Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Raumfahrt
Home : Nachrichten : Archiv : Raumfahrt
----------
Raumfahrt    Archiv - November und Dezember 1999

ESA
Verstärkung für Astronautenkorps

Ab dem Jahr 2000 soll die Internationale Raumstation (ISS) ständig besetzt sein - so zumindest die bisherigen Planungen der amerikanischen Weltraumbehörde NASA. Und auch der erste europäische Astronaut soll die ISS im kommenden Jahr betreten. Die ESA zeigt sich vorbereitet und verstärkt die Führungsebene des European Astronaut Centre (EAC) in Köln mit erfahrenen Raumfahrern. Chef der Einrichtung wird zum 1. Januar Ernst Messerschmidt. (30. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Discovery-Crew
Erste Hubble-Reparatur-Mission geht zu Ende

In der kommenden Nacht soll die US-Raumfähre Discovery auf die Erde zurückkehren. Die Astronauten hatten bei insgesamt drei Weltraumspaziergängen das Hubble-Weltraumteleskop für weitere Beobachtungen fit gemacht. In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtstag wurde Hubble wieder ausgesetzt. Die NASA sprach von einem Weihnachtsgeschenk für die ganze Welt. (27. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble-Reparatur verläuft nach Plan

Zwei von insgesamt drei geplanten Weltraumspaziergängen haben die Astronauten der US-Raumfähre Discovery hinter sich. Und wenn sich am Heiligabend in Deutschland die Familien unterm Tannenbaum versammeln, werden sich die Astronauten Steve Smith und John Grunsfeld erneut dem Weltraumteleskop Hubble widmen, das mittlerweile schon neue Kreisel und einen moderneren Bordcomputer bekommen hat. (24. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Keine Nachrichten vom Mars

Kein Weihnachtswunder für das  Mars Polar Lander-Team am NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL): Trotz anhaltender Bemühungen bleibt die Marssonde weiter stumm. Auch der Mars Global Surveyor konnte bisher keine Trümmerteile der Sonde ausmachen. Noch bis Mitte Januar soll versucht werden, Kontakt mit dem Lander aufzunehmen. Die Chancen auf Erfolg, so ein Statusbericht, seien allerdings recht gering. (24. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble ist eingefangen

Nach 30 Erdumrundungen hatte die US-Raumfähre Discovery in der letzten Nacht das Weltraumteleskop Hubble eingeholt. Mit Hilfe eines Greifarms wurde das defekte Teleskop eingefangen und im Laderaum des Shuttles befestigt. Schon heute wollen die Astronauten mit dem Austausch der defekten Kreisel beginnen. (22. Dezember 1999)

GALILEO
Lavafontäne auf Io
Im richtigen Moment fotografiert

Während des Vorbeiflugs der NASA-Sonde Galileo am Jupitermond Io Ende November gelang der Sonde eine seltene Aufnahme: Galileo konnte ein Bild einer Lavafontäne machen, die mehr als einen Kilometer über die Oberfläche des Mondes reichte. Das Ereignis war so hell, dass das Galileo-Bild sogar an manchen Stellen überbelichtet ist. (21. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Discovery auf dem Weg zu Hubble

Zum letztmöglichen Zeitpunkt gelang am frühen Montagmorgen der Start der US-Raumfähre Discovery, der in den vergangenen Tagen mehrfach kurzfristig verschoben wurde. Es war der letzte Termin, den die NASA in Aussicht genommen hatte. Danach wären erst wieder Starts im neuen Jahr möglich gewesen. (20. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Start jetzt am Samstagmorgen

Der Start der US-Raumfähre Discovery wurde gestern um 24 Stunden verschoben. Grund: Die NASA will alte Akten studieren, um zu überprüfen, ob eventuell früher einmal Treibstoffleitungen nicht ordnungsgemäß verschweißt worden sind. (17. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Weihnachten im All

