Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Missionen
Home : Nachrichten : Missionen : Shuttle-Startsequenz
----------
Shuttle-Startsequenz
Curiosity  Mars Science Laboratory
Verfolgen Sie die Mission von Curiosity zum Mars. Der Rover soll herausfinden, ob der Rote Planet einst lebensfreundlich war.
-
Startrampe Szenarien für Startabbruch
Übersicht über die von der NASA entwickelten Szenarien für den Abbruch eines Shuttle-Starts.
-

Was passiert bei einem Shuttle-Start, wann geht die Mannschaft an Bord, wann wird welches Triebwerk gezündet? Hier erfahren Sie was in den Stunden, Minuten und Sekunden vor dem Start (Launch, Buchstabe L in der Zeitleiste) und danach passiert:

L-43 Stunden: Der Countdown für die Space Shuttle-Mission beginnt; Voraussetzung: Das Startteam ist vollständig und bereit. Während der nächsten 16 Stunden erfolgen die Aktivierung und der Test der Navigationssysteme und eine erste Überprüfung des Flugdecks.

L-27 Stunden: Der Countdown wird für vier Stunden angehalten. Während dieser Zeit verlassen alle Mitglieder des Teams, die ihre Arbeiten abgeschlossen haben, den Startplatz.

L-23 Stunden: Mit der Wiederaufnahme des Countdowns werden flüssiger Sauerstoff und flüssiger Wasserstoff in die Tanks der Brennstoffzellen gefüllt, die den Orbiter während der Mission mit elektrischer Energie versorgen.

L-19 Stunden: Ein zweiter Halt in der unmittelbaren Startvorbereitung erfolgt für weitere vier Stunden

L-15 Stunden: Während der nächsten Countdown-Periode werden die drei Haupttriebwerke des Shuttles für die Betankung und den Flug vorbereitet, das Schallunterdrückungssystem des Startplatzes wird mit Wasser gefüllt.

L-11 Stunden: Die Brennstoffzellen des Shuttles werden aktiviert und alle nicht mehr notwendigen Mitarbeiter verlassen den Startplatz. Der Laderaum und andere Hohlräume des Orbiters werden mit gasförmigem Stickstoff gefüllt, um die Befüllung des Außentanks mit den kryogenen Treibstoffen vorzubereiten.

L-6 Stunden: Countdown-Hold für etwa 2 Stunden. Sobald das Startteam feststellt, dass alle Kriterien für den Start erfüllt sind, wird der Startplatz von allen Personen geräumt und der Countdown beginnt wieder. Die Treibstoffleitungen werden gekühlt und das Beladen des Außentanks mit fast zwei Millionen Litern Treibstoff (flüssiger Sauerstoff und flüssiger Wasserstoff) beginnt. Danach führt ein Team am Startplatz eine letzte Inspektion des Orbiters durch.

L-3 Stunden: Während der anschließenden Halteperiode werden die Bahnverfolgungsantennen der nahe gelegenen Merritt Island-Bahnverfolgungsstation für den Start ausgerichtet. Die Shuttle-Crew begibt sich zum Startplatz. Nach der Ankunft wird sie durch den so genannten White Room (Weißen Raum) am Ende des Zugangsarms in den Orbiter gebracht. Die Astronauten führen dann Tests der Sprachverbindung mit dem Startkontrollzentrum im Kennedy Space Center und dem Missionskontrollzentrum im Johnson Space Center durch. Die Luke wird dann geschlossen und die Dichtungen werden geprüft.

L-20 Minuten: Der vorletzte Halt des Countdown.

L-10 Minuten: Die Bordcomputer und das Ersatzflugsystem werden in Startkonfiguration gebracht.

L-9 Minuten: Wenn die Startfreigabe erfolgt ist, beginnt die letzte Phase des Countdown.

