Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Archiv : Space Shuttle
----------
Space Shuttle    Archiv - Mai 2000 bis Dezember 2002 

SPACE SHUTLLE
STS-113
Endeavour auf dem Heimweg
Die US-Raumfähre Endeavour ist auf dem Heimweg: Am Montagabend löste sich das Space Shuttle von der Internationalen Raumstation ISS. Die Besatzung hatte während dreier Weltraumspaziergänge alle anstehenden Arbeiten erledigt. Die Landung in Florida ist für Mittwochabend vorgesehen. (3. Dezember 2002)

SPACE SHUTLLE
S1 Truss
Arbeiten im All kommen gut voran
Die Arbeiten der Besatzung der US-Raumfähre Endeavour, die seit Montag an die Internationalen Raumstation ISS angedockt ist, kommen gut voran: Gestern war die Crew vor allem damit beschäftigt, Versorgungsgüter vom Shuttle zur ISS zu bringen und den zweiten Weltraumspaziergang vorzubereiten, der für heute geplant ist. (28. November 2002)

SPACE SHUTLLE
Endeavour-Start
Neue Besatzung auf dem Weg zur ISS
Mit rund zwei Wochen Verspätung ist die US-Raumfähre Endeavour in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die Crew um Kommandant James Wetherbee soll den Bau der Raumstation fortsetzen und eine neue Besatzung ins All bringen. Die Expedition Crew 5 war fast sechs Monate an Bord der ISS.  (25. November 2002)

SPACE SHUTLLE
EndeavourSauerstoffleck verzögert Endeavour-Start
Eigentlich sollte sich heute Mittag die US-Raumfähre Endeavour auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS machen. Doch ein Leck in der Sauerstoffversorgung der Raumfähre ließ die NASA den Start abbrechen. Ein neuer Versuch soll erst in frühestens einer Woche unternommen werden.  (11. November 2002)

SPACE SHUTTLE
S1 Truss
Arbeiten im All abgeschlossen
Mit dem dritten und letzten Weltraumspaziergang gingen gestern Abend die im Rahmen der STS-112-Mission vorgesehenen Bauarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS zu Ende. Am Mittwoch Nachmittag soll die Atlantis von der Raumstation abdocken und Freitag zur Erde zurückkehren. (15. Oktober 2002)

SPACE SHUTTLE
Atlantis Start
Astronauten beenden ersten Weltraumspaziergang
Nach monatelanger Verzögerung geht der Bau der ISS nun wieder voran: Kurz nach Mitternacht MESZ war der erste Weltraumspaziergang zur Installation eines wichtigen Gerüstteils zum weiteren Ausbau der Internationalen Raumstation abgeschlossen. Zwei weitere Arbeitseinsätze sollen folgen. (11. Oktober 2002)

SPACE SHUTTLE
S1 TrussAusbau der ISS geht weiter
Nach monatelanger Pause soll am Mittwochabend wieder ein Shuttle zur Internationalen Raumstation ISS starten: An Bord befindet sich eine weiteres Bauteil für die Trägerkonstruktion der Station. Insgesamt sind drei Weltraumspaziergänge für die Montagearbeiten im All vorgesehen. (30. September 2002)

SPACE SHUTTLE
Missionslogo
Atlantis startet im September zur ISS
Die Shuttle sollen wieder fliegen: Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat entschieden, dass der erste Start einer Raumfähre nach Entdeckung von winzigen Rissen in Kraftstoffleitungen, für den 28. September vorbereitet werden soll. Ziel des Flugs der Atlantis wird die Internationale Raumstation ISS sein.  (6. August 2002)

SPACE SHUTTLE
Columbia
Nächster Start im September?
Die Shuttle-Flotte der NASA bleibt weiter am Boden. Nachdem Ende letzten Monats bei einer Inspektion winzige Risse in Kraftstoffleitungen entdeckt worden waren, wurden zunächst alle Startvorbereitungen eingestellt. Die nächste amerikanische Raumfähre dürfte frühestens im September abheben. (17. Juli 2002)

SPACE SHUTTLE
Risse
Risse in Kraftstoffleitung stoppen Columbia
Die Startvorbereitungen für die Mitte Juli geplante Wissenschaftsmission der US-Raumfähre Columbia wurden von der NASA in dieser Woche vorläufig eingestellt. Grund sind Risse in Kraftstoffleitungen, die bei der Inspektion anderer Raumfähren entdeckt wurden.   (28. Juni
2002)

SPACE SHUTTLE
STS-111
Schlechtes Wetter verhindert Landung
Die US-Raumfähre Endeavour bleibt mindestens einen weiteren Tag im All: Wegen vorhergesagter Gewitter in der Umgebung der Landebahn in Florida sagte die NASA die für gestern vorgesehene Rückkehr des Space Shuttles ab. Heute gibt es für die Astronauten vier Landemöglichkeiten.  (18. Juni
2002, Updates 19. Juni 2002, 20. Juni 2002)

SPACE SHUTTLE
STS-111
Arbeiten im All beendet
In der Nacht ging der letzte Weltraumspaziergang der Shuttle-Mission STS-111 nach über sieben Stunden zu Ende: Die Astronauten Franklin Chang-Díaz und Philippe Perrin tauschten ein fehlerhaftes Gelenk am Roboterarm der Station aus. Die Endeavour soll noch bis morgen an die ISS angedockt bleiben und am Montag zur Erde zurückkehren.  (14. Juni
2002)

