Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Sonnensystem
Home : Nachrichten : Archiv : Sonnensystem
----------
Sonnensystem    Archiv - Januar 2006 bis Juni 2006

CLUSTER
CLUSTER IISatelliten entdecken heiße Blasen über der Erde
Oberhalb der Tagseite der Erde fand das europäische Satelliten-Quartett Cluster sowie einer der chinesischen  Double Star-Satelliten extrem heiße Blasen, die sich ständig bilden und rasch wieder verschwinden. Vermutlich verdanken sie ihre Entstehung der Wechselwirkung des irdischen Magnetfelds mit dem Sonnenwind. (26. Juni 2006)

MARS EXPRESS
Apollinaris PateraDie Caldera von Apollinaris Patera

Neue Bilder der hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen die Caldera von Apollinaris Patera, einem Schildvulkan, der am Rande von Elysium Planitia liegt. Eine Caldera entsteht, wenn sich in einem Vulkan die Magmakammer durch Eruptionen teilweise oder vollständig entleert hat und die darüberliegenden Felspartien in die entstandenen Hohlräume stürzen. (19. Juni 2006)

NEPTUN
2005 TN53Zehntausend Trojaner auf Neptunbahn?

Neptun, der achte Planet unseres Sonnensystems, wird auf seiner Bahn möglicherweise von zehntausenden Asteroiden begleitet. Darauf deutet die Entdeckung eines weiteren "Trojaners" durch amerikanische Astronomen hin, eines Asteroiden also, der dem Planeten stets um 60 Grad auf seiner Bahn vorauseilt. Die Forscher berichten in der Online-Ausgabe des Fachblatts Science von ihren Beobachtungen (16. Juni 2006)

MARS EXPRESS
Aram ChaosBlick auf Aram Chaos

Neue Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen die Region Aram Chaos, eine der zahlreichen so genannten chaotischen Gebiete östlich der Valles Marineris, die durch stark erodierte Tafelberge und Hügel gekennzeichnet sind. (9. Juni 2006)

ITOKAWA
ItokawaSchutthalde im All

Die Mission der japanischen Sonde Hayabusa, die im vergangenen Jahr Bodenproben vom Asteroiden Itokawa sammeln und diese zur Erde zurückbringen sollte, war vom Pech verfolgt. Noch immer ist unklar, ob die Sonde je die Heimreise antreten können wird. Trotzdem lieferte die Mission schon überraschende Ergebnisse: So scheint der Asteroid Itokawa zum beträchtlichen Teil aus Nichts zu bestehen. (2. Juni 2006)

MARS EXPRESS
Pavonis MonsLavakanäle auf dem Mars

Neue Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen einen Teil des Vulkans Pavonis Mons. Die auf den Aufnahmen sichtbaren Lavakanäle sind Zeugnis der vulkanischen Vergangenheit des Roten Planeten. (29. Mai 2006)

MARS EXPRESS
Tempe TerraDie Grenze zwischen Hochland und Tiefland

Neue Bilder der hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen einen Teil der Region Tempe Terra. Das Gebiet ist Teil des alten Hochlands des Mars. Auf den Aufnahmen ist ein Teil der Übergangszone zwischen dem alten Hochland und den - zumindest oberflächlich - geologisch jüngeren, nördlichen Tiefländern zu sehen. Wie und wann es zur Bildung dieser globalen Zweiteilung in südliche Hochländer und nördliche Tiefländer kam, zählt zu den großen Rätseln der Marsgeologie. (23. Mai 2006)

TITAN
DünenRiesendünen auf Saturnmond

Auf Radarbildern der Saturnsonde Cassini entdeckten Forscher jetzt Strukturen auf dem Mond Titan, die riesigen Sanddünen in den Wüsten Afrikas und Australiens ähneln. Sie dürften allerdings nicht aus Sand bestehen, sondern vielleicht aus fein geriebenen Eis. Nun rätseln die Wissenschaftler, wie sich auf dem Saturnmond dieses feinkörnige Material bilden konnte. (12. Mai 2006)

METEORITEN
Stickstoff-Anreicherung in MeteoritenWoraus unser Sonnensystem entstand