Gestern morgen um 7.30 Uhr begann die NASA mit dem Countdown für die des öfteren verschobene Service-Mission zum Hubble-Weltraumteleskop. Die Raumfähre Discovery soll am 17. Dezember um 3.18 Uhr zum 96. Flug eines Space Shuttles abheben. Sie wird um 0.56 Uhr am 27. Dezember wieder auf der Erde zurückerwartet. Das Weihnachtsfest müssen die sieben Astronauten unter Kommandant Curt Brown also im All verbringen. (15. Dezember 1999)

MARS
NASA-Chef will auch 2001 zum Mars

Die NASA hat auch in den letzten Tagen - erfolglos - versucht, ihre verlorengegangene Sonde  Mars Polar Lander zu kontaktieren. Unterdessen trat NASA-Chef Dan Goldin Spekulationen entgegen, dass es 2001 keinen Start zum Mars geben könnte: "Wenn es irgendeine Möglichkeit gibt, werden wir zum Mars zurückkehren und dort landen", sagte er im US-Fernsehsender CNN. (13. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Hubble muss sich weiter gedulden

Die NASA scheint vom Pech verfolgt zu sein: Wegen einer Beule in einer Treibstoffleitung entschied die US-Weltraumbehörde gestern, den eigentlich für morgen vorgesehen Start der Discovery erneut zu verschieben. Nun soll die Raumfähre frühestens am 16. Dezember zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops aufbrechen.(10. Dezember 1999)

MARS
Zukünftige Missionen in Gefahr?

Für die NASA ist es eine Katastrophe: Vier ihrer Raumsonden - der Mars Climate Orbiter, der  Mars Polar Lander und zwei Deep Space 2-Sonden - scheinen verloren und damit das komplette Mars Surveyor 1998 Programm. Allerorten wird nun nach Schuldigen gesucht und viele geben der neuen "Billiger, besser, schneller"- Devise der Weltraumbehörde die Hauptschuld. Nicht so die Planetary Society. Solche Pannen, so der Verein, hätte es schließlich auch schon früher gegeben. (9. Dezember 1999)

ESA
Portugal wird 15. Mitglied

Willkommen im Club: Am 15. Dezember wird in Paris offiziell die Beitrittsurkunde unterzeichnet, die Portugal bis spätestens Mitte nächsten Jahres zu einem vollen Mitglied der Europäischen Weltraumbehörde ESA macht. Unterzeichnet wird das Dokument von ESA-Generaldirektor Antonio Rodotà und dem portugiesischen Wissenschaftsminister José Mariano Gago. (9. Dezember 1999)

SPACE SHUTTLE
Start erst am 11. Dezember

Ende letzter Woche hat die NASA  den Start der US-Raumfähre Discovery um zwei weitere Tage verschoben: Nun soll die siebenköpfige Crew erst am 11. Dezember zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops aufbrechen. (7. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Die Hoffnung schwindet

Langsam wird man selbst im Kontrollzentrum der NASA in Pasadena unruhig: Auch am Wochenende schlugen alle Versuche fehl, Kontakt zur am Freitag gelandeten Marssonde Mars Polar Lander und den beiden Mini-Sonden der Deep Space 2-Mission herzustellen. Eine Möglichkeit gibt es noch Dienstagabend - danach sieht es düster aus. (6. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Polar Lander, bitte melden!

Banges Warten bei der NASA in Pasadena: Auch über zwölf Stunden nach der geplanten Landung konnte kein Kontakt zum Mars Polar Lander und den beiden Mini-Sonden der Deep Space 2-Mission hergestellt werden. Nächste Möglichkeit für den Lander zur Kontaktaufnahme mit der Erde ist in der kommenden Nacht. (4. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Erstmals Fotos von der Landung

Heute Abend ist es endlich soweit: Die NASA-Sonde Mars Polar Lander wird - wenn alles nach Plan läuft - in der Südpolarregion des roten Planeten aufsetzen. Während des Sinkflugs soll eine Serie von etwa 20 Bildern gemacht werden, die die immer näher kommende Marsoberfläche zeigen - einmalig bisher für eine Planetenmission. (3. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Vierte Kurskorrektur verlief planmäßig

Gestern Nachmittag wurde noch einmal das Triebwerk der NASA-Sonde Mars Polar Lander gezündet, um den Kurs des Landers ein weiteres Mal für den Anflug auf den Mars anzupassen. Die Sonde soll am Freitagabend auf dem roten Planeten aufsetzen. (1. Dezember 1999)