SPACE SHUTTLE
STS-111
Erster Weltraumeinsatz beendet
In der Nacht ging der erste Weltraumspaziergang der Shuttle-Mission STS-111 nach über sieben Stunden zu Ende: Die Astronauten Franklin Chang-Díaz und Philippe Perrin brachten Teile eines Meteoritenschildes und diverse Halterungen an und untersuchten ein Gyroskop der Station. Das Instrument, das zur Lagekontrolle der ISS dient, war erst am Wochenende ausgefallen. (10. Juni
2002)

SPACE SHUTTLE
Endeavour-Start
Endeavour auf dem Weg zur ISS
Erfolgreicher Beginn der Shuttle-Mission STS-111: Gestern Abend um 23.23 Uhr MESZ startete von Cape Canaveral die US-Raumfähre Endeavour zur Internationalen Raumstation (ISS). Neben einer neuen Besatzung für die ISS befindet sich an Bord auch der von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelte "Handschuhkasten für Schwerelosigkeitsforschung" - die erste in Europa entwickelte Forschungseinrichtung für die ISS. (6. Juni
2002)

SPACE SHUTTLE
STS-111
Eine neue Besatzung für die ISS
Verläuft alles nach Plan soll sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine neue Besatzung auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS machen. An Bord der Raumfähre Endeavour ist neben der neuen Crew der Weltraumcontainer Leonardo mit Ausrüstungsgegenständen. Auch der weitere Ausbau der ISS ist bei insgesamt drei Weltraumspaziergängen geplant.  (28. Mai
2002)

SPACE SHUTTLE
ISS
Atlantis auf dem Rückweg
Die US-Raumfähre Atlantis ist auf dem Weg nach Hause: Ganz wie geplant hat sie gestern um 20.31 Uhr MESZ abgedockt und vor dem Rückweg den Außenposten der Erde im All noch einmal umflogen. Die Landung in Florida ist für Freitag um 18.26 Uhr MESZ vorgesehen. (18. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Ross
Alles bereit für die Rückkehr zur Erde
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Arbeiten im All konzentriert sich die Besatzung der US-Raumfähre Atlantis nun mehr auf die Vorbereitungen für den Rückflug zur Erde: Heute um 20.31 Uhr MESZ soll das Space Shuttle von der Internationalen Raumstation abdocken. Die Landung in Florida ist für Freitag vorgesehen. (17. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Atlantis an ISS
Arbeiten gehen zügig voran
Keine Wochenendruhe gönnten sich die Astronauten an Bord der US-Raumfähre Atlantis: Gestern Abend beendeten sie bereits den dritten Arbeitseinsatz im All, bei dem die Missionsspezialisten Steve Smith und Rex Walheim weitere Arbeiten am neuen S0-Truss vornahmen. Der letzte Weltraumspaziergang ist für morgen geplant.(15. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Missionslogo
Erster Arbeitseinsatz im All beendet
Die Mission der US-Raumfähre Atlantis läuft bislang nach Plan: Nach dem Start am Montag und dem Andockmanöver am Mittwoch haben die beiden Astronauten Steve Smith und Rex Walheim in der vergangenen Nacht den ersten Weltraumspaziergang absolviert. Drei weitere sind noch geplant. (12. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Missionslogo
Nächster Startversuch heute Abend
Neuer Starttermin für die US-Raumfähre Atlantis, die eigentlich schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zur Internationalen Raumstation ISS starten sollte, ist heute um 22.40 Uhr MESZ. Während des Wochenendes hatten Techniker ein Leck an einer Wasserstoffleitung der Startrampe beseitigt, weswegen der Countdown abgebrochen worden war. (8. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Atlantis
Wasserstoff-Leck sorgt für Startverschiebung
Die US-Raumfähre Atlantis, die eigentlich kurz nach Mitternacht mitteleuropäischer Sommerzeit zum 13. Flug eines Space Shuttles zur Internationalen Raumstation ISS starten sollte, bleibt bis mindestens Sonntag am Boden. Grund ist ein Wasserstoff-Leck an der Startrampe. Die Raumfähre und die Besatzung, so die NASA, waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.  (5. April
2002)

SPACE SHUTTLE
Missionslogo
Eine Eisenbahn im Weltall
Kurz nach Mitternacht mitteleuropäischer Sommerzeit soll die Raumfähre Atlantis zum 13. Flug eines Space Shuttles zur Internationalen Raumstation ISS starten. Während insgesamt vier Weltraumspaziergängen wollen die Astronauten eine Trägerkonstruktion für den weiteren Ausbau der ISS installieren sowie das erste Schienensystem im All. (4. April
2002)

SPACE SHUTTLE
HSTViel Glück, Mister Hubble!
Am Samstag um 11.04 Uhr MEZ war es vollbracht: Das runderneuerte Hubble-Weltraumteleskop wurde von den Astronauten an Bord der US-Raumfähre Columbia wieder in seinen Orbit entlassen. Das Shuttle soll nun morgen zur Erde zurückkehren. Erste Daten des Teleskops werden in einigen Wochen erwartet.  (11. März
2002)

SPACE SHUTTLE
STS-109Eine neue Kamera für Hubble
Zwei Sonnensegel sind ausgetauscht und gestern erhielt das Hubble-Weltraumteleskop zwei neue Energiekontrolleinheiten, die alle Systeme an Bord mit Energie versorgen. Zur Stunde sind zwei Astronauten damit beschäftigt eine neue Kamera am Teleskop zu montieren. (7. März
2002)

SPACE SHUTTLE
WeltraumspaziergangHubble-Reparatur verläuft nach Plan
Nach anfänglichen Problemen verläuft jetzt an Bord der US-Raumfähre Columbia alles nach Plan: Heute morgen begannen zwei Astronauten mit dem ersten von insgesamt fünf geplanten Weltraumspaziergängen, um das Weltraumteleskop auf den neusten Stand zu bringen. Dabei soll ein Sonnensegel ausgetauscht werden.  (4. März
2002)

