Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Archiv : Raumfahrt
----------
Raumfahrt    Archiv - Januar 2006 - Juni 2006

VEGA
Vega
Wichtiger Schritt zum Jungfernflug
Die kleine Trägerrakete Vega der ESA hat jetzt mit dem erfolgreichen ersten Probelauf des Triebwerks Zefiro 23 ihrer Zweitstufe einen weiteren Schritt auf dem Weg zu ihrem Jungfernflug Ende nächsten Jahres absolviert. Vega soll in Zukunft das europäische Angebot aus Ariane-5 und Sojus-Trägern vervollständigen. (27. Juni 2006)

ISS
ISS
ISS-Spotting über Europa
Die Internationale Raumstation ISS ist nachts hin und wieder auch von Deutschland aus als vorbeisausender "Stern" zu beobachten. Zurzeit aber ist die Beobachtungslage besonders günstig: Die ISS kann in den nächsten Tagen bis zu vier Mal in einer Nacht gesichtet werden. Ideale Voraussetzungen also für ISS-Spotter. (15. Juni 2006)

PAMELA
PAMELADer Dunklen Materie auf der Spur
Unser Universum besteht zum Leidwesen der Astronomen zum größten Teil aus etwas, das sie nicht kennen: aus Dunkler Materie und Dunkler Energie. Für die Existenz dieser Hauptbestandteile des Weltalls gibt es zwar zahlreiche Indizien, ein wirklicher Nachweis ist aber bislang nicht gelungen. Ein europäisches Forscherteam hofft nun, dass PAMELA daran etwas ändert. (14. Juni 2006)

DISCOVERY
DiscoveryZweiter "Return to Flight"-Flug Anfang Juli
Eigentlich sollte der deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter längst seinen Dienst an Bord der Internationalen Raumstation ISS tun. Doch der Start des zweiten Shuttle-Fluges nach der Columbia-Katastrophe verzögerte sich. Statt im Mai soll die Mission STS-121 nun Anfang Juli starten. Reiter soll dann als erster Europäer eine Langzeitmission an Bord der Station absolvieren. (7. Juni 2006)

ZUKUNFTSTECHNOLOGIEN
Weltraumfahrstuhl
Bleiben Fahrstühle ins All ein Traum?
Es klingt nach Science Fiction, doch viele Techniker glauben fest daran, dass mit Hilfe moderner Werkstoffe bald Fahrstühle kostengünstig Nutzlasten ins All transportieren können. Eine italienische Studie kommt allerdings zu einem anderen Schluss: Mit dem heutigen Wissen lassen sich keine Seile herstellen, die den extremen Belastungen eines solchen Aufzugs gewachsen wären. (26. Mai 2006)

PARABELFLÜGE
Parabelflug
Schwerelos für 22 Sekunden
Zum achten Mal führt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ab heute Parabelflüge mit dem Airbus A300 ZERO-G durch. Vom Köln Bonn Airport aus startet das größte fliegende Labor der Welt zu insgesamt fünf Forschungsflügen in die Schwerelosigkeit. Auf jedem Flug werden bis zu 31 Parabeln geflogen, bei denen jeweils für rund 22 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. (15. Mai 2006)

ISS
Columbus
Roll Out des europäischen Weltraumlabors
Gestern wurde bei EADS Space in Bremen das fertig gestellte Columbus-Labor für die ISS auf die Reise zum Kennedy Space Center in Florida geschickt. An der Feierlichkeit, dem so genannten "Roll Out", nahm auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teil. Columbus wird Ende Mai von einem Beluga-Airbus in die USA geflogen und soll 2007 mit einem Space Shuttle in den Weltraum starten. (3. Mai 2006)

LUNAR RECONNAISSANCE ORBITER
Mondcrash
Crash soll Wassersuche ermöglichen
Die NASA, so will es der US-Präsident, soll zurück zum Mond und von dort zum Mars. So wird derzeit das gesamte NASA-Programm für die neuen Ziele der Weltraumbehörde umgekrempelt. Wichtig für eine ständige Präsenz von Menschen auf dem Mond ist die Klärung der Frage, ob es auf dem Erdtrabanten Wasser gibt. Ein gezielter Crash soll nun helfen, die Frage zu beantworten. (13. April 2006)

