Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sonnensystem
Home : Nachrichten : Archiv : Sonnensystem
----------
Sonnensystem    Archiv - Januar 2007 bis Juni 2007

CASSINI
CassiniDrei Jahre im Saturnsystem
Drei Jahre ist die Sonde Cassini nun schon im Saturnsystem unterwegs und hat unser Bild vom Ringplaneten und seinen Monden gründlich verändert. Auch in Deutschland sind Wissenschaftler mit der Auswertung der Cassini- und Huygens-Daten beschäftigt und blicken jetzt auf drei erkenntnisreiche Jahre zurück. Dabei sind sie sicher: Das Beste steht ihnen noch bevor.  29. Juni 2007

HUBBLE
vestaNeue Bilder von Ceres und Vesta
Ende der kommenden Woche startet mit der NASA-Mission Dawn eine großangelegte Erkundungstour des Asteroidengürtels. Hauptziele der Sonde sind der Zwergplanet Ceres sowie der Asteroid Vesta. Neue Bilder des Weltraumteleskops Hubble liefern den Astronomen jetzt aktuelles Anschauungsmaterial, das ihnen helfen wird, die Besuche bei Vesta und Ceres besser zu planen.   27. Juni 2007

ZWERGPLANETEN
ErisEris ist massereicher als Pluto
Der "zehnte Planet" 2003 UB313 wurde im vergangenen Jahr von der Internationalen Astronomischen Union nicht zum Planeten gemacht. Zusammen mit Pluto wurde er als Zwergplanet klassifiziert. 2003 UB313 heißt inzwischen Eris und neue Daten zeigen, dass der Zwergplanet deutlich massereicher ist als Pluto. Damit dürften Pluto kaum noch eine Chance haben, wieder in den Planetenstatus erhoben zu werden.  15. Juni 2007

CASSINI
TethysZwei weitere aktive Saturnmonde
Wissenschaftler haben mit Hilfe von Daten der Saturnsonde Cassini nachweisen können, dass auch die Saturnmonde Tethys und Dione Partikel ins All schleudern und damit eine wichtige Quelle für das Plasma in der Saturnmagnetosphäre sind. Dies würde, so die Forscher, für eine geologische Aktivität der Monde sprechen, die eventuell sogar über Vulkane verfügen könnten.  14. Juni 2007

MARS
MarsozeanFrüherer Marsozean wird wahrscheinlicher
Amerikanische Wissenschaftler haben jetzt eines der stärksten Argumente gegen einen großen urzeitlichen Ozean auf dem Mars widerlegen können und damit - nach eigenen Angaben - die Existenz eines früheren Ozeans auf dem Mars bewiesen. Bislang unerklärliche Höhenunterschiede im Küstenverlauf des vermuteten Ozeans konnten sie durch zwei Polwanderungen klären. Einmal verschob sich der Pol gar um 3.000 Kilometer.  14. Juni 2007

MARS RECONNAISSANCE ORBITER
MRO1.200 neue Bilder vom Mars
An Bord der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter befindet sich mit HiRISE eine äußerst leistungsfähige Kamera, der Wissenschaftler eindrucksvolle Ansichten vom roten Planeten verdanken. Das HiRISE-Team stellte nun mehr als 1.200 Bilder dem über das Internet zugänglichen Planetary Data System der NASA zur Verfügung und vereinfachte zudem mit einer neue Webseite den virtuellen Spaziergang auf dem Mars.   7. Juni 2007

HUYGENS
TitanDas neue Bild von Titan
Zweieinhalb Jahre nach der historischen Landung der ESA-Sonde Huygens auf dem Saturnmond Titan veröffentlichten Wissenschaftler nun neue Ergebnisse über den Trabanten des Ringplaneten. Die Auswertung der Daten der Sonde offenbart immer noch Überraschendes über die unwirkliche Welt, die der Erde trotzdem in mancher Beziehung relativ ähnlich ist.   4. Juni 2007

MARS
MarsKehrt das globale Magnetfeld zurück?
Der rote Planet Mars besaß früher ein globales Magnetfeld, das aber vor rund vier Milliarden Jahren wieder verschwand. Jetzt haben Schweizer Forscher die im Inneren des Planeten herrschenden Bedingungen im Labor nachgestellt und so erklären können, wieso der Mars sein Magnetfeld verlor. Verblüffende Folge des Modells: Das Magnetfeld des Mars könnte wieder entstehen.   1. Juni 2007

