Kraftfeldantrieb für Raumschiffe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Ich bin mir nicht sicher, warum du das fragst (gespiegelte Replik, ich bin mir eigentlich ziemlich sicher). Na ja, ich habe da schon so meine Vorstellungen (die Antwort bist du, dein Charakter - frage mich nicht danach, Know thyself).
Hallo Michael,

ich frage es, weil ich nicht weiss, ob Dein Interesse an Jens' Ideen ehrlich ist oder nur der Höflichkeit dient.

Es ist einfach ein Erfahrungswert, dass die alternativen Wissenschaftler sich nur sehr selten für die Ideen anderer interessieren, aber Du könntest da ja eine wohltuende Ausnahme sein.

Wobei ich hierfür gar nicht die Antwort zu wissen brauche; wichtig ist, dass wenigstens Du selber die Antwort auf diese Frage weisst. Nicht dass sich Jens Hoffnung macht, dass Du Dich für seine Ansätze interessieren könntest, obgleich gar kein Grund für diese Hoffnung besteht.

Ich halte meinen Kraftfeldantrieb für gut aber ich will JensU nicht davon überzeugen, weil ich nicht glaube, dass er diesbezüglich eine Rolle spielt. Ebenso will ich auch nicht ubedingt meine Gegner/Kritiker hier überzeugen - ich schreibe für alle und wenn ich angeschrieben werde, dann antworte ich vielleicht auch.
Wie es aussieht ist es Dir bislang noch nicht gelungen, irgendjemanden zu überzeugen. Wurdest Du denn in der Vergangenheit wenigstens schon von jemandem angeschrieben ?

Wer meinen Kraftfeldantrieb nicht verstehen will oder ablehnt, der kann das tun, das ist kein Problem für mich.
Wenn dem so wäre gäbe es keinen Anlass für Dich, diejenigen, die Deine Ideen ablehnen, so vehement zu beschimpfen. Dann könntest Du auf der sachlichen Seite verbleiben.

Wenn mein Kraftfeldantrieb funktioneirt, dann ist das eine großartige und revolutionäre Idee und wenn nicht, dann eben nicht - bisherige gegnerische Beiträge dazu sind irrelevant, denn sie beweisen nicht, dass mein Kraftfeldantrieb nicht funktionieren kann, auch wenn sich manche einbilden, das belegt/bewiesen zu haben.
Wenn (m)eine Idee, das negative Vakuum auf einem noch tieferen Level wenigstens vorübergehend anzuzapfen, funktioniert, dann wäre das Resultat noch bei Weitem grossartiger und revolutionärer.

Aber natürlich wissen alle, die etwas von Physik verstehen, dass eine solche Idee nicht funktionieren wird.

Ich vermute, dass ich diese "anderen" recht gut verstehe - vielleicht besser als die sich selbst. Wenn diese "anderen" sich (ebenso) verstehen würden, dann würden sie nicht mehr (so) posten.
Hier widerspreche ich: um sich selber so zu verstehen wie Du das wünschst müssen wir sämtliche Regeln der Logik und der Widerspruchsfreiheit aufgeben. Und ich denke, dass der Preis, den Du da forderst, für wissenschaftlich denkende Menschen zu hoch ist.

Wer hat eher Recht? Wer ist besser? Ich will, dass das erforscht/ermittelt und wahrheitsgemäß öffentlich bekannt wird. Meine Gegner wollen das nicht und das sagt alles. (alles imho)
Das einzige was Du leistest ist, von anderen etwas zu fordern. Und wenn diese "anderen" Deinen Forderungen nicht nachkommen wirst Du gegen sie ausfallend.

Und ja: das sagt tatsächlich alles. - Aber nicht über die anderen, sondern lediglich über Dich. Denn diese anderen haben sehr gute Gründe, warum sie Deinen Forderungen nicht nachkommen. Ganz im Gegensatz zu Dir, denn Du hast keine gute Gründe dafür, warum die anderen Deinen Forderungen nachkommen sollten.

Kommt hinzu, dass Du nie zufrieden sein wirst: wenn ein solches Experiment, das Du forderst, (erwartungsgemäss) nicht das von Dir gewünschte Resultat liefert, dann forderst Du eben ein anderes Experiment. Und wenn dieses (ebenfalls erwartungsgemäss) auch nicht das von Dir gewünschte Resultat liefert, dann forderst Du eben noch ein anderes Experiment. Auch von 1000 gescheiterten Experimenten lässt Du Dich nicht weiter beeindrucken, dann forderst Du eben noch ein anderes Experiment.

