Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Missionen
Home : Nachrichten : Missionen : Rosetta : Artikelarchiv
----------
Rosetta - Artikelarchiv

ROSETTA
67PDie Zutatenliste von 67P
Der Staub, den der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko ins All spuckt, besteht etwa zur Hälfte aus organischen Molekülen. Das ergab eine jetzt vorgestellte Auswertung von Daten des Instruments COSIMA an Bord der Raumsonde Rosetta. Zudem gehört das Material zu dem ursprünglichsten und kohlenstoffreichsten, das in unserem Sonnensystem bekannt ist.   8. Dezember 2017

KOMETEN
67PDas Geheimnis der Staubfontänen
Die eindrucksvollen Staubfontänen, die Kometen auf ihrem Weg um die Sonne ins All spucken, werden nicht allein von verdampfendem Wassereis angetrieben. Vielmehr verstärken in manchen Fällen weitere Prozesse die Ausbrüche. Dies ist das Ergebnis von Beobachtungen, die gleich fünf Instrumente an Bord der Sonde Rosetta von einem Ausbruch auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko gemacht haben.   25. Oktober 2017

KOMETEN
67PEinschläge veränderten Erdatmosphäre
Die erfolgreiche Messung mehrerer Isotope des Edelgases Xenon beim Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass durch Einschläge von Kometen einst Material auf die Erde gelangt ist. Die Auswertung weiterer Rosetta-Daten ergab zudem, dass unser Sonnensystem am Anfang sehr heterogen war und kometäres Eis offenbar älter als unser Sonnensystem ist.   9. Juni 2017

ROSETTA
67PAbrutschende Klippe auf 67P
Durch Auswertung von Daten des Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Sonde Rosetta ist es Wissenschaftlern gelungen, die Freisetzung einer Staubwolke auf das Abbrechen einer überhängenden Klippe auf dem Kometen 67P zurückzuführen. Die Staubwolke des Abbruchs am 10. Juli 2015 reichte mehrere hundert Kilometer weit ins All.   22. März 2017

ROSETTA-KOMET
67PTrockeneis auf der Oberfläche
Die Mission der Kometensonde Rosetta ist seit mehreren Wochen beendet, die Auswertung der Daten wird hingegen noch Jahre andauern. So gibt es auch immer wieder überraschende Ergebnisse über den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Jetzt entdeckten Wissenschaftler etwa, dass auf der Oberfläche von 67P kurzzeitig Trockeneis existieren kann.   18. November 2016

67P
67PRosetta-Komet jünger als angenommen?
Der Rosetta-Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko dürfte seine entenförmige Gestalt nicht gleich bei der Entstehung unseres Sonnensystems vor 4,5 Milliarden Jahren erhalten haben, sondern erst vor vielleicht einer Milliarde Jahren. Das ergaben jetzt vorgestellte Simulationen. Das Material des Kometen sollte aber trotzdem noch ursprünglich sein.   9. November 2016

ROSETTA
67PEuropäische Kometenmission beendet
Die europäische Kometenmission Rosetta ist beendet: Wie von der ESA geplant, schlug die Sonde am Nachmittag auf dem Kometen auf, den sie zuvor über zwei Jahre lang untersucht hatte. Rosetta lieferte bis unmittelbar vor dem Aufschlag Daten. Zwar ist die Betriebsphase der Mission nun beendet, die Datenauswertung wird die Wissenschaftler aber noch Jahre beschäftigen.   30. September 2016

ROSETTA
A Comet's LifeDer Soundtrack des Kometen 67P
Ein Tag vor dem Ende der Mission der Kometensonde Rosetta haben Forscher heute das Stück A Comet's Life vorgestellt - eine Vertonung der Messdaten des Braunschweiger Magnetometers an Bord der Sonde. Rosetta soll morgen Nachmittag auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufsetzen. Damit geht eine äußerst erfolgreiche Mission zu Ende.   29. September 2016

ROSETTA
RosettaDie letzten Tage der Kometensonde
Das Ende der europäischen Kometen-Mission Rosetta steht bevor: Am Freitag soll die Sonde, die während der vergangenen zweieinhalb Jahre Menschen auf der ganzen Welt fasziniert hat, möglichst sanft auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufschlagen. Das Team will versuchen, bis zum Schluss Daten zu sammeln.   27. September 2016

67P
67PStaubteilchen mit organischen Substanzen
Der ESA-Raumsonde Rosetta ist erstmals der Nachweis von komplexen, kohlenstoffhaltigen organischen Molekülen in den Staubpartikeln des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko gelungen. Die mithilfe des Spektrometers COSIMA nachgewiesenen Verbindungen erwiesen sich als komplexer, als die Wissenschaftler erwartet hatten.   22. September 2016

ROSETTA
PhilaeKometenlander Philae entdeckt
In wenigen Wochen endet die Mission der Kometensonde Rosetta durch das Aufsetzen auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Jetzt hat das Kamerasystem an Bord der Sonde noch eine spektakuläre Entdeckung gemacht: OSIRIS nahm den kleinen Lander Philae auf, der im November 2014 auf dem Kometen gelandet war.   5. September 2016