MARS POLAR LANDER
Deutsche Augen für den Greifarm

Ende dieser Woche ist es endlich soweit: Wenn alles nach Plan läuft, setzt die NASA-Sonde Mars Polar Lander in der Nähe des Mars-Südpol auf und beginnt mit einem detaillierten Erkundungsprogramm. Doch der Lander ist keine rein amerikanische Mission: So befinden sich an Bord auch Geräte, die von deutschen Wissenschaftlern entwickelt wurden. (29. November 1999)

GALILEO
Das Festmahl musste warten

Die NASA-Sonde Galileo hat in der vergangenen Nacht auch ihren zweiten Vorbeiflug am Jupitermond Io überstanden - allerdings mit Problemen. Während sich die Sonde dem vulkanischen Mond auf 300 Kilometer annäherte, schalteten sich alle wissenschaftlichen Geräte ab. Dem Flugteam gelang es jedoch, die Instrumente noch während der Passage wieder in Betrieb zu nehmen. Der Preis: zahlreiche kaltgewordene Thanksgivings-Festmahle. (26. November 1999)

SPACE SHUTTLE
Weitere Kabelschäden verzögern Start

Der für Anfang Dezember geplante Start der US-Raumfähre Discovery zur Reparatur des Hubble-Weltraumteleskops ist nochmals verschoben worden. Grund sind weitere Kabelschäden. (23. November 1999)

CHINA
Auf dem Weg zur bemannten Raumfahrt

Der Volksrepublik China scheint am Wochenende ein entscheidender Schritt auf ihrem Weg zum ersten bemannten Raumflug gelungen zu sein: In der Nacht von Freitag auf Sonnabend startet vom Raumfahrtbahnhof Jiuquan ein "experimentelles Raumschiff", das am Sonnabendabend wieder in der inneren Mongolei niederging. (22. November 1999)

DEEP SPACE 2
Scott und Amundsen bohren sich in den Mars

DS2Wenn am 3. Dezember die NASA-Sonde Mars Polar Lander planmäßig auf dem roten Planeten aufsetzt, schlägt auch die große Stunde für zwei Mikrosonden: Sie werden vor der Landung vom Lander abgekoppelt und sollen sich in die Marserde bohren, um dort nach Wasser zu suchen. In einem Wettbewerb suchte die NASA Namen für die Sonden und taufte sie nun nach den zwei Polarforschern "Scott" und "Amundsen". (17. November 1999)

MARS POLAR LANDER
Mögliches Problem erkannt 

Die von der NASA eingesetzte Untersuchungskommission, die die Hintergründe des Verlusts des Mars Climate Orbiter aufklären soll, hat auch auf eine mögliche Komplikation bei der Sonde Mars Polar Lander hingewiesen: Zwar gibt es offenbar keine Probleme mit der Einheitenkonvertierung, doch sei es möglich, dass das Landetriebwerk bei zu niedrigen Temperaturen nicht ordnungsgemäß funktioniert. (10. November 1999)

MARS POLAR LANDER
Kurskorrektur verlief planmäßig 

Die von der NASA auf den 30. Oktober verschobene Kurskorrektur der Sonde Mars Polar Lander verlief planmäßig. Dies gab die NASA in einem Statusbericht bekannt. Ein zwölfsekündiges Feuern des Triebwerks reichte zum Feintuning des Kurses aus. (1. November 1999)

Ältere Meldungen aus dem Bereich Raumfahrt finden Sie hier.

Werbung
astronews.com ist mir was wert
Unterstützung mit Paypal Flattr this [Konto]
[Unterstützen Sie diese Seite durch eine freiwillige Zahlung | mehr Informationen]
Archiv
Rubriken

Forschung
Raumfahrt
 
Sonnensystem Archiv: Übersicht

Alle Schlagzeilen des Monats


Folgen Sie astronews.com
Google+ facebook twitter RSS-Feeds
[mehr über soziale Netzwerke | mehr über RSS-Feeds | Newsletter bestellen]

 

 

 

Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C