Meteoriten haben sich ein weiteres Mal als ein wissenschaftliches Schatzkästchen entpuppt. Ein deutsch-amerikanisches Forscherteam konnte jetzt nachweisen, dass primitive Meteoriten auch Spuren ursprünglicher oder nur wenig veränderter organischer Substanzen enthalten, die sich vermutlich in der interstellaren Gas- und Staubwolke bildeten, aus der unser Sonnensystem entstanden ist. (9. Mai 2006)

TITAN
Titan-LandungHuygens' Landung als Film

Am 14. Januar letzten Jahres landete die Sonde Huygens auf dem Saturnmond Titan und sandte einmalige Bilder der fernen Welt zur Erde. Jetzt veröffentlichte des Huygens-Team zwei Filme, die den 147-minütigen Flug durch die Titanatmosphäre aus der Sicht der Sonde zeigen. Vorausgegangen war eine monatelange Auswertung der Huygens-Daten. (5. Mai 2006)

MARS EXPRESS
Naneda VallesNanedi Valles im Xanthe-Hochland

Unlängst veröffentlichte Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen einen Teil der Region von Nanedi Valles auf dem Mars. Nanedi Valles ist ein Talsystem, das sich auf einer Länge von ungefähr 800 Kilometern in nordöstlicher Richtung durch Xanthe Terra erstreckt, eine von zahlreichen Einschlagkratern geprägte Hochlandregion südöstlich der Chryse-Ebene. (2. Mai 2006)

KOMETEN
73P/Schwassmann-Wachmann 3Ein Kometenschwarm im Mai

Am 12. Mai 2006 nähert sich der Komet 73P/Schwassmann-Wachmann 3 bis auf rund elf Millionen Kilometer der Erde. Genau genommen kommen die zahlreichen Bruchstücke dieses Kometen uns relative nahe. Die zwei größten davon werden vermutlich am dunklen Nachthimmel mit bloßem Auge zu sehen sein, andere zeigen sich wahrscheinlich nur im Fernglas oder im Fernrohr. (28. April 2006)

MARS EXPRESS
Galle-KraterEin Lächeln vom Roten Planeten

Die europäische Sonde Mars Express hat ein im wahrsten Sinne des Wortes lustiges Foto zur Erde geschickt: Die hochauflösende Stereokamera HRSC an Bord fotografierte den Galle-Krater, der aus dem Orbit wie ein riesiges Smiley aussieht. In dem Krater sind Windhosen und vermutlich durch Wasser geformte Rinnen zu sehen. (20. April 2006)

2003 UB313
2003 UB313"Zehnter Planet" kaum größer als Pluto

Anfang Februar sorgten Messungen deutscher Radioastronomen für Aufregung, nach denen der so genannte "zehnte Planet" 2003 UB313 deutlich größer als der neunte Planet Pluto war. Schon damals gab es allerdings Zweifel an dem Befund. Jetzt zeigen Hubble-Beobachtungen, dass das Objekt mit Spitznamen "Xena" nur minimal größer als Pluto ist. (12. April 2006)

SATURN
SaturnringeWas Propeller über die Ringentstehung verraten

Die Ringe des Saturns geben den Forschern bis heute Rätsel auf: Zwei konkurrierende Theorien versuchen bislang die Entstehung dieses eindrucksvollen Phänomens um den zweitgrößten Planeten unseres Sonnensystems zu erklären. Nun könnte die Saturnsonde Cassini die entscheidenden Beobachtungen gemacht haben.  (7. April 2006)

MERKUR
MerkurEntstanden durch gewaltige Kollision?

Der innerste Planet Merkur gibt den Astronomen immer noch Rätsel auf. So ist den Wissenschaftlern bislang nicht klar, warum Merkur eine so hohe Dichte hat. Schweizer Forschern könnte es nun mit Hilfe von Computersimulationen gelungen sein, hinter das Geheimnis des Merkur zu kommen: Entstand der Planet durch eine gewaltige Kollision? (6. April 2006)

ERDE
ErdeBeeinflusste galaktische Bahn Leben?