MARS RECONNAISSANCE ORBITER
Arsia MonsGeheimnisvolles Loch auf dem Mars
Auf einer neuen jetzt veröffentlichten Aufnahme der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter ist ein mysteriöses Schwarzes Loch in einer ansonsten hellen Marsregion zu sehen. Es ist eines von insgesamt sieben bislang entdeckten Löchern dieser Art. Die Wissenschaftler halten es für den Eingang einer großen unterirdischen Höhle.   25. Mai 2007

CASSINI
SaturnringeÜberraschungen in Saturns Ringen
Eine gründliche Untersuchung des Ringsystems des Saturn mit Hilfe der Sonde Cassini lieferte nun eine Überraschung: Die Ringe sehen anders aus als es die Astronomen erwartet hatten. Sie bestehen offenbar nicht aus einer gleichförmigen Wolke aus kleinen Teilchen, sondern meist aus größeren Klumpen. Auch die Gesamtmasse des Ringsystems hat man wohl bislang unterschätzt.   23. Mai 2007

MARSROVER
Spirits Spuren im SandHinweise auf Wasser in Spirits Spuren
Die beiden Marsrover der NASA, die den roten Planeten seit über drei Jahren erkunden, zeigen inzwischen deutliche Alterserscheinungen. Manchmal erweisen sich diese allerdings als Glücksfall: So entdeckten die Forscher in den Schleifspuren eines blockierten Rades des Rovers Spirit eine extrem hohe Konzentration von Siliziumdioxid. Dies sei, so die Forscher, ein eindeutiger Hinweis darauf, dass es früher auf dem Mars einmal feuchter gewesen sein muss.   22. Mai 2007

MARS EXPRESS
MarsDer Übergang vom Hoch- zum Tiefland
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat neue Bilder der hochauflösenden Stereokamera an Bord der europäischen Marssonde Mars Express veröffentlicht. Sie zeigen mit Deuteronilus Mensa eine Übergangsregion zwischen dem Hoch- und Tiefland des Mars in der Blockgletscher ihre Spuren hinterlassen haben. Die Ursache für die topographische Zweiteilung des Mars ist bis heute ungeklärt.   21. Mai 2007

CLUSTER
StoßwelleBrechende Stoßwelle bestätigt alte Theorie
Das Sonden-Quartett Cluster war vor einigen Jahren zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Die Sonden registrierten eine sich brechenden und neu ordnende Stoßwelle. Die beobachtete Welle entsteht auf der der Sonne zugewandten Seite der Erde, wo das Erdmagnetfeld eine natürliche Barriere gegen den Partikelstrom der Sonne bildet. Der Fund dürfte auch Auswirkungen auf die Analyse von Beobachtungen anderer astronomischer Objekte haben.  15. Mai 2007

CASSINI
SaturnStürme treiben Saturns Jetstreams an
Untersuchungen, die auf Bildern der Saturnsonde Cassini basieren, deuten darauf hin, dass die sogenannten Jetstreams - also ost- oder westwärts gerichtete Winde hoch in der Atmosphäre - auf dem Ringplaneten durch große Wirbelstürme angetrieben werden. Die neue Erklärung stellt das bisherige Modell komplett auf den Kopf. Die bandartigen Wolkenstrukturen auf Jupiter und Saturn erscheinen dadurch in einem ganz neuen Licht.  9. Mai 2007

MERKUR
MerkurInnerster Planet hat geschmolzenen Kern
Vor mehr als 30 Jahren entdeckte die Sonde Mariner 10 Hinweise auf ein schwaches Magnetfeld des Merkur. Seitdem rätseln Wissenschaftler, wie dieses Magnetfeld entstanden sein kann. Jetzt haben Radarbeobachtungen des innersten Planeten vermutlich den entscheidenden Hinweis geliefert: Der Merkur hat offenbar einen geschmolzenen Kern.  7. Mai 2007

SONNENAKTIVITÄT
SonneMaximum verspätet und weniger dramatisch

Vor knapp einem halben Jahr erwarteten Sonnenphysiker für die Jahre 2010/2011 noch eines der stärksten solaren Maxima der vergangenen Jahrhunderte. Doch offenbar kommt alles anders: Nicht nur das Maximum an solarer Aktivität scheint sich zu verzögern, es dürfte auch wesentlich schwächer ausfallen als die Wissenschaftler befürchtet hatten. 2. Mai 2007

