Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Raumfahrt : Artikel [ Druckansicht ]

 
MAVEN
Kursänderung vermeidet Phobos-Kollision
von Stefan Deiters
astronews.com
3. März 2017

Die NASA-Sonde Maven hat in dieser Woche kurzfristig ein Manöver zur Kurskorrektur absolvieren müssen. Auf diese Weise wurde eine drohende Kollision der Sonde mit dem Marsmond Phobos verhindert. Berechnungen hatten ergeben, dass sich Maven und Phobos am 6. März ohne die Korrektur auf ihren jeweiligen Bahnen äußerst nahe gekommen wären.

Maven

Die NASA-Sonde Maven. Bild: NASA [Großansicht]

Die NASA-Sonde Mars Atmosphere and Volatile Evolution (Maven) umkreist den Roten Planeten seit etwas mehr als zwei Jahren und untersucht die obere Atmosphäre und Ionosphäre unseres Nachbarplaneten sowie deren Wechselwirkung mit dem Sonnenwind.

Maven umrundet den Mars auf einer elliptischen Umlaufbahn und der Orbit der Sonde kreuzt dabei mehrfach im Verlauf eines Jahres die Bahnen anderer Marssonden und des Mondes Phobos. Da kann es natürlich passieren, dass es zu einer Kollision kommt - nämlich genau dann, wenn sich Maven und der Mond oder eine Sonde zur gleichen Zeit am Schnittpunkt ihrer Bahnen befinden.

Am Jet Propulsion Laboratory der NASA hat man diesen Aspekt ständig im Blick und deshalb klingelten in dieser Woche auch die Alarmglocken: Die Berechnungen hatten nämlich ergeben, dass Maven und der Marsmond Phobos den Schnittpunkt ihrer Umlaufbahnen am 6. März in einem zeitlichen Abstand von nur sieben Sekunden durchlaufen. Da Phobos eine gewisse Ausdehnung hat, bestand eine sehr realistische Chance, dass die Sonde und der Mond kollidieren.

Werbung

Am 28. Februar wurde daher das Triebwerk von Maven gezündet, um die Geschwindigkeit der Sonde um etwa 0,4 Meter pro Sekunde zu erhöhen. Durch diese geringfügige Änderung sollten sich Maven und Phobos am 6. März nun um rund 2,5 Minuten verfehlen. Es ist das erste Manöver, das Maven zum Ausweichen von Phobos absolvieren musste. Die Bahnen beider Objekte sind hinreichend genau bekannt, um sicher zu sein, dass der jetzt erreichte zeitliche Abstand eine Kollision auch garantiert ausschließt.

"Hut ab dem JPL-Navigation- und Tracking-Team, die an jedem Tag des Jahres nach möglichen Kollisionen Ausschau halten", so Bruce Jakosky von der University of Colorado in Boulder, der verantwortliche Wissenschaftler für Maven. "Das gilt auch für das Betriebsteam von Maven, die das Manöver so problemlos ausgeführt haben."

Forum
Kursänderung vermeidet Phobos-Kollision. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Marserkundung: Verkehrsüberwachung im Marsorbit - 5. Mai 2015
MAVEN: Auf den Spuren der Marsatmosphäre - 16. Dezember 2014
MAVEN: Marssonde vor Einschwenken in Umlaufbahn - 19. September 2014
MAVEN: Alles klar an Bord der NASA-Marssonde - 3. März 2014
MAVEN: NASA-Sonde auf dem Weg zum Mars - 19. November 2013
Mission Mars, die astronews.com-Berichterstattung über die Erforschung des roten Planeten
Links im WWW
MAVEN, Seite der University of Colorado
MAVEN, Seite der NASA
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2017/03