Könnte es einen Zusammenhang zwischen Artenvielfalt auf der Erde und der Bahn unseres Sonnensystems um das Zentrum der Milchstraße geben? Forscher aus den USA glauben jetzt, hierfür eindeutige Anzeichen gefunden zu haben. Alle 62 Millionen Jahre nämlich pendelt unsere Sonne durch die Scheibenebene der Milchstraße. Die gleiche Periode fanden die Wissenschaftler auch bei der Anzahl der Arten. (3. April 2006)

MARS EXPRESS
Libya MontesEin Flusslauf in der Hochlandregion Libya Montes

Neue Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen einen Bereich der äquatornahen Region Libya Montes, die sich südlich des Isidis Planitia Einschlagbeckens befindet. Auf den Bildern findet sich einer der besten Beweise dafür, dass auf dem Mars einst flüssiges Wasser vorhanden war. (30. März 2006)

SONNENFINSTERNIS
SonnenfinsternisSchwarze Sonne über der Türkei
Sonnenfinsternisse üben immer noch eine besondere Faszination auf die meisten Menschen aus. Das ist wohl der Grund, warum viele SoFi-Fans in diesen Tagen in die Türkei geflogen sind. Sie wollen Zeuge der heutigen totalen Sonnenfinsternis werden. Doch auch von Deutschland aus, könnte sich ein - geschützter - Blick an den Himmel lohnen. (29. März 2006)

ASTROBIOLOGIE
EinschlagIrdische Bakterien auf Titan?

Könnten Bakterien von der Erde durch Asteroideneinschläge ins All und dann auf vermeintlich lebensfreundliche Planeten und Monde unseres Sonnensystems gelangt sein? Ein kanadischer Wissenschaftler hat diese Frage untersucht. Das Ergebnis: Der Saturnmond Titan wäre für irdische Bakterien, die Huckepack auf einem Meteoriten reisen, leicht zu erreichen. (27. März 2006)

KOMETEN
Kometen im AsteroidengürtelNeuer Kometen-Typ im Asteroidengürtel?

Gibt es auch im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter eine Population von Kometen? Drei dieser oft als schmutzige Schneebälle bezeichneten Objekte wurden hier bereits gefunden. Gehören sie vielleicht zu einem neuen Typ von Kometen, der in der Frühzeit des Sonnensystems das Wasser auf die Erde brachte? (24. März 2006)

RHESSI
RHESSISonnenmission bis 2008 gesichert

Auf der Sonne ist zur Zeit nicht viel los. Eine ideale Gelegenheit also für alle Sonnenforscher, sich einmal selbst in die Sonne zu legen und auf aktivere Zeiten zu warten? Weit gefehlt: Unser Zentralgestirn hat den Wissenschaftlern auch jetzt einiges zu bieten. So verlängerte die NASA jetzt die RHESSI-Mission, die die Ursache von solaren Eruptionen untersuchen soll. (22. März 2006)

PLUTO
PlutosystemPlutos Monde sind auffallend ähnlich

Vor rund einem Monat bestätigten Beobachtungen des Weltraumteleskops Hubble, dass Pluto nicht nur von einem, sondern von insgesamt drei Monden umkreist wird. Jetzt fanden Astronomen weitere Hinweise dafür, dass die Monde des neunten Planeten alle durch eine gewaltige Kollision entstanden sind.  (17. März 2006)

KOMETEN
FosteritÜberraschender Fund in Stardust-Proben

Eine erste Analyse der Materieproben des Kometen Wild 2, die die Sonde Stardust Anfang des Jahres zur Erde zurückbrachte, hat mehr neue Fragen aufgeworfen als beantwortet. So entdeckten die Forscher Mineralien, die eigentlich nur in der heißen Umgebung von Sternen entstehen. Kometen haben sich aber nach der gängigen Theorie in den äußeren und kalten Regionen des Sonnensystems gebildet. (14. März 2006)

ENCELADUS
EnceladusCassini entdeckt wasserspeiende Geysire

Die Saturnsonde Cassini hat auf dem Saturnmond Enceladus eine unerwartete Entdeckung gemacht. Direkt unter der Oberfläche des Trabanten scheint es flüssiges Wasser zu geben: Am Südpol von Enceladus entdeckte Cassini wasserspeiende Geysire. Schon wird die Möglichkeit diskutiert, dass es auf dem Mond primitives Leben geben könnte. (13. März 2006)

SONNE
SonneStürmischer Sonnenzyklus erwartet

Zur Zeit herrscht auf der Sonne relative Ruhe: Kaum ein Sonnenfleck ist auszumachen. Das wird sich nach Ansicht von Forschern allerdings spätestens ab Anfang 2007 ändern: Die Wissenschaftler erwarten einen stürmischen nächsten Sonnenzyklus mit einem Aktivitätsmaximum im Jahr 2012. Dies könnte auch spürbare Folgen für die Erde haben. (8. März 2006)

