Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Missionen
Home : Nachrichten : Missionen : STS-116 - Discovery : Missionslog
----------
STS-116 - Missionslog

23. Dezember 2006

Die Discovery ist in der Nacht sicher in Cape Canaveral gelandet. Die Raumfähre setzte um 23.32 Uhr MEZ auf. Die NASA hatte die erste Landemöglichkeit in Florida verstreichen lassen als sich abzeichnete, dass die Wetterverhältnisse in Florida besser werden. Eine Landung in Cape Canaveral erspart die aufwendige Überführung der Raumfähre von Kalifornien oder New Mexiko zurück nach Florida.

22. Dezember 2006

Die Discovery ist bereit zur Landung: Nach Analyse der Bilder, die nach dem Abdocken von der ISS am Mittwoch gemacht worden, hat die NASA den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre erlaubt: Das Hitzeschutzschild der Raumfähre ist intakt. Eine erste Möglichkeit zur Landung besteht in Florida um 21.56 Uhr MEZ. Falls das Wetter dann nicht mitspielt, gibt es noch sechs weitere Landemöglichkeiten, eine zusätzliche in Florida, drei auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien und zwei in White Sands in New Mexiko. Die Wettervorhersage sieht zur Zeit für Florida und Kalifornien eher schlecht aus, in White Sands herrschen dagegen günstige Bedingungen. Sollte eine Landung heute Nacht nicht möglich sein, gibt es auch morgen Landemöglichkeiten an allen drei Orten.

21. Dezember 2006

Nach dem Abdocken von der ISS bereitet die Crew der Discovery die Raumfähre auf die morgige Rückkehr zur Erde vor. Dazu wurde auch das Hitzeschild der Raumfähre einer erneuten gründlichen Kontrolle unterzogen. Zudem setzte die Discovery einige Mikrosatelliten aus. Die Landung in Florida ist weiterhin für morgen Abend vorgesehen.

20. Dezember 2006

Die Discovery hat in der Nacht die ISS verlassen. Gestern um 23.10 Uhr MEZ wurde abgedockt. Mit an Bord ist der deutsche Astronaut Thomas Reiter, der nach mehrmonatigem Aufenthalt im All nun zur Erde zurückkehrt. Die Landung in Florida ist zur Zeit für 21.56 Uhr MEZ am Freitag geplant.

19. Dezember 2006

Der zusätzliche Arbeitseinsatz im All brachte in der Nacht den gewünschten Erfolg: Den Missionsspezialisten Robert Curbeam und Christer Fuglesang gelang es, das verklemmte Sonnensegel komplett zusammenzufalten. Damit ist das Programm der Mission erfüllt. Curbeam stellte durch den nicht geplanten Arbeitseinsatz im All einen neuen Rekord auf: Er ist der erste Astronaut, der während einer Mission gleich vier Weltraumspaziergänge absolviert hat. In der Nacht soll die Discovery nun die ISS verlassen.

16./17. Dezember 2006

Die Besatzungen der Discovery und der ISS waren am Wochenende damit beschäftigt Materialien von der Raumfähre zur ISS umzuladen und auch all das an Bord des Shuttles zu bringen, was wieder mit zur Erde zurückkehren soll. Außerdem stand der dritte Arbeitseinsatz im All auf dem Programm. Die Missionsspezialisten Robert Curbeam und Sunita Williams beendeten dabei die Verkabelungsarbeiten an der ISS. Außerdem versuchten sie, das Sonnensegel, das sich Mitte der Woche nicht wie geplant zusammenfalten ließ, wieder gangbar zu machen - allerdings ohne Erfolg. Während eines zusätzlichen vierten Weltraumeinsatzes sollen sich die Astronauten deshalb am Montag noch einmal dieses Sonnensegels annehmen. Die Mission wird sich daher um einen Tag verlängern, die Discovery also erst am Dienstag von der ISS abdocken und voraussichtlich am Freitag landen.

15. Dezember 2006

Missionsspezialisten Robert Curbeam und Christer Fuglesang haben in der Nacht den zweiten Arbeitseinsatz im All nach rund fünf Stunden erfolgreich abgeschlossen. Die beiden Astronauten haben während ihres Aufenthaltes im All große Teile der ISS neu verkabelt. Rund die Hälfte der Raumstation war dazu abgeschaltet worden. Beim letzten Arbeitseinsatz am Wochenende müssen die Astronauten sich noch einmal als Elektriker betätigen. Die Arbeiten sind nötig, um den weiteren Aufbau der ISS zu ermöglichen, insbesondere das Anbringen zusätzlicher Sonnensegel.

