Astronomie: Wie klimaschädlich sind astronomische Fachtagungen?

astronews.com Redaktion

Registriertes Mitglied
Jeder kann durch sein Verhalten dazu beitragen, die Freisetzung von Kohlendioxid zu reduzieren und damit etwas gegen die Klimaerwärmung tun. Die Astronomie dürfte kaum zu den großen Klimasündern zählen, doch lohnt auch hier ein genauerer Blick auf die Klimabilanz: Ein Team hat daher die Reisen der Forschenden untersucht und Vorschläge für klimafreundlichere Konferenzformate gemacht. (7. Mai 2024)

Weiterlesen...
 

Rainer

Registriertes Mitglied
Wie schneiden denn Raketenstarts einschließlich der Probeflüge dabei ab?

Durchschnittlich werden bei Raketenstarts etwa 112.184 kg hoch verarbeitetes Kerosin verbrannt und verursachen eine Belastung der Atmosphäre von 336 Tonnen.

Im Jahr 2000 flogen alle Passagierflugzeuge weltweit insgesamt 25 Milliarden Kilometer.

Die CO2-Belastung beträgt etwa 3kg/5km
Dann sind das also 15 Mrd kg = 15 Mio to, soviel wie 45000 Raketenstarts.
 
Oben