Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Teleskope
Home : Nachrichten : Archiv : Teleskope
----------
Teleskope    Archiv - April 2010 - Juni 2010

LA SILLA
R Coronae AustralisWie ein kosmisches Aquarell
Ein heute von der europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichtes Bild zeigt die Region um den Stern R Coronae Australis. Dieser befindet sich inmitten eines nahegelegenen Sternentstehungsgebiets und ist von einem Reflexionsnebel und gewaltigen Staubwolken umgeben. Die eindrucksvolle Aufnahme, die am La Silla Observatory entstand, erinnert ein wenig an ein kosmisches Aquarell.   30. Juni 2010

SPEKTROGRAPHEN
VIRUS-W267-facher Blick an den Nachthimmel
Vor etwa einem Monat wurde der VIRUS-W-Spektrograph vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik und der Universitäts-Sternwarte München fertiggestellt und ist nun bereit für seinen Einsatz am McDonald-Observatorium in Texas. Mit seinem Sichtfeld, seiner spektralen Abdeckung und Auflösung wird das Instrument insbesondere die Bewegung von Sternen und Gas in benachbarten Spiralgalaxien untersuchen. Erste Beobachtungen sind in diesen Tagen geplant.   29. Juni 2010

SPITZER
SDWFS J143524.44+335334.6Die 14 kältesten Sterne der Milchstraße
Mit Hilfe des Infrarotteleskops Spitzer haben Astronomen die bislang 14 kältesten stellaren Objekte in der Milchstraße entdeckt. Diese Braunen Zwerge sind so kalt, dass sie von Teleskopen, die im sichtbaren Bereich des Lichtes beobachten, nicht entdeckt werden können. Jetzt spekulieren die Forscher über ähnliche Objekte, die der Sonne noch deutlich näher liegen könnten als Proxima Centauri.   28. Juni 2010

PULSARE
PulsarDie genauesten Uhren im Universum
Ein internationales Team von Astronomen hat das Verhalten von Pulsaren untersucht und dabei ein Verfahren entdeckt, das sie zu den mit Abstand genauesten Zeitmessern im Universum werden lässt. Die Wissenschaftler erzielten diesen Durchbruch mit Hilfe von Messreihen ihrer Radiosignale, die mit dem 76-Meter-Lovell-Radioteleskop am englischen Jodrell-Bank-Observatorium gewonnen wurden.   25. Juni 2010

GEMINI
CeresWeißer Zwerg zerstörte Zwergplaneten
Ein kanadisch-amerikanisches Astronomenteam hat den bislang metallreichsten  Weißen Zwergstern aufgespürt. Die Forscher fanden damit gleichzeitig ein Indiz für stellaren Kannibalismus: Der ausgebrannte Sternenrest könnte nämlich einen Ceres-ähnlichen Zwergplaneten zerstört haben, dessen Trümmer er nun langsam konsumiert.   24. Juni 2010

VLT
HD 209458bGewaltiger Sturm auf HD 209458b
Mit Hilfe des Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO haben Astronomen einen gewaltigen Sturm auf dem extrasolaren Gasriesen HD 209458b nachweisen können. Außerdem gelang es den Wissenschaftlern die Bahngeschwindigkeit des Planeten zu bestimmen, wodurch sich auch seine Masse direkt ermitteln ließ.   23. Juni 2010

PAN-STARRS
Pan-STARRSDer veränderliche Himmel im Visier
Das Projekt Pan-STARRS hat mit einzigartigen Beobachtungen großer Teile des Nachthimmels begonnen, bei denen erstmals systematisch und im großen Stil nach veränderlichen Phänomenen gesucht wird. Die Beobachtungsdaten erlauben die Suche nach Asteroiden, die die Erde bedrohen könnten, geben aber vielleicht auch Aufschlüsse über einige der größten kosmischen Rätsel wie Dunkle Materie und Dunkle Energie. Auch deutsche Wissenschaftler sind an den Beobachtungen beteiligt.   17. Juni 2010

ESO
NGC 253VISTA blickt auf die Sculptor-Galaxie
Die europäische Südsternwarte ESO hat jetzt ein neues Bild der Sculptor-Galaxie (NGC 253) veröffentlicht. Es entstand im Rahmen der ersten größeren Beobachtungskampagne des neuen VISTA-Teleskops auf dem Gipfel des Paranal in Chile. Von den Beobachtungen erhoffen sich die Astronomen neue Hinweise auf Entstehung und Entwicklung der Galaxie.   16. Juni 2010