ROSETTA
StaubKometenstaub in 3D
Kometen gelten als Zeugen aus der Zeit der Entstehung des Sonnensystems. Ihre Untersuchung liefert also nicht nur Informationen über die Objekte selbst, sondern auch über die Bedingungen, unter denen sich einst die Planeten gebildet haben. Mithilfe der Daten des Instruments MIDAS an Bord der Raumsonde Rosetta wurden nun detaillierte 3D-Ansichten des Kometenstaubs erstellt.   1. September 2016

ROSETTA
PhilaePhilae-Unterstützung wird deaktiviert
Seit über einem Jahr hat das Team des Kometenlanders Philae, der im November 2014 auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufgesetzt war, nichts mehr von ihrem Lander gehört. Heute wurde nun die Komponente an Bord von Rosetta deaktiviert, die zur Kommunikation mit Philae nötig ist. Das Team sagt ein letztes Mal "Goodbye Philae".   27. Juli 2016

ROSETTA
Ma'atMissionsende in der Region Ma'at
Die Mission der Sonde Rosetta soll, wie schon länger bekannt war, am 30. September zu Ende gehen. Jetzt hat die europäische Weltraumagentur ESA auch die Region festgelegt, in der die Sonde kontrolliert aufsetzen soll: die Region Ma'at auf dem sogenannten Kopf des Kometen. Zuvor hofft man noch auf einige spektakuläre Bilder der Oberfläche von 67P/Churyumov-Gerasimenko.   22. Juli 2016

ROSETTA
67PAuch Krypton und Xenon auf 67P
Nach dem Edelgas Argon hat das Massenspektrometer ROSINA an Bord der europäischen Sonde Rosetta nun auch die Edelgase Krypton und Xenon auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entdeckt. Von einer gründlichen Analyse dieser Funde erhoffen sich die Forscher weitere Aufschlüsse über die Entstehung unseres Sonnensystems.   14. Juni 2016

KOMETEN
RosettaLebensbausteine in Rosetta-Komet
Mithilfe des Massenspektrometers ROSINA an Bord der europäischen Kometensonde Rosetta konnten Wissenschaftler erstmals Glyzin in der Gas- und Staubwolke um den Kometen nachweisen. Glyzin ist die einfachste aller Aminosäuren. Die Entdeckung unterstützt die These, dass Kometen bei der Entstehung des Lebens auf der Erde eine wichtige Rolle gespielt haben könnten.   3. Juni 2016

ROSETTA
67PSafe-Mode fünf Kilometer über dem Kometen
Die europäische Raumsonde Rosetta hat sich am Wochenende überraschend in einen Safe-Mode versetzt. Dies geschah, als die Sonde nur rund fünf Kilometer von der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entfernt war. Fast 24 Stunden lang hatte das Team keinen Kontakt zu Rosetta. Inzwischen ist die Sonde aber wieder unter Kontrolle.   31. Mai 2016

PHILAE
PhilaeEndgültiger Abschied vom Rosetta-Lander
Die Mission des kleinen Landers Philae, der im November 2014 auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko landete, ist endgültig zu Ende. Das Team am Landerkontrollzentrum in Köln rechnet nicht mehr mit einem Kontakt. Die Mission wird trotzdem größtenteils als Erfolg gewertet. Im Sommer könnte Rosetta vielleicht noch einmal Aufnahmen des Landers auf der Oberfläche machen.   12. Februar 2016

ROSETTA
67PWassereis auf der Oberfläche von 67P
Kometen werden gern als schmutzige Schneebälle bezeichnet und sollten zu einem großen Teil aus Wassereis bestehen. Doch auf den Bildern, die die ESA-Raumsonde Rosetta von der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zur Erde funkt, ist praktisch kein Eis zu sehen. Jetzt haben Wissenschaftler jedoch an zwei Stellen Wassereis nachweisen können.   13. Januar 2016

PHILAE
67PDrallrad soll aktiviert werden
Nur noch bis etwa Ende Januar dürften auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko Bedingungen herrschen, die einen Betrieb des Landers Philae erlauben würden. Am Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln setzt man deshalb alles auf eine Karte und will nun versuchen, das Drallrad von Philae zu aktivieren, um den Lander praktisch wachzurütteln.   8. Januar 2016

ROSETTA
67PSauerstoff in der Atmosphäre von 67P
Die bisher größte Überraschung bei der chemischen Analyse der Atmosphäre des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko mithilfe der Instrumente an Bord der ESA-Sonde Rosetta ist der hohe Anteil an Sauerstoffmolekülen. Die Wissenschaftler werten diesen Fund als Hinweis darauf, dass zumindest ein großer Teil des Kometenmaterials älter ist als unser Sonnensystem.   30. Oktober 2015

ROSETTA-KOMET
67PWie 67P zum Quietche-Entchen wurde
Die erste große Überaschung bei der Annäherung der Raumsonde Rosetta an ihren Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko war die Form des Kometenkerns: Dieser erinnerte nämlich an ein Quietche-Entchen. Mithilfe von detailiertem Bildmaterial des Kamerasystems OSIRIS konnten Forscher nun klären, wie er sein eigentümliches Aussehen erhielt.   30. September 2015