HUBBLE
Shuttle / HST
Verjüngungskur für das Weltraumteleskop
Nach fast zwölf Jahren unglaublicher wissenschaftlicher Entdeckungen wird Hubble, das Weltraumteleskop der ESA und der NASA, in Kürze wieder einmal überholt. Bei der bevorstehenden Wartungsmission soll Hubble durch den Einbau neuer, leistungsstärkerer Instrumente modernisiert werden, die die Kapazitäten des Observatoriums enorm erweitern und seine Lebensdauer verlängern werden. (19. Februar 2002
)

SPACE SHUTTLE
Starshine 2Endeavour auf dem Heimweg
Die Astronauten der Endeavour haben ihre Mission im All erfolgreich beendet. Nach den Plänen der NASA soll die Raumfähre heute Abend um 18.55 Uhr MEZ in Florida landen. Zusammen mit der Besatzung der Endeavour kehrt auch die Expedition Crew 3 zur Erde zurück. (17. Dezember
2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
Linda GodwinWeltraumspaziergang erfolgreich beendet
Die Astronauten der Endeavour haben den einzigen Weltraumspaziergang der Mission erfolgreich abgeschlossen. Linda Godwin und ihr Kollege Dan Tani arbeiteten insgesamt vier Stunden und zwölf Minuten im All. Der letzte geplante Weltraumspaziergang dieses Jahres markiert auch einen neuen Rekord bei der Anzahl von Arbeitseinsätzen im All pro Jahr.  (11. Dezember
2001)

SPACE SHUTTLE
EndeavourWetter verzögert Endeavour-Start
Nachdem die Probleme im All beseitigt waren, die bislang den Start der US-Raumfähre Endeavour verhindert hatten, sorgten gestern Abend irdische Probleme für eine erneute Startverschiebung um 24 Stunden: Das Wetter spielte nicht mit. (5. Dezember
2001, Update 6. Dezember 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
WeltraumspaziergangWeltraumspaziergang ermöglicht Shuttle-Start
Während eines Weltraumspaziergangs gestern Nachmittag konnten zwei russische Kosmonauten das Stück einer Gummidichtung entfernen, das das vollständige Andocken eines Progress Raumfrachters an die ISS verhindert hatte. Jetzt steht dem Start der US-Raumfähre Endeavour heute Abend nichts mehr im Wege.  (4. Dezember
2001)

ISS
ProgressPannenhilfe im All
Die Probleme beim Andocken eines russischen Progress-Raumfrachters in der letzten Woche sollen heute Nachmittag während eines Weltraumspaziergangs behoben werden. Zwei russische Kosmonauten werden versuchen, ein Kabel zu beseitigen, dass ein festes Andocken des Raumfrachters verhindert. (3. Dezember
2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
ProgressProbleme im All verhindern Shuttle-Start
Probleme beim Andocken eines russischen Progress-Raumfrachters vor zwei Tagen haben den Start der US-Raumfähre Endeavour um mindestens 24 Stunden verzögert. Der Start der vierten ISS-Besatzung ist jetzt für den frühen Samstag morgen vorgesehen. (30
. November 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
EndeavourNeue Crew und mehr Wissenschaft
Ende nächster Woche ist es soweit: An Bord der Raumfähre Endeavour wird die vierte ISS-Besatzung ins All starten. Außerdem wird das Shuttle eine Reihe von Experimenten an Bord haben, durch die wissenschaftliche Forschung an Bord der Station deutlich ausgeweitet werden kann. (22
. November 2001)

SPACE SHUTTLE
DiscoveryDiscovery sicher gelandet
Gestern Abend um 20.23 Uhr MESZ setzte die US-Raumfähre Discovery auf der Rollbahn des Kennedy Space Centers in Florida auf. Damit ging eine erfolgreiche Mission zu Ende, während der die Besatzung der ISS ausgewechselt, Ausrüstungsgegenstände an Bord gebracht und zwei Weltraumspaziergänge durchgeführt wurden. (23
. August 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
STS-105Abschied von der ISS
Heute um 16.52 Uhr MESZ heißt es endgültig Abschied nehmen für die Mitglieder der Expedition Crew 2 der Internationalen Raumstation. Dann nämlich soll die US-Raumfähre Discovery von der ISS abdocken. Die Aufgaben der Shuttle-Mission sind mittlerweile erfüllt, der Weltraumcontainer Leonardo wurde zurück in die Raumfähre verfrachtet. (20
. August 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
STS-105Erster Weltraumeinsatz beendet
Die Astronauten Dan Barry und Pat Forrester haben gestern Abend den ersten Weltraumspaziergang der Mission der US-Raumfähre Discovery erfolgreich beendet. Dabei installierten sie ein Experiment an der Außenhülle der Station und eine Komponente der Klimasteuerung. Es war der 25. Arbeitseinsatz im All, der dem Bau der ISS diente. (17
. August 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
LeonardoLadearbeiten und Wachwechsel im All
Die Astronauten an Bord der Discovery und der Internationalen Weltraumstation ISS waren gestern überwiegend damit beschäftigt, das Logistikmodul Leonardo zu entladen. In dem Weltraumcontainer befinden sich rund drei Tonnen an Ausrüstungsgegenständen. Außerdem zog die Expedition Crew 3 offiziell auf der ISS ein. (15
. August 2001)

