Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Nachrichten

astronews.com
astronews.com

Der deutschsprachige Onlinedienst für Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt

Home  : Nachrichten : Sonnensystem : Artikel [ Druckansicht ]

 
HUBBLE
Der rotierende Jet von Komet 252P/LINEAR
von Stefan Deiters
astronews.com
27. Mai 2016

Im März flogen zwei Kometen in vergleichsweise geringem Abstand an der Erde vorüber und wurden von zahlreichen Teleskopen ins Visier genommen. Einen der beiden Brocken, 252P/LINEAR, hat sich im April auch das Weltraumteleskop Hubble genauer angeschaut und einen Jet beobachtet, der die Rotation des Kometenkerns verrät.

252P/LINEAR

Der Komet 252P/LINEAR am 4. April 2016. Bild: NASA, ESA, und J.-Y. Li (Planetary Science Institute) [Bildsequenz

Im März passierten gleich zwei Kometen in ungewöhnlich geringem, aber doch komfortablem Abstand die Erde: der Komet P/2016 BA14 und der Komet 252P/LINEAR. Letzterer war am 7. April 2000 im Rahmen des Programms Lincoln Near Earth Asteroid Research (LINEAR) aufgespürt worden und dürfte einen Durchmesser von rund 230 Metern haben. Er passierte die Erde am 21. März 2016 in einem Abstand von 5,2 Millionen Kilometern.

Der Vorüberflug der beiden Brocken wurde von zahlreichen Teleskopen auf der Erde verfolgt. Auch das Weltraumteleskop Hubble nahm einen der beiden "Besucher" näher unter die Lupe: Am 4. April 2016 visierte Hubble 252P/LINEAR an. Der Komet war zu diesem Zeitpunkt bereits wieder 14 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Auf den im Mai veröffentlichten Bildern ist ein gebündelter Strahl aus Staub zu sehen, der offenbar von der Oberfläche des Kometen ins All geblasen wird. Der Kometenkern selbst ist zu klein, um von Hubble aufgelöst werden zu können. Auf der Bildsequenz, die über mehrere Stunden hinweg aufgenommen wurde, verändert sich die Orientierung des Jets - ein Hinweis auf die Drehung des Kometenkerns.

Werbung

Kometen werden wegen ihrer Zusammensetzung oft auch als schmutzige Schneebälle bezeichnet und haben ihren Ursprung im Kuipergürtel, der hinter der Neptunbahn beginnt oder in der noch weiter entfernt liegenden Oortschen Wolke. Manchmal wird durch eine Kollision innerhalb dieser riesigen Reservoire von Kometenkernen eines dieser Objekte abgelenkt und nähert sich der Sonne. Durch das Aufheizen in Sonnennähe zeigt der Komet den typischen Schweif.

Der Komet 252P/LINEAR entfernt sich aktuell wieder aus dem inneren Sonnensystem. Er wird erst 2021 wieder zurückkehren, dabei der Erde aber nicht so nahe kommen, wie im März dieses Jahres. Dass im März gleich zwei Kometen in geringem Abstand an der Erde vorüberflogen, muss kein Zufall sein: Der Komet P/2016 BA14 ist nur rund halb so groß wie 252P/LINEAR und es könnte sich bei ihm um ein Fragment des größeren Brockens handeln.

Forum
Hubble beobachtet rotierenden Jet von 252P/LINEAR. Diskutieren Sie mit anderen Lesern im astronews.com Forum.
siehe auch
Kometen: Detaillierter Blick auf Komet P/2016 BA14 - 30. März 2016
Kometen: Gleich zwei Kometen passieren die Erde - 21. März 2016
Links im WWW
HubbleSite.org
In sozialen Netzwerken empfehlen
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
     ^ Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2017. Alle Rechte vorbehalten.  W3C

© astronews.com / Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999 - 2017
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.


URL dieser Seite: http://www.astronews.com/news/artikel/2016/05/1605-035.shtml