MARS EXPRESS
Ausonia MensaEin Zeugenberg in Hesperia Planum

Die neuen Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express zeigen einen Teil der südwestlichen Region von Hesperia Planum. Das Gebiet befindet sich in einer ausgedehnten Ebene am Rande von Hellas, dem größten Einschlagbecken auf dem Mars. (2. März 2006)

HUBBLE
PlutoPlutos neue Monde bestätigt

Jetzt besteht kein Zweifel mehr: Der Planet Pluto hat nicht nur einen, sondern drei Monde. Das Weltraumteleskop Hubble visierte vor einer Woche den neunten Planeten an und bestätigte dabei einen Befund aus dem vergangenen Jahr. Bei den beiden neuen Monden scheint es sich nicht um eingefangene Asteroiden zu handeln. Sie sind vermutlich gemeinsam mit Charon durch eine gewaltige Kollision entstanden. (23. Februar 2006)

MARS
MarsPolarlichter über dem Mars

Auch der Mars ist magnetisch und zeigt über seiner Südhalbkugel "Polarlichter". Nun haben Wissenschaftler mit dem Teilchenspektrometer ASPERA-3 an Bord des europäischen Satelliten Mars Express die Plasmaphysik dieser Aurora näher untersucht. Dabei fanden sie geladene Teilchen, die aus der Atmosphäre des Planeten in den freien Weltraum geschleudert werden. Die Beobachtung könnte dabei helfen zu klären, wie der Mars seine Atmosphäre verloren hat. (22. Februar 2006)

SONNENSYSTEM
HeliosphäreDas Rätsel der anomalen kosmischen Strahlung

Als die Sonde Voyager 1 im Dezember 2004 den Rand des Sonnensystems erreichte, erlebten die Astronomen eine Enttäuschung. Sie hatten gehofft, dort die Quelle der anomalen kosmischen Strahlung zu finden. Stattdessen stellte sich heraus, dass alle theoretischen Überlegungen der letzten 20 Jahre falsch waren. Doch jetzt scheinen zwei Forscher eine Erklärung gefunden zu haben. (21. Februar 2006)

MARS EXPRESS
PhobosDer Schatten von Phobos

Die Kamera am Bord von Mars Express konnte Ende letzten Jahres beobachten, wie der Schatten des Marsmondes Phobos über die Marsoberfläche huschte. Zufall war das allerdings nicht: Den Aufnahmen gingen langwierige Vorbereitungen voraus. Sogar die Sonde selbst wurde für die Aufnahmen leicht gekippt. (20. Februar 2006)

SATURN
SaturnPolarlichter schießen Elektronen ins All

Polarlichter sind ein faszinierendes Naturschauspiel, das sich auch auf anderen Planeten beobachten lässt. So untersuchten deutsche Wissenschaftler jetzt mit dem Teilchenspektrometer MIMI an Bord der Raumsonde Cassini die Polarlichtregion des Saturn. Dabei fanden sie heraus, dass hier Elektronen nicht nur zum Planeten hin, sondern auch von ihm weg beschleunigt werden. (17. Februar 2006)

MOND
MondSo entstand der "Mann im Mond"

Lange haben Forscher gerätselt, wie der "Mann im Mond", eine Formation von dunklen Flächen auf der Mondoberfläche, die irgendwie an einen Smiley erinnert, entstanden ist. Jetzt fanden amerikanische Wissenschaftler Hinweise darauf, dass ein gewaltiger Einschlag auf der erdabgewandten Seite des Mondes dafür verantwortlich sein könnte. (15. Februar 2006)

METEORITEN
Allende-MeteoritDie ältesten Gesteine im Sonnensystem

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den Universitäten Köln und Bonn 1,2 Millionen Euro für den Kauf eines hochpräzisen Massenspektrometers bewilligt. Mit dem Gerät wollen die Mineralogen unter anderem nach der ältesten Materie im Sonnensystem fahnden. In einem neuen Bonn-Kölner Labor für Isotopengeochemie soll auch Mondgestein unter die Lupe genommen werden. (9. Februar 2006)