Was ich sagen will: das funktioniert so nicht. Zu allererst stehst Du in der Recherchepflicht, herauszufinden, ob das von Dir gewünschte Experiment bereits durchgeführt wurde. Ja, dafür muss man dann eben in eine Bibliothek gehen und ein bisschen Arbeit leisten und die Archive anschauen. Schon hier verweigerst Du Dich unter Vorgabe allerlei Gründe.


Freundliche Grüsse, Ralf
 
Zuletzt bearbeitet:

Herr Senf

Registriertes Mitglied
Mein Kraftfeldantrieb würde hier nicht widerlegt und schon gar nicht wissenschaftlich. ... Wenn sie dann noch gegen Experimente zu meinem Kraftfeldantrieb sind, dann sagt das alles. Es sagt noch mehr, wenn sie das nicht einsehen wollen.

Ich will, dass das erforscht/ermittelt und wahrheitsgemäß öffentlich bekannt wird. Meine Gegner wollen das nicht und das sagt alles. (alles imho)
Der Antrieb funktioniert nicht, weil er unwissenschaftlich ist, was soll da von wem noch "wissenschaftlich" widerlegt werden?

Du solltest es doch einfach mal durchrechnen mit der Retardierung der Wirkung, aber kannst wohl überhaupt keine (einfache) Mathematik.
Wenn Du schon nicht Rechnen kannst, aber als Ausweg Experimente brauchst - gibt es alles im Baumarkt, also selber "imho" vorführen 🗣️ ✍️
 

Herr Senf

Registriertes Mitglied
DerMichael als selbsternannter Messias und auch noch Einstein widerlegt, auf quanten.de verlinkt er ja auch die Einsteinwiderleger.
Tatsächlich versteht er weder Physik allgemein, noch Relativität im Speziellen. Er ist nur ein abgehobener Spinner - Histrioniker.

Er trollt hier mit Absicht für sein Ego rum, sollte gesperrt werden, sein ganzer Murks kann gleich mit entsorgt werden - Admin hülf :ninja:
 

astrofreund

Registriertes Mitglied
Ach ja, monatelange Diskussionen und Bemühungen und das Ergebnis unverändert: Null.
Das wird sich auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten nicht ändern.
Da stellt sich ein unwissender, geltungsüchtiger Mensch hin und behauptet frei erfundene, unwissenschaftliche Dinge.
Nicht einer der vielen Aufforderungen, seinen Wissensstand zu verbessern, ist er nachgekommen. Ja, ist er einfach zu faul dazu.
Das er diesen Zustand nicht ändern will, gibt er deutlich an. Ergo, es bleibt alles wie es ist und ohne irgendein sinnvolles Ergebnis.
Wer Spaß daran hat, sich mit derartigen Spinnern und Trollen zu beschäftigen, kann das gern machen. Nur diese Lebenszeit ist
dann weg und kommt nicht wieder. Wer besseres mit seiner Zeit anfangen will und kann, der wird auf diesen Spinner einfach,
nicht mehr reagieren. Soll er rumlabern, was er will. Mehr bekommt er nicht mehr zustande und damit ist das Interesse der
Wissenschaft an seinen unsinnigen Überlegungen - Ideen wäre zu hoch gegriffen - weiterhin Null und wird es bleiben. :sleep:

Gruß, Astrofreund
 

DerMichael

Registriertes Mitglied
Möge die Wahrheit aufgedeckt werden

Wie es aussieht ist es Dir bislang noch nicht gelungen, irgendjemanden zu überzeugen.

Das ist schwer zu sagen - vielleicht forscht man bereits in China und Russland und will die USA nicht vorzeitig aufmerksam machen. Meine Beiträge sind öffentlich im Internet, mein revolutionäres Experiment steht schon seit über 4 Jahren im Internet.

Wurdest Du denn in der Vergangenheit wenigstens schon von jemandem angeschrieben ?

Diesbezüglich eher nicht. Eine nette Antwort auf meine eMail vor ca. 3 Jahren war:

"Your thoughts are similar to mine. ... Keep being creative and learn more physics and maths. A revolution in scientific thinking is coming very soon."

Derjenige hat glaube ich eine andere Theorie als ich aber postuliert einen Äther und sieht auch die Relativitätstheorie kritisch.