ROSETTA
67P67P und das Wasser der Erde
Das Massenspektrometer ROSINA an Bord der europäischen Kometensonde Rosetta hat das Edelgas Argon in der Koma des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko nachweisen können. Die Messung könnte auch helfen, eine lange diskutierte Frage über die Herkunft des Wassers auf der Erde zu klären. Die Werte deuten nämlich erneut darauf hin, dass es überwiegend nicht von Kometen stammen kann.   28. September 2015

ROSETTA-KOMET
67PVerräterische Wassereismuster auf 67P
Mithilfe des Instruments VIRTIS an Bord der Raumsonde Rosetta haben Wissenschaftler nun Ursprung und Mechanismus der beobachteten Aktivität auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entschlüsseln können. Einen entscheidenden Hinweis lieferten auffällige Wassereismuster am Nacken des Kometen, die dem Tag-Nacht-Rhythmus folgen.   24. September 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta-Komet im Perihel
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko hat am Morgen, begleitet von der Sonde Rosetta und mit dem Lander Philae auf seiner Oberfläche, den sonnennächsten Punkt seiner Bahn passiert. Die Wissenschaftler rechnen in den nächsten Wochen noch mit einer zunehmenden Aktivität des Kometen und hoffen, bald wieder Kontakt zu Philae aufnehmen zu können.   13. August 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PHarte Oberfläche und eventuell Lebensbausteine
Während das Philae-Team noch immer hofft, bald wieder eine stabile Verbindung zu ihrem Kometenlander herstellen zu können, präsentierten Wissenschaftler jetzt die Ergebnisse von Auswertungen der Messungen, die Philae im November auf dem Rosetta-Kometen gemacht hat. Dabei gab es durchaus Überraschungen: So war die Oberfläche äußerst hart und man könnte Lebensbausteine gefunden haben.   31. Juli 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PVerwandt mit den ältesten Meteoriten?
Dank eines glücklichen Zufalls konnten Wissenschaftler interessante Daten über die Zusammensetzung der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko sammeln. Sie nutzten dazu das Massenspektrometer ROSINA an Bord der Sonde Rosetta. Die Werte deuten auf eine Verwandtschaft des Rosetta-Kometen mit den ältesten bekannten Meteoriten unseres Sonnensystems hin.   30. Juli 2015

ROSETTA
67PHat sich Kometenlander Philae bewegt?
Der Lander Philae bereitet den Mitarbeitern am Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln weiter Kopfzerbrechen. Nach dem letzten Kontakt vor rund eineinhalb Wochen hat das Team nichts mehr von Philae gehört. In den vorhandenen Daten haben sie aber Hinweise dafür gefunden, dass sich der Lander bewegt haben könnte. Sie versuchen nun trotzdem einige Instrumente zu aktivieren.   20. Juli 2015

ROSETTA
PhilaeWieder Kontakt zu Kometenlander Philae
Die Stimmung im Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln war in den vergangenen Tage schlechter geworden: Seit mehr als zwei Wochen hatte sich Philae nicht mehr gemeldet und auch nicht auf Kommandos reagiert. Gestern Abend sendete Philae dann ganz unerwartet wieder Daten. Warum sich der Lander vorher nicht gemeldet hatte, ist dem Team noch unklar.   10. Juli 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PGewaltige Hohlräume im Rosetta-Kometen
Eine Auswertung von Bildern des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Raumsondee Rosettaahat ergeben, dass es unter der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko riesige Hohlräume geben muss. Wenn diese einstürzen, entstehen schachtartige Vertiefungen. Und genau solche sind auf den Bildern zu sehen.riesige Hohlräume geben muss. Wenn diese einstürzen, entstehen schachtartige Vertiefungen. Und genau solche sind auf den Bildern zu sehen.   2. Juli 20155

ROSETTAROSETTA
PhilaeKontakt zu Philae weiter unregelmäßig
Trotz Kursänderung der ESA-Kometensonde Rosetta ist der Kontakt zum Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko weiterhin instabil und unregelmäßig. Jetzt hofft das Lander-Team auf eine weitere Annäherung der Sonde an den Kometen. Nur bei einer stabilen Verbindung mit Philae können nämlich wieder Experimente durchgeführt werden.   27. Juni 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PGefrorenes Wasser auf dem Rosetta-Kometen
Mit Hilfe des wissenschaftlichen Kamerasystems OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta haben Wissenschaftler 120 helle Stellen auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko identifiziert. Die optischen Eigenschaften dieser Stellen sprechen dafür, dass es sich um gefrorenes Wasser handelt, das sich in der Regel unter einer dunklen Staubschicht verbirgt.   25. Juni 2015

ROSETTA
RosettaKometenmission bis September 2016 verlängert 
Die europäische Weltraumagentur ESA hat die Mission ihrer Sonde Rosetta, die seit knapp einem Jahr den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko auf seinem Weg durch das innere Sonnensystem begleitet, erwartungsgemäß verlängert. Die Sonde soll nun bis September 2016 Beobachtungen machen. Anschließend könnte Rosetta auf der Oberfläche des Kometen ihre letzte Ruhe finden.   23. Juni 2015

ROSETTA
67PKursanpassungen für Philae
Die europäische Weltraumagentur ESA hat den Kurs ihrer Sonde Rosetta so geändert, dass in den kommenden Tagen längere Kommunikationsmöglichkeiten mit dem Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko bestehen sollten. Bislang hatte es immer nur kurze Zeit eine Verbindung zu Philae gegeben. Alle Daten deuten aber darauf hin, dass es dem Lander gut geht.  16. Juni 2015