LARGE BINOCULAR TELESCOPE
LBTBessere Bilder als Hubble
Dank einer neuen Generation von Adaptiver Optik am Large Binocular Telesope (LBT) auf dem Mount Graham im US-Bundesstaat Arizona verfügen Astronomen nun über eine bisher unerreichte Bildqualität in nahen Infrarot-Wellenlängen. Die Schärfe der Aufnahmen übertrifft dabei sogar diejenige des Weltraumteleskops Hubble. Am LBT-Projekt sind auch deutsche Institute maßgeblich beteiligt.   16. Juni 2010

LOFAR
LOFARKöniglicher Startschuss für Radioteleskop
Das Radioteleskop der Zukunft, das LOw Frequency ARray (LOFAR), hat jetzt auch offiziell den Betrieb aufgenommen. Am Wochenende gab die holländische Königin Beatrix den Startschuss für die Inbetriebnahme von LOFAR. Gleichzeitig wurde ein Memorandum über die wissenschaftliche Zusammenarbeit der beteiligten Forschungskonsortien unterzeichnet.   14. Juni 2010

BETA PICTORIS
Beta PictorisBewegung eines Exoplaneten beobachtet
Erstmals ist es Astronomen gelungen, die Bewegung eines extrasolaren Planeten von der einen Seite seines Zentralsterns auf die andere zu verfolgen. Der Planet umkreist den Stern Beta Pictoris und ist unter allen direkt beobachteten Planeten derjenige mit dem geringsten Abstand zu seiner Sonne. Die Entdeckung erlaubt auch interessante Rückschlüsse auf die Entstehung von Gasplaneten.   10. Juni 2010

LA SILLA
TRAPPISTNeues Teleskop für Exoplaneten und Kometen
Ein neues 0,6 Meter-Teleskop hat am La Silla-Observatorium der europäischen Südsternwarte ESO in Chile seinen Betrieb aufgenommen. Das kleine Instrument soll nach extrasolaren Planeten und nach Kometen in unserem Sonnensystem suchen. Gesteuert wird das Teleskop aus 12.000 Kilometer Entfernung - aus einem Kontrollraum im belgischen Liège.   8. Juni 2010

XMM-NEWTON
SPT-CL J2332-5338Neuer Beobachtungsmodus, neue Entdeckungen
In einer Durchmusterung des Himmels mit dem Röntgen-Weltraumteleskop XMM-Newton haben Wissenschaftler zwei Galaxienhaufen entdeckt, die gleichzeitig auch durch ihren Effekt auf die kosmische Mikrowellenhintergrundstrahlung mit dem South Pole Telescope (SPT) gefunden wurden. Die Entdeckung gelang erst durch einen neuen Beobachtungsmodus von XMM. Er bietet den Forschern ganz neue Möglichkeiten.   7. Juni 2010

TECHNOLOGIE
SpiegelNeues Fertigungsverfahren für Teleskopspiegel
Ultrapräzise gefertigte und exakt positionierte Metallspiegel sind das Herzstück moderner Teleskope. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik haben jetzt eine neue Fertigungsstrategie entwickelt, mit der sich komplexe optische Flächen in sehr guter Form- und bislang unerreichter Lagegenauigkeit herstellen lassen.   3. Juni 2010

HUBBLE
NGC 3603Sternbewegungen in jungem Sternhaufen
Mit Hilfe des Weltraumteleskops Hubble haben Astronomen des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg und der Universität zu Köln Sternbewegungen in einem der massereichsten jungen Sternhaufen der Milchstraße hochpräzise vermessen - mit überraschendem Ergebnis: Die Sterne des Haufens haben noch keinen langfristig stabilen Gleichgewichtszustand erreicht.   2. Juni 2010

LA SILLA
LMCDetaillierter Blick in die Große Magellansche Wolke
Die Große Magellansche Wolke, die uns am nächsten gelegene größere Galaxie, ist bei Astronomen ein außerordentlich beliebtes Beobachtungsobjekt. Eine jetzt veröffentlichte Aufnahme der europäischen Südsternwarte ESO zeigt deutlich warum: Schon in einem Teilbereich der Wolke sind unzählige verschiedene Objekte auszumachen - vom Kugelsternhaufen bis zum Supernova-Überrest.   2. Juni 2010

LOFAR
3C 196 Erstes hochaufgelöstes Bild eines Quasars
In Europa entsteht gerade ein neuartiges Radioteleskop: Auf dem ganzen Kontinent werden Stationen des LOw Frequency ARrays (LOFAR) errichtet. Drei deutsche Stationen wurden nun erstmals mit den zentralen Stationen in den Niederlanden zusammengeschaltet. Ergebnis war das erste hochaufgelöste Bild eines Quasars bei Radiowellen im Meter-Bereich. Für LOFAR ein wichtiger Meilenstein.   1. Juni 2010