SPACE SHUTTLE
DiscoveryDiscovery erreicht Ziel
Mit 24 Stunden Verspätung ist die US-Raumfähre Discovery am Freitag von Cape Canaveral aus ins All gestartet. Gestern Abend hat das Space Shuttle an die Internationale Raumstation ISS angedockt. An Bord der Raumfähre ist ein Logistikmodul sowie die neue Besatzung der ISS. (13
. August 2001)

SPACE SHUTTLE
DiscoverySchlechtes Wetter verzögert Shuttle-Start
Ungünstige Wetterbedingungen in Florida haben den für gestern Abend geplanten Start der Raumfähre Discovery verhindert. Nun soll es heute um 23.15 MESZ einen neuen Versuch geben.  (10
. August 2001)

SPACE SHUTTLE
Countdown für Wachwechsel auf der ISS
Gestern um 23 Uhr MESZ begann auf dem Weltraumbahnhof in Florida der Countdown für die nächste Shuttle-Mission. Die Raumfähre Discovery soll am Donnerstagabend starten und eine neue Besatzung zur Internationalen Raumstation ISS bringen. 
(7. August 2001)

SPACE SHUTTLE
STS-104Schlechtes Wetter verzögert Atlantis-Landung
Die Crew der amerikanische Raumfähre Atlantis wird einen Tag länger um die Erde kreisen als geplant: Grund hierfür sind schlechte Wetterbedingungen in Florida. Die Raumfähre, die eine neue Luftschleuse zur Internationalen Weltraumstation gebracht hat, hatte am frühen Sonntag morgen von der ISS abgedockt.
(24. Juli 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
STS-104Atlantis-Mission um einen Tag verlängert
Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat gestern die Mission der US-Raumfähre Atlantis um einen Tag verlängert. Probleme mit einem Leck in einem Kühlsystem bei der Installation der neuen Luftschleuse hatten für Verzögerungen gesorgt. Heute morgen ist unterdessen der zweite von drei geplanten Weltraumspaziergängen zu Ende gegangen. 
(18. Juli 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
Montage der LuftschleuseNeue Luftschleuse an ISS montiert
Gestern erhielt die Internationale Raumstation ISS ihr neues Tor zum All: Die Astronauten Mike Gernhardt und Jim Reilly montierten während eines rund sechsstündigen Weltraumaufenthalts die Luftschleuse Quest an die ISS. Unterstützung erhielten sie vom Roboterarm der Raumstation.
(16. Juli 2001)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoAtlantis liefert Tor ins All
Mit einem Monat Verspätung soll morgen früh um 11.04 Uhr MESZ die US-Raumfähre Atlantis zur Internationalen Weltraumstation ISS starten. An Bord befindet sich eine neue amerikanische Luftschleuse, die es der Besatzung zukünftig ermöglichen wird, entweder mit amerikanischen oder russischen Weltraumanzügen die Station zu verlassen.
(11. Juli 2001)

SPACE SHUTTLE/ISS
AtlantisProbleme mit Greifarm verzögern Atlantis-Start
Probleme mit dem unlängst installierten Greifarm der Internationalen Weltraumstation ISS haben jetzt zur Verschiebung der eigentlich für Mitte Juni geplanten Mission der Atlantis zur ISS geführt. Die Raumfähre, die nun frühestens im Juli starten wird, soll eine Luftschleuse zur ISS bringen, zu deren Installation der Greifarm benötigt wird. 
(31. Mai 2001)

SPACE SHUTTLE
Canadarm2 Endeavour in Kalifornien gelandet
Gestern kurz nach 18 Uhr unserer Zeit setzte die US-Raumfähre Endeavour auf der Landebahn der Edwards Air Force Base in Kalifornien auf. Damit ging eine Mission zu Ende, während der ein neuer Roboterarm an die ISS installiert und neue Ausrüstungsgegenstände und Experimente an Bord der Raumstation gebracht wurden. Außerdem diente die Raumfähre während einer schweren Computerpanne auf der ISS als Kommunikationsrelais zur Erde. 
(2. Mai 2001)

ISS
ISSEndeavour auf dem Rückweg, Soyuz am Ziel
Heute Morgen dockte eine russische Soyuz-Raumkapsel ohne Probleme an die Internationale Raumstation ISS an.  Die Andockschleuse war erst gestern Abend gegen 19.30 Uhr MESZ von der Endeavour verlassen worden. Die Raumfähre hatte den Rückflug zur Erde angetreten, nachdem die Computerprobleme auf der ISS unter Kontrolle zu sein schienen.
(30. April 2001)

SPACE SHUTTLE
DestinyVerlängerung der Endeavour-Mission wahrscheinlich
Die Computer des Internationalen Raumstation ISS bereiten der NASA weiterhin Sorgen. In der Nacht gelang es dem Kontrollteam zumindest einen der drei Kommando- und Kontrollcomputer wieder zum Laufen zu bringen. Die NASA plant nun aber ein Verlängerung der Endeavour-Mission um zwei Tage, was auch den Start des Soyuz-Raumschiffs mit dem Weltraumtouristen Tito an Bord verschieben würde. 
(27. April 2001)

SPACE SHUTTLE
STS-100Elektriker im All
Während ihres zweiten Weltraumspaziergangs im Rahmen der Endeavour-Mission betätigten sich die beiden Astronauten Scott Parazynski und Chris Hadfield hauptsächlich als Elektriker. Auf der Erde gab die NASA derweil bekannt, dass der Millionär Dennis Tito Ende April als erster Tourist zur Internationalen Raumstation reisen kann. Frei in der ISS umherschweben darf er allerdings nicht.
(25. April 2001)