Mir reicht es schon, dass meine Beiträge noch im WWW stehen - das ist eine Menge. Mit frühzeitiger Aufmerksamkeit für meine Beiträge hätte ich dann womöglich nicht mehr so viel Gutes geschrieben.

Ich halte meine Ideen und Verbesserungsvorschläge insgesamt für sehr gut und unwiderlegt, keiner hat etwas nennenswert Besseres bringen können. Kritik daran ist nur eine amüsante Pointe, mit Aufklärung ist zu rechnen.

Du hast viel geschrieben aber das hier ignoriert:

"... Mein Kraftfeldantrieb würde hier nicht widerlegt und schon gar nicht wissenschaftlich. ...

... Ein wichtiger und unwiderlegter Punkt ist, dass ein Kraftfeld noch wirken kann, auch wenn dessen Quelle/Ursache schon nicht mehr existiert. Ein Kraftfeld an einem bestimmten Ort weiß nichts davon, ob seine Quelle noch existiert. Beispiel Sonne und Erde: die Erde drhet sich noch ca. 8 Minuten und 19 Sekunden um den Punkt, wo die Sonne vor ihrem Verschwinden war, so als ob die Sonne noch da wäre, weil das Gravitationsfeld der Sonne noch für diese Zeit bei der Erde existiert. Ebenso ist es bei Magnetfeldern.

Mein Kraftfeldantrieb nutzt dies und das wurde hier nicht widerlegt. Es wurde nur ohne nähere Begründung behauptet, dass es angeblich nicht gehen könne, weil es nicht wie bisherige Antriebe funktioniert, was absurd unwissenschaftlich ist. ..." Wahrheit und Wirklichkeit

Der Punkt ist: meine These zum Kraftfeldantrieb wurde nicht widerlegt, sondern einfach nur abgelehnt. Ich fühle mich durch die Reaktionen hier bestätigt, denn es wurde nichts Substanzielles oder gar Entscheidendes gegen mich vorgebracht. Ja klar, das kann man anders sehen und manche sind unbelehrbar aber das ist nicht mein Problem.

Der Antrieb funktioniert nicht, weil er unwissenschaftlich ist, was soll da von wem noch "wissenschaftlich" widerlegt werden?

Es gab keine Widerlegung von meinem Kraftfeldantrieb, sondenr nur die unbelegte Behauptung, dass er angeblich unwissenschaftlich wäre.

Du solltest es doch einfach mal durchrechnen mit der Retardierung der Wirkung, aber kannst wohl überhaupt keine (einfache) Mathematik.

Rechne du es doch vor, wenn es so einfach ist aber das ist es nicht.

Man kann leicht erkennen, dass mein Kraftfeldantrieb eine sehr gute Idee ist aber Berechnungen und Realisierungen dazu sind schwieriger.

Übrigens hat noch keiner eine korrekte und zur Relativitätstheorie passende relativistische Rechnung zu meinem Experiment gebracht, das damit bereits die Relativitätstheorie logisch widerlegt hat. Es gibt im ganzen Universum keine korrekte relativistische Berechnung dazu.

Er ist nur ein abgehobener Spinner - Histrioniker.

Ich habe eine sehr gute Idee sachlich gebracht und alle Fragen beantwortet aber ich werde hier massiv getrollt. (alles imho)
 

Maaanche

Registriertes Mitglied
Übrigens hat noch keiner eine korrekte und zur Relativitätstheorie passende relativistische Rechnung zu meinem Experiment gebracht
Übrigens hast du noch keine korrekte Rechnung zu deinem Experiment gebracht

>>
Man kann leicht erkennen, dass mein Kraftfeldantrieb eine sehr gute Idee ist aber Berechnungen und Realisierungen dazu sind schwieriger.
<<

Soll heißen: du behauptest *irgendwas*, kannst es aber nicht beweisen.
Das ist aber dein Part ... dummes Zeugs behaupten ist nicht schwierig, darin bist du Meister.

>>
Es gab keine Widerlegung von meinem Kraftfeldantrieb, sondenr nur die unbelegte Behauptung, dass er angeblich unwissenschaftlich wäre.
<<

Es gab keine wissenschaftliche Beschreibung von deinem Kraftfeldantrieb, sondern nur die unbelegte Behauptung, dass er angeblich funktionieren würde.

>>
Ich halte meine Ideen und Verbesserungsvorschläge insgesamt für sehr gut und unwiderlegt, keiner hat etwas nennenswert Besseres bringen können. Kritik daran ist nur eine amüsante Pointe, mit Aufklärung ist zu rechnen.
<<

Was DU davon hältst als Narzisst, ist völlig uninteressant.

