Ariane: Der erste Start der neuen Ariane 6 steht bevor

astronews.com Redaktion

Registriertes Mitglied
Nach zahlreichen Verzögerungen soll es in der kommenden Woche endlich soweit sein: Die neue europäische Trägerrakete Ariane 6, Nachfolger der erfolgreichen Ariane-5-Raketen, soll erstmals von Kourou in Französisch-Guyana aus ins All starten. Mit der Ariane 6 will Europa sich weiterhin einen eigenständigen, aber auch günstigeren und flexibleren Zugang ins All sichern. (5. Juli 2024)

Weiterlesen...
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Mein letzter Stand war, dass 14 Ariane 6 Starts bestellt waren. Jetzt sind es 28.
Spannend wird die Startfrequenz.
 

Bernhard

Registriertes Mitglied
Hoffentlich gibt es da keine Überschneidung mit der EM :rolleyes: . Notfalls muss man zappen oder den Start der neuen Ariane nachträglich verfolgen. Spanien - Frankreich finde ich im Rahmen der EM nicht ganz uninteressant :) . Ideal wäre natürlich ein Start der Ariane vor 21:00 Uhr (y)
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Verschiebung NET 21:00 MESZ. Senkrechtstarter an 19:00 MESZ.

Edit:
Wegen der Verschiebung beginnt der Stream auch erst um 20:00 MESZ
 
Zuletzt bearbeitet:

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Nach 1h20m, Streamende bei Senkrechtstarter, 594 km Höhe bei 26400 km/h, wesentlich früher Höchstgeschwindigkeit 27300 km/h und entsprechend viel tiefer, Die erste Tranche der Nutzlasten war bei Streamende ausgesetzt.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Leider haben erneute Zündungen nach über 2 Stunden nicht geklappt. Deshalb hat das Deorbitieren nicht funktioniert und die Oberstufe wird jahrelang als Weltraumschrott im Orbit bleiben.
 

SFF-TWRiker

Registriertes Mitglied
Es werden in rund 600 km Höhe sogar Jahrzehnte bis zum ungeplanten Absturz sein. Das Fahrzeug wurde "passivated". Treibstoff wird abgelassen und die Batterien deaktiviert, um Explosionen zu vermeiden. Die beiden Wiedereintrittskörper sind an Bord geblieben.
 

Rainer

Registriertes Mitglied
Es werden in rund 600 km Höhe sogar Jahrzehnte bis zum ungeplanten Absturz sein. Das Fahrzeug wurde "passivated". Treibstoff wird abgelassen und die Batterien deaktiviert, um Explosionen zu vermeiden. Die beiden Wiedereintrittskörper sind an Bord geblieben.
Dann wird man diese Wiedereintrittskörper auch beim Absturz in zig Jahren nicht mehr freistellen können.
 
Oben