ROSETTA
PhilaeLander Philae meldet sich zurück
Die E-Mail des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt kam kurz nach 13 Uhr: Der Lander Philae hat sich in der Nacht zurückgemeldet und ist offenbar in guter Verfassung. Schon vorher war der Lander wach, erst jetzt gelang ihm aber eine Kontaktaufnahme über die Sonde Rosetta zur Erde.   14. Juni 2015

ROSETTA
LandeplätzeLander Philae verzweifelt gesucht
Noch immer fehlt jede Spur vom Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen  67P/Churyumov-Gerasimenko. Den Landebereich glaubt das Team auf eine 16 mal 160 Meter große Region eingrenzen zu können. Auf den Bildern von Rosetta hat man Philae aber noch nicht entdeckt. Seit knapp zwei Wochen lauschen die Wissenschaftler nun wieder auf ein Signal des Landers.   11. Juni 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta verfolgte Aufwachen einer Staubfontäne
Mit Annäherung an die Sonne wird der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko immer aktiver. Auf aktuellen Bildern sind Staubfontänen zu erkennen und der Kern ist in eine dichte Koma aus Gas und Staub gehüllt. Nun konnte Rosetta sogar das Aufwachen einer Staubfontäne verfolgen. Die Sonde hatte zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Stelle geschaut.   21. April 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosetta-Komet ist bemerkenswert unmagnetisch
In Wien wurden heute weitere Ergebnisse der Messungen mit dem Magnetometer an Bord des Kometenlanders Philae vorgestellt. Kombiniert man die Daten mit Messungen der Sonde Rosetta ergibt sich, dass 67P/Churyumov-Gerasimenko ein äußerst unmagnetisches Objekt zu sein scheint. Dies ist auch im Hinblick auf seine Entstehung interessant.   14. April 2015

ROSETTA
67PAb Sonntag wieder auf Empfang für Philae
Ab Sonntagmorgen heißt es erneut Daumendrücken: Beim DLR in Köln wird man wieder auf Empfang für ein Signal des Kometenlanders Philae gehen. Noch ist die Wahrscheinlichkeit für einen Kontakt eher gering. Ein Grund dafür ist auch, dass die Sonde Rosetta wegen einiger technischer Probleme gegenwärtig weiter vom Kometen entfernt ist, als ursprünglich geplant war.   10. April 2015

ROSETTA
PhilaeKein Signal von Kometenlander Philae
Es wäre schon großes Glück gewesen, wenn das Team im Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln in den vergangenen Tagen vom Kometenlander Philae gehört hätte. Entsprechend hält sich die Enttäuschung darüber, dass Philae stumm geblieben ist, in Grenzen. Die Forscher hoffen nun auf die nächste Kommunikationsmöglichkeit. Und diese dürfte es schon im April geben.   20. März 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoStickstoff um den Rosetta-Kometen
Mithilfe der Kometensonde Rosetta ist es gelungen, erstmals Stickstoffgas in der Umgebung eines Kometen nachzuweisen. Die Entdeckung bezeichnet das Team des Massenspektrometers ROSINA an Bord der Sonde als eine der Schlüsselmessungen des Instruments. Von den Daten erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems.   20. März 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PEis am Hals des Rosetta-Kometen?
In der Region Hapi im Halsbereich des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko könnte es Eis geben. Dies schlossen Wissenschaftler aus leichten Farbvariationen, die sie mit dem Kamerasystem an Bord der Raumsonde Rosetta entdeckt haben. Überraschend wäre dies nicht: Viele Fontänen aus Staub und Gas hatten in der Halsregion ihren Ursprung.   13. März 2015

ROSETTA
PhilaeLauschen auf ein Signal von Philae
Jetzt heißt es Daumendrücken: Ab Donnerstagmorgen um 5 Uhr besteht theoretisch die Chance, dass sich der Lander Philae wieder über die Sonde Rosetta bei seinem Team auf der Erde meldet. Am Lander-Kontrollzentrum des DLR in Köln ist man vorbereitet und hofft auf einen Kontakt zu Philae - wenn nicht in den nächsten Tagen, dann bei einer der späteren Kommunikationsmöglichkeiten.   11. März 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PRosettas Schatten auf der Oberfläche
Am 14. Februar 2014 flog die Raumsonde Rosetta in einem Abstand von nur sechs Kilometern am Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorüber. Jetzt wurde ein erstes Bild vorgestellt, das mit dem leistungsfähigen Kamerasystem an Bord der Sonde dabei gemacht wurde. Es zeigt eindrucksvolle Details von der Oberfläche - und den Schatten von Rosetta.   3. März 2015

ROSETTA
67PNaher Vorüberflug an Komet 67P
Die europäische Raumsonde Rosetta ist dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko am vergangenen Sonnabend näher gekommen als jemals zuvor: Die Sonde flog in einem Abstand von nur sechs Kilometern von der Oberfläche an dem Kometen vorüber. Jetzt wurden erste Aufnahmen der Navigationskamera veröffentlicht, die eindrucksvolle Details zeigen.   17. Februar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PDer heiße Süden des Rosetta-Kometen
Die Südseite des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko wird sich in den nächsten Monaten dramatisch verändern. Unter dem Einfluss der Sonne könnte der Komet dort eine Oberflächenschicht von einigen Metern Dicke verlieren. Der Rosetta-Komet wird also vermutlich in einem Jahr deutlich anders aussehen als heute. Für Philae könnte der bevorstehende heiße Sommer von Vorteil sein.   11. Februar 2015