Deinen Quatsch musst DU belegen, nicht die Wissenschaft deinen Unsinn widerlegen.
Wissenschaft ist so gar nicht deins, und Sachkunde hasst du!
 

DerMichael

Registriertes Mitglied

Maaanche

Registriertes Mitglied
Guckst du hier



Doch, das habe ich, guckst du hier: Versuch einer Überschlagsrechnung. Das ist zwar nicht relativistisch aber eine gute Näherung - es gibt keine korrekte und zur Relativitätstheorie passende relativistische Rechnung dazu und das ist der Hammer, denn damit ist die Relativitätstheorie logisch widerlegt. (alles imho)
*muahahahahahaha*
du kannst keine vernünftige Rechnung liefern, weil du keine Theorie und keine Formeln hast.
Und Einstein ist dir zuwider, obwohl DER korrekte Werte liefern würde ... aber dessen Formeln kapierste nicht, und lehnst sie deshalb ab.

Damit ist die ART/SRT unverändert gültig ... denn widerlegen kannst du NIX, was du nicht mal kapiert hast!
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Rechne du es doch vor, wenn es so einfach ist aber das ist es nicht.

Man kann leicht erkennen, dass mein Kraftfeldantrieb eine sehr gute Idee ist aber Berechnungen und Realisierungen dazu sind schwieriger.
Hallo Michael,

ich habe es Dir schon oft geschrieben: Du bist in der Beweispflicht, niemand anderes. Das heisst Du bist es, der hier etwas vorzurechnen hat. Niemand anderes.

Dabei ist es völlig irrelevant, ob Du das kannst oder nicht. Und wenn Du es selber nicht kannst - das ist keine Schande - dann beauftrage eben jemanden: suche Dir einen Studenten, der das für wenig Geld für Dich durchrechnet.


Freundliche Grüsse, Ralf
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Doch, das habe ich, guckst du hier: Versuch einer Überschlagsrechnung. Das ist zwar nicht relativistisch aber eine gute Näherung - es gibt keine korrekte und zur Relativitätstheorie passende relativistische Rechnung dazu und das ist der Hammer, denn damit ist die Relativitätstheorie logisch widerlegt. (alles imho)
Hallo Michael,

das ist doch nur der Schwimmer im See und im Fluss, den ich Dir haargenau vorgekäut habe. Leider hast Du Dich damals der Rechnung verweigert und statt dessen irgendetwas aus dem Internet hierher kopiert.

Und selbstverständlich kann man das sowohl klassisch als auch relativistisch exakt rechnen.


Freundliche Grüsse, Ralf
 

Herr Senf

Registriertes Mitglied
In "seiner" Überschlagsrechnung
A---X---B -> Bewegungsrichtung der Erde mit ca. 100 km/s von A nach B. Ein gleichartiger Lichtimpuls wird gleichzeitig von X nach A und von X nach B ausgesandt. Die Abstände XA und XB betragen jeweils 100 m. ... In dieser Zeit legt das AXB-System 0,0333564 m = ca. 33,36 mm zurück.
... Der Lichtimpuls erreicht A ca. 11,13 ns eher und B ca. ca. 11,13 ns später, ... (alles imho)
Das ist doch nur der lineare Sagnac-Effekt, den DerMichael iewo abgeschrieben und nicht verstanden hat, glaubt, das widerlegt Einstein.
Genau mit diesem linearen Effekt (später im Kreisverkehr nach Sagnac benannt) beginnt Einstein die SRT 1905 und leitet unter Gleichzeitigkeit
bei der Messung des Abstandes A------B die Lorentzkontraktion her, also den Unterschied zwischen bewegter und unbewegter Messung.
 

Herr Senf

Registriertes Mitglied
Nachdem der masselose Antrieb und der Kraftfeldantrieb hier rechnerisch und experimentell kläglich gescheitert sind,
sollte man es mal mit dem neuartigen Quantenmotor versuchen 🛸
https://www.pcwelt.de/article/2088894/neuartiger-quantenmotor-energie-ohne-kraftstoff.html

Bei der Umwandlung von Fermionen in Bosonen wird Energie freigesetzt:
Es werden Fermionen paarweise vereint und dadurch neue Bosonen erzeugt. Diese treiben den Quantenmotor an.
Die Effizienz des Quantenmotors ist mit bis zu 25 Prozent sehr hoch, jetzt muß nur noch fleißig optimiert werden.

hier ausführlicher https://www.spektrum.de/news/ein-motor-mit-quantenmechanischem-antrieb/2185032
 
Zuletzt bearbeitet:

DerMichael

Registriertes Mitglied
Was ist Phase?

das ist doch nur der Schwimmer im See und im Fluss, den ich Dir haargenau vorgekäut habe. Leider hast Du Dich damals der Rechnung verweigert und statt dessen irgendetwas aus dem Internet hierher kopiert.