STEREO 
SonneErste 3D-Bilder von der Sonne

Die beiden im Herbst des vergangenen Jahres gestarteten Sonnensonden STEREO haben erste dreidimensionale Aufnahmen der Sonne gemacht, die die amerikanische Weltraumbehörde NASA jetzt der Öffentlichkeit präsentierte. Die Bilder dürften erheblich zum besseren Verständnis über die Vorgänge auf unserem Zentralgestirn beitragen und so genauere Vorhersagen des Weltraumwetters möglich machen. 24. April 2007

SATURN 
Saturn-NordpolGeheimnisvolles Sechseck am Nordpol

Vor über zwei Jahrzehnten entdeckten die beiden Voyager-Sonden eine mysteriöse Struktur in der Saturnatmosphäre, die den Nordpol des Ringplaneten umrundete: ein Sechseck, das einer Bienenwabe glich. Jetzt hat auch die Saturnsonde Cassini das bizarre Sechseck beobachten können. Es muss sich also um eine sehr langlebige Struktur handeln, doch wie ist sie entstanden?  28. März 2007

2001 MARS ODYSSEY 
MarsHöhlensysteme auf dem Mars?

Auf Bildern der NASA-Sonde 2001 Mars Odyssey glauben Wissenschaftler Höhlen entdeckt zu haben. Unwahrscheinlich wäre der Fund - vor allem in Gegenden, wo es früher vulkanische Aktivität gab - nicht. Interessant wäre die Entdeckung, weil sich in den Höhlen eventuell primitive Lebensformen entwickeln konnten. Neue Aufnahmen sollen nun Klarheit schaffen.  20. März 2007

2003 EL61
2003 EL61Katastrophe im Kuiper-Gürtel

Amerikanische Astronomen haben erstmals eine "Familie" von Himmelskörpern im sogenannten Kuiper-Gürtel jenseits der Neptunbahn entdeckt. Nach Ansicht der Forscher handelt es sich um die Überreste einer planetaren Katastrophe, dem Zusammenstoß von zwei Zwergplaneten in der Frühzeit des Sonnensystems. Dieses Szenario würde auch die ungewöhnlichen Eigenschaften von 2003 EL61 erklären.  19. März 2007

MARS
Mars-SüdpolRiesiges Eisreservoir am Südpol entdeckt

Forscher haben riesige Wasserreservoirs in Form von fast reinem Eis in beiden Polarregionen des Mars entdeckt. Die aufgespürten Eisschichten sind bis zu 4.000 Meter dick. Der Fund gelang mit dem Radar-Experiment MARSIS (Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionospheric Sounding) der ersten planetaren Mission Mars Express der Europäischen Raumfahrt-Organisation ESA.  16. März 2007

ASTEROIDEN
2000 PH5YORP-Effekt erstmals beobachtet

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat erstmals einen Asteroiden beobachtet, der seine Rotationsgeschwindigkeit ändert. Der Asteroid 2000 PH5 rotiert jedes Jahr eine Millisekunde schneller. Ein solches Phänomen - der Yarkovsky-O’Keefe-Radzievskii-Paddack, kurz YORP-Effekt - war schon seit Längerem theoretisch vorhergesagt, bisher aber noch nie beobachtet worden.   8. März 2007

TITAN
TitanHuygens' Landeplatz wird getauft

Vor etwa mehr als zwei Jahren landete die kleine europäische Sonde Huygens auf dem Saturnmond Titan und sandte eindrucksvolle Bilder dieser unwirklichen Welt zur Erde. Die Landung war ein Meilenstein für Europas Raumfahrtprogramm. Nun soll die Landestelle nach dem Europäer benannt werden, der dieses Programm maßgeblich mit möglich gemacht hat: nach dem Franzosen Hubert Curien.  7. März 2007

MOND
MondTotale Mondfinsternis am Wochenende

Es gibt astronomische Ereignisse für deren Beobachtung man keinerlei Hilfsmittel benötigt. In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag ist es einmal wieder soweit: Sonne und Erde sorgen für ein gewaltiges Schattenspiel im Weltall - eine totale Mondfinsternis. Von Europa aus ist sie in ihrer ganzen Länge zu beobachten.  2. März 2007

MARS
Iani ChaosDLR legt detaillierte Karten vom Mars vor

Eine bemannte Mission zum Mars wird noch über 20 Jahre auf sich warten lassen, doch die ersten detaillierten Karten unseres Nachbarplaneten legte das DLR nun schon einmal vor. Basierend auf den Daten der High Resolution Stereo Camera (HRSC) an Bord der Raumsonde Mars Express zeigen die Kartenblätter die Region Iani Chaos. Soll der gesamte Planet so dargestellt werden, wären über 10.000 Blätter nötig.  13. Februar 2007