SPACE SHUTTLE
Canadarm2Roboterarm an ISS installiert
Seit gestern ist die Internationale Raumstation ISS um ein wichtiges Bauteil reicher: Die beiden Astronauten Scott Parazynski und Chris Hadfield montierten während eines über siebenstündigen Weltraumspaziergangs den kanadischen Roboterarm Canadarm2. Bevor die Astronauten zurück in ihr Raumschiff schwebten spielte das Kontrollzentrum in Houston die kanadische Hymne "Oh Canada". 
(23. April 2001)

SPACE SHUTTLE
Endeavour-StartNeunter Shuttle-Flug zur ISS hat begonnen
Gestern Abend um 20.41 Uhr MESZ hob die US-Raumfähre Endeavour vom Kennedy Space Center in Florida ab. Damit begann der neunte Aufbauflug zur Internationalen Weltraumstation ISS. An Bord des Shuttles befindet sich ein in Kanada entwickelter Roboterarm für die ISS sowie Experimente für das Weltraumlabor Destiny. Die Endeavour soll morgen um 15.36 Uhr MESZ an die ISS andocken.
(20. April 2001)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoEin Roboterarm für die ISS
In einer Woche soll die US-Raumfähre Endeavour zur Internationalen Weltraumstation ISS starten. An Bord werden ein weiteres italienisches Logistikmodul namens Rafaello sowie ein kanadischer Roboterarm sein. Auch die Crew des Shuttles wird während dieser Mission dem Anspruch einer Internationalen Station gerecht: Sie besteht aus Vertretern von vier Weltraumagenturen. 
(12. April 2001)

SPACE SHUTTLE
ISSDiscovery auf dem Heimweg
Heute morgen um 5.32 Uhr MEZ dockte die US-Raumfähre Discovery von der Internationalen Raumstation ISS ab. Das Space Shuttle trat den Heimflug einen Tag später an als ursprünglich geplant, da die Bodenkontrolle sicherstellen wollte, dass die Ladung im Logistikmodul Leonardo auch richtig verteilt ist. Die Discovery soll nun am frühen Mittwochmorgen in Florida landen.
(19. März 2001)

SPACE SHUTTLE
LeonardoVorbereitungen für die Rückkehr
Die Besatzung der US-Raumfähre Discovery bereitet sich langsam auf die Rückkehr zur Erde vor. Fast die gesamte Ladung des Logistikmoduls Leonardo wurde inzwischen auf die Internationale Raumstation ISS verladen. Ein erstes Manöver zum Anheben der Flugbahn wurde um einen Tag vorgezogen, um dem beim ersten Weltraumspaziergang verlorengegangenen Werkzeug auszuweichen.
(15. März 2001)

SPACE SHUTTLE
DiscoveryZweiter Weltraumspaziergang
Am frühen Dienstagmorgen begann der zweite und letzte Weltraumspaziergang der Mission der US-Raumfähre Discovery. Die Astronauten erledigten eine Menge kleinere Aufgaben und bereiteten die Internationalen Raumstation ISS für die Montage eines Roboterarms vor, der im April an die ISS angebracht werden soll.
(13. März 2001)

SPACE SHUTTLE
LeonardoWeltraumcontainer Leonardo installiert
Heute morgen um 7.02 Uhr MEZ wurde hoch über der Erde das Logistikmodul Leonardo mit Hilfe des Robotergreifarms der US-Raumfähre Discovery an die Internationalen Raumstation ISS angedockt. Der "Weltraumcontainer" enthält mehr als fünf Tonnen Ausrüstungsgegenstände. Gegen Mittag soll das Modul erstmals betreten werden. Dann kann die Crew mit dem Ausladen beginnen. 
(12. März 2001)

SPACE SHUTTLE
DiscoveryDiscovery auf dem Weg zur ISS
Heute um 12.42 Uhr MEZ ist die US-Raumfähre Discovery zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. An Bord befindet sich die neue Stammbesatzung für die Raumstation sowie das Logistik-Modul Leonardo
(8. März 2001)

SPACE SHUTTLE
ColumbiaHuckepack nach Florida
Wie kommt ein Space Shuttle, das in Kalifornien gelandet ist, zurück zum Weltraumbahnhof in Florida? Ganz einfach: Es nimmt ein Flugzeug. Doch so leicht ist der Transport der Raumfähren quer durch Amerika nicht. Am Montag kamen gleich zwei Space Shuttle auf dem Rücken  eines speziellen Jumbojets in Cape Canaveral an.
(7. März 2001)

X-33/X-34
X-33NASA streicht Mittel für Shuttle-Nachfolger
Die amerikanische Weltraumbehörde NASA stellt die finanzielle Förderung der Programme X-33 und X-34 ein. Die Kosten für die beiden Projekte würden in keinem Verhältnis zu den erwarteten Ergebnissen stehen, so die NASA. X-33 wurde als möglicher Prototyp eines Space Shuttle Nachfolgers gehandelt. 
(5. März 2001)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoDiscovery bringt neue ISS-Crew
Kaum ist die Atlantis wieder sicher auf die Erde zurückgekehrt, steht schon der nächste Start einer US-Raumfähre auf dem Programm: Die Discovery soll am Donnerstag nächster Woche eine neue Mannschaft zur ISS bringen. Außerdem an Bord befindet sich das Multi Purpose Logistics Module Leonardo, das von der italienischen Raumfahrtagentur gebaut wurde.
(28. Februar 2001)