VENUS EXPRESS
Venus Express
Europäische Sonde im Orbit um Venus
Das Manöver ist gelungen: Heute morgen schwenkte die europäische Sonde Venus Express nach einem nicht unriskanten Bremsmanöver in eine Umlaufbahn um unseren Nachbarplaneten ein. Venus Express war im November letzten Jahres gestartet und ist die erste europäische Mission zur Venus. Die Sonde soll den Planeten mindestens zwei Venustage lang erforschen. (11. April 2006)

REXUS 3
REXUS 3
Studentenrakete erfolgreich gestartet
Am Mittwoch startete vom schwedischen Kiruna aus die "Studentenrakete" REXUS 3. Sie hatte zahlreiche studentische Experimente an Bord, darunter auch den Vorläufer eines Mars-Atmosphärenballons, der einmal über dem roten Planeten schweben soll. (6. April 2006)

ASTEROIDENABWEHR
HidalgoTrifft 2004 VD17 am 4. Mai 2102 die Erde?
Auf der Torino-Skala für die Einstufung von Asteroiden-Gefahren hat der 500 Meter durchmessende Brocken 2004 VD17 seit rund einem Monat eine Spitzenposition inne: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1.500 könnte der Asteroid am 4. Mai 2102 die Erde treffen. Die Gefahr ist also real. Bei der ESA plant man daher schon seit längerem eine Mission, mit der eine Asteroidenablenkung getestet werden soll. Jetzt begannen erste Arbeiten. (5. April 2006)

DAWN
Dawn
Mission zu Vesta und Ceres wiederbelebt
Anfang März beschloss die NASA das Aus für die Mission Dawn, die eigentlich schon in diesem Sommer starten sollte, aber dann in Schwierigkeiten geraten war. Vier Wochen später hat man bei der amerikanischen Weltraumbehörde noch einmal nachgedacht: Dawn soll nun im Sommer nächsten Jahres seine Reise zu den Asteroiden Vesta und Ceres beginnen. (29. März 2006)

VENUS EXPRESS
Venus Express
Kontrollteam bereitet Ankunft vor
In genau zwei Wochen, am 11. April, soll die ESA-Sonde Venus Express ihr Ziel erreichen und in eine Umlaufbahn um unseren Nachbarplaneten einschwenken. Im Europäischen Satellitenkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt bereitet man sich derzeit intensiv auf die erforderlichen und missionsentscheidenden Manöver vor. Venus Express war im November letzten Jahres gestartet und ist die erste europäische Mission zur Venus. (28. März 2006)

TERRASAR-X
TerraSAR-X
Deutscher Radarsatellit soll im Herbst starten
Ende Oktober soll vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus eine ganz besondere Mission starten: der deutsche Radarsatellit TerraSAR-X. Es ist der erste deutsche Satellit, der im Rahmen einer so genannten "Public Private Partnership" realisiert worden ist. Für die kommerzielle Nutzung der Daten wurde eigens eine Vermarktungsfirma gegründet. (21. März 2006)

MARS RECONNAISSANCE ORBITER
MRO
NASA-Sonde erreicht Mars
Die NASA-Marssonde Mars Reconnaissance Orbiter, die im August letzten Jahres gestartet war, hat ihr Ziel fast erreicht: Am Freitagabend soll die Sonde ihre Haupttriebwerke für 27 Minuten aktivieren und dadurch in eine Umlaufbahn um den roten Planeten einschwenken. Das Manöver ist alles andere als Routine: In den letzten Jahren gingen zwei Sonden genau dabei verloren. (10. März 2006)

ISS
ISS
Sechsköpfige Besatzung ab 2009
Die Leiter der an der Internationalen Raumstation ISS beteiligten Raumfahrtagenturen haben Ende letzter Woche bekräftigt, dass der Ausbau des Außenpostens im Erdorbit weitergehen soll. Nach Willen der Agenturchefs wird die ISS ab 2009 mit einer sechsköpfigen Crew besetzt sein. Die Zeit der nur zweiköpfigen Notbesatzung könnte schon im Mai zu Ende gehen. (7. März 2006)

CRYOSAT-2
Cryosat
Zweite Chance für eisige ESA-Mission
Zweite Chance für die ESA-Mission Cryosat: Der zuständige ESA-Programmrat hat bei seiner letzten Sitzung von den ESA-Mitgliedsstaaten grünes Licht für CryoSat-2, also den Nachbau und Neustart der Mission CryoSat, bekommen. Der ursprüngliche CryoSat-Satellit ging bei seinem Start am 8. Oktober 2005 aufgrund einer Fehlfunktion des Rockot-Trägers verloren. (1. März 2006)