ROSETTA
67PKometen-Lander Philae bleibt verschollen
Der kleine Kometenlander Philae bleibt verschollen. Trotz intensiver Suche haben die Wissenschaftler bislang keine sichere Spur des Landers auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko entdecken können. Zwar haben sie eine ungefähre Vorstellung davon, wo Philae gelandet ist, doch ist das Gelände gerade dort sehr unübersichtlich.   2. Februar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
StaubkornRosetta-Komet entstaubt sich
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko hat in den vergangenen Monaten offenbar damit begonnen, eine Staubschicht abzuwerfen, die sich seit dem letzten Vorüberflug des Kometen an der Sonne auf dessen Oberfläche angesammelt hatte. Dies ergaben jetzt vorgestellte Untersuchungen mithilfe des Spektrometers COSIMA an Bord der europäischen Sonde Rosetta.   27. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67PNeue Details über den Rosetta-Kometen
Seit etwa einem halben Jahr begleitet die europäische Sonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Schlagzeilen machte bislang vor allem die spektakuläre Landung von Philae auf dem Kometenkern. Jetzt stellten Forscher neue Ergebnisse von sieben Rosetta-Instrumenten vor. Sie zeichnen ein faszinierendes Bild des Kometen.   23. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoStaubfontänen mit Struktur
Eine jetzt veröffentlichte Aufnahme des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zeigt eindrucksvoll die Feinstruktur der Staubfontänen, die von seiner Oberfläche ausgehen. Von der Analyse solcher Bilder erhoffen sich die Forscher neue Erkenntnisse über Ursprung und Entstehung der Fontänen. Die Aktivität von 67P dürfte in den nächsten Monaten noch dramatisch zunehmen.   19. Januar 2015

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosetta-Komet ist ganz schön grau
Auf den Schwarz-Weiß-Bildern, die die Raumsonde Rosetta vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zur Erde gefunkt hat, wirkt der Brocken wie eine graue Welt. Nun haben Wissenschaftler versucht, eine Ansicht zu erstellen, die die tatsächliche Farbe des Rosetta-Kometen zeigt. Das Ergebnis: 67P ist tatsächlich sehr dunkel und eintönig grau.   12. Dezember 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoWoher stammt das Wasser der Erde?
Neue Daten der Raumsonde Rosetta, die gegenwärtig den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ins innere Sonnensystem begleitet, lassen Zweifel daran aufkommen, ob wirklich Kometen für das Wasser auf der Erde verantwortlich sein können. Der Wasserdampf des Rosetta-Kometen passt nämlich nicht zum irdischen Wasser. Doch nicht nur das macht die Messungen interessant.   11. Dezember 2014

PHILAE
PhilaeDer unglaubliche Flug des Kometenlanders
Noch hat man bei der ESA nichts wieder vom kleinen Lander Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko gehört. Die Daten des Landers werden aber überall gründlich analysiert. Jetzt haben Wissenschaftler Ergebnisse der Auswertung von Magnetometer-Daten vorgestellt. Sie sprechen für einen spektakulären Flug von Philae - und für eine Kollision an einem Kraterrand.   28. November 2014

ROSETTA
PhilaeDas Geräusch von Philaes Landung
Die jetzt vom DLR veröffentlichte Tondatei ist kaum zwei Sekunden lang und stellt trotzdem etwas ganz Besonderes dar: Zu hören ist darauf nämlich, wie der Lander Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufsetzt - aufgezeichnet von den Sensoren an den Füßen des Landers. Das Geräusch verrät den Forschern einiges über die Oberfläche des Kometen.   20. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
LandungErste Ergebnisse von Lander Philae
Dass der Lander Philae gegenwärtig im Ruhezustand auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko steht, bedeutet nicht, dass das Lander-Team arbeitslos ist: Die Wissenschaftler machten sich sofort an die Auswertung der zahlreichen Daten, die Philae zur Erde übermittelt hat. Ein erster Blick zeigt, dass der Komet etwas anders aussieht als angenommen.   17. November 2014

ROSETTA
PhilaeKometenlander Philae beendet Primärmission
Der Lander Philae hat in der Nacht auf Sonnabend seine Primärmission auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko beendet. Die kleine Sonde sendete Daten bis die Batterien an Bord nicht mehr ausreichend Energie hergaben. Das Team wertet die Landemission als vollen Erfolg und hofft nun, dass sich Philae wieder aktiviert.   15. November 2014

PHILAE
LCCViele Daten und ungewisse Zukunft
Wie geht es weiter mit Philae auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko? Philae liefert Daten von allen Instrumenten und hat auch mit einer Bohrung in den Boden begonnen. Doch die Batterien leeren sich schnell und der Kontakt in der kommenden Nacht könnte schon das letzte Lebenszeichen von Philae sein - es sei denn, ein gewagtes Manöver gelingt.   14. November 2014