Du irrst dich schon wieder. Ich habe es dir kürzlich schon hier erklärt: Time will tell:

Versuch einer Überschlagsrechnung ist eine Rechnung zum Experiment in Wie können Photonen bei Lichtgeschwindigkeit elektromagnetisch schwingen? - die Rechnung zum Schwimmer (nicht von mir) steht in Doch noch eine lehrreiche Rechnung.

Und selbstverständlich kann man das sowohl klassisch als auch relativistisch exakt rechnen.

Es gibt keine relativistisch korrekte und zur Relativitätstheorie passende Rechnung zu meinem Experiment und das ist a) Fakt und b) sehr bedeutsam und deswegen leugnen es manche auch einfach so unwissenschaftlich, weil sie an ihrem falschen Weltbild festhalten wollen (c).

Hier noch ein paar Gleichungen, nicht von mir: The core mathematical error of Einstein's Special Relativity Theory. Das hat glaube ich noch keiner widerlegt. Die bequeme Ausweistrategie ist, dass man einfach auf angeblich die Relativitätstheorie beweisende Experimente verweist. Das Interessante ist, dass es mit der Relativitätstheorie eine starke Selektion über 100 Jahre gab: wer die Relativitätstheorie unkritisch akzeptiert und wem die eklatanten logischen Widersprüche nicht stören, der kommt im Fach weiter und kriegt entsprechende Jobs an der Uni. Wenn die Relativitätstheorie offiziell fällt, kann das interessant werden, denn womöglich gibt es etliche schlechte Wissenschaftler und unbelehrbare Narzissten. Dass die Relativitätstheorie sollte, bzw. kann einem klar sein und da kann man auch fragen, wer ich bin. Nun ist eine Widerlegung einer mangelhaften und maßgeblich falschen Relativitätstheorie keine so große Sache, es gibt schon länger Kritik, die nur weggebügelt wurde aber ich habe ja noch mehr geschrieben. Das ist schon interessant und die Leugnung/Abstreitung der Wahrheit ändert nichts daran, was wahr ist.

Noch ein wenig Metaebene: ich glaube, dass ich sehr gute, wegweisende und revolutionäre Beiträge gebracht habe und manche glauben das nicht. Nun, dann glaubt doch einfach, was ihr wollt. Ihr könnt euch einfach einreden,d ass ich mich irren würde und das für euch damit begründen, dass ich keine umfassende Berechnungen und wohl dokumentierte erfolgreiche Experimente vorweisen konnte. Was wirklich ist und wer Recht hat, wird sich in Zukunft zeigen. Ich glaube, dass ich eher Recht habe und ich denke, dass manchen hir das auch irgendwie klar ist, deswegen auch die Aufregung. Ich halte es für ein sehr erstaunliches Phänomen, wie hier manche sehr interessante Ideen/Argumente einfach so ablehnen, anstatt zu sagen: "Oh, das ist ja interessant. Das sollte man näher erforschen.". Warum ist das so? Eine denkbare Erklärung ist, dass manche ein verfestigtes Weltbild haben und sich für was Besonderes und Überlegen halten (Narzissmus und siehe auch Histrionische Persönlichkeitsstörung, die bereits in Beitrag #43 von Herr Senf erwähnt wurde, man denke auch an meine Spiegelthese) - wenn ihnen dann einer (ich) zeigt, dass sie sich irren, ist die Aufregung groß, manche kämpfen dann um ihr falsches Weltbild, anstatt sich wissenschaftliche Aufklärung zu wünschen. Vielleicht. Wer will, kann mich auch für gestört und verrückt halten aber wer bringt denn interessante Sachbeiträge und wer trollt dagegen an? (alles imho)
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Verbindet man zwei Fermionen miteinander, etwa zwei Elektronen, dann verhält sich das Teilchenduo wie ein Boson. Der Plan der Fachleute bestand darin, ein System aus Fermionen sehr stark abzukühlen, damit sie einen möglichst niedrigen Energiezustand annehmen. Da die einzelnen Fermionen wegen des Pauli-Prinzips jedoch nicht exakt den gleichen Zustand haben dürfen, bilden sie eine Art Turm. Ein Teilchen nimmt den niedrigsten Energiezustand ein, das zweite den nächsthöheren und so weiter. Indem die Forscherinnen und Forscher die Teilchen anschließend paarweise koppelten, wandelten sich die Fermionen in Bosonen um. Dadurch konnten die Teilchenduos alle gemeinsam den niedrigsten Energiezustand bevölkern, denn für sie gilt das Pauli-Prinzip nicht mehr.
Hallo Herr Senf,

Moment ...