TECHNOLOGIE
SOFIAMobiler Laser für Terahertz-Beobachtungen
Berliner Planetenwissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Halbleiterspezialisten des Paul-Drude-Institut für Festkörperelektronik (PDI) haben gemeinsam ein leichtes Lasersystem für Terahertz-Strahlung entwickelt. Es ist so kompakt, dass es auch in einem Forschungsflugzeug zur Messung von kosmischer Strahlung zum Einsatz kommen kann.   31. Mai 2010

SOFIA
Jupiter"First Light" für Teleskop im Jumbojet
Das deutsch-amerikanische Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA) erreichte in der Nacht vom 25. auf den 26. Mai 2010 mit dem "First Light" einen wichtigen Meilenstein. Zum ersten Mal hat diese weltweit einzige fliegende Sternwarte, die gemeinsam von der NASA und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betrieben wird, astronomische Infrarotobjekte im Flug beobachtet.   28. Mai 2010

WASP-12B
WASP-12Ein Stern verspeist seinen Planeten
Mit Hilfe des Cosmic Origins Spectrograph (COS) an Bord des Weltraumteleskops Hubble konnten Astronomen jetzt einen Verdacht bestätigen, den Wissenschaftler erstmals im Februar, damals basierend auf theoretischen Überlegungen, geäußert hatten: Der extrasolare Planet WASP-12b wird offenbar gerade von seiner Sonne verspeist. In rund zehn Millionen Jahren dürfte nichts mehr von ihm übrig sein.   20. Mai 2010

VLT
M83Neuer Blick auf eine klassische Spiralgalaxie
Die europäische Südsternwarte ESO hat heute ein neues Bild der nahegelegenen Spiralgalaxie Messier 83 veröffentlicht. Die Aufnahme entstand mit dem Instrument HAWK-I am Very Large Telescope auf dem Gipfel des Paranal in Chile und wurde im infraroten Bereich des Lichts gemacht. Es handelt sich um eines der detailliertesten von der Erde aus aufgenommenen Bilder von M83.   19. Mai 2010

HERSCHEL
ISOSS J22164+6003Erfolgreiches erstes Jahr für deutsche Astronomen
Rund ein Jahr nach dem Start des ESA-Weltraumteleskops Herschel ziehen auch deutsche Wissenschaftler eine positive Bilanz. Schon die erste Beobachtungen mit dem Teleskop haben neue Erkenntnisse über die Entstehung von Sternen, über Staub in fernen Galaxien und über Moleküle im fernen Weltall geliefert. Deutsche Astronomen zeichnen für eines der drei Instrumente an Bord verantwortlich und sind an zahlreichen Beobachtungsprogrammen beteiligt.   18. Mai 2010

STERNENTSTEHUNG
NGC 1999Herschel entdeckt Loch im Nebel
Das europäische Infrarot-Weltraumteleskop Herschel hat eine überraschende Entdeckung gemacht: Inmitten eines Reflexionsnebels spürten Astronomen einen Bereich auf, in dem sich nahezu kein Material befindet. Von diesem Loch erhoffen sich die Astronomen wichtige Informationen über die Endphase der Sternentstehung.   14. Mai 2010

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM
ObservatoriumObservatorium wird Universitätssternwarte
Universitätssternwarten sind in der Regel altehrwürdige Einrichtungen mit einer langen Geschichte. Seit kurzem tragen aber auch die von Astronomen der Ruhr-Universität in Bochum in der chilenischen Atacama-Wüste errichteten Teleskope diese Bezeichnung. Die Wissenschaftler sehen dies als Beleg für die Kontinuität der astronomischen Forschung in Bochum.   14. Mai 2010

GALAXIEN
GalaxienhaufenEntferntester Galaxienhaufen entdeckt
Ein internationales Astronomenteam hat einen Galaxienhaufen aus der Anfangszeit des Universums entdeckt: Die gemessene Entfernung von 9,6 Milliarden Lichtjahren ist nach Angaben der Forscher die größte, in der je ein Galaxienhaufen gefunden wurde. Die Beobachtungen im Infrarot- und Röntgenbereich zeigten, dass der Haufen hauptsächlich aus alten, massereichen Galaxien besteht, die sich in den frühen Phasen des Universums gebildet haben.   11. Mai 2010

