneten namens Sedna erwähnen, der bis auf fast 1000 AE hinausgetragen wird. Kein Wort, dass das Erstaunliche an der Sedna seine grosse Perihel-Distanz ist, kein Wort, dass man schon vorher einen KBO (2000 OO67) kannte, der weiter (1014 AE) als die Sedna hinausgetragen wird, kein Wort vom Quaoar, der dem Pluto letztlich den Planetenstatus gekostet hat, kein Wort von ..........................


Freundliche Grüsse, Ralf
 
Oben