Kann mir das mal jemand erklären ? Man kann doch nicht einfach mit einem solchen "Bubentrick" das Pauli-Prinzip für Elektronen ausser Kraft setzen.

Das heisst, dass sich die Elektronen in irgendetwas anderes umwandeln, wegen der Leptonenzahlerhaltung können das aber nicht einfach nur Photonen sein (wie bei der Annihilierung von Elektronen und Positronen).

Also: e- + e- -> ?

u.s.w.

Gibt es da Gleichungen dazu ?


Freundliche Grüsse, Ralf
 

ralfkannenberg

Registriertes Mitglied
Hier noch ein paar Gleichungen, nicht von mir: The core mathematical error of Einstein's Special Relativity Theory. Das hat glaube ich noch keiner widerlegt.
Hallo Michael,

ich habe es nur kurz überflogen, aber es sieht danach aus, dass da jemand nicht verstanden hat, dass man bei der Wahl des Koordinatensystems ein Stück weit frei ist und beispielsweise ohne Einschränkung der Allgemeinheit die x-Achse in Bewegungsrichtung legen kann.

Wem das nicht gefällt kann selbstverständlich jederzeit das Koordinatensystem anders legen und entsprechend kompliziertere Gleichungen erhalten, wobei es eine nette Übung ist, diese Koordinatensysteme ineinander umzurechnen, wobei solche Umrechnungen anfällig auf Flüchtigkeitsfehler sind.

Sollte ich die Ausführungen des Autor trotz der Kürze der Zeit richtig verstanden haben, dann irrt er, dass er aus dieser Situation einen Widerspruch konstruiert.


Freundliche Grüsse, Ralf
 

Maaanche

Registriertes Mitglied
Was ist Phase?



Du irrst dich schon wieder. Ich habe es dir kürzlich schon hier erklärt: Time will tell:

Versuch einer Überschlagsrechnung ist eine Rechnung zum Experiment in Wie können Photonen bei Lichtgeschwindigkeit elektromagnetisch schwingen? - die Rechnung zum Schwimmer (nicht von mir) steht in Doch noch eine lehrreiche Rechnung.



Es gibt keine relativistisch korrekte und zur Relativitätstheorie passende Rechnung zu meinem Experiment und das ist a) Fakt und b) sehr bedeutsam und deswegen leugnen es manche auch einfach so unwissenschaftlich, weil sie an ihrem falschen Weltbild festhalten wollen (c).

Hier noch ein paar Gleichungen, nicht von mir: The core mathematical error of Einstein's Special Relativity Theory. Das hat glaube ich noch keiner widerlegt. Die bequeme Ausweistrategie ist, dass man einfach auf angeblich die Relativitätstheorie beweisende Experimente verweist. Das Interessante ist, dass es mit der Relativitätstheorie eine starke Selektion über 100 Jahre gab: wer die Relativitätstheorie unkritisch akzeptiert und wem die eklatanten logischen Widersprüche nicht stören, der kommt im Fach weiter und kriegt entsprechende Jobs an der Uni. Wenn die Relativitätstheorie offiziell fällt, kann das interessant werden, denn womöglich gibt es etliche schlechte Wissenschaftler und unbelehrbare Narzissten. Dass die Relativitätstheorie sollte, bzw. kann einem klar sein und da kann man auch fragen, wer ich bin. Nun ist eine Widerlegung einer mangelhaften und maßgeblich falschen Relativitätstheorie keine so große Sache, es gibt schon länger Kritik, die nur weggebügelt wurde aber ich habe ja noch mehr geschrieben. Das ist schon interessant und die Leugnung/Abstreitung der Wahrheit ändert nichts daran, was wahr ist.