PHILAE
LandeplatzNicht eine Landung, sondern drei
So viel steht fest: Der kleine Lander Philae befindet sich auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Genau lokalisieren konnte das Team ihn noch nicht, denn nach einer fast punktgenauen Landung im vorgesehenen Bereich machte Philae noch einen großen Sprung und anschließend einen weiteren kleinen Hüpfer. Jetzt steht der Lander offenbar im Schatten eines Kliffs.   13. November 2014

ROSETTA
PhilaeDer Tag der Landung
Gespanntes Warten bei der ESA in Darmstadt, beim DLR in Köln und anderswo: Der kleine Lander Philae befindet sich auf dem Weg zur Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Die Trennung vom Rosetta-Orbiter erfolgte wie geplant um 9.35 Uhr MEZ. Eine Bestätigung für die Landung wird gegen 17 Uhr MEZ erwartet.   12. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
Rosetta - VIRTISWasser und Kohlendioxid in der Koma
Mit der Annäherung an die Sonne wird der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko immer aktiver. Mit dem Instrument VIRTIS an Bord der Raumsonde Rosetta wurde nun die Zusammensetzung der Koma des Kometen analysiert und dabei Wasser und Kohlendioxid nachgewiesen. Mittwoch soll nun Philae auf der Oberfläche des Kometen landen.   7. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoDie dunkle Seite des Rosetta-Kometen
Mit der Kamera OSIRIS an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta haben Forscher einen ersten Blick auf die Südseite des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko geworfen. Seit Monaten liegt diese Seite im Dunklen, so dass es unmöglich ist, dort Strukturen oder auch nur grobe Formen zu erkennen. Nur das Streulicht von Staubpartikeln in der Umgebung des Kometen lässt jetzt einige Oberflächenstrukturen erahnen.   6. November 2014

ROSETTA
Landeplatz JPhilae-Landeplatz heißt Agilkia
Der für Philae vorgesehene Landeplatz auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko hat einen Namen: Statt Landeplatz J heißt die Stelle auf dem Kopf des Kometen künftig Agilkia - nach einer Insel, auf die man den Tempel von Philae vor dem Bau des Assuan-Staudamms versetzte. Der Lander Philae soll am 12. November auf dem Kometen landen.   4. November 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Komet wird immer aktiver
Der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko wird deutlich aktiver: Hatten die Wissenschaftler zunächst die typischen Staubfontänen nur in der sogenannten Halsregion des Kometen beobachtet, findet sich nun eine entsprechende Aktivität in praktisch allen von der Sonne beschienenen Bereichen. Nur an der Landestelle von Philae ist es noch relativ ruhig.   28. Oktober 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoDer Duft von Rosettas Kometen
Bislang beeindruckte uns die europäische Raumsonde Rosetta insbesondere durch die Detailansichten vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Doch auch andere Instrumente sind seit August mit der Untersuchung des Kometen beschäftigt. So versucht das Instrument ROSINA herauszufinden, wie der Komet "riecht". Die Ergebnisse haben die Forscher überrascht.   23. Oktober 2014

ROSETTA
Landeplatz JName für Philae-Landeplatz gesucht
Bislang heißt der vorgesehene Landeplatz von Philae auf 67P/Churyumov-Gerasimenko lediglich Landeplatz J. Doch das soll sich ändern: Dazu wird ein Name für die Stelle gesucht, an der am 12. November Weltraumgeschichte geschrieben werden könnte. Der Einsender des erfolgreichen Namensvorschlags kann die Landung im Raumfahrtkontrollzentrum der ESA in Darmstadt mitverfolgen.   16. Oktober 2014