HERSCHEL
RCW 120Die verborgene Seite der Sternentstehung
Die ersten wissenschaftlichen Ergebnisse des Infrarot-Weltraumteleskops Herschel der ESA enthüllen bislang verborgene Details der Sternentstehung. So untersuchte das Teleskop Tausende weit entfernte Galaxien, in denen ungestüme Sternengeburten stattfinden sowie prachtvolle sternbildende Staubwolken, die sich über die gesamte Milchstraße hinziehen. Außerdem entdeckte Herschel den Embryo eines extrem massereichen Sterns.   6. Mai 2010

LA SILLA
Abell 315Ferne Galaxien verraten Masse von Abell 315
Auf einem heute von der europäischen Südsternwarte ESO veröffentlichten Bild sind Tausende von entfernten Galaxien zu sehen. Es zeigt einen Bereich, der gerade einmal der Größe des Vollmonds am Himmel entspricht. Zahlreiche Galaxien auf der Aufnahme gehören zum Galaxienhaufen Abell 315, der durch seine gewaltige Masse das Licht noch entfernterer Systeme ablenkt.   5. Mai 2010

RADIOASTRONOMIE
BYF73Blick auf entstehende Riesensterne
Ein internationales Forscherteam hat mit Hilfe eines australischen Radioteleskops eine gewaltige Wolke aus Gas und Staub entdeckt, die gerade kollabiert. Die Astronomen rechnen damit, dass aus ihr einmal ein massereiche Sternhaufen werden wird. Die Beobachtungen könnten helfen, mehr über die Entstehung von sehr massereichen Sternen zu erfahren.   4. Mai 2010

SCHWARZE LÖCHER
GalaxiengruppeDie wahren Gasbläser des Universums
Aktive Galaxienkerne, also supermassereiche Schwarze Löcher, die gerade große Mengen an Gas verschlingen, haben einen gewaltigen Einfluss nicht nur auf ihre Galaxie, sondern auch auf ganze Galaxiengruppen. Astronomen konnten nämlich nun zeigen, dass durch die gewaltigen Jets sogar ein Teil des Gases zwischen den Galaxien ins All geschleudert wird.   3. Mai 2010

CHANDRA & XMM
M82Zwei mittlere Schwarze Löcher in M82?
In der nahegelegenen Galaxie M82 könnten Astronomen auf zwei mittelgroße Schwarze Löcher Masse gestoßen sein. Die beiden Schwerkraftfallen befinden sich in der Nähe des Zentrums von M82. Es könnte sich dabei um übrig gebliebene Grundbausteine für die supermassereichen Schwarzen Löcher handeln, die sich in den Zentren der meisten Galaxien befinden.   30. April 2010

PLANCK
OrionNeuer Blick auf stellare Kinderstuben
Neue Aufnahmen des ESA-Satelliten Planck gewähren einen faszinierenden Blick auf die Kräfte, die die Entstehung von neuen Sternen ermöglichen und damit das Aussehen unserer Galaxie beeinflussen. Sie zeigen zwei bekannte Regionen im Mikrowellenbereich. In diesen Wellenlängen soll Planck den gesamten Himmel kartieren und so Temperaturunterschiede in der Hintergrundstrahlung bestimmen.   28. April 2010

ESO
Cerro ArmazonesStandort für 42 Meter-Teleskop festgelegt
Mit einem Spiegeldurchmesser von 42 Metern soll das European Extremly Large Telescope sämtliche heute vorhandenen Großteleskope in den Schatten stellen. Jetzt hat die europäische Südsternwarte ESO entschieden, wo das E-ELT gebaut wird: in 3.060 Metern Höhe auf dem Cerro Armazones im Norden Chiles. Es wird damit nur rund 20 Kilometer vom Very Large Telescope der ESO entfernt sein.   27. April 2010

20 JAHRE HUBBLE
CarinanabelAtemberaubendes Bild zum Jubiläum
Vor 20 Jahren, am 24. April 1990, startete das Weltraumteleskop Hubble an Bord der Raumfähre Discovery ins All. Die eindrucksvollen Aufnahmen, die Hubble seitdem zur Erde geschickt hat, prägen bis heute unser Bild vom Universum. Auf der ganzen Welt nehmen Menschen Anteil am Schicksal des Teleskops. NASA und ESA feiern das 20. Jubiläum mit einer neuen eindrucksvollen Aufnahme.   23. April 2010