14. Dezember 2006

Die beim letzten Shuttle-Besuch installierten Sonnensegel der ISS funktionieren: Im Kontrollzentrum in Houston konnte man verfolgen, wie die neuen Segel sich nach der Sonne ausrichteten. In zwei weiteren Arbeitseinsätzen im All, der erste ist für heute Nacht angesetzt, soll nun die Raumstation neu verkabelt werden, um so die Energieversorgung der ISS auch in den weiteren Ausbaustufen sicherzustellen.  Probleme gab es allerdings mit dem Zusammenfalten eines anderen Sonnensegels. Dieses war nötig, um den Drehmechanismus, mit dem die neuen Segel der Sonne folgen, zu aktivieren. Es gelang schließlich das Segel so weit einzufahren, dass die neuen Segel vollständig einsatzbereit gemacht werden konnten und somit den beiden noch geplanten Weltraumeinsätzen nichts im Wege steht.

13. Dezember 2006

Die beiden Missionsspezialisten Bob Curbeam und Christer Fuglesang haben in der Nacht den ersten Weltraumspaziergang der Mission erfolgreich abgeschlossen. Mit Hilfe des Roboterarms der Station wurde ein neues Gerüstteil der ISS in Position gebracht und montiert. Zwei weitere Arbeitseinsätze im All sind am Donnerstag und am Sonnabend geplant. Zudem hat die NASA mitgeteilt, dass heute keine weitere Inspektion der Hitzeschutzkacheln notwendig ist. Man hatte anfangs befürchtet, dass ein kleiner Mikrometeorit das Schutzschild der Raumfähre beschädigt haben könnte und deswegen zahlreiche Bilder gemacht, die jetzt am Boden ausgewertet wurden.

12. Dezember 2006

Die Discovery ist gestern planmäßig an die Internationale Raumstation angedockt. Die Untersuchungen der Außenhülle haben zudem keine Beschädigungen des Shuttles ergeben. Nach dem Andocken wurde mit der Kamera der ISS ein Flügel der Discovery erneut untersucht, da Sensoren auf eine Störung in diesem Bereich hingewiesen hatten. Eine Auswertung der Bilder soll nun zeigen, ob hier eventuell ein Mikrometeorit eingeschlagen sein könnte. Für heute ist der erste Weltraumspaziergang vorgesehen.

11. Dezember 2006

Die Disocvery ist erfolgreich am 10. Dezember 2006 um 2.47 Uhr MEZ gestartet. Nach einer Untersuchung der Außenhülle auf beim Start entstandene Schäden soll die Raumfähre heute um 22.47 Uhr MEZ an die ISS andocken.

9. Dezember 2006

Der Start der Discovery ist wegen tiefhängender Wolken verschoben worden. Ein neuer Startversuch soll nun in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag gemacht werden. Die offizielle Startzeit ist nun: 10. Dezember, 02.47 Uhr MEZ.

8. Dezember 2006

Die Raumfähre Discovery soll nach den derzeitigen Planungen am 8. Dezember um 03.36 Uhr MEZ vom Kennedy Space Center der NASA in Cape Canaveral, Florida starten. Das Andocken an der ISS ist für 00.00 Uhr MEZ am 10. Dezember geplant.

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Missionen
 
Überblick

New Horizons
Rosetta

Mars-Missionen
2001 Mars Odyssey
Mars Exploration Rover
Mars Express
Mars Science Laboratory (Curiosity)
Phoenix

Space Shuttle
STS-105 | STS-107 | STS-108 | STS-109
STS-110 | STS-111 | STS-112 | STS-113
STS-114 | STS-115 | STS-116 | STS-117
STS-118 | STS-119 | STS-120 | STS-121
STS-122 | STS-123 | STS-124 | STS-125
STS-126 | STS-127 | STS-128 | STS-129
STS-130 | STS-131 | STS-132 | STS-133
STS-134 | STS-135 |


Artikel zum Thema
ISS
Space Shuttle
Mission Mars

 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/missionen/spaceshuttle/