ROSETTA
LandeplatzLandeplatz für Philae bestätigt
Nun ist die Entscheidung endgültig: Nach nochmaliger eingehender Prüfung wurde der Mitte September ausgewählte Landeplatz für Philae jetzt bestätigt. Der Lander der europäischen Kometensonde Rosetta wird damit am 12. November auf dem Kopf des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko aufsetzen. Ob alles geklappt hat, wird man am späten Nachmittag des Tages wissen.   15. Oktober 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
CheopsEin Brocken namens Cheops
Wissenschaftler haben gestern eine eindrucksvolle Nahaufnahme eines großen Felsens auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt. Sie tauften den enormen Brocken, der eine der größeren Strukturen dieser Art auf dem Kometen darstellt, auf den Namen Cheops. Er gehört zu einer ganzen Gruppe dieser geheimnisvollen Objekte.   10. Oktober 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoZeitplan für Kometenlandung vorgestellt
Das Team der europäischen Kometensonde Rosetta hat Ende der vergangenen Woche den genauen Zeitplan für die Landung des Landers Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt. Danach soll die Landung nun am 12. November 2014 stattfinden. Ob alles geklappt hat, wird man dabei frühestens am späten Nachmittag erfahren.   29. September 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoPhilae soll auf Kopf des Kometen landen
Die Entscheidung ist gefallen: Am 11. November soll der kleine Lander Philae der europäischen Kometensonde Rosetta auf dem Kopf des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko landen. Dies gab das Team der Mission heute bekannt. Eine Ausweichlandestelle befindet sich auf dem Körper des Kometenkerns, dessen Form etwas an eine Gummiente erinnert.   15. September 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoErste Karte des Rosetta-Kometen
Wissenschaftler haben gestern eine erste Karte der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt, in der verschiedene Regionen mit ganz unterschiedlichen morphologischen Eigenschaften eingetragen sind. Sie bildet die Grundlage für die detailliertere Erforschung der Kometenoberfläche und hilft auch bei der Suche eines Landeplatzes.   9. September 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoFünf mögliche Landeplätze für Philae
Das Team des Kometenlanders Philae hat gestern fünf verschiedene Stellen auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ausgewählt, an denen eine Landung im Prinzip möglich sein müsste und sich zudem auch lohnen würde. Keine der ausgewählten Stellen kann allerdings alle Wünsche des Teams erfüllen. Nun werden die potentiellen Landeplätze noch genauer unter die Lupe genommen.   25. August 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoLandeplatzsuche für Kometenlander Philae
Die Suche nach einem Landeplatz für den Kometenlander Philae geht in die erste entscheidende Phase: Bis Sonntag sollen die fünf möglichen Landestellen feststehen, die in den kommenden Wochen dann noch gründlicher unter die Lupe genommen werden. Eine endgültige Entscheidung über den Landeplatz muss bis zum 14. September fallen.   21. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-Gerasimenko Komet mit vielfältiger Oberfläche
Neue Aufnahmen der Sonde Rosetta zeigen, dass die Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko äußerst unregelmäßig geformt und offenbar weit weniger ursprünglich ist als gedacht. Das Rosetta-Team präsentierte auch eine 3D-Aufnahme des Kometenkerns, die aus zwei kurz hintereinander aufgenommenen Bildern erstellt wurde.   15. August 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoKometensonde hat ihr Ziel erreicht
Rosetta ist am Ziel: Am Vormittag fand die entscheidende Zündung der Triebwerke der Kometensonde statt, durch die die Sonde so abgebremst wurde, dass sie sich nun zusammen mit dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko der Sonne nähert. Jetzt beginnt die Kartierung der Oberfläche des Kometenkerns und die Suche nach einem Landeplatz für den Lander Philae.   6. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoOberfläche zu heiß für Eis
Wissenschaftler haben Ende vergangener Woche erste Temperaturmessungen des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko vorgestellt: Mit rund minus 70 Grad Celsius ist es dort vermutlich zu warm für eine vollständig mit Eis bedeckte Oberfläche. Auch ein neues Bild des Zielkometen der ESA-Mission Rosetta wurde am Wochenende veröffentlicht.   4. August 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Zielkomet von Koma umgeben
Die europäische Raumsonde Rosetta kommt ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, immer näher: Inzwischen werden mehr und mehr Details der offenbar rauen Kometenoberfläche sichtbar. Auch scheint der Komet eine große Koma aus Staub ausgebildet zu haben, die den gesamten Blickwinkel der Kamera einnimmt.   31. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoErste Details der Oberfläche erkennbar
Auf neuen Bildern der europäischen Raumsonde Rosetta vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko werden erste Details der Oberfläche sichtbar. Die Aufnahmen, die aus einer Entfernung von 5.500 Kilometern entstanden sind, haben eine Auflösung von 100 Metern pro Pixel. Besonders interessiert die Forscher gegenwärtig der Übergangsbereich zwischen den beiden Teilen des Kometen.   24. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoKomet ähnelt einem Quietscheentchen
Verblüffung bei den Astronomen: Neue Bilder der europäischen Raumsonde Rosetta von ihrem Zielkometen 67P/Churyumov-Gerasimenko zeigen ein Objekt, das aus zwei deutlich unterscheidbaren Teilen zusammengesetzt zu sein scheint und etwas an ein Quietscheentchen erinnert. Eine solche Form war bei einem Kometen bislang noch nicht beobachtet worden.   17. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosetta kommt Zielkomet immer näher
Die europäische Raumsonde Rosetta kommt ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, immer näher. Die Aufnahmen, die das Kamerasystem der Sonde macht, liefern immer neue Details. Inzwischen ist auf den Bildern deutlich die unregelmäßige Form des Kometenkerns zu erkennen. Die ESA lädt unterdessen zu einem Fotowettbewerb ein.   11. Juli 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoErste aufgelöste Bilder vom Zielkometen
Die europäische Raumsonde Rosetta ist ihrem Ziel, dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, inzwischen so nahe, dass dessen Kern schon mehrere Pixel des Kamerasystems überdeckt. Die Bilder vermitteln so einen ersten Eindruck vom Aussehen des Kometenkerns und zeigen auch, wie sich dieser in 12,4 Stunden einmal um die eigene Achse dreht.   4. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
WasserRosettas Zielkomet verdampft Wasser
67P/Churyumov-Gerasimenko, der Zielkomet der Rosetta-Mission, verliert in jeder Sekunde bereits so viel Wasser, dass man damit zwei kleine Gläser füllen könnte. Dies ergaben jetzt Messungen mit dem Instrument MIRO an Bord der europäischen Sonde Rosetta. Dabei befindet sich der Komet erst zwischen den Bahnen von Jupiter und Mars und ist somit noch weit von der Sonne entfernt.   2. Juli 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoBlick auf Rosettas Zielkomet mit Überraschung
67P/Churyumov-Gerasimenko, der Zielkomet der Rosetta-Mission, lieferte schon vor Ankunft der Sonde eine erste Überraschung für die Astronomen: Ende April hatte der Komet bereits eine deutliche Staubkoma gezeigt, was auf die einsetzende Aktivität des Brockens hindeutete. Doch von dieser Staubwolke ist auf neuen Bildern nichts mehr zu sehen.   19. Juni 2014