SPACE SHUTTE
AtlantisSieben Landemöglichkeiten heute
Gestern um 19.13 Uhr MEZ war alles klar: Wegen starker Seitenwinde war auch am Montag keine Landung der US-Raumfähre Atlantis im Kennedy Space Center in Florida und im kalifornischen Luftwaffenstützpunkt Edwards möglich. Heute gibt es insgesamt sieben Landemöglichkeiten an drei verschiedenen Stellen. Erste Möglichkeit ist um 18.27 Uhr MEZ in Florida.
(20. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
AtlantisSeitenwind verhinderte Landung
Die Astronauten der US-Raumfähre Atlantis müssen einen Tag länger im All bleiben: Am Sonntagabend verhinderten starke Winde die Landung im Kennedy Space Center in Florida. Die Atlantis hatte am Freitagabend von der Internationalen Raumstation ISS abgedockt, wo die Mannschaft das  Weltraumlabors Destiny montiert hatte.
(19. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
Tom JonesAbschied von der ISS
Heute um 15.06 Uhr MEZ soll die US-Raumfähre Atlantis wieder von der Internationalen Weltraumstation ISS abdocken. Nach Montage des Weltraumlabors Destiny und drei erfolgreichen Weltraumspaziergängen hatten gestern noch einmal die Crews der Atlantis und der ISS zusammen im neuen Modul der Station gearbeitet.
(16. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
Bob CurbeamAmerikanisches Jubiläum im All
Mit dem heutigen dritten und letzten Weltraumspaziergang der Mission der US-Raumfähre Atlantis begehen die Astronauten im All auch ein besonderes Jubiläum: Es wird der 100. Weltraumspaziergang in der amerikanischen Raumfahrtgeschichte sein. Dabei soll eine Reserveantenne angebracht, Kabelverbindungen überprüft und die Internationale Raumstation noch einmal gründlich in Augenschein genommen werden.
(14. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
Weltraumlabor in Betrieb
Gruppenfoto auf der ISSIm Erdorbit läuft alles nach Plan: Am Sonnabend montierten die Astronauten der US-Raumfähre Atlantis das amerikanische Weltraumlabor Destiny an die Internationale Raumstation ISS. Gestern nahmen die Crews der Raumfähre und der ISS gemeinsam das neue Herzstück der Raumstation in Betrieb. Für heute steht ein weiterer Weltraumspaziergang auf dem Programm.
(12. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
Atlantis-StartStart im Sonnenuntergang
Kurz nach Mitternacht deutscher Zeit startete die US-Raumfähre Atlantis planmäßig vom Kennedy Space Center aus zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord hat das Shuttle das 16 Tonnen schwere US-Weltraumlabor Destiny, das während dreier Weltraumspaziergänge an die Raumstation montiert werden soll.
(8. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
ISS / Atlantis / DestinyISS wartet auf Destiny
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag soll es endlich soweit sein: Die US-Raumfähre Atlantis wird das US-Weltraumlabor Destiny zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Im All soll auch ein wenig Geschichte geschrieben werden: Zur Montage des Weltraumlabors wird es den 100. Weltraumspaziergangs eines Amerikaners geben.
(6. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
Missionslogo (Ausschnitt)Altlantis-Countdown beginnt Montag
Mit einigen Wochen Verspätung laufen in Florida derzeit die Vorbereitungen für den Start der US-Raumfähre Atlantis, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nächster Woche das US-Weltraumlabor Destiny zur Internationalen Raumstation ISS bringen soll. Die Startverschiebung war nötig geworden, nachdem in der Shuttle-Flotte Probleme mit Kabeln an den Feststoffraketen festgestellt worden waren.
(2. Februar 2001)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoStatt ins All in den Hangar
Eigentlich sollte die US-Raumfähre Atlantis am Freitag ins All starten und mit der Montage des US-Weltraumlabors Destiny den Ausbau der Internationalen Raumstation ISS fortsetzen. Daraus wird nichts: Nach gründlicher Untersuchung von Kabeln an den Feststoffraketen der Shuttle-Flotte rollt jetzt die Atlantis am Freitag zurück in den Hangar. Einen neuen Start wird es nicht vor dem 6. Februar geben.
(16. Januar 2001)

ISS
ISSNeuer Abendstern über Deutschland
Die US-Raumfähre Endeavour ist in der Nacht sicher zur Erde zurückgekehrt: Kurz nach Sonnenuntergang setzte die Raumfähre auf der Landebahn des Kennedy Space Centers in Florida auf. Die von der Besatzung montierten Sonnensegel machen die ISS zu einem markanten Objekt am Himmel - in Deutschland ist die Station in den nächsten Wochen als neuer Abendstern zu sehen. 
(12. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
ISSEndeavour auf dem Weg nach Hause
Die Mission der US-Raumfähre Endeavour geht zu Ende: Heute Nacht um 0.04 Uhr soll das Space Shuttle zum Kennedy Space Center in Florida zurückkehren. Die Besatzung hatte Sonnabend von der ISS abgedockt - zuvor jedoch wurde der Crew der Raumstation ein persönlicher Besuch abgestattet. 
(11. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
"Wir hatten einen tollen Tag"
Die beiden Astronauten Joe Tanner und Carlos Noriega haben gestern den dritten und letzten Weltraumspaziergang während der Mission der US-Raumfähre Endeavour erfolgreich abgeschlossen. Neben den für diesen Ausflug ins All geplanten Aufgaben konnten sie auch ein Sonnensegel nachspannen und eine Art Richtfest feiern. Heute werden sich die Besatzungen der Endeavour und der ISS erstmals treffen. 
(8. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
STS-97Heute dritter Weltraumspaziergang
Die Mannschaft an Bord der US-Raumfähre Endeavour hat sich gestern auf den dritten und letzten Weltraumspaziergang vorbereitet, der heute auf dem Programm steht. Dabei soll, zusätzlich zu den geplanten Aufgaben, auch eines der Sonnensegel des neuen Solarzellen-Moduls nachgespannt werden. 
(7. Dezember 2000)