PULSARE
PulsarRadioteleskope sezieren Neutronensterne
Mit einer einzigartigen Kombination mehrerer Teleskope, darunter LOFAR und das 100-Meter Radioteleskop in Effelsberg, haben Astronomen fast die gesamte Klaviatur des Radiospektrums ausgeschöpft und sechs Pulsare gleichzeitig über den Wellenlängenbereich von 3,5 Zentimetern bis zu sieben Metern beobachtet. Das ermöglichte einen beispiellosen Blick darauf, wie Pulsare ihre Energie abstrahlen.   23. April 2010

LARGE BINOCULAR TELESCOPE
S255LUCIFER macht erste Bilder
Nach zehn Jahren Entwicklungszeit konnte jetzt mit LUCIFER 1 ein innovatives Instrument am Large Binocular Telescope auf dem Mount Graham in Arizona in Betrieb genommen werden. Das Gerät ermöglicht detaillierte Beobachtungen im Infraroten und wurde von einem Konsortium deutscher Institute gebaut. Ein zweites identisches Gerät soll Anfang nächsten Jahres einsatzbereit sein.   22. April 2010

SOLAR DYNAMICS OBSERVATORY
SonneErste Bilder begeistern Wissenschaftler
Die NASA hat gestern die ersten Bilder des neuen Solar Dynamics Observatory (SDO) vorgestellt. Die Aufnahmen zeigen unsere Sonne in einer bislang unerreichten Qualität. SDO soll täglich 1,5 Terabyte an Daten zur Erde übermitteln und damit eine deutlich besseres Verständnis der Vorgänge auf der Sonne und eine exaktere Vorhersage des Weltraumwetters ermöglichen.   22. April 2010

VISTA
NGC 6334Die Geheimnisse einer kosmischen Katze
Die europäische Südsternwarte ESO hat heute ein neues Bild des eindrucksvollen Sternentstehungsgebietes NGC 6334 veröffentlicht. Es entstand mit dem neuen Visible and Infrared Survey Telescope for Astronomy (VISTA) des Paranal Observatory in Chile. Die Region, in der unzählige massereiche Sterne entstehen, wird auch Katzenpfotennebel genannt.   21. April 2010

EXTRASOLARE PLANETEN
HR 8799Kleines Teleskop fotografiert drei Exoplaneten
Mit einem vergleichsweise kleinen erdgebundenen Teleskop haben Astronomen ein Bild von drei extrasolaren Planeten gemacht, die um einen Stern in rund 120 Lichtjahren Entfernung kreisen. Die Aufnahme gelang durch ein neues Verfahren, bei dem die Strahlung des Zentralsterns so exakt ausgeblendet werden kann, dass das Licht der Planeten trotzdem erhalten bleibt.   15. April 2010

HERSCHEL
RosettennebelProtosterne im Rosettennebel
Ein neues jetzt von der europäischen Weltraumagentur ESA veröffentlichtes Bild des Infrarot-Weltraumteleskops Herschel zeigt einen Teil des Rosettennebels und gerade darin entstehende massereiche Sterne. Diese Sonnen dürften einmal einen entscheidenden Einfluss auf ihre Umgebung haben und auch dafür sorgen, dass eine weitere Generation von Sternen entsteht.   13. April 2010

HUBBLE
Messier 66Das Schwergewicht im Leo-Triplett
NASA und ESA veröffentlichten jetzt eine neue Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble, die mit der Spiralgalaxie Messier 66 das größte Mitglied des Leo-Tripletts zeigt. Durch die Anziehungskraft der beiden anderen Gruppenmitglieder weist die etwa 35 Millionen Lichtjahre entfernte Galaxie einige Besonderheiten auf.   9. April 2010

FERMI
Centaurus ADie Radioblasen von Centaurus A
In der Radiogalaxie Centaurus A gibt es riesige Radioblasen. Diese hat nun ein internationales Forscherteam nach zehnmonatigen Beobachtungen erstmals im Gammastrahlenlicht nachgewiesen und räumlich aufgelöst. Die Daten wurden mit Hilfe des Gammastrahlen-Weltraumteleskops Fermi gewonnen und in der vergangenen Woche veröffentlicht.   6. April 2010

CHANDRA & SPITZER
G54.1+0.3Supernova hüllt Sterne in Staub
Ein neues jetzt veröffentlichtes Bild aus Daten der NASA-Weltraumteleskope Chandra und Spitzer zeigt die staubigen Überreste eines explodierten Sterns. Die massereiche Sonne war offenbar Teil eines Sternhaufens. Für die Astronomen ist diese Konstellation ein Glücksfall, können sie doch so mehr über den Staub erfahren, der durch die Supernova-Explosion entstanden ist.   1. April 2010

Ältere Meldungen aus dem Bereich Teleskope finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C