Noch ein wenig Metaebene: ich glaube, dass ich sehr gute, wegweisende und revolutionäre Beiträge gebracht habe und manche glauben das nicht. Nun, dann glaubt doch einfach, was ihr wollt. Ihr könnt euch einfach einreden,d ass ich mich irren würde und das für euch damit begründen, dass ich keine umfassende Berechnungen und wohl dokumentierte erfolgreiche Experimente vorweisen konnte. Was wirklich ist und wer Recht hat, wird sich in Zukunft zeigen. Ich glaube, dass ich eher Recht habe und ich denke, dass manchen hir das auch irgendwie klar ist, deswegen auch die Aufregung. Ich halte es für ein sehr erstaunliches Phänomen, wie hier manche sehr interessante Ideen/Argumente einfach so ablehnen, anstatt zu sagen: "Oh, das ist ja interessant. Das sollte man näher erforschen.". Warum ist das so? Eine denkbare Erklärung ist, dass manche ein verfestigtes Weltbild haben und sich für was Besonderes und Überlegen halten (Narzissmus und siehe auch Histrionische Persönlichkeitsstörung, die bereits in Beitrag #43 von Herr Senf erwähnt wurde, man denke auch an meine Spiegelthese) - wenn ihnen dann einer (ich) zeigt, dass sie sich irren, ist die Aufregung groß, manche kämpfen dann um ihr falsches Weltbild, anstatt sich wissenschaftliche Aufklärung zu wünschen. Vielleicht. Wer will, kann mich auch für gestört und verrückt halten aber wer bringt denn interessante Sachbeiträge und wer trollt dagegen an? (alles imho)
Wieder eine Textwand in WIederholung des immer selben Stusses.

Ohne Sachkunde kannst du ja nicht mal deinen eigenen Murks vorrechnen oder gar bewerten.
Denn dann fiele dir auf, dass es Murks ist.

Von Revolution und wegweisenden Beiträgen ist nichts zu sehen, nur von feuchten Träumen eines bornierten Narzissten.
An Einsteins Formeln kommst du nicht vorbei, die sind ausweislich Experimente bestens belegt.
Damit ist auch deine komische Teilchenthese und der Äthermüll vom Tisch.

Und es bleibt Stuss eines inkompetenten Stümpers, der soooo gerne auffallen würde.
Die Formeln von Einstein sind bekannt, und damit funktioniert GPS prima ... sowohl in der Kompensation der Geschwindigkeit als auch der geringeren Gravitation in Höhe der Satelliten.

Auch Mathematik ist nichts, worin du glänzen könntest. Sonst fiele dir auf, dass jedes Experiment zu Einstein mindestens ein Wertepaar bildet, und in Summe die betreffenden Formeln hervorragend nachgezeichnet werden können.

Mehr als *mimimimimi* hast du einfach nicht drauf.
 

Herr Senf

Registriertes Mitglied
Was ist Phase?
Es gibt keine relativistisch korrekte und zur Relativitätstheorie passende Rechnung zu meinem Experiment und das ist a) Fakt und b) sehr bedeutsam und deswegen leugnen es manche auch einfach so unwissenschaftlich, weil sie an ihrem falschen Weltbild festhalten wollen (c). ...

Nun ist eine Widerlegung einer mangelhaften und maßgeblich falschen Relativitätstheorie keine so große Sache, es gibt schon länger Kritik, die nur weggebügelt wurde aber ich habe ja noch mehr geschrieben. Das ist schon interessant und die Leugnung/Abstreitung der Wahrheit ändert nichts daran, was wahr ist. ...

Noch ein wenig Metaebene: ich glaube, dass ich sehr gute, wegweisende und revolutionäre Beiträge gebracht habe und manche glauben das nicht. ...
Warum sollte man was relativistisch rechnen, wenn's auch einfach geht, zumal "Dein" Experiment nicht so funktioniert, wie Du denkst :poop:

Die SRT behandelt 3 "Probleme": Relativität der Gleichzeitigkeit, Lorentzkontraktion der Längenmessung, Zeitdilatation der Bezugssysteme.
Es gab nach 1905 etwa ein Dutzend Ur-Kritiker, die schon an der einfachen Schul-Logik der Relativität der Gleichzeitigkeit gescheitert sind.
Die vielen tausende Neu-Kritiker haben dort abgeschrieben, plagiiert und neu verschwurbelt, weil sie das Einfache nicht verstanden haben.
In der Null-Ahnung-Blase stechen die Elektro-Ingenieure hervor, warum haben die nicht Mathe oder Physik studiert - Logikprobleme oder?
Weil sie schlau sein und Aufmerksamkeit wollen, schreiben sie halt x-mal von "Vor-Kritikern" ab, obwohl beide vom Thema nichts begreifen.