L-7 Minuten, 30 Sekunden: Der Zugangsarm zum Orbiter wird zurückgezogen und die Aufnahmegeräte (Flugrecorder) des Shuttles für den Flug werden aktiviert. Die Höhenruder, Bremsklappen und Ruder werden bewegt und in ihre Startposition gebracht, ebenso die Düsen der Haupttriebwerke.

L-3 Minuten: Der Tank für flüssigen Sauerstoff wird auf Betriebsdruck gebracht und die Haube auf dem Haupttank, die die Bildung von Eis an der Sauerstoff-Entlüftungsöffnung verhindert, wird zurückgefahren.

L-50 Sekunden: Das Shuttle schaltet von der externen Energieversorgung auf Bordversorgung um.

L-31 Sekunden: Die Bordcomputer des Shuttles beginnen mit der automatischen Startsequenz. Das Schalldämpfungssystem wird aktiviert und das Deck der mobilen Startplattform sowie Teile der Startanlage werden mit Wasser geflutet, um das Shuttle vor akustischen Schäden durch Vibrationen beim Start zu schützen.

L-11 Sekunden: Das Notfall-System zur Zerstörung der Feststoffraketen wird zur Einhaltung der Sicherheit am Startplatz aktiviert.

L-10 Sekunden: Flammen werden unter den Haupttriebwerken gezündet, um restlichen Wasserstoff zu verbrennen. Die Bordcomputer öffnen die Ventile, die den Weg des flüssigen Sauerstoffs und Wasserstoffs zu den Turbopumpen freigeben.

L- 6,6 Sekunden: Zündung der Haupttriebwerke, innerhalb von drei Sekunden werden 90 Prozent des maximalen Schubs aufgebaut. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt ebenfalls die Zündung der Feststofftriebwerke.

L-0: Das Shuttle verlässt den Startturm und steigt auf, etwa sieben Sekunden nach der Zündung. Nach Verlassen des Startturms geht die Missionskontrolle an das Johnson Space Center über.

L+ 1 Minute: In einer Höhe von rund zehn Kilometern sind die dynamischen Belastungen des Shuttles am größten. Um die dynamischen Belastungen des Shuttles im erlaubten Bereich zu halten, werden die Haupttriebwerke zu diesem Zeitpunkt auf 75 Prozent ihrer Leistung gedrosselt. In der höheren Atmosphäre werden die Haupttriebwerke wieder auf vollen Schub hochgefahren.

L+2 Minuten: Der Treibstoff der Feststofftriebwerke (rund 100 Tonnen) ist verbraucht. Diese werden dann vom Orbiter abgesprengt. Das Shuttle ist in eine Höhe von etwa 48 Kilometern aufgestiegen und hat eine Geschwindigkeit von 4.650 Kilometer pro Stunde.

L+8 Minuten: In einer Höhe von fast 100 Kilometer, werden die Haupttriebwerke des Shuttles abgeschaltet. Der Shuttle hat eine Geschwindigkeit von fast 27.000 Kilometer pro Stunde erreicht. Nach dem Abschalten der Haupttriebwerke wird der Flug mit Hilfe der beiden Triebwerke des Bahnsteuerungssystems bis zum Erreichen der Umlaufbahn korrigiert.

Quelle: DLR

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Missionen
 
Überblick

New Horizons
Rosetta

Mars-Missionen
2001 Mars Odyssey
Mars Exploration Rover
Mars Express
Mars Science Laboratory (Curiosity)
Phoenix

Space Shuttle
STS-105 | STS-107 | STS-108 | STS-109
STS-110 | STS-111 | STS-112 | STS-113
STS-114 | STS-115 | STS-116 | STS-117
STS-118 | STS-119 | STS-120 | STS-121
STS-122 | STS-123 | STS-124 | STS-125
STS-126 | STS-127 | STS-128 | STS-129
STS-130 | STS-131 | STS-132 | STS-133
STS-134 | STS-135 |


Artikel zum Thema
ISS
Space Shuttle
Mission Mars

 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/missionen/spaceshuttle/shuttle_st