SPACE SHUTLLE
ISSBisher nur ein Sonnensegel entfaltet
Heute morgen um 3.08 Uhr MEZ beendeten die Missions-Spezialisten Joe Tanner und Carlos Noriega den ersten von drei Weltraumspaziergängen. Die beiden Astronauten montierten dabei das Solarzellen-Array der ISS, das die Station in Zukunft mit Strom versorgen soll. Allerdings wurde erst eines der beiden Sonnensegel ausgefahren.
(4. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoEndeavour bringt Sonnensegel zur ISS
Mit dem Start der US-Raumfähre Endeavour wurde heute nacht der weitere Bau der Internationalen Raumstation ISS eingeleitet. Die Ladung des Shuttles besteht aus einem Paar riesiger Sonnensegel, die die Energieversorgung der Station sicherstellen soll. Zur Montage sind drei Weltraumspaziergänge vorgesehen.
(1. Dezember 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoISS-Bau geht im Dezember weiter
In knapp zehn Tagen wird mit dem Start der US-Raumfähre Endeavour der Bau der Internationalen Raumstation ISS fortgesetzt: Mit einem Paar riesiger Sonnensegel bringt das Shuttle das bislang größte, komplexeste und schwerste Bauteil zur Station, auf der die fünfköpfige Endeavour-Besatzung von der Expedition Crew One erwartet wird.
(21. November 2000)

SPACE SHUTTLE
Discovery endlich gelandet
Endlich: Mit zwei Tagen Verspätung ist die US-Raumfähre Discovery in der Nacht auf dem kalifornischen Luftwaffenstützpunkt Edwards gelandet. Die Astronauten waren damit insgesamt 12 Tage, 21 Stunden und 43 Minuten im All.
 (25. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Schlechtes Wetter verhindert Landung erneut
Die Bedingungen für eine Landung einer US-Raumfähre sind eindeutig: In einem Umkreis von rund 50 Kilometern um die Landebahn darf es keinen Regen geben. Das bedeutete einen weiteren Tag im All für die Besatzung der Discovery.
 (24. Oktober 2000)  

SPACE SHUTTLE
Ein Extratag im All
Eigentlich sollten die Besatzung der US-Raumfähre Discovery schon längst wieder auf der Erde zurück sein, doch auch bei der Landung kam es zu Verzögerungen: Wegen schlechten Wetters spendierte die NASA den Astronauten einen Extratag im All. Heute gibt es für das Shuttle fünf Möglichkeiten zur Landung. (23. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
MissionslogoArbeiten im All beendet
Nach sechs Stunden und 56 Minuten war gestern auch der letzte von insgesamt vier Weltraumspaziergängen während der Mission der US-Raumfähre Discovery beendet. Die Astronauten testeten dabei erfolgreich einen Rettungsrucksack.
(19. Oktober 2000) 

SPACE SHUTTLE
Heute letzter Weltraumspaziergang

Insgesamt 20 Stunden und 23 Minuten haben Astronauten der US-Raumfähre Discovery bisher im All verbracht und dabei einen Großteil der anstehenden Arbeiten ausgeführt. Heute steht der letzte Weltraumspaziergang an, bei dem unter anderem ein Rettungs-Rucksack für Astronauten getestet werden soll. 
(18. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
LagerHaltbarere Bauteile durch deutsche Forscher

Die Belastungen, denen die amerikanischen Raumfähren beim Start ausgesetzt sind, sind enorm: So manches Bauteil muss nach einer Mission gründlich inspiziert und bei Bedarf ausgewechselt werden. Dank eines neuen Härtungsverfahrens Freiburger Wissenschaftler dürften zumindest einige Lager bald länger halten. 
(17. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Z1Arbeiten im All kommen trotz Kurzschluss voran
In der Nacht zu Sonnabend dockte die US-Raumfähre Discovery ohne Probleme an die Internationale Raumstation ISS an. Die Arbeiten verlaufen weitgehend nach Plan - auch wenn die Astronauten mit einem Kurzschluss zu kämpfen hatten, der den Beginn der Montage eines zentralen Bauteils um über zwei Stunden verzögerte. 
(16. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
TV-Übertragung gestört

Nach einem erfolgreichen Start bereitet man sich an Bord der US-Raumfähre Discovery auf das Andocken an die Internationale Raumstation ISS vor. Dabei wird die Bodenstation und die interessierte Öffentlichkeit vermutlich auf Live-Bilder verzichten müssen: Eine Kommunikationsanlage an Bord der Discovery funktioniert nicht richtig.
(13. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
100. Shuttle-Mission gestartet

Nach mehreren Verzögerungen ist die US-Raumfähre Discovery in der vergangenen Nacht zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Ist der 100. Start eines Space Shuttles. Die Discovery soll bei dieser Jubiläumsmission verschiedene Bauteile zur ISS bringen, die eine Schlüsselrolle für den weiteren Aufbau der Station spielen werden.
(12. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Erneuter Aufschub für die Discovery

Der Start der Raumfähre Discovery wurde erneut um 24 Stunden verschoben. Grund diesmal war ein kleiner vergessener Bolzen, den man nach der Betankung bei einer Inspektion entdeckt hatte. Nun soll das Shuttle in der kommenden Nacht zur Internationalen Raumstation starten.
(11. Oktober 2000)