ENCELADUS
EnceladusSaturnmond als kosmischer Graffitikünstler

Amerikanische Astronomen haben entdeckt, dass der sechstgrößte Saturnmond Enceladus eine Art kosmischer Graffitikünstler ist: Die Geysire des Mondes versprühen winzige Eispartikel ins All, die sich dann auf mindestens elf anderen Saturnmonden niederschlagen. Diese bekommen so eine stark reflektierende Oberfläche, wodurch sie zu den hellsten Objekten im Sonnensystem werden.  12. Februar 2007

TITAN
TitanRiesenwolke verhüllt Nordpol

Seit Anfang des Jahres sind sich Astronomen sicher: Auf dem Saturnmond Titan gibt es Seen aus flüssigem Methan. Jetzt fotografierte die Saturnsonde Cassini eine riesige Wolke über der Nordpolarregion des Mondes. Ist sie für den Inhalt der Seen auf der Titanoberfläche verantwortlich?  2. Februar 2007

MARS
MarsWo sind Luft und Wasser geblieben?

Über eines sind sich die meisten Marsforscher einig: Vor vier Milliarden Jahren sah es auf dem roten Planeten gänzlich anders aus als heute. Damals gab es vermutlich Wasser an der Oberfläche und eine dichte Atmosphäre. Doch wo sind Wasser und Luft geblieben? Ins All geblasen, so eine neue Studie, wurden sie zumindest nicht. Verbergen sie sich also noch auf dem Mars?  26. Januar 2007

KOMETEN
McNaughtKomet McNaught am Südhimmel

Bei uns ist der vor einigen Monaten entdeckte Komet C/2006 P1 McNaught inzwischen nicht mehr zu sehen, erfreut aber dafür die Bewohner der Südhalbkugel der Erde. Auch von den Observatorien der ESO in Chile aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Kometen, der inzwischen die Sonne umrundet hat und zum hellsten Kometen seit 40 Jahren wurde.  22. Januar 2007

ASTEROIDEN
IdaMega-Kollision vor 470 Millionen Jahren

Vor 470 Millionen Jahren kam es im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter zu einer gewaltigen Kollision: Zwei große Asteroiden prallten aufeinander und die Trümmer dieser Katastrophe erreichten kurze Zeit später auch die Erde. Noch heute, so die Ansicht von Heidelberger Wissenschaftlern, lassen sich ein Viertel der auf die Erde treffenden Meteoriten auf dieses Ereignis zurückführen.  19. Januar 2007

CARBONADO
Carbonado Schwarzer Diamant aus dem All

Carbonado ist ein ganz besonderer Diamant: Er ist nicht nur extrem selten, porös und schwarz, sondern offenbar auch nicht von dieser Welt. Das ist zumindest das Ergebnis einer Analyse eines amerikanischen Forscherteams, die jetzt veröffentlicht wurde. Der Diamantenstaub hat sich danach bei einer Supernova im All gebildet und kam später durch einen Asteroideneinschlag auf die Erde.  15. Januar 2007

KOMETEN
SOHOEndspurt für Komet McNaught

Ziemlich überraschend erschien der vor einigen Monaten entdeckte Komet C/2006 P1 McNaught als auffällig helles Himmelsobjekt am Sternenhimmel. Obwohl er sich nun rasch der Sonne nähert, könnte er in den nächsten Tagen aufgrund seiner enormen Helligkeit eventuell zu Sonnenuntergang am noch hellen Himmel beobachtet werden.  12. Januar 2007

CASSINI
TitanSeen aus flüssigem Methan

Den Verdacht gab es schon länger, doch dank der detaillierten Auswertung von Radardaten der amerikanische Raumsonde Cassini, glauben amerikanische Wissenschaftler nun fest daran, dass es auf dem Saturnmond Titan Seen aus flüssigem Methan gibt. Die Forscher berichten über ihre Ergebnisse in der heutigen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature.  4. Januar 2007

LEBEN
ZelleOhne Sauerstoff kein höheres Leben

Zwischen dem Anteil an Sauerstoff in der Atmosphäre und der Entwicklung höherer Organismen besteht offenbar ein direkter Zusammenhang. Auf diesen Sachverhalt machte nun ein Team deutscher Wissenschaftler aufmerksam. Erst als sich der Sauerstoffgehalt der Erdatmosphäre nachhaltig erhöht hatte, konnten bestimmte Proteine entstehen, die für die Kommunikation der Zelle mit ihrer Umgebung verantwortlich sind.  3. Januar 2007

Ältere Meldungen aus dem Bereich Sonnensystem finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C