MARS EXPRESS
Tharsis-HochebeneFlug über die Tharsis-Hochebene

Ein neues während nur eines Überflugs entstandenes Bild der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera HRSC an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express zeigt ein Gebiet namens Claritas Fossae im südlichen äquatorialen Marshochland. In diesem Teil der Tharsis-Hochebene sind Strukturen zu sehen, die durch Spannungen in der Marskruste entstanden sind. (6. Februar 2006)

ASTEROIDEN
PatroclusTrojaner-Asteroid ist eigentlich Komet

Als Trojaner bezeichnet man für gewöhnlich Objekte, die etwas ganz anderes sind als sie vorgeben zu sein. Nun entdeckten amerikanische Astronomen, dass dies offenbar auch für mindestens einen Asteroiden gilt, der zur Gruppe der sogenannten Trojaner gehört: Der Asteroid Patroclus scheint in Wirklichkeit ein Komet zu sein. (3. Februar 2006)

2003 UB313
2003 UB313"Zehnter Planet" deutlich größer als Pluto?

Nach Beobachtungen deutscher Astronomen ist das oft als zehnter Planet bezeichnete Kuiper-Gürtel-Objekt 2003 UB313 deutlich größer als Pluto. Die Forscher bestimmten durch Messung der Wärmeabstrahlung den Durchmesser von 2003 UB313 auf 3.000 Kilometer. Pluto hat einen Durchmesser von 2.300 Kilometern. (2. Februar 2006)

MARS EXPRESS
Mars Express / Marsis
Wassereis und verschüttete Krater
Über ein Jahr lang mussten die Wissenschaftler warten, bis das Radarexperiment MARSIS an Bord der Sonde Mars Express endlich seinen Betrieb aufnehmen konnte. Doch die Geduld hat sich gelohnt: Mithilfe der ersten Daten von MARSIS wurden jetzt unterirdisches Wassereis und verschüttete Krater nachgewiesen. (30. Januar 2006)

ASTEROIDEN
ErdeAsteroidenkollision hüllte Erde in Staubwolke

Astronomen ist es erstmals gelungen eine Verbindung zwischen Sedimentablagerungen am Meeresboden und dem Auseinanderbrechen eines Asteroiden herzustellen. Danach wurde die Erde vor rund 8,2 Millionen Jahren in eine Wolke aus interplanetarischem Staub gehüllt, was sogar Folgen für das Erdklima gehabt haben könnte. (25. Januar 2006)

MARS EXPRESS
Juventae ChasmaWasserhaltige Sulfate in Juventae Chasma

Neue Bilder der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera HRSC an Bord der ESA-Raumsonde Mars Express zeigen das Gebiet von Juventae Chasma. Die mehr als 5.000 Meter tief in die Hochebene Lunae Planum eingeschnittene Senke Juventae Chasma ist ein Teil der Valles Marineris, einem riesigen, 4.000 Kilometer langen System tektonisch entstandener Täler. (20
. Januar 2006)

PLUTO
Pluto und CharonNeunter Planet zehn Grad kälter

In wenigen Tagen startet die NASA-Sonde New Horizons zum Pluto. Doch auch von der Erde aus lässt sich Überraschendes über den neunten Planeten feststellen: So haben Forscher jetzt die Oberflächentemperatur des Pluto gemessen und die Größe seines Mondes Charon extrem genau bestimmt. Pluto ist demnach zehn Grad kälter als er eigentlich sein sollte. (10
. Januar 2006)

URANUS
UranusHubble entdeckt neue Monde und Ringe

Das Hubble-Weltraumteleskop fotografierte ein neues Ringpaar um Uranus und zwei neue kleine Monde. Weitere Analysen der Hubble-Daten zeigen, dass das Ring-Mond-System um den blauen Gasplaneten ständigen Änderungen unterworfen ist. Sogar zu regelmäßigen Zusammenstößen könnte es kommen. (4
. Januar 2006)

TITAN
TitanHuygens enthüllt lebensfeindliche Welt

Die Bedingungen auf dem Saturnmond Titan mit seiner dichten Atmosphäre ähneln jenen, die in der Frühzeit des Sonnensystems auf der Erde geherrscht haben. Bilder und Spektren der Titan-Oberfläche, die ein internationales Wissenschaftlerteam, darunter auch Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS), mit der Raumsonde Huygens aufgenommen haben, zeigen eine ausgetrocknete Flusslandschaft. (2. Januar 2006)

Ältere Meldungen aus dem Bereich Sonnensystem finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C