SPACE SHUTTLE
Das Wetter macht Ärger

Der Start der Raumfähre Discovery verzögert sich weiter: Nachdem wegen technischer Probleme der Start auf Anfang dieser Woche verschoben wurde, sorgte nun starker Wind für eine weitere Verschiebung. (
10. Oktober 2000) 

SPACE SHUTTLE
Probleme verzögern Start

Der Start der Raumfähre Discovery wurde von der NASA bis Anfang nächster Woche verschoben. Grund waren mögliche Probleme mit einem Bolzen, der den externen Treibstofftank an der Raumfähre befestigt. Außerdem wurden Unstimmigkeiten bei einem Ventil festgestellt. (
6. Oktober 2000) 

SPACE SHUTTLE
Licht aus auf der ISS

Nach einer Woche Arbeit hat das Team von Klempnern, Umzugshelfern, Elektrikern und Putzkräften - oder kurz die Besatzung der US-Raumfähre Atlantis - die Internationale Raumstation ISS wieder verlassen. Gestern wurden die Schotten zur Station geschlossen. Am frühen Morgen verließ die Atlantis den neuen Außenposten der Erde im All. (
18. September 2000)

SPACE SHUTTLE
Einen Tag mehr im All

Bevor sich die Astronauten gestern in ihre Kojen legen konnten, hatte das Bodenteam noch eine besondere Überraschung für sie parat: Die US-Raumfähre Atlantis soll einen Tag länger an die Internationale Raumstation ISS angedockt bleiben. So bleibt mehr Zeit, um die Station für die erste permanente Besatzung einzurichten. (13
. September 2000)

SPACE SHUTTLE
ISSWeltraumspaziergang hoch über der Atlantis

Heute morgen um 6.47 Uhr MESZ begannen die Missionsspezialisten Ed Lu und Yuri Malenchenko mit ihrem insgesamt sechseinhalbstündigen Weltraumspaziergang, bei dem unter anderem ein Magnetometer zur Navigation installiert werden soll. Die US-Raumfähre Atlantis hatte nach einem Bilderbuchstart am Freitag gestern an die Internationale Raumstation ISS angedockt. (11
. September 2000)

SPACE SHUTTLE
Countdown für Atlantis-Flug zur ISS beginnt

Morgen Abend unserer Zeit wird die NASA mit dem Countdown für den Start der US-Raumfähre Atlantis zur Internationale Raumstation ISS beginnen. Nach nur wenig mehr als drei Monaten am Boden soll das Space Shuttle am Freitag zur ISS zurückkehren und die Ankunft der ersten permanenten Crew der Raumstation vorbereiten.
4. September 2000)

SPACE SHUTTLE
NASA: Hacker ja, Gefahr nein

In einer Pressemitteilung hat die amerikanische Weltraumbehörde NASA bestätigt, dass es Hackern 1997 gelungen war, die Kommunikation zwischen der Bodenstation und einer US-Raumfähre zu verzögern. Eine Gefahr für die Crew hätte jedoch nicht bestanden. (4. Juli 2000)

SPACE SHUTTLE
Auf Wiedersehen ISS ...
Heute Nacht wird  die US-Raumfähre Atlantis die Internationale Raumstation ISS verlassen und sich langsam auf die Rückkehr zur Erde vorbereiten. Alle wesentlichen Reparaturaufgaben sind mittlerweile erledigt und auch der Orbit der ISS wurde um über 40 Kilometer erhöht. Jetzt steht dem Andocken des russischen Zvezda-Moduls nichts mehr im Wege. (26. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Einzug im All
Mit dem Titel "Haunted House" von Ray Buchanan wurde die Crew der Raumfähre Atlantis geweckt, um sie auf die Tagesaufgabe vorzubereiten: den Einzug in die Internationale Raumstation ISS. Die ersten beiden Astronauten, die die ISS betraten, waren Yury Usachev und Susan Helms - sie sind schon für die spätere Besatzung der Raumstation eingeplant. (23. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Rendezvous über der Ukraine
Die Raumfähre Atlantis flog gerade über der Ukraine, als Kommandant Jim Halsell das Space Shuttle sanft an der Internationalen Raumstation ISS andockte. Fünf Tage wollen die Astronauten bei diesem Außenposten der Erde bleiben. Bevor es an Bord der ISS geht, stand allerdings zunächst ein Weltraumspaziergang auf dem Programm. (22. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Atlantis auf dem Weg zur ISS
Kurz nach zwölf Uhr gelang der zuvor mehrfach verschobene Start der Raumfähre Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS. Das Space Shuttle soll die seit einem Jahr verwaiste Raumstation besuchen, Wartungsarbeiten durchführen und die Ankunft eines russischen Service-Moduls im Sommer vorbereiten.(19. Mai 2000)

CAPE CANAVERAL
Atlas bleibt am Boden, Atlantis verspätet
Drei Mal versuchte die Firma International Launch Services ihre neue Atlas 3A-Rakete von Cape Canaveral aus zu starten - in der Nacht wurde der letzte Versuch in letzter Minute abgebrochen. Jetzt soll erst einmal die Raumfähre Atlantis starten, deren Mission wegen des geplanten Jungfernflugs der Atlas-Rakete schon um 24 Stunden verschoben wurde.(18. Mai 2000)

SPACE SHUTTLE
Atlantis-Starttermin festgelegt
Die NASA hat nun offiziell Startzeitpunkt und Missionsverlauf der mehrfach verschobenen Mission der Raumfähre Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS festgelegt. Danach soll das Space Shuttle am 18. Mai um 12.38 Uhr MESZ starten und am vierten Flugtag die ISS erreichen. (11. Mai 2000)

Ältere Meldungen aus dem Bereich Space Shuttle finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C