67P/CHURYUMOV-GERASIMENKO
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Zielkomet wird aktiv
67P/Churyumov-Gerasimenko, der Zielkomet der Rosetta-Mission, sieht inzwischen aus wie ein richtiger Komet. Neue Aufnahmen zeigen deutlich, dass sich rund um den Kometenkern eine Wolke aus Staub gebildet hat. Die Aktivität des Kometen dürfte bei weiterer Annäherung an die Sonne noch zunehmen. Neue Daten gibt es auch zur Rotation des Kometenkerns.   15. Mai 2014

ROSETTA
RosettaKometensonde beginnt Kurskorrekturen
Die ESA-Kometensonde Rosetta hat in dieser Woche mit einer Reihe von Kurskorrekturmanövern begonnen, durch die die Bahn der Sonde der des Zielkometen angeglichen werden soll. Insgesamt sollen die Triebwerke von Rosetta bis Ende Juli acht Mal gezündet werden. Ohne diese Kurskorrekturen würde die Sonde schon im Juni mit großem Abstand am Kometen vorbeifliegen.   9. Mai 2014

ROSETTA
RosettaKometenlander Philae ist wieder aktiv
Die Vorbereitungen für die erste Landung auf einem Kometen gehen planmäßig weiter: Heute wurde der Kometenlander Philae aus seinem Winterschlaf geweckt. Am Nachmittag empfing man beim DLR die ersten Daten. Der Lander ist danach in einem guten Zustand. In den nächsten Wochen sollen nun die Instrumente an Bord aktiviert werden.   28. März 2014

ROSETTA
67P/Churyumov-GerasimenkoKometensonde hat Ziel im Blick
In Rund vier Monaten soll die europäische Sonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko erreichen. Die Instrumente der europäischen Sonde, die im Januar aus dem Winterschlaf geweckt worden war, werden gegenwärtig nach und nach aktiviert. Inzwischen ist auch das Kamerasystem einsatzfähig und hat bereits einen ersten Blick auf den Zielkometen geworfen.   28. März 2014

KOMETEN
67P/Churyumov-GerasimenkoRosettas Komet wird aktiv
Im August soll die europäische Sonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko erreichen und ihn für mehr als ein Jahr auf seinem Weg begleiten. Jetzt ist Astronomen mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO wieder ein Blick auf den Kometen gelungen. Er ist deutlich heller, als eigentlich zu erwarten wäre und scheint somit bereits aktiv zu sein.   11. März 2014

ROSETTA
ESOCESA-Kometensonde wieder voll einsatzbereit
Vor zwei Wochen ist die ESA-Kometensonde Rosetta aus einer 31-monatigen Tiefschlafphase erwacht. Das Betriebsteam am europäischen Raumfahrtkontrollzentrum ESOC in Darmstadt hat die Sonde seitdem gründlich überprüft. Das beruhigende Urteil: Rosetta hat den Winterschlaf gut überstanden und ist wieder voll funktionsfähig.   3. Februar 2014

ROSETTA
SignalESA-Kometensonde aus Winterschlaf erwacht
Die ESA-Kometensonde Rosetta ist nach einer 31-monatigen Tiefschlafphase wieder aufgewacht und hat ein erstes Lebenszeichen zur Erde gefunkt. Damit kann die ambitionierte Mission der europäischen Raumfahrtagentur weitergehen. Rosetta soll im Laufe des Jahres den Kometen 67P/Churyumov–Gerasimenko erreichen und auch einen Lander auf dem Kometenkern absetzen.   20. Januar 2014

ROSETTA
RosettaWeckruf für ESA-Kometensonde
In diesem Jahr soll die ESA-Raumsonde Rosetta den Kometen 67P/Churyumov–Gerasimenko erreichen und ihn anschließend über ein Jahr lang erforschen. Auch die Landung der kleinen Sonde Philae auf der Oberfläche des Kometen ist vorgesehen. Damit aber aus diesen Plänen Wirklichkeit wird, muss Rosetta zunächst einmal aus ihrem Winterschlaf erwachen. Dies ist für Montag um 11 Uhr geplant.   16. Januar 2014

 

|
Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Missionen
 
Überblick

New Horizons
Rosetta

Mars-Missionen
2001 Mars Odyssey
Mars Exploration Rover
Mars Express
Mars Science Laboratory (Curiosity)
Phoenix

Space Shuttle
STS-105 | STS-107 | STS-108 | STS-109
STS-110 | STS-111 | STS-112 | STS-113
STS-114 | STS-115 | STS-116 | STS-117
STS-118 | STS-119 | STS-120 | STS-121
STS-122 | STS-123 | STS-124 | STS-125
STS-126 | STS-127 | STS-128 | STS-129
STS-130 | STS-131 | STS-132 | STS-133
STS-134 | STS-135 |


Artikel zum Thema
ISS
Space Shuttle
Mission Mars

 
Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/missionen/rosetta/art