NASA-HAUSHALT
SOFIATeleskop-Jumbo SOFIA in Gefahr
Die Budgetplanung für die NASA, die US-Präsident Bush jetzt zur Beratung freigegeben hat, enthält neben positiver Aspekte auch ein aus deutscher Sicht besorgniserregendes Element: So soll zwar die Internationale Raumstation ISS mit dem europäischen Forschungslabor Columbus fertig gestellt werden, doch ist die Zukunft des deutsch-amerikanischen Höhenteleskops SOFIA unsicher geworden. (8. Februar 2006)

ASTRONAUTEN
WeltraumspaziergangUnterschätzte Gefahr durch Protonen
Dass Astronauten einen gefährlichen Job haben, ist nicht neu. Nun fanden amerikanische Wissenschaftler allerdings heraus, dass eine Gefahr bislang unterschätzt wurde: die kosmische Strahlung. Diese führt doppelt so häufig zu Schäden am Erbgut wie bislang angenommen. Das Risiko an Krebs zu erkranken ist somit deutlich höher. (7. Februar 2006)

STARDUST
Aerogel
Kometenstaub-Probe übertrifft Erwartungen
Am vergangenen Sonntag landete eine besondere Fracht in der Wüste des US-Bundesstaates Utah: eine Probe vom Kometen Wild 2. Eine erste Untersuchung ergab nun, dass die Probenbehälter die Rückkehr zur Erde unbeschadet überstanden haben und sogar mehr Material enthalten als erwartet. In dieser Woche soll nun der Versand der Proben an beteiligte Institute beginnen. (24. Januar 2006)

NEW HORIZONS
New Horizons
Aufbruch zu Pluto und Charon
Heute könnte es soweit sein: Zum ersten Mal soll eine Sonde starten, die den äußersten Planeten unseres Sonnensystems und die Objekte des so genannten Kuiper-Gürtels jenseits der Neptun-Bahn erkunden soll. Gelingt der Start von New Horizons bis spätestens Anfang Februar, würde ein Swing-by-Manöver an Jupiter fünf Jahre Reisezeit sparen. New Horizons würde dann den Pluto Mitte 2015 erreichen. (17. Januar 2006)

GALILEO
Giove-A
GIOVE-A funkt erste Galileo-Signale
Kurz vor Jahresende startete mit GIOVE-A der erste Satellit des europäischen Navigationssystems Galileo. In der letzten Woche hat er die ersten Galileo-Signale gesendet. Am Donnerstag soll nun in Berlin ein Vertrag über den Aufbau einer ersten Mini-Konstellation mit vier Satelliten und einem über die ganze Erde verteilten Netz von Bodenstationen unterschrieben werden. (16. Januar 2006)

STARDUST
Stardust
Kometenstaub kehrt zur Erde zurück
An diesem Sonntag sollen erstmals Proben eines Kometen zur Erde zurückkehren: Die NASA-Sonde Stardust befindet sich derzeit im Anflug auf die Erde und wird am Sonntagmorgen eine Kapsel mit Proben des Kometen Wild 2 abwerfen. Wenn alles klappt, soll die Kapsel an einem Fallschirm in der Wüste Utahs landen. Auch in Deutschland wartet man schon gespannt auf die Proben aus dem All. (13. Januar 2006)

ISS
ISS
Plasmaforschung im All
Auch wenn die Internationale Raumstation ISS zur Zeit nicht weitergebaut wird, langweilt sich die Besatzung nicht: So nimmt heute das neue Experiment PK-3 Plus zur Plasmaforschung seinen Betrieb auf. PK-3 Plus wird vom DLR gefördert und dient der Erforschung komplexer Plasmen. Der Materiezustand der komplexen Plasma-Kristalle wurde erst 1994 entdeckt. Diesen zu verstehen, ist ein wichtiger Bereich der physikalischen Grundlagenforschung. (12. Januar 2006)

BEPICOLOMBO
BepiColombo
Das Magnetfeld des Merkur
In rund sieben Jahren will die europäische Weltraumagentur ESA mit der Mission BepiColombo den innersten Planeten Merkur erforschen. Obwohl die Sonde den Merkur erst 2019 erreichen soll, gibt es an der Technischen Universität Braunschweig schon jetzt Grund zur Freude: Zwei Wissenschaftler der Universität leiten den Bau eines Instrumentes der Mission. (3. Januar 2006)

Ältere Meldungen aus dem Bereich Raumfahrt finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C