Du gehörst in diese Null-Ahnung-Blase, kannst noch nicht mal einfache Rechnungen vorrechnen - völlig ungeeignet als Diskussionspartner.
 

Herr Senf

Registriertes Mitglied

JensU

Registriertes Mitglied
Know thyself



Das verstehe ich nicht so ganz und das Bild ist für mich auch nicht so gut erkennbar.

Vielleicht benutzt du mal einen Foto-Sharing Dienst wie z.B. https://www.directupload.net/. Dort kannst du ein Bild von deinem Computer auf deren Server hochladen, kriegst dann eine URL dazu, die du hier posten kannst und so können wir dann dein Bild sehen.

Ich vermute, dass dein offener Masseantrieb nichts mit meinem Kraftfeldantrieb zu tun hat. Hier noch mal eine super einfache Beschreibung von meinem Kraftfeldantrieb:

Bei meinem Kraftfeldantrieb sind die Elektomagnete am Raumschiff (Raumfahrzeug, Satellit, usw.) befestigt. Die Elektomagnete werden abwechselnd so aktiviert, dass ein aktiver Elektomagnet das gerade noch existierende Magnetfeld eines nicht mehr aktivierten Elektomagneten nutzen kann.

Das kann man für bescheuert oder genial halten - man bedenke, dass manche vor gar nicht allzu langer Zeit auch nicht glauben konnten, dass tonnenschwere Flugzeuge fliegen könnten und wer hätte im Mittelalter eine Mondlandung für möglich gehalten? Ob mein Kraftfeldantrieb etwas taugt oder nicht, wird sich in Zukunft zeigen - wer will, kann sich diesbezüglich schon jetzt ziemlich sicher sein aber ich hätte das gerne experimentell überprüft.

Ich freue mich, wenn dir meine Ideen hier helfen aber ich habe nicht vor, mich in deinen offenen Masseantrieb einzuarbeiten.

Ein Problem bei deinem offenen Masseantrieb ist vielleicht, dass das Weltall überwiegend ziemlich leer ist (mal abgesehen davon, dass vermutlich überall in unserem Universum dicht an dicht Grundteilchen in einem Grundteilchenäther sind und alle Phänomene nur Schwingungen dieser Grundteilchen sind, also auch Materie), es also an freier Masse für einen offenen Masseantrieb fehlt.



Also ich habe da nicht so die Ahnung, ich tue mich mit höherer Mathematik schwer. Die Quantenmechanik scheint mir nicht so einfach zu sein - das muss man vermutlich als Talentierter studieren und kann nach Jahrzenten weiterer Beschäftigung mit der Quantenmechanik (z.B. als Professor) vielleicht ein für einen Menschen beachtliches Wissen/Verständnis davon haben.

Meine Mottos sind u.a. KISS und "know your limits" (Know thyself, "nosce te ipsum" Gnothi seauton), d.h. ich versuche Gebiete/Bereiche zu vermeiden, wofür ich nicht gut genug bin. Bezogen auf meinen Kraftfeldantrieb reicht es mir, die Idee gehabt zu haben - ich habe keine Lust, das wissenschaftlich zu berechnen und einen Prototyp zu bauen, das können andere machen. (alles imho)
Ich werde das mit dem externen Bilderserver mal versuchen.
Wenn das Kraftfeld ein Quantenvakuum über dem Raumschiff sein sollte, meinen wir das gleiche.
In der Skizze sind die Magnetfeld-Impulsgeneratoren für die Ionen oben offen und Kraftvektor wirksam.
Unten sind die Impulsgenratoren miteinander verbunden und nicht für Ionen wirksam.
Ansonsten würden sich die Kraftvektoren gegenseitig aufheben.


Der offene Masseantrieb arbeitet Geschwindigkeits, Teilchendichte und Beschleunigungs abhängig.
In der gößeren Teilchendichte wird beschleunigt und abgebremst.
Im dünnen interstellaren Raum wird die Reisegeschwindigkeit erreicht.

Grundsätzlich gilt dabei in der Physik:
Eine Raumschiffmasse kann nur mit einer anderen beschleunigten Masse(offen oder geschlossen) beschleunigt werden.
Aktion gleich Reaktion

Kraft alleine funktioniert nicht, weil Masselos.